EA will Umsatz mit Downloadinhalten verdoppeln

Wirtschaft & Firmen Im Rahmen der Spielemesse E3 in Los Angeles hat der Publisher Electronic Arts mit Investoren über Maßnahmen zur Steigerung des Umsatzes gesprochen. Insgesamt gibt es drei verschiedene Lösungsansätze, die alle verfolgt werden sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber EA-Verein, verdoppelt lieber erstmal eure Qualität....
 
@Angel3DWin: 0*2 ergibt auch 0.
 
@mcbit: Das sehen die Mainstream-User leider anders.
 
Sehr gut, und wenn sie auch noch auf Kunden wie mich wert legen würden könnten sie noch viel mehr Geld einnehmen... was sie aber offensichtlich nicht wollen. Komisches Geschäftsmodell.
 
EA lernt es wohl nie.. Haben durch ihre vielen Übernahmen, ihre vielen qualitätslosen sowie auch ausgelutschten Spielen und der Kopierschutzkäufergängelei rote Zahlen geschrieben und jetzt, wo man meinen könnte, dass sie wieder auf dem aufsteigenden Ast sind, weil sie aus dem Kopierschutzdebakel gelernt haben und gemerkt haben, dass Lizenzen halt doch nicht alles sind, kommt sowas.. Naja, ich denke die werden in spätestens ein Jahr damit wieder aufhören. Dann haben die meisten Leute gemerkt, dass die DLCs überteuert sind und kaufen sie nicht mehr. Die Downloadspiele sind dann wohl nur in dieser Masse drin, damit die Zahl am Ende dicker aussieht. ^^
 
@ElDaRoN: Ich versichte jetzt schon auf DLC Inhalte, sicher ich kann dafür nicht alles benutzen aber ist mir auch egal, da es wirklich einfach übertrieben ist für 100 SimPoints 1 € zu verlangen - Um wirklich was gutes kaufen zu können benötigt man aber allerdings min. 15 € (Und das ist auch nicht allerwelt)
 
@ElDaRoN: Du musst leider bedenken, dass die WF-User auch ein WF-geprägtes Meinungsbild haben. Es wird leider wieder Million geben, die DLCs kaufen. Hat nicht Call of Duty mit dem Stimulus Pack wieder einen Rekord gebrochen? Und es sind eigentlich nur 3 neue Maps + 2 alte für 15€.
 
@ElDaRoN: Also ich finde die DLC-Vermarktung bei Rapid usw. für den JD*wnloader sehr gut :D
 
Wahrscheinlich verdoppeln sie einfach nur die Preise.
 
Tut mir ja Leid für die Publisher, hier stellvertretend EA. Ihr habt mich mit eurer Gier und dem Umstand, nicht mehr 100% des Spieleinhalts für 100% des Preises bei Veröffentlichung zu liefern, bereits verloren. Natürlich könnt ihr einfach behaupten, es handle sich bei den Download Contents um "zusätzliche" Inhalte und nicht um Inhalte, die aus dem Spiel geschnitten werden, um sie separat zu verkaufen. Kann ichs nachprüfen? Nein, also gehe ich mal davon aus, dass ihr mir einen vom Pferd erzählt. Mass Effect 2 ist da ein schönes Beispiel. Ich bin prinzipiell interssiert an diesem Spiel, habe aber keine Lust, mich auf die Art und Weise einzulassen, wie die Inhalte vermarktet werden. Ohne Download Content (und Zerberus Netzwerkzugang) kommt man nicht in den Genuss des kompletten Inhaltes. Das ist ungefähr so, als würde man eine Blu-Ray kaufen auf der 10 Minuten mitten im Film weggeschnitten sind und der Verleiher meint, die 10 Minuten kannst du über BD Live gucken - nur um BD Live Features zu rechtfertigen. Tut mir leid, ihr habt mich in meinem Konsumverhalten schon umerzogen, da ich jetzt nur noch Complete Editions oder Goty Editions kaufe, wo alles mit dabei ist. Da ich das bei allen Titeln so mache und nicht mehr bereit bin, 60 Euro für ein unvollständiges Produkt zu zahlen, leide ich auch nicht an Spielemangel. Es verschiebt sich nur zeitlich um 6 - 12 Monate. Entweder ein wirklich komplettes Spiel oder gar nicht. Ich hasse nichts mehr als das Gefühl, ein Produkt zu kaufen, dass nicht vollständig ist.
 
@Rikibu: mit der BluRay war ein gutes beispiel ^^ aber noch besser ist "Tanz der Teufel" -> bei MediaMarkt gab es mal die "Cut" Version für 5 € - dort wurde pratisch der Halbefilm weggeschnitten, wodruch der Film die Story komplett verloren hatte. Kann dazu einfach nur "lächerlich ... xD" Sagen, was ich mit meine es war vollig unnötig diese "Cut" Version auf den Markt zu bringen, da diese niemand gekauft hat (vermutlich) was bedeutet, dass die Materialkosten höher waren als der Umsatz. PS: Hatte mir damals die Version besorgt gehabt, kann ich nicht Empfehlen - habe die 100% Uncutversion bestellt gehabt hat mit Versand etc. ca. 30 € gekostet.
 
@RAJ: Tanz der Teufel "CUT"? Was war das hinterher, ein Werbespot?
 
@Rikibu: RITISCH genau meine meihnung, kaufe auch keine neuerscheinungen mehr, warte ab was kommt, und was nur mit i-net geht schon garnicht, downloaden von ganzen spielen ? nein danke egal was ich für ne leitung hab, will meine dvd's usw im regal haben fertig, und spielen können wann ich will ohne i-net, bei online games ist es egal aber kein DLC NoGo.
 
hab e listschö gemacht.von dene, die mich zu erst am arsch lecken dörfe....ea steht ganz oben druff!greetz
 
@Tribi: Respekt an den Minusklicker, ob er wirklich verstand, was er da gelesen und bewertet hat?
 
Klar wollen die DLC, beim normalen Verkauf verdient ja der Handel noch mit, bei DLC kassieren sie alleine.
 
echt ein witz. so n mappack gabs z.b. bei epic-games immer gratis und so n publisher wie ea will für nen mappack extra kohle sehn. find ich ne frechheit.
 
demnächst muß man sogar für Patches und Fehlerbeseitigung bezahlen....
 
@Taleban: Ja das gabs schon bei Software wie z.b. bei Apple .
 
"Maßnahmen zur Umsatzsteigerung handelt es sich um die Reduzierung der Belegschaft sowie die Verlagerung der Produktion in Billiglohnländer"
Seit wann kann man durch die Reduzierung von Kosten (Mitarbeiter/Billiglohnländer) den Umsatz steigern? Dadurch steigt doch höchstens die Marge und/oder der Gewinn.
 
@Foxbat: Wenn du lang genug BWL studiert hast ist nichts unmöglich. ;)
 
@Foxbat: umsatzsteigerung hört sich einfach schöner an als gewinnsteigerung. ea hat glaub ich mehr leute im marketing als in der qualitätssicherung.
 
Sieht man doch schon seit Release von Sims3, jede Menge DLC zu absolut überteuerten Preisen, und die Kiddies kaufen das auch noch ohne Ende. Wenn sie es nicht täten hätten die Deppen es vielleicht schon im Preis reduziert, aber so...
 
EA erstmal aufhören mit der endverbraucher gängelung und die qualität der produkte verdoppeln...EA spiele sind mitlerweile der letzte schrott.
 
[ACHTUNG, neue Pressemitteilung] Wie EA-Games auf der E3, der Spieleaufgußmesse in der Plastikstadt Los Angeles verkündete, plant man demnächst ähnlich wie bei der GEZ eine pauschale Abgabe für Nerds einzuführen. Mit der sogenannten SPAFLA, also Spieleflatrate (oder Sparflamme (je nach Betrachtungsweise)) möchte man sein Recht auf immer zugängliche freie Unterhaltung durchsetzen. Ein entsprechender Änderungsantrag an die deutsche Bundesregierung seih wohl auch schon abgesendet, so der realitätsfremde Vorstandsheini der neidisch auf Blizzard schielenden "Wir bekommen nichts auf die Reihe - "E"infach "A"lbern und "E"xtreme "A"bzocke - Wir wollen auch unendlich Kohle mit Nerdsucht verdienen" - Müllfirma namens EA-Games. Um endlich auch aktuellen Spielerbedürfnissen gerecht zu werden, plant EA-Games nun einen Strategiewechsel. Spieler sollen Innovationen geboten bekommen, so die geleckte Flachzange am Rednerpult. Im Gespräch sind dabei hochkarätige Titel wie ein Bohrlochsimulator, in dem man eine geldgierige Firma spielen soll, die versucht in hahnebüchenen Tiefen nach Öl zu bohren. Im Multiplayerteil kann man dann auch die Gegenseite spielen und zwar Einheimische und Umweltverbände, die mit einer Kneifzange, einem Lötkolben und 20 YPS-Gimmicks, die Mitarbeiter dieser Firma möglichst Qualvoll davon zu überzeugen sollen, das sie an der Erdoberfläche wirklich nichts mehr verloren haben. [/ ENDE]
 
Maßnahme 1. Die EA-Deal Woche auf Steam (ist jetzt vorbei).
 
Hmm... ich glaube, dass das Anbieten von DLC durchaus über einen psychologischen Effekt zur Umsatzsteigerung beitragen könnte... vermutlich sind Kunden eher bereit, einen gegebenen Produktumfang zeitlich versetzt in, sagen wir mal, 10 Bruchstücken zu je 5 EUR zu erwerben, als den selben Produktumfang "am Stück" für 40 EUR.
 
Ich boykottiere EA schon seit Jahren, Ich weiß sogar nicht mal mehr genau den Grund. Ich machs einfach, und viele meiner Freunde genauso. Und uns gehts gut dabei, die geilen SPiele kommen eh nicht von EA, also warum aufregen: Boykottieren und gut ist. Um gute Spiele gehts denen doch schon lange nicht mehr, sondern um möglichst dreist abzuzocken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte