Sachsen-Anhalt: Telekom baut Cloud-Datenzentrum

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom baut in Sachsen-Anhalt ein neues Rechenzentrum. Dabei handelt es sich um die bisher größte Anlage des Unternehmens, teilte dieses heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß gar nicht was daran so neu ist ... alles ist jetzt Cloud ... so etwas gab und gibt es schon seit Jahren. Nur ist es jetzt so toll fürs Marketing .... genauso wie "Green IT"
 
@klausing:
Marketing ist halt alles heutzutage.
 
Och neeee noch mehr wolken in Dland... ich will sonne!!!
 
@Jimladen: SUN war schon als Name vergeben!
 
@Jimladen: Vielleicht hast du Glück und die DB Server werden mit Suns Oracle betrieben.
 
Begrüßenswerte Maßnahme der Telekom... Allerdings sollten die sich vielmehr mal um die "weißen Flecken" kümmern...
 
@Taxidriver05: Alle Pr0n Seiten Sperren, dann gibt's auch keine weißen Flecken mehr auf der Karte ;)
 
@marhei: Sehr schlechter Witz... Wenn Du Ahnung von der Materie hättest, dann wüsstest Du auch, wovon ich rede...
 
@Taxidriver05: Ich hab durchaus die News gelesen, sonst hätte ich wohl kaum irgendeine Karte erwähnt ;)
 
Weiss jmd. wo genau bei Magdeburg?
 
@Lewski: in Biere. Is ein kleines Dorf etwa 20KM südlich von Magdeburg.
 
@robstar: gibt es da auch DSL?
 
@frust-bithuner: meine Eltern wohnen dort, die kriegen nur 384k. Ich hoffe das ändert sich dann.
 
@Lewski: Biere mit dem Bierer Berg? Oha...
 
Warum fördert das Land Sachsen-Anhalt eigentlich die Telekom mit einem 2-stelligen Millionenbetrag? Geht es der Telekom so schlecht? Oder freut man sich, dass im ärmsten Bundesland wahnsinnige 70 Arbeitsplätze geschaffen werden. Firmen wie die Telekom brauchen doch nicht wirklich das Geld. Was da wohl wieder dahinter steckt?
 
@Mistkaefer: Grotesk: der Staat(sbetrieb Telekom) bekommt vom Land Sachsen Anhalt Fördermittel in Millionenhöhe. Sachsen Anhalt bezahlt das letzlich (woher sollte es sonst kommen) von Einnahmen aus dem Länderfinanzausgleich. Das ist neudeutsche Marktwirtschaft, mir rollen sich gerade alle 10 Fußnägel hoch. Naja, so lange es funktioniert und am Ende zum Wohle aller investiert wird will man sich mal nicht beschweren :-)
 
@Mistkaefer: Das hat nichts mit der Telekom zu tun. Hier werden mal wieder mehrere Millionen für 70 Leute ausgegeben, um neue Infrastruktur dort zu schaffen, wo sie von nicht viel mehr Leuten benötigt wird statt dort, woqualifizierte Arbeitskräfte und die (allgemeine) Infrastruktur um die Zentren bereits vorhanden sind. Dafür werden dann in Biere noch mal mehrere Millionen in den Sand gesetzt.
 
@Tandorf: Die 70 Arbeitsplätze beziehen sich auf den ersten Bauabschnitt bis 2012. Danach werden es noch etliche mehr. Im bestehenden Rechenzentrum in Magdeburg arbeiten etwa 500 Leute und das in Biere wird wesentlich größer. Schreib den zweistelligen Millionenbetrag über 20 Jahre ab, dann sieht die Zahl schon ganz anders aus. Ich finde jeder Euro der in die Wirtschaft Sachsen-Anhalts investiert wird, ist gut angelegt.
Qualifizierte Arbeitskräfte und gute Infrastruktur gibt es im Raum Magdeburg auch, oder glaubst du wir wohnen hinterm Mond?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!