Buffett & Gates: Milliardäre sollen Vermögen spenden

Personen aus der Wirtschaft Microsoft-Mitbegründer Bill Gates und der Großinvestor Warren Buffett haben die Milliardäre der USA aufgefordert, nicht mehr länger auf ihren großen Besitztümern sitzen zu bleiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich bin auch bedürftig.

Also wo muss ich mich bei de Stiftung melden?
Schwöre auch das ich damit gut haushalten werde.

Danke Billy
 
@Nania: Allein dein Zugriff auf das Internet zeigt, dass du vermutlich NICHT zu der Zielgruppe der wirklich!!! bedürftigen gehörst!
 
@Nania: du bist höchstens bedürftig, wenn es um sinnvolle Kommentare geht
 
@Nania: Oh Gott, lass Hirn regnen
 
Was tut eigentlich Steve Jobs?
 
@kubatsch007: Und was tust du? Achja, Erwartungen oder Kritik an anderen äußern aber selbst...
 
@LostSoul: Ich verdiene keine Millionen, trage aber meinen Teil auch bei. Ich weiss nicht, was Mr. Jobs tut, würde mich aber auch interessieren.
 
@LostSoul: Man beantwortet eine Frage nicht mit einer Gegenfrage.
 
@kubatsch007: Der unterstützt gerade persönlich die Vorbereitungen des neuen iPhone 4 in den A&T Shops, da diese ja hoffnungslos überfordert mit dem Ansturm sind :-D
 
@kubatsch007: Na was wohl? Geld kassieren ;)
 
@kubatsch007: stimmt leider das man bei solchen positiven Meldungen den Namen Jobs nicht mit zu hören bekommt. Na ja, auch solche Menschen gibt es. Gates dagegen wird einem immer sympathischer, denn das Ziel 600 Milliarden Dollar sind nicht gerade ein Almosen.
 
@brunner.a: Könnten Gates und Konsorten ja an Europa spenden... Vielleicht wird dann ja wieder was draus...
 
@gonzohuerth: Ach naja, da ist unsere UrGroßeltern-Generation (Politiker halt) schuld.... ob uns das echt bedürftig macht? :)
 
@kubatsch007: Der hält Stiftungen und spenden für proprietär und behält sein Geld ;D
 
@kubatsch007: der verkauft iPhones und iPads und schwingt große Sprüche und beschäftigt in China ein Untenehmen, das jetzt fast 500000 Menschen entläßt, weil nicht genug für die Aktionäre abfällt. Von Spenden hat man bei diesem Herrn noch nicht gehört, oder?
 
@222222: Foxconn entlässt keinen und will noch mehr in den Ausbau stecken, aber sonst stimmts.
 
@kubatsch007: Um das mit den Spenden zu verstehen, bräuchte er einen Geistes-Blitz! Aber er hat sich ja von Flash verabschiedet.
 
@Sesselpupser: YMMD! Der war gut xD
 
@kubatsch007: Interessante Frage. Aber es gibt sehr viele Reiche die ohne großes Aufsehen Spenden und gemeinnützige Organisationen unterstützen. Ich würde Jobs nicht so einfach nachsagen er tue nichts. Man weiss es nicht...
 
@kubatsch007: http://www.pidjin.net/2010/01/25/iwish/
 
@kubatsch007: Wäre mir neu das Sektenführer Geld spenden würden. Sektenführer sind im allgemeinen raffgierig.
 
@kubatsch007:hab ich mich auch schon gefragt.
 
Ich finde es sehr erfreulich, dass Bill Gates sich so engagiert.
 
@ConiKost: "Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst!" So ein Slogan der Ami's. Und das ist das, was B. Gates gerade macht.
 
@voliveri25: Zum Glück sind nicht alle auf der Welt amerikaner.
 
@Spürnase: Da hast Du recht!!! :-)
 
@Spürnase: Noch nicht, die sind ja dabei, aber ich befürchte eher wir sind bald alle Chinesen
 
@coldplayer81: Die Amis sind eher abnehmend in ihrer Macht. Wie du schon sagst, China ist da viel gefährlicher.
 
@Spürnase: Kriegst ein Minus weil es blöder Spruch ist. Stell dir mal vor, wären alle deutsch...OMG
 
@TobiTobsen: Kriegst ein Minus, weil du ein paar Wörter vergessen hast und ich nicht weiß was du sagen willst. Welcher blöde Spruch denn? Was hat das mit Deutschland zu tun?
 
@voliveri25: Gates tut etwas für die Welt und die beschränkt sich glücklicherweise nicht nur auf die USA.
 
@ConiKost: The London Times reported on that first meeting saying, "Some of America's leading billionaires have met secretly to consider how their wealth could be used to slow the growth of the world's population..." - Turner in Audubon Mag: "A total population of 250-300 million people, a 95% decline from present levels, would be ideal." -> http://bit.ly/cQOIkR
 
Finde ich gut. Eins muss man gerade Bill Gates lassen, er spendet schon immer viel.
 
Gute Aktion, find ich sinnvoll! Bill Gates war doch schon immer der sympathischste Nerd :)
 
In Deutschland würde das nie laufen , die Reichen kommen ja aus der konservativ liberalen Ecke und wie raffgierig und geizig die sind sieht man doch an der Politik , die spenden höchstens ein paar Parteispenden damit die der Staat in Ruhe lässt.
 
@~LN~: gibts solche extrem reichen überhaupt noch in deutschland? dachte die wären alle schon längst alles ausgewandert.
 
@walterfreiwald: Wenn ich recht informiert bin, dann sind die Albrecht-Brüder die reichsten Deutschen mit mehrere Milliarden Euro Vermögen ...
 
@McStarfighter: Du bist richtig informiert. Von wohltätigen Massnahmen dieser beiden Herren habe ich allerdings noch nichts gehört.
 
@walterfreiwald: Nicht zu vergessen der liebe Herr Schlecker. Der lebt in seinem Bunker und plant als nächstes wie man noch mehr Lohn kürzen könnte.
 
@ephemunch: Ist das der Ar. Schlecker von dem Du redest? ;-)
 
@~LN~: Es gibt genügend vermögende Menschen in Deutschland, die sich ihrer sozialen Verantwortung bewußt sind. Grundsätzlich werden aber deren Tätigkeiten dahingened durch die (Linkslastige) Presse nicht dargestellt. Vielleicht mal als Randnotiz in irgendeinem Magazin.
 
@~LN~: Ich habe es versucht... der größte Teil meines Vermögens floss in meine Stiftungen in Liechtenstein, Luxemburg und der Schweiz - statt Applaus bekam ich Besuch von der Steuerfahndung... andere Länder - andere Sitten ;-)
 
@~LN~: Es gibt auch Reiche, die ihr Geld sinnvoll spenden. Z.B. Hasso Plattner investiert eine Menge in das gleichnamige Insitut - sprich er steckt sein Geld in Bildung.
 
@~LN~: Daaa hast du absolut recht. Wobei, es gibt viele Reiche, die empfinden schon sowas wie soziale Verantwortung der Gesellschaft gegenüber. Gibt sogar welche, die sagen, hey, ich hab in den letzten Jahren so viel Geld verdient, mir gehts super, ich gebe was an die Gesellschaft zurück. Aber ein großteil bekommt den Hals nicht voll und viele schleppen ihre Vermögen ins Ausland, denen ist gesellschaftliche Verantwortung egal. Jeder normale Arbeitgeber ist ehrlich und anständiger als diese Leute. Ich nenne sie Asseln. Die Gates-Stiftung hat Milliarden, es ist die vermögenste Privatorganisation der Welt. Die machen wirklich viel, aber es könnte noch mehr werden. Allerdings ist Geld geben nicht immer der richtige Weg. Ich denke Gled für sinnvolle Projekte zur Selbsthilfe viel wertvoller und nachhaltiger... naja, die Welt muss sich ganz schön ändern wenn wir alle eine schöne Zukunft haben möchten.
 
@Sesamstrassentier: Von den Reichen hab ich gehört nur fragt man sich dann schon warum eine Reichenabgabe in einer Zweckbindung politisch nicht durchsetzbar ist.
 
@~LN~: Meiner Meinung nach Klientelpolitk. Anders kann ich mir das nicht mehr vorstellen. Genauso wenig, wieso die Banken keine Transaktionssteuer von 0,001 Prozent zahlen müssen. Das wären umgerechnet 10 Milliarden Euro im Jahr und den Börsianern tut das nicht weh. Ausserdem wird das wilde Kaufen und Verkaufen enorm eingedämmt. Jetzt wird erst mal die Mittelschicht kaputt gespart und dann ist sowieso alles vorbei.Wir sparen uns zu tode.
 
Der Kerl hatte ein viel zu schlechtes Image im Kontrast zu seiner Wohltätigkeitsarbeit.
 
@Zaru: begründe?!
 
@Flow2k: Was gibt es da nicht zu verstehen? Bill Gates war das Gesicht der "bösen Microsoft" Firma. Dass er Milliarden für wohltätige Zwecke hergibt wissen erstens nicht alle und zweitens die meisten erst seit den letzten paar Jahren.
 
Da hast du Recht. Aber MS Bashing ist trendig und jeder kann da irgendwie bisschen mitreden. Andere (SAP Gründer, Oracle Besitzer, etc) dürften auch mal die geldbörse öffnen anstatt sich eine dritte oder vierte 50 Meter Yacht zu kaufen.
 
@Alle: Warum liest eigentlich jeder meinen Beitrag so als würde ich SCHLECHT über Gates reden? Beim Leseverständnis sind wohl ein paar durchgefallen.
 
@Zaru: Nicwin is anscheinend schlecht gelaunt.
 
@Zaru: Leseverständnis? Wohl eher beim Schreiben!
 
@ShootingStar: Interessiert kein Schwein... Die Hauptsache ist man versteht es. Aber ihr Neunmalklugen habt nichts besseres zutun.
 
@Zaru:
Einfach bewerten ist halt einfacher als den Text zu lesen und zu verstehen.
Ich hab das Minus mal ausgeglichen und Plus an dich verteilt.
 
@Zaru: Bill Gates hat aber schon seit jeher spenden Gelder fließen lassen, ich weiß nicht wie man hier den Namen Microsoft fallen lassen kann, wenn es hier um einen konkreten Menschen handelt dessen Taten durchaus zu loben sind. Armselig diese Kasten/Schichten-Denker. Sry, aber irgendwer muss ja mal an deinem Kartenhaus rütteln.
 
Ich finde die Reichen sollten ihr Geld in Scheinen von der Bank holen, auf einen großen Haufen schmeißen und anzünden. Das reduziert das sich im Umlauf befindliche Geld und stabilisiert so die Währung ^^
 
@DennisMoore: Das würdest du also auch machen? Kann ich mir kaum vorstellen.
 
@ShootingStar: Mal abgesehen davon dass es verboten ist, weiß ich nicht ob ich das machen würde wenn ich ein paar Milliarden aufm Konto hätte.
 
@DennisMoore: dieses geld physisch gibts gar nicht. es ist giralgeld bzw. virtuelles geld. davon mal ab. bill gates ist ein arsch. bill gates spenden SEIN geld auf SEINE stifftung.bill gates entscheidet immer noch wo das geld hinwandert. hier können manche leider nicht lesen und verstehen. bill gates sollte nicht so scheinheilig tun. bill gates war vor kurzem in spanien bei den bilderberg treffen wofon unsere lügenpresse nichts sagt. bill gates ist kein wohltäter, sonst wäre er und seine freunde nicht so stinkreich. Mussolini: "Faschismus sollte man besser Korporativismus nennen, weil es die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht darstellt." ein faschist der weiss wovon er spricht. KAPITALSIMUS ist nichts anderes. die die verdammt viel geld haben bezahlen politiker um gesetze zu ihren gunsten zu verabschieden. bill gates ist ein heuchler und lügner. so traurig das klingen mag. ...und die bevölkerung ist nicht unbedingt schlau. das auch nicht gewollt. sonst wäre ja vermutlich einer von euch reicher als er selber ;) politiker & großindustrielle muss man an ihren taten messen und nicht reden. reden kann ich auch.
 
@QUAD4: Und nun? Er tut was Gutes und selbst daran finden einige was zum meckern- unglaublich. Er hat was -> Er gibt was!
 
@QUAD4: Ich frage mich grade, wie du diese Nachricht verfassen konntest, ohne zu merken, dass du das ganze unterstützt. Bevor du hier Sprüche klopfst, fang mal selber an und hör auf zu lügen du Heuchler!
 
@QUAD4: Meine Güte, wenns Giralgeld ist, dann verbrennste halt die Wertpapiere, Sprbücher oder was auch immer. Muss ich denn an alles denken? ^^ Und zu dem Rest: Haste kürzlich irgendein traumatisches Erlebnis gehabt dass du sowas zusammenschreibst? Es tut ja allein schon weh so einen Stuss zu lesen. Aber ausdenken UND schreiben? Nee, das könnt ich nicht.
 
Ich finde Kapitalismus ist eine Art Spiel und ein Mittel zum Zweck. Jeder soll sich anstrengen, sich ausbilden und das Beste tun, was er tun kann um die Gesellschaft voran zu bringen. Und wer das besser macht als andere, der soll auch mehr belohnt werden als andere. Aber ich denke, es sollte auch in den Spielregeln stehen, dass es eine Maximalsumme geben kann für super-erfolgreiche... z.B. 10Milliarden Vermögen oder so. Alles , was darüber hinaus geht... geht automatisch an wohltätige Zwecke. Was wäre daran schlimm?
 
@DesertFOX: Nichts, außer, dass man das nicht geregelt bekommt. Macht- und Geldgier ist nun mal vielen Menschen mit in die Wiege gelegt, und wer in den Sphären unterwegs ist, die Du beschrieben hast, ist IMMER ein Ausbeuter, da kann er sich, wenn er es geschafft hat, noch so wohltätig zeigen. Das "Spiel" ist erst aus, wenn die Reichen ALLES besitzen, oder vorher gelyncht werden. Und selbst dann ginge es von vorn los.
 
@DesertFOX: Ich finde deine Einstellung gut. Geld mach sowieso nicht glücklich, viele erhoffen sich dadurch ein Lotterleben, aber auch das macht auf Dauer nicht glücklich, wenn du nicht eine Aufgabe hast. Hab letztens ein Bericht geshen über Deutschland und Menschen die sich hier eine Insel gekauft haben. Also die haben nen großen Zaun drum gemacht und das einzige as die den ganzen Tag tun ist rumsitzen, sich einigeln, Golfen gehen und Tee trinken. Ich mein, da kann ich mir echt besseres vorstellen, dass ist doch total öde, langweilig, da verblödet man doch.
 
Also für wohltätige Zwecke ist sicherlich lobenswert, aber schon das normale Einkaufen würde ja der Wirtschaft (Firmen etc.) gut tun.
 
Ich finde es bewundernswert wie bodenständig Bill Gates geblieben ist. Wenn ich da beispielsweise an unsere Banker denke, die sich einfach nur asozial verhalten und im Zweifel lieber nen Mittelstand hops gehen lassen oder andere reiche, die ihr Geld einfach nur bunkern - dazu zähle ich im übrigen auch unsere Politiker, die den Hals nicht voll genug bekommen. Das EU-Parlament ist ja auch kein unbeschriebenes Blatt, wenn es darum geht ab zu kassieren.
 
Aber das ist ja spätestens seit Nero ein altes Problemm..hängt wohl mit der menschlichen Natur zusammen? Die gibt seit tausenden von Jahren vor "Du sollst an dich selber denken und dein Nächster ist egal" steckt bestimmt auch schon in den Genen...........
 
wie groß wäre wohl ein Berg von 600 Milliarden in Ein Doller Scheinen ^^
 
das kann nur von einem kommen der genug kohle hat ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles