US-Regierung fühlt sich von Oracle übervorteilt

Wirtschaft & Firmen Die US-Regierung fühlt sich vom Software-Hersteller Oracle über den Tisch gezogen. Deshalb reichte sie nun Klage bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Virginia ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind Rabatte mittlerweile Pflicht? Und sollte man sie nicht gewähren wird man angezeigt? Es ist schon etwas verwunderlich von Oracle, denn andere große Unternehmen wie Microsoft haben ja extra eigene, günstige Government Lizenzierungsangebote, aber muss das Pflicht sein?
 
@Legastheniker: geht wohl eher darum dass Oracle der Regierung kleinere Rabatte gewährt weil sie wissen, dass die Regierung trotzdem bei ihnen einkaufen wird/muss. Normale Großabnehmer bekommen (sag ich mal) 20-25% (je nach Kunde) Rabatt, die US-Regierung nur 10%, es wird also ein Unterschied gemacht wer bei ihnen einkauft. der anderen Seite: schlecht verhandelt, Lücken in den Beschaffungs-Richtlinien, selber schuld.
 
@Legastheniker: Ich wollts grad sagen. Und vor allem die Formulierung oben im Text "Der Schaden für den Steuerzahler " ist einfach nur debil. Dann solln die einfach jemand zum shoppen zu Oracle schicken der sich mit dem, was er da tut, gut auskennt. Das heißt, falls es in Amerika einen solchen Menschen gibt. Wie's aussieht, wohl nicht. ;)
 
Hm sollte man nicht lieber Klage gegen denjenigen einreichen, der bei der Regierung die Schecks für Oracle unterschrieben hat.
 
"Der Schaden für den Steuerzahler liegt gemäß der Klage bei einem zweistelligen Millionenbetrag im Jahr." Eine Northrop B-2 Spirit kostet ca. 2 Milliarden Dollares (und davon haben die Amis 21 Stück) - wat beschweren die sich? :D
 
@Tiger_Icecold: Richtig! Die USA verfügen über 2468 einsatzfähige Atomsprengköpfe (und das sind nur die offiziellen). Diese zu warten und abzusichern kostet Unmengen an Geld.
 
@Tiger_Icecold: Richtig. Der Krieg im Irak und Afghanistan kostet bei weitem mehr und hier sind sie auf einmal kleinlich?
Vielleicht hat Oracle ja ne Ölquelle unter dem Firmensitz, evtl. sollte man da auch einfallen, dann sind die paar Mille für die Software lgeich wieder reingeholt.^^
 
@zivilist: Dann wirds zeit das sie ein paar zünden, Mullahs nuken im Iran z.B.
 
@Tiger_Icecold: Was ist das denn für eine Mentalität? Nur weil die US-Regierung teure Kampfflugzeuge hat sollen die nun das Geld an anderer Stelle mit vollen Händen zum Fenster raus werfen? Ja warum erlassen sie nicht jedem Bürger 50% der Steuern, schließlich haben sie auch noch teure Flugzeugträger. Und jede Firma sollte 10 Mio Dollar Subvention bekommen, weil sie ja schließlich auch viele teure Panzer haben. Und ein Marschflugkörper kostet auch ein paar Hundert Tausend pro Stück, ich finde dafür sollten sie den Sandabbau in Nevada finanzieren. Komische Logik legt ihr hier an den Tag.
 
@master_jazz: Ohaa! Also SO ernst gemeint hab ich das jetzt nicht - deswegen auch der Smily dahinter. Ein politisches Forum wollte ich jetzt aus Winfuture nicht machen....
 
@master_jazz: Die Logik war doch, "Ihr werft euer Geld in viel Höheren SUmmen aus dem Fenster, jetzt plötzlich kleinlich werden" was ist an dieser Logik verkehrt?
 
Auch auf die Gefahr hin, dass ich etwas unwissend darstehe,..aber wie hab die Überchrift zu verstehen? Wieso denn bitte übervorteilt, man liest doch genau das Gegenteil aus dem Text raus?
 
@Carparso: "mit Hilfe von Vorteilen übertroffen". Wer
übervorteilt wurde, hat verloren, weil jemand anders die Vorteile auf
seiner Seite hatte. -- Musste aber auch erst Googlen ;)
 
IMHO liegt die Schuld von Geldverschwendung aber bei den Behörden selbst, denn die müssten ja kein zu teures Angebot einkaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen