Chrome OS: Dell führt Verhandlungen mit Google

Linux Der Computer-Konzern Dell führt derzeit Verhandlungen mit dem Suchmaschinen-Konzern Google. Dessen neues Betriebssystem Chrome OS soll zukünftig auch auf den Notebooks des Herstellers eingesetzt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Chrome OS scheint wirklich langsam eine Alternative zu werden.^^
 
@james_blond: Welche Glaskugel erzählt denn sowas? ;)
Bisher ist es für die breite Masse noch nicht mal draußen bzw. ist es niergends vorinstalliert. Und nur aufgrund der Vernadlungen eines Herstellers das ganze OS als "Alternative" zu bezeichnen finde ich mutig. Ohne es schlecht reden zu wollen oder so: Aber es gibt noch genug andere Betriebssysteme, die ein Nieschendasein führen, auch auf den viel verscherbelten Netbooks.
 
@Apolllon: Ja klar, schau mal wo Android heute ist und wo es mal war! Google weiß schon was sie machen. Darum hat ja Dell Interesse. Du kannst Chrome OS nicht mit vielen anderen Linux Deviraten vergleichen.
 
@Apolllon: Vielleicht einfach mal etwas recherchieren, und bestimmte Themen über einen längeren Zeitraum verfolgen: Zitat:" Pund-IT's King said Chrome OS' future looks bright: "Computer users and usage are becoming increasingly mobile and Internet-centric," King said. "If that's truly the case, then demand for Web-centric OSs like Chrome could grow over time." LINK:www.eweek.com/c/a/Desktops-and-Notebooks/IPad-Android-Tablets-May-Cannibalize-Netbooks-But-Not-Chrome-OS-508075
 
@NoName!: Ich habe es doch noch nichtmal verurteilt, gerade weil es ja noch nicht auf dem Markt ist. Meine persönliche Meinung ist, dass ich nicht an einen großen Erfolg glaube, aber ich lasse mich auch gerne überraschen und werde es ggf. auch selbst mal antesten, so ist es ja nicht. Aber ich weiß nicht, ob die Zeit für ein reines Web-Betriebssystem schon wirklich reif ist. Und ich will hier nicht mit dem Wort Datenkrake kommen, aber es wird dennoch genug User abschrecken, dass die Daten alle bei Google bleiben...obwohl es bei Android ja auch immer weniger Leute stört...mich eingeschlossen.
 
@Apolllon: Ich bin ein hoch zufriedener Nutzer der Google Cloud Dienste. Ich habe alle meine Kontakte und aktuellen,privaten, Schriftverkehr online gespeihchert, alle Bookmarks/Lesezeichen. Wenn man mal die Vorteile von Cloud-Computing erkannt hat, dann will man nichts anderes mehr. Und was will Google mit meinen Schriftverkehr mit meiner Krankenkasse oder meine Einkaufsliste schon groß machen? An den KGB oder die Chinesen verkaufen? ^^
 
@NoName!: Vielleicht die Einkaufsliste an die Krankenkasse weiterleiten? Diese sieht das die Einkäufe nicht für einen gesunden Lebensstil sprechen und erhöhen die Beiträge. Etwas überspitzt dargestellt. http://www.youtube.com/watch?v=e3CiDRKXKA0
 
@james_blond: Ich hoffe fest, dass ChromeOS eine Alternative wird!
 
@james_blond: Chrome OS basiert auf Linux... wie so viele andere auch. Ich glaube nicht das irgendeine dahergelaufene Linuxversion auf einmal für die breite Masse interresant wird, NUR weil sie von einer Suchmaschiene vertrieben wird ;)
 
@Naasir: Nun, da gibt es noch so ne dahergelaufene Linux-Distro namens Android, die sich zu DER Alternative zum iPhone und seinem OS entwickelt hat. Und dank HTC Smartphones ist Android auf einmal auch in der breiten Masse vorhanden (nun ja, Smartphones sind in stark wachsender Markt). Und Android wird auch von Google vorangetrieben. Dazu muß man bedenken, daß Chrome OS letzten Endes doch ein gutes Stück anders ist als normale Desktop-Distros und von daher durchaus eine positive Zukunft haben wird (auch dank Googles Marketing-Abteilung) ...
 
@james_blond: Erstmal auf den Markt kommen lassen.

Erstmal ist es nichts anderes als Linux das schon Jahrelang auf dem Markt ist und immer noch 1% Marktanteil hat.

Und zweitens werden die wenigstens ein OS wollen, dass fast konsequente Internet-Verbindung erfordert um irgendwelche Programme etc zu laden.
 
China hmm... China hm... da war doch was :D
 
Oha, einer unsympathischer als der andere, von diesen beiden Firmen.. da ham sich ja 2 Spezis gefunden...
 
@Rikibu: Aus reinem Interesse: Was genau stört dich denn an Dell..?
 
@kazesama: Naja, Dell hatte jahrelang einen Exclusivvertrag mit Intel. Dell bekamm viele Millionen von Euro(Intel Inside-Programm), im Gegenzug haben sie keine Prozessoren von Mittbewerbern verbaut!! Sowas verzerrt den Markt und schadet z.B. AMD!
 
@NoName!: Spricht doch eher gegen Intel als gegen Dell.
 
@ElLun3s: Intel hat auch gerade eine große Kartelluntersuchung am laufen. Aber Dell nimmt das Geld gerne. Zu so einem (illegalen) Deal gehören immer zwei. www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,700158,00.html
 
@Rikibu: Warum ist Google unsympatisch. Das zeugt doch von einer realitätsfernen, total verdrehten Sicht- und Denkweise. Was macht Google denn so schlimmes!?!?
 
@NoName!: Villeicht die Tatsachen, dass die Daten sammeln und alles aufkaufen? Außerdem wollen die überall mitmischen, obwohl die irgendwann aufhören sollten. Es gibt bei denen, aber auch einige sehr gute Produkte. Ich bin zwar kein Google Hater, aber auch kein Liebhaber. Kann also beide Seiten verstehen.
 
@Arhey: Google will überall da mitmischen, wo es Informationen zur Verfügung stellen kann. Das hat sich Google nämlich zur Aufgabe gemacht! Und ich sehe Google aus einer ganz bestimmten Perspektive: Als wichtiges Gegengewicht zu Microsoft! Und deshalb bin ich sehr glücklich mit Google ^^
 
Was ich an Dell und Google nicht mag? Dell rechtfertigt hohe Preise die in keinem Verhältnis zum Produkt bzw. Service stehen. Habe mit dem Service nur Ärger gehabt, einmal Dell und nie wieder. Damals ein M1530 gekauft, das war wegen einer neuen Fertigungsfabrik in Polen schlecht verarbeitet, die Multimedia Leiste wölbte sich hoch weil die Kabel darunter falsch verlegt wurden. Da ich ja für hochkarätigen Service bezahlte, rief ich dort an, um nen Techniker kommen zu lassen, der das Desaster beheben soll. "wegen dem Problem schick ich keinen Techniker raus, das können sie doch selber machen." und schon hat sich die Bewährungsprobe für einen Premium Anbieter nicht bewährt... und google? Ich erkenne bei denen nicht wirklich ein Konzept. Sie sammeln unverfrohren Daten, das ist das eine, aber sie expandieren in alles mögliche, wo man als Beobachter von außen denkt, was das alles soll. Bald gibs von google Hundefutter, Strom, Telefon, Zahnpasta und was weiß ich nich alles. Die sind mir einfach zu sehr verstreut und man weiß faktisch nie, ob man nicht doch verdeckt Google Dienste nutzt, ohne es zu wissen. Das erweckt nicht gerade einen psotiv wirkendes Gefühl.
 
@Rikibu: Google hat sehr wohl eine Linie. Mit zunehmenden Erfolg dringen sie in neue Bereiche vor, Betriebssysteme als Unterbau fürs Internet, GoogleTV, ebenfalls mit Informationen in Verbindung zu bringen, auf der anderen Seite in Werbehoster, Doubleclick, Admob um Ihre Einnahmequelle auszubauen. Wo ist das Problem? Beim Strom geht es Google um die neu entwickelten intelligenten Stromzähler, die übers Internet ausgelesen und gesteuert werden können, auch hier erkennt man ganz klar den roten Faden!! Google sammelt Daten, um die Werbung geziehlter anbieten zu können. Streetview und die WLAN-Geschichte. Google wollte eine weltweite WLAN-Karte anbieten. Sowas suche ich schon lange. Freie, offene Hotspots für mein Smartphone mit Android^^ Dell mag ich übrigends auch nicht: www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,700158,00.html
 
Jop. Und nicht mal Drucker anschliessen kann man an ChromeOS. Neue Art der Computernutzung ist ja schön und gut, aber ich habe keine Lust, meine alte Art gleich sausen zu lassen. Ausser ich werde dafür bezahlt, aber das bleibt wohl nur ein Wunsch.
 
@Kirill: Internet Drucker, ist HP ja am entwickeln...
 
@bluefisch200: Schon klar. Aber ich kann nunmal kein Geld ausscheiden. Da ich das nicht kann, ist es für mich nicht nur mal ein Klacks, mir einen neuen Drucker zu kaufen, während mein alter (bzw. meine 2 alten, einer ist von Mutti) noch perfekt funktioniert. Ausserdem wette ich, dass HP für diese Wolkendrucker gut Geld verlangen wird, was dann die Technologie noch unattraktiver macht.
 
@bluefisch200: das is doch nur eine Entwicklung, um Chrome OS Unzulänglichkeiten zu kaschieren. Viele Drucker laufen doch unter Linux, wieso also nich da anknüpfen und ausbauen?
 
@Kirill:
Deswegen entwickelt Google ja eine Technologie, mit der ein Druck trotzdem möglich sein wird. Und damit wird man sicherlich auch bisherige Drucker weiternutzen können.
 
@Simsi1986: Ja, Cloud Printer, also Internetdrucker im Wesentlichen. Nur haben meine 2 Drucker nur USB-Anschlüsse und mein Router hat keine.
 
Ich hoffe Dell plant nicht deren aktuelle Ubuntu Angebote mit ChromeOS zu ersetzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte