Microsoft: Office auf 1 Milliarde Computern installiert

Office Microsoft hat im Zuge der Markteinführung von Office 2010 behauptet, dass weltweit auf insgesamt bis zu einer Milliarde Rechnern eine Version des hauseigenen Büropakets vorhanden ist. Es handele sich jedoch um eine recht optimistische Schätzung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei mir nicht ^^ Das Geld für MSOffice investiere ich lieber in Pizza und Bier ...
 
@NoName!: aber irgendwann muss man sich eben trotzdem der arbeit stellen ;-)
 
@cread: Open Office reicht für vieles.
 
@NoName!: Ich für Tabak und Bier, neue Schuhe sind auch noch drin.
 
@John Dorian: "Ich für Tabak und Bier, neue Schuhe sind auch noch drin" ... Dann können es aber keine Qualitätsschuhe sein. Schließlich kostet ein MS-Office für Privatanwender unter 100 Euro.
 
@NoName!: also ich bin sehr begeistert vom Office 2010... ich kann es nur empfehlen
 
@frust-bithuner: Behaupte ja auch nicht, dass es schlecht ist. Aber wie auch unser JD so schön sagt, OpenOffice reicht für so ziemlich alles, was ich als Privatuser jemals mit einem Office-Paket machen werde. Und ich brauchs ja auch nicht so oft. Wenn, dann nutz ich eh Google Docs. Für mich am besten geeignet, da ich meine Daten eh schon seit geraumer Zeit in der "Cloud" speichere. Endlich verlier ich nix mehr ;-)
 
@NoName!: naja... ich arbeite nun sehr viel mit MS.Office... Rein vom Austausch innerhalb verschiedenen Unternehmen.. Presse... Politik wird fast ausschließlich auf MS gesetzt. Wenn ich da auf OpenOffice ein Dokument sende, kann es keiner öffnen... an das Docx-Format hat man sich ja nun endlich gewöhnt
 
@frust-bithuner:
Du kannst schon lange bequem aus OpenOffice heraus im PDF-Format deine Dokumente veröffentlichen.
 
@pete2112: Ja ganz toll, PDF files die kaum jemand in Firmen beim ersten Versuch geöffnet bekommt.

Das erleb ich zumindest ständig bei den Firmen mit denen ich kontakt habe und deren mitarbeiter es nicht gebacken bekommen ein in Openoffice erstelltes PDF file mit ihrem MS Offce zu öffnen.
 
@frust-bithuner: Das ist ja genau das Problem, dass ich nicht akzeptieren kann. Das EIN Unternehmen, noch dazu Microsoft!, das Dokumentenformat für den WELTWEITEN Austausch zwischen ALLEN Unternehmen besitzt und geheim hält. Das ist ein Monopol, dass gebrochen werden muss!! Das ist doch nachvollziehbar, oder!?!?
 
@frust-bithuner: Das kann Microsoft auch. OpenOffice reicht trotzdem für den privaten Bereich. Aber jedem das seine... Wir spielen ja auch nicht alle "Hello Kitty, Der große Inselspass" obwohl es sicher gut ist :-D
 
@silentius: "Hello Kitty"? ich kenne ein Tagebuch, das Kitty hieß... und das war absolut kein Spaß
 
@NoName!: fragt sich jetzt was gesünder ist ;)
 
@sibbl: bier ... pizza sicher nicht. :D
 
@sibbl: ich tendiern zu zigaretten pizza und bier, das kostet weniger nerven
 
@NoName!: Lass noch 6,90 für den rapidshare Premiumzugang übrig :-)
 
Kein Wunder, ist auch ein super Teil
 
@bluewater: weiß nicht warum du Minus bekommst: Beste GUI und am weitesten verbreitet ;-) Ich bin MSO Käufer.
 
lächderlich was da auf heimischen pc vorinstalliert wird. kein wunder das office deswegen so gut verbreitet ist. gibt ja kaum noch ein entkommen. der normaluser ist überfordert mit den funktionen, da reicht die alternatve vollkommen aus. musste bisher nicht einmal auf ms-office ausweichen. meiner meinung nach rausgeworfenes geld für jemanden der mal eine bewerbung, mal einen brief schreibt. bei firmen mag das was anderes sein, oder bei studenten, denen machts man ja auch nicht leicht mit der kompatibilität. da wird ms-office oft widerwillig eingesetzt, weil ms seinen code nicht offen legt und somit gibt es nur selten eine 1:1 kopie für open office. also, ms-office wird oft benutzt, selten gebraucht und oft zwangsgebraucht.
 
@willi_winzig: OpenXML ist offen...und ich würde nie auf OpenOffice setzen...Dokumente sehen einfach nur schlecht aus und dies ist auch ein Entscheidender Faktor, zudem ist die Bedienung ein echter Kampf...ich kann es verstehen wenn Menschen sich für MS Office entscheiden.
 
@bluefisch200: "Dokumente sehen einfach nur schlecht aus und dies ist auch ein Entscheidender Faktor, zudem ist die Bedienung ein echter Kampf..." 1. mal sehen dokumente nicht besser oder schlechter aus als unter ms und 2. ist die bedienung gewöhnungssache. nur weil du damit nicht klar kommst, ist es noch lange nicht schlecht. wer keine ahnung hat, bricht sich auch mit ms.office die finger.
 
@willi_winzig: WF ist nur mehr zu ärgern! Hier sind die die Gates das viele Geld für jede Ausdünstung gaben und geben werden! - einfach nur lächerlich!
 
@Sighol: Du findest es also lächerlich, wenn man ein wenig Geld für eine Top Software ausgibt ?

Open Office ist zu Microsofts Office wie Wasser zu Champagner
 
@bluefisch200: OpenXML ist durch die schlecht Dokumentation die auch noch bewusst aufgebläht wurde de facto Closed Source. Und OpenOffice Dokumente sehen genau so aus wie MS Office Dokumente! Insbesondere die Bedienung ist eher unter modernen MS Office Produkten ein Krampf. Denn das neue Interface benötigt mehr Klicks.
 
von den 1 Milliarde Nutzern ist ca. 50 % illegal und der Rest nutzt es weil es der Chef so will. Ich würde eher sagen das das ein Diktat des Marktführers ist und die Abhängigken und Sklaven müssen die Kröte schlucken...
 
@RedBullBF2: Also ich nutze es freiwillig - und ich habe Office 2003 gekauft, 2x Office 2007 gekauft und auch Office 2010 gekauft. Jetzt stimmt deine Statistik nicht mehr :/
 
von einer angeblichen Milliarde sind bestimmt 50% 60 Tage Probelizenzen auf verkauften Rechnern - wenn ich allein daran denke, wie lange das Office 2007 auf dem Lapi meiner Schwester sich nicht mehr öffnen ließ, weil die Probelizenz abgelaufen war *rolleyes* Aber ich gebs zu: ich nutz auf 2 Rechnern die Version 2007, während der Rest meiner Familie ne Office XP Variante nutzt ^^
 
Habe die Office 2010 Trial auf einer VM installiert. Und ehrlich gesagt, begeistert es mich nicht so wirklich, als dass ich dafür Geld hinlegen würde. So viel besser als OpenOffice ist es nicht meiner Meinung nach. Obwohl ich die Bedienung von MSO einen Ticken intuitiver finde, wie ich zugeben muss ;)
 
Ich hab letzte Woche neben Office2000 jetzt OpenOffice 3.2 installiert bekommen, weil dies direkt in unsere BDE implementiert ist um Dokumente zu hinterlegen. Das einzige was wahrscheinlich von MS-Office in unserer Firma mal übrig bleiben wird ist Outlook, Access und jede Menge inkompatible Dokumente dank der VB-Makros, die angepasst und ausgemustert werden müssen.
 
@OttONormalUser: Wahrscheinlich wird die MSO Schachtel das Einzige sein, was bei der Firma übrig bleibt...
 
@Arroganzza: Wieso? Weil man sich aus der Abhängigkeit von MSO befreit? Oder weil du einfach was unqualifiziertes sagen wolltest?
 
Ja wenn die Microsoftspezialisten das sagen^^... Meiner Meinung nach wird das weniger gekauft als angenommen. Zwischen Kaufen und Nutzen gibts immerhin einen Unterschied. Jedenfalls würde ich einen sehen, wenn ich Verkäufer wäre. Tolle Nachricht.
 
hää redet man hier jetzt nur von Office 2010 oder Microsoft Office allgemein? Also 2003, 2007...?? So wäre die Zahl einwenig realistisch.
 
@RoyalFella: halb China halt ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles