US-Staatsanwalt verkündet Todesstrafe via Twitter

Social Media Der Doppelmörder Ronnie Lee Gardner wurde heute in Utah erschossen. Zuvor hatte der US-Generalstaatsanwalt Mark Shurtleff seinen Gnadenbesuch abgelehnt und verkündete die Entscheidung über die Exekution via Twitter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na es muss wohl eher heißen:

"Ein Gewehr hatte scharfer Munition bestückt" anstatt "in Gewehr war mit Platzpatronen bestückt" :-)
 
@ro.silence: Nein, von den 5 Gewehren waren 4 scharf und 1 mit Platzpatronen bestückt, so dass die Exekution auf jeden Fall "erfolgreich" sein musste, aber keiner von den Schützen sich ein schlechtes Gewissen machen muss, da ja er möglicherweise der mit den Platzpatronen ist.
 
@ro.silence: Nein, das ist schon richtig so. So kann keiner Sagen, wer denn nun wirklich geschossen hat und wer nicht. Und die 4 geladenen Gewehre sorgen dafür, dass die Todesstrafe vollzogen wird, auch wenn einer den Abzug nicht drücken will.
 
Wer schon mal geschossen hat, sollte wissen, dass man schon einen Unterschied merkt, ob man mit Platzmunition oder "scharfer" Munition schiesst. Da müssen diese sogenannten "Scharfschützen" schon absolute Laien sein, um nicht sagen zu können, ob sie jetzt eine "scharfe-"/ oder "Platzmunition" geladen hatten. ^^
 
@mokum23: Wenn es vernünftige Munition merkt man davon nichts ;).

Genutzt werden nämlich eigentlich Patronen die zwar aus dem Lauf fliegen, aber eben dann doch ungefährlich sind ;)
 
@mokum23: Kann es sein das du nicht gedient hast? Sonst wüsstest du wie Platzpatronen funktionieren.
 
@John Dorian: An welcher Waffe wurdest du ausgebildet? Wir haben beim G3 wenn wir mit Platzpatronen geschossen haben den Mündungsfeuerdämpfer abgeschraubt und durch einen speziellen Aufsatz ersetzt, weil mit dem MFD kann man mit Platzpatronen nicht schießen.
 
@§§: Dient der spezielle Aufsatz nicht dazu das automatische Nachladen sicherzustellen? Das wäre bei nur einer Patrone egal.
 
@dailydols: Ja genau. Und wenn es trotzdem nicht funktionierte haben wir eine 1-Pfennig-Münze in den Aufsatz reingetan. Weil sich sonst nicht genug Druck aufgebaut hat und die Patronenhülse wurde nicht ausgeworfen. Oder hab ich das falsch in Erinnerung? Auf jeden Fall bin ich mir ganz sicher, dass man den Unterschied deutlich gemerkt hat.
 
@mokum23: Kommt auf die Waffe und die verwendete Platzpatrone an. Ich geh mal davon aus, dass die dafür altmodische Karabiner benutzen (in Deutschland würde man dafür vermutlich einen K98 nehmen...), da eine ManMun mit starker Ladung rein, und beim Abdrücken merkst du keinen Unterschied.
 
@Chiron84: Bin kein Waffenexperte, aber im TV sah es nach sehr modernen Waffen aus.
 
wie kann man nur sein leben mit mord versauen...

b2t: modern schon, aber über twitter muss es doch nich sein. meine meinung jedenfalls.
 
@ds94: Ich finde eher: Wie kann man nur mit Mord das Leben von 2 Menschen versauen? Von der Todesstrafe selbst halte ich nichts. Lieber lebenslang wegsperren und das war's.
 
@2ndPlayer: und wer soll sowas zahlen? Die Leute die ehrlich ihr Geld verdienen und sich nichts zu schulden haben kommen lassen?
 
@BartVCD: Es widert mich zwar total an, auf ein Springer Blättchen hinzuweisen, aber selbst da ist angekommen, dass das staatliche Morden aus den niederen Beweggründen der Blutrache die Steuerzahler weitaus teurer kommt als lebenslange Haft: http://www.welt.de/politik/article3246804/US-Bundesstaaten-wird-die-Todesstrafe-zu-teuer.html
 
@BartVCD: Aha, dann kann ich das also so verstehen das man im Grunde genommen alle Häftlinge die lebenslang einsitzen, wegen was auch immer, auch gleich hinrichten sollte weil das ja billiger ist für den Steuerzahler? Das ist ja mal ne menschenverachtende Haltung... solltest du wirklich nochmal überdenken.
 
@2ndPlayer: ne aber mörder und kinderschänder sollten generell mit der todesstrafe bestraft werden...

ich meine was soll das , wie kommt jemand dazu ein leben zu nehmen oder ein kind zu vergewaltigen.... und kommt mir nicht mit Neigung und so
 
@marekxp: manchmal können die ja gar nichts dafür, weil sie so erzogen wurden.
 
@AntiVistaUser: ja ,das stimmt schon, aber man hat ja auch sowas wie einen Verstand oder?
 
@BartVCD: die Todesstrafe kostet mehr Geld wie einsperren. Durchschnittliche Wartezeit bis zur Hinrichtung etwa 15 Jahre, unzählige Berufungen usw.
 
Sowas ist einfach unter aller Sau, man verkündet die Todesstraffe nicht einfach über ein Social-Network.
 
@Edelasos: Sondern? Warten bis es morgen in der Zeitung steht? Gehört die nicht auch zu so einer Art "Social Media"? Ob es nun bei Twitter veröffentlicht wird oder auf der Website von zig Verlagen steht ist doch egal.
 
@Edelasos: Ist das doch ganz egal wo es steht. Gedruckt wird es eh.
 
@Edelasos: Also ich war auch lange Zeit gegen die Todesstrafe.
Nur wenn ich mir vorstelle, dass irgendso ein Psyche meine Liebste killt, wäre ich der erste der den Todesschuss abgeben würde. Und der ginge bestimmt nicht ins Herz!
 
@Edelasos: Was heute nicht alles über Tweeter etc verbreitet wird... da ist ne Todestrafe bzw. die Verkündung einer Todesstrafe doch nurn Witz..
 
Ich bin für die Abschaffung der Todesstrafe! Dieser Doppelmörder hätte im Knast bis an sein Lebensende drann erinnert werden sollen, was er getan hat und nich von seiner psychischen Qual erlöst werden dürfen. Das man in Utah dann auch noch so Stolz darauf ist, wieder einen hingerichtet zu haben und das auch noch twittern muss, kann ich persönlich nur als abartig bezeichnen!
 
@Mister-X: Ja dann riskierst du also lieber das der Krimineller möglichweise einen Wächter umbringt der einen Frau und Kinder hat, die Krimineller haben ja auch noch großer Macht im Gefängnis, vielleicht gibt er noch ein Mord im Auftrag wenn die Wächter ausvehrsehen Namen erwähnen die zu seiner Familie zurück zu führen sind.
 
@Mister-X: Wer 2 unschuldige Leben vernichtet, der hat kein Recht mehr auf Leben!
 
@eolomea: Stimmt, und die unschuldigen die in Amerika ermordet werden durch die Todesstrafe, sind halt nötig, damit andere die es "verdient" haben umgebracht werden...
 
@Mister-X: Ja. Der Staat bekämpft Mörder indem er selbst zum Mörder wird. Mittelalterlich.
 
@Mister-X: ja, aber wenn ein mörder ein psycho ist, dann macht er sich kaum gedanken um seine opfer und verspürt auch keine reue
 
Alter Schwede was ein Hype mit diesem Gardner, der Typ sollte ein Buch schreiben :O
 
@Navigator: Damit kommste wohl etwas spät.
 
@Grospolina: Er wäre nicht der erste Ghostwriter.
 
Auch wenn der Typ das womöglich verdient hat zu sterben, finde ich sollte man die Todesstrafe abschaffen. Führt doch zu nichts. Aber das sehen die Amis mal wieder anders. Wenn die den schon zum Tode verurteilt haben, warum müssen die 25 Jahre warten. Das ist unmenschlich in meinen Augen.
 
@james_blond: Naja, diese Form der Todesstrafe gibt es ja schon nicht mehr. Er konnte sich diese Art noch aussuchen, da er vor der Abschaffung verurteilt wurde.
 
@james_blond: Du schreibst: "Das ist unmenschlich in meinen Augen." War der Mörder menschlich, indem er 2 Leben vernichtete? Anstatt den Mörder zu bemitleiden, sollte man mal an die Opfer denken!
 
@james_blond: Naja, es wurde auch schon nach 20 Jahren die Unschuld bewiesen. Also heute verurteilen - morgen hinrichten ist vielleicht auch nicht die beste Lösung...
 
@Michi.G85: Naja aber ne todesstrafe verkünden und im schnitt 15 jahre mit der hinrichtung warten ist aber auch blöd , also so 3 monate wären ok finde ich
 
Ich finde es absolut unnötig, dass es mehrere Arten gibt jemanden Hinzurichten. Von der Todesstrafe selbst mal abgesehen...Eine Art jemanden zu töten reicht vollkommen aus. Kurz und schmerzlos dann gibts kein aussuchen!!
 
@bergi: Jo, aber warum dann die einfachste abschaffen? Erschießen ist wohl die mit Abstand einfachste und schmerzloseste Art der Hinrichtung.
Ich frage mich ob bei der Giftspritze auch 5 Ärzte eine Spritze haben und in einer nur Wasser ist...
 
@Johnny Cache: Das mit dem Wasser in einer Spritze hab ich mir auch Gedacht :-P
 
@Johnny Cache: Hippokratischer Eid, oder die modernisierte Fassung davon, sprechen gegen durch Ärzte ausgeführten Mord: http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Deklaration_des_Welt%C3%A4rztebundes Nur Naziärzte würden sich da nicht dran halten.
 
@Johnny Cache: Nicht ganz. Die Zufuhr des Giftest wird über zwei Schalter gestartet. An jedem dieser Schalter steht eine Person (nennt man wohl nach wie vor immer noch Henker) und wenn das Kommando kommt, legen beide den Schalter um! Welcher der beiden dann letzten Endes für den Tot verantwortlich ist, wird niemals ermittelt werden, so dass beide mit dem Gedanken leben können 'Vlt. war ich s ja garnicht"
 
Da hat sich der Staat selbst moralisch noch unterhalb von Mördern gestellt: während random Mörder möglicherweise im Affekt mordete, mordet der Staat fröhlich von langer Hand geplant.
 
@Fusselbär: Und vorallem ohne Reue oder Schuldgefühle
 
@lutschboy: Schöne Anspielung auf die eine Placebo Platzpatrone für das gewissenlose morden.
 
@Fusselbär: Das dient wohl eher dazu, potentiellen Rachemördern (Angehörigen etc) Schuldgefühle unterzujubeln, weil sie ja einen Unschuldigen erwischen könnten. PS: 25 Jahre Planung... mit nem guten Anwalt geht das doch vielleicht noch als "im Affekt" durch, oder? :D
 
@lutschboy: und vor allem keine Unschuldigen mordet.
 
@pitbiker: Da irrst Du, es ist schon häufiger vorgekommen das auch Unschuldige unter dem Vorwand der "Todestrafe" feige ermordet wurden, das ist auch als Justizmord bekannt: http://de.wikipedia.org/wiki/Justizmord Da Fehler menschlich sind, wäre alleine schon wegen der Gefahr von Irrtum oder Rechtsbeugung durch Gerichte, das morden unter dem feigen Deckmäntelchen der "Todestrafe" zu verbieten.
 
@Fusselbär: Der Verbrecher war kein Unschuldiger. Im Gericht, vor den Augen vieler, beging er seinen 2. Mord. - Verteidigt nicht immer die Mörder, sondern denkt auch mal an die Opfer!
 
@eolomea: Die Mordopfer werden durch weiteres Morden auch nicht wieder lebendig, aber falls unerwartet doch, hätten wir dann wohl ein Zombie Problem und was willst Du dann mit den ganzen Untoten machen?
 
@Fusselbär: Wahrscheinlich ist es in der heutigen Welt aktuell, dass man sich für Mörder einsetzt und die Opfer und alle anständigen Menschen verhöhnt.
 
@eolomea: Man verhöhnt die Opfer nur weil man nicht selbst zum Täter werden will?
 
Es macht mich traurig, dass ich Minuspunkte erhalte, weil ich mich für die Opfer und alle anständigen Menschen einsetze.
 
@eolomea: Es wurden 5 neue Mörder erschaffen, um einen zu ermorden, während die ursprünglichen 2 Toten auch nicht wieder lebendig gemacht wurden, wurde die Zahl der Toten auf 3 erhöht.
 
@eolomea: Es setzt sich niemand für Mörder ein, aber wer Mörder töten lässt, ist de fakto selbst ein Mörder. Dazu noch andere Menschen (Erschießungskommando) mit reinziehen, damit man selber ja keine schmutzigen Hände bekommt. Wie diejenigen (das Erschießungskommando oder die Henker etc.) später im Laufe ihres Lebens damit zurechtkommen ist ja sowieso jeden egal. Du würdest sicher auch nicht die Drecksarbeit (Verzeihung für den unpassenden Ausdruck) übernehmen wollen.
 
@Fusselbär: Es wurden keine 5 neue Mörder erschaffen. Sondern es wurde ein Mörder, der 2 unschuldige Leben vernichtete, beseitigt.
 
@eolomea: Wir könnten uns darauf einigen die 5 Mörder die den 1 Mörder ermordeten als Auftragsmörder anzuerkennen. Aber wie auch immer, nun gibt es nicht nur 2 tote Menschen sondern 3 tote Menschen. Das ist auf jeden Fall schlecht als Ergebnis der Taten. Wenn die dann wieder für jeden der Auftragsmörder 5 neue Auftragsmörder für die Vendetta hinzuziehen, hätten wir bald 25 neue Mörder und insgesamt 8 tote Menschen in der zweiten Vendetta Runde, Du siehst was für eine Abwärtsspirale dieses morden aus den niederen Motiven der Blutrache bringt. Das brachte auch bei der sizilianischen Vendetta keinen Segen, sondern nur noch viel mehr tote Menschen.
 
@eolomea: kleine frage: wo setzt du dich denn "für die opfer und alle anständigen menschen" ein? denke deine "hilfe" macht diese menschen genauso wenig lebendig wie der tod der mörder... und auf das mehrfach angesprochene problem der nicht unbedeutenden anzahl von unschuldig hingerichteten menschen willst du ja partout nicht eingehen. nimms mir also nicht übel, wenn ich dich als troll abstemple, v.a. da du schon bei verschiedensten anlässen ähnlich wenig auf gegenargumente anderer eingegangen bist.
 
@Fusselbär: Abknallen, was sonst? (bezogen auf die Untoten) :<
 
@Fusselbär: So einfach ist das? Im Affekt bist du geschützt? Sowas funktioniert leider bei uns. Die Amis machen da keinen Unterschied. Zurecht. Das darfst du gerne den Angehörigen der Opfer der bisherigen Attacken erklären. Woran machst du das fest?
 
Ganz ehrlich? ich finds gut, Warum nicht einfach mit der Zeit gehen. Klar bleibt da die moralische Frage im Raum, ob das alles so in Ordnung ist, das in aller Öffentlichkeit, vor allem auch noch im Internet bekannt zu geben. Aber im Grunde ist es nix anderes, als wenn man es in den Medien bekannt gibt.
Es ist übrigens noch ein Fehler im Text oben. Es müsste eigentlich Gnaden-"gesuch" statt Gnadenbesuch heißen.
 
Moral und Ethik sind zeitlich abhängig, was heute verwerflich ist, kann morgen schon normal sein!
 
@Rumulus: Die Moral scheint schon immer kein Rolle gespielt zu haben. Da ja auch in USA nicht täglich Mörder erschossen werden, muss man erstmal 5 Freiwillige finden die selbst zum Mörder werden wollen. Zur moralischen Unterstützung erzählt man denen dann sie würden eine gute Tat begehen und die Menscheit von einem Übel befreien. Wer jedoch bereitwillig andere Menschen (nach einem Vergehen vor 25 Jahren) erschiessen will, zu denen wahrscheinlich keiner einen Bezug hat, ist moralisch nicht besser als der Mörder selbst. Das war schon immer so und in vielen Ländern der Erde zu beobachten wenn es um Hinrichtungen geht. Die Moral von der Geschicht: Traue deinem Mörder nicht.
 
@Skysoft2000: Du hast nicht verstanden, was ich damit Aussagen wollte. Es gibt immer eine Moral, nur wie lange hat sie Gültigkeit und von welchem Standpunkt aus? Ich weiss, es ist ein wenig anspruchsvoll, aber wenn du verstehen willst, was damit aussagen wollte, dann beschäftige dich einmal mit der Geschichte der Menschen und deren Kulturen. ------------ Edit. An dies Minus Kiddeis, ich habe mich weder Pro noch Kontra gegen die News oder deren Inhalt ausgesprochen, wenn ihr schon bewertet, dann solltet ihr auch verstehen um was es geht. Wenn es für euch zu hoch ist, dann fragt, oder bildet euch weiter!
 
@Rumulus: Weiß nicht was du falsch verstanden hast. Habe deinen Punkt nur um meine Meinung ergänzt. Es ist richtig. Was heute verwerflich ist kann morgen normal sein. bzw. auch anders herum.
 
@Skysoft2000: bist eben ein Träumer. Du musst Dir mal die Mörder drüben ansehen; das sind keine harmlosen Typen wie bei uns.
 
@pitbiker: Träumer? Aha, soso. Ein Mörder ist nie ein harmloser Typ. Weder bei denen noch bei uns. Oder willst du mir erzählen das die Mörder bei uns harmlos sind? Auserdem ging es nicht um die Einstufung von Mördern nach Nettigkeit sondern um die Moral. Wenn man einen Mörder auf frischer Tat ertappt und auf der Flucht tötet, ist das für mich ein moralisch akzeptabler Akt. Wenn man einen Mörder 25 Jahre einbuchtet und dann tötet ist das für mich moralisch sehr fragwürdig. Nur mal so am Rande.
 
@Skysoft2000: Der Mörder hat mit dem Mord sein Recht auf moralische Gerechtigkeit verloren. Zurechnungsfähige Personen und nur die werden verurteilt, kennen ihre Umgebung und die Wrikung ihres Tun auf die Umgebung. Ob der Mörder nach 25 Jahren oder nach nur 10 Minuten zur Verantwortung gezogen wird spielt dabei keine Rolle, denn Mord verjährt nicht! Und das ist auch gut so.
 
Sebst ausgesucht. Und vollzogen. Womöglich hat da jemand spekuliert, dies sei nicht menschlich, es hat ja auch Proteste gegeben. Wie sagen die Banker so schön - verspekuliert. Shit happens. Mitleid? Nein. Warum? Was du anderen nimmst, kann dir genommen werden. Mit sowas muß man rechnen. "Berufsrisiko".
 
Ich protestiere dagegen das diese Volksbelustigungen von Hinrichtungen nicht im Internet übertragen werden....selbst die alten Taliban hatten Aufnahmen von Arm-und Knochenbrüchen an Mohnbauern erlaubt!!!!
 
@LaBeliby: hm... stell dich doch mal zur verfügung.
 
was macht diese 5 schützen zu was anderm als den erschossenen? NICHTS...auch sie sind MÖRDER!!!!!!!!!!!!!!!! aber sozialverhalten und humanität kennen amerikanische behörden, armee und justiz nicht. das so ein land überhaupt ein veto recht in der UN hat, wundert mich nicht, sie würden jeden ermorden der ihnen im weg steht!
 
@MxH:Ich habe dich gleich an zwei Orten gemeldet, ich hoffe du bekommst eine Anzeige und denke ja nicht, dass du anonym bist, diese Leute sind auf Internet Kriminalität und Rassismus spezialisiert. Du hast deine Spielchen hier schon zu lange getrieben. http://www.inach.net/ und https://www.inhope.org/ Wenn WF solche Accounts nicht löscht, müssen andere Courage zeigen.
 
@Helena: Muss man deinen Post verstehen?!? Ich sehe in seiner Aussage nichts von Internetkriminalität und Rassismus, sondern eher das Gegenteil.
 
@DON666: Fremdenhass gegen US-Amerikaner kann man in der Aussage von MxH schon erkennen. Mehr als Stammtischlaberei sehe ich darin aber nicht, weshalb ich die Reaktion von Helena doch etwas überzogen finde.
 
@DON666: Ich kann Da auch nur sehen wie Helena MxH bedroht. Insofern ist Helena zu melden, aber nicht das Opfer von Helenas Bedrohungen
 
Wenn ich jetzt ernsthaft schreiben würde, typisch Deutsche der Rassismus liegt euch im Blut, darum seht ihr auch kein Problem in MxH Aussage! Würdet ihr diese Aussage als zu allgemein, voreingenommen und rasissitstisch ansehen? Sicherlich ja, nun denkt einmal darüber nach..... Da ich davon ausgehen muss, das ihr mein Beitrag nicht versteht, es war nur ein Beispiel!
 
http://winfuture.de/news-kommentare,56260.html http://winfuture.de/news-kommentare,53600.html http://winfuture.de/news-kommentare,53508.html http://winfuture.de/news-kommentare,53169.html ---Wenn ihr sein Pseudonym mit WF in Google eingibt, werdet ihr schnell erkennen, dass dieser Beitrag hier nur die Spitze des Eisbergs ist. Wer Rassismus schon nur im Ansatz akzeptiert, muss sich nicht wundern, wenn sich die Geschichte wiederholt. Clouddancer: Ist das wirklich nötig?
 
@Helena: Wie sagte schon Hoffmann von Fallersleben? Der größte Lump im ganzen Land ist immer noch der Denunziant".
 
@FartFred: Hast du eine Ahnung in welchem Zusammenhang, das Sprichwort entstanden ist? Wahrscheinlich nicht, denn genau im Zusammenhang "Volksverhetzung". Wegschauen und keine Courage haben, ist deiner Meinung nach besser? Zivilcourage zu zeigen und sich dagegen aussprechen zeugt von Charakter. Nichts tun ändert nichts und sich hinter Floskel zu verstecken und Zitate zu missbrauchen zeigen doch sehr deutlich wie erbärmlich ungebildet einige sind. Den Sinn einer Aussage zu verstehen und sie richtig anzuwenden ist ein Ausdruck von Intelligenz. Es braucht mehr Leute wie Helena, die den Mut und die Grösse haben, sich persönlich dagegen zu stellen.
 
@Helena: Du solltest unbedingt das Zeug absetzen das Du dir einpfeifst. Sonst könnte es sein daß man dich schneller abholt als Du MxH sagen oder noch so einen Müll verzapfen kannst.
 
Egal was geschehen ist, wir haben nicht das Recht anderen das Leben zu nehmen. Weder der Erschossene noch die ihn erschießen oder dieses entscheiden. Wie krank das ist, sieht man ja an der Tatsache das einer mit falschen Patronen geschossen hat. Erwirken die sich da einen Freispruch vor dem ewigen Gericht? So krank können nur die Amerikaner sein. So auf Gott schwören und Menschen reihenweise umlegen per Gesetz.
 
@Christian1974: hey Leute Ihr sabbelt hier ein Scheiss zusammen.....; tut einfach mal so, als hätte der Mörder eins von Euren Kindern getötet. Ihr müsst in "Euerm" klitzekleinen Gehirnchen mal die Tatsache sehen, das es auch immer Hinterbliebene gibt, welche auch Ihr sein könntet. Und einen Mörder zu töten, ist nur gerecht. Immer die Schlachterei vor Augen halten, welche der Mörder veranstaltet hat, dann klappt es auch bei einigen von Euch, mal die Realität sehen.
 
@pitbiker: kann ja nicht jeder sone primitiven rachegefühle wie du haben. denk mal drüber nach. werden meine kinder wieder lebendig? wird sich irgendwas ändern? werden wir dadurch taten verhindern? werden wir nicht, dass zeigt uns die realität in all den ländern wo sie verhängt wird. du hast anscheinend nie wirklich drüber nachgedacht und läßt dich von deinen gefühlen leiten. schalte dein hirn ein.
 
@Christian1974: Der hingerichtete Mörder hat sich dieses Recht aber 2 mal genommen, auch wenn er es nicht hatte. 2x hat er einem Menschen das Leben genommen. Nicht aus Notwehr, nicht aus versehen. Nein. Mit voller Absicht.
Bei zweifelhaften Fällen bin ich auch dagegen, aber bei so offensichtlichen Fällen wie hier und wenn der Täter keine Einsicht/Besserung zeigt. Ich schließe mich dem wütenden Mob nicht an, aber ich stelle mich ihm auch nicht in den Weg. Er hat die Chance auf sein Leben 2x weggeworfen. "May God grant him the mercy he denied his victims."
 
Generell bin ich immer für die Todesstrafe. Aber da Fehler menschlich und auch die Justiz nicht vollkommen ist kann man eine so schwerwiegende Entscheidung wie ein Leben zu beenden nicht aus einem naiven Blickwinkel à la "Der hat einen abgemurkst also können wir ihn abmurksen" sehen.

In diesem Fall gabs genug Zeugen für einen Mord am Anwalt, aber das ist nicht bei jedem Mord so. Warum man btw bei dem Typen 25 Jahre gewartet hat wenns 100 Leute gesehn haben ist mir allerdings schleierhaft.
 
@Aerith: das ist die regel in den usa. die staatsanwaltschaft fand das ja selbst doof, hat aber trotzdem unterschrieben. ein unrechtsstaat. die todesstrafe ist ein verbrechen gegen die menschlichkeit, denn aus dieser strafe kann man nicht lernen. eine strafe sollte aber immer lehrreich sein. die todesstrafe hat keinerlei nutzen, sie wirkt auch nicht abschreckend, die kriminalität ist nicht geringer, sie steigt stätig. ein land, was die todesstrafe verhängt, ist ein barbarisches land. das einzige was die todesstrafe bewirkt ist einen urinstinkt der menschheit genügen. rache. sowas gehört auf den scheiterhaufen der geschichte. wir leben nicht mehr im mittelalter und haben durchaus intelligentere lösungen. dein spruch "Generell bin ich immer für die Todesstrafe" und der rest, beissen sich gewaltet. du kannst gar nicht für die todesstrafe sein, weil es IMMER andere lösungen gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles