Auf Großteil der Android-Handys läuft Version 2.1

Handys & Smartphones Aus aktuellen Erhebungen der Zugriffszahlen auf den Android Market, dem Online-Marktplatz für Android-Anwendungen, geht hervor, dass rund 50 Prozent aller Zugriffe mit dem Android-Betriebssystem in der Version 2.1 erfolgten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Problem mit der Fragmentierung werden sie wohl nie auf die Reihe bekommen, zumindest solange sie die Portierung von Froyo der Community überlassen und sich nicht selber darum kümmern. Bei deren Produktpolitik bezweifel ich ernsthaft daß ich nochmal auf sie setzen werde.
 
@Johnny Cache: 1. Google will nur noch 2x im Jahr ein Update bringen, damit die Hersteller genügend Zeit haben ihre Modifikationen vorzunehmen. / 2. Es liegt oft auch an den Providern, die erst ihre Programme (Software Branding) aufspielen wollen, ehe sie ein Update ausgeben. Google kann also recht wenig dafür. Außerdem ist das Tempo der Entwicklung vorbildlich!
 
@L4m3r: Das mal alles stimmen, aber trotzdem bin ich ziemlich angepißt daß sie nach noch nicht einmal einem Jahr ihr Entwicklerhandy G1 (HTC Dream) haben fallen lassen weil es angeblich hardwaretechnisch zu schlecht ausgerüstet ist, was aber die Community erfolgreich widerlegt hat. Der Fortschritt bei der Entwicklung ist wirklich gewaltig, aber das alles hilft nichts wenn dieser nicht bei den Kunden ankommt.
 
@Johnny Cache: Dein G1 fällt laut HTC aus dem 2.1 Support weil es nicht genug schnell ist...
 
@bluefisch200: Und Froyo bekommt er auch nicht, obwohl dieses widerum um ein vielfaches schneller sein soll als Eclair. Und das bei einem Gerät welches gerade mal seit 20 Monaten auf dem Markt ist und seit 9 Monaten nicht mehr supported wird... mit anderen Worten war schon nach gerade mal 11 Monaten Schluß. ;(
 
@Johnny Cache: Find ich auch scheisse von denen ich warte seit wochen auf n update auf 2.1 fürs G1 aber nie kommt was. sehr schade. Möchte mein Handy selber nicht Flashen und mit cyanogen mod versehen, aber wenns nicht anders geht werd ichs wohl machen. War zuerst sehr begeistert von dem Handy aber mittlerweile könnt ich es einfach nur wegschmeissen, weil dauernt speicher voll ist und ich kann keine Apps mehr installieren und bekomm dadurch keine SMS mehr, außer ich lösch wieder paar apps
 
@Memo an mich: Leute finden es offensichtlich gut wenn ihre Geräte nicht supportet werden. Haben die ein Glück mit deren Produktpolitik...
 
Wenn Google in Zukunft, wie ja angekündigt, nur 2x oder gar 1x im Jahr updatet, kommen auch die Hersteller mit eigener, extrem guter Oberfläche wie HTC mit.

Wieviel Power da in Sense geflossen ist, wird einem erst klar, wenn man so ein Handy besitzt, und dann mal auf das normale Android umsteigt...

Generell jedoch würde ich die Hersteller verpflichten, mindestens ein Update auszuliefern, und das zeitnah.

Würde bedeuten: Handy gekauft mit, sagen wir, 2.5, ein Jahr später ein Update auf 2.6, und mit 2.7 gibts zum neuen Vertrag dann das neue Handy.

Am besten die Sourcen für 2.7 dann ans xda-forum weitergeben, die versehen die alten Handys dann für den Hersteller kostenlos mit den neuen Versionen, wie schon bei WinMo.

Auch dank denen habe ihc bereits ein super schnelles und stabiles 2.1 auffm Hero.
 
@FrexXx: Nach 2.2 kommt 3.0! :P
 
Aber auch nur, weil es einige kluge Köpfe da draußen gibt, die die neuen Firmware-Versionen auf die Handys portieren und weil Android-Benutzer doch eher die technikaffinen Leute sind, die sich auch mal Custom Firmware draufspielen. Wenn es nach Samsung geht, hätte ich immer noch 1.5 ...
 
Ich bin so froh das es die XDA Community gibt, dank ihnen läuft auch auf meinen G1 Eclair superflüssig! Android FTW!!
 
@Da Gummi: Ich stell mir gerade einen laufenden Eclair auf Deinem G1 vor - LOL.
 
Ich wende mal meine eigene Statistic an: 50% der Geräte Android 1.5 und 50% der Geräte Android 2.1. Desweiteren ergibt meine eigene Statistik, dass 66% der Geräte mit Android sind und 33 % der Geräte mit Windows Mobile 6.5. Ds restliche 1% sind Samung S5230 STAR.
 
Das Ganze Problem gäbe es nicht, wenn die Handys Standardvoraussetzungen der Hardware hätten, es keine Brandings gäbe und Google das Android alleine pflegen könnte. Denkbar wäre, dass z.B. HTC nur Treiber zum Download anbietet. Nach einem Android-Update wird das Handy im Standard-Modus hochgefahren, danach installieren sich die Treiber vom Hersteller. Quasi wie beim Rechner. Hersteller werden verpflichtet, Treiber für ein Gerät mindest 3 Jahre anzubieten, außerdem wird der Zeitraum frestgelegt, der nach einem Uodate vergehen darf, bis die Treiber fertig sind. Trottelt der Hersteller über diese Zeit hinaus, gibts Strafpunkte (oder was weiß ich). Außerdem müssen die Treiber Opensource sein, damit die Community sie selber anpassen könnte.
 
Mal wieder eine Super Statisik. Mit etwas gesunden Menschenverstand sollte klar sein, dass sie einfach nur falsch ist. Klar sind die Zugriffe auf den Market mit 2.1 Geräten hoch, jeder der sich einen Androiden holt hat ja auch 2.1 drauf (zumindest die allermeisten). Und greift anfangs sehr sehr oft auf den Market zu. Die älteren sind bereits mit Apps versorgt und greifen nur noch ab und an auf diesen zu. Der Rückschluss, dass daher ein Großteil der Androiden unter 2.1 läuft ist schlichtweg falsch.
 
@mtoss: Stimmt, die ersten 5 Tage nach dem Kauf hab ich quasi im Market gewohnt. Allderdings bin ich bei der Suche auf Androidpit umgestiegen, am rechner sucht sich einfacher und mit dem Barcodescanner im Handy ist man auch schnell im Market bei dem App, da Androidpit den Code neben dem APP zu stehen hat, einfach Kamera drauf, erkennen lassen und los gehts.
 
@mtoss: Meckere nicht über die Statistik, sondern über die Überschrift im Zusammenhang mit dem Inhalt des ersten Absatzes... falls Du überhaupt so weit gelesen hast.
 
@mtoss: Updates für Apps? Android Geräte kontrollieren ob es Updates gibt und das sollte reichen...
 
China Ssck Reis und so.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!