Klagewelle gegen Filesharer als neue Einnahmequelle

Recht, Politik & EU In den USA hat eine Organisation namens "US Copyright Group" 14.000 Klagen gegen Filesharing-Nutzer eingereicht. Die Gruppe will damit offenbar vor allem neue Einnahmen für ihre Mitglieder generieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gebt Filesharing keine Chance ... nehmt Oneclickhoster :D Aber mal Spaß beiseite. Was soll der Scheiss? Was erwarten die Leute davon? Das wird doch garantiert nach hinten losgehen. Ich stell mich doch auch nicht an die Straße und schreib mir Kennzeichen von Leuten auf die über Rot fahren und erpresse sie dann hinterher, dass ich sie anzeige, wenn sie mir nicht xyz € zahlen ... Das ist ja schon so sinnfrei wie die GEMA.
 
@funny1988: was soll da nach hinten los gehen? Die werden ihr Ziel schon erreichen... aber die Leute suchen sich dann eben Alternativen.
 
@Leihmen: Alternativen? CD / DVD / BR kaufen?!
 
@pandabaer:
von Leuten, die einen verklagen? Dann sicherlich erst recht nicht!!! ___ Klar ist es illegal, dennoch sind solche Leute in vielen Fällen noch die besten Kunden, dann sie haben ein großes Interesse an Musik und Filmen. Sollen sie weiter Ihre eigene Kundschaft verklagen, mal sehen, was denen in ein paar Jahren noch bleibt.
 
@funny1988: Wer heute noch in Torrent Netzwerken unterwegs ist, ist selber schuld :D
 
@SimpleAndEasy: Naja Torrent ist fine, aber halt nur für legale Inhalte. Gibt ja genug Publisher die ihre Produkte über P2P vertreiben.
 
@SimpleAndEasy: ich sag mal so, wer ÖFFENTLICHE torrent netzwerke nutzt ist selber schuld..
 
@funny1988: Wenn blos 10 % davon Zahlen sind das immerhin 1400 x 1.500 $. Die Kosten sind minimal vielleicht 5000 $. Mehr Rendite gibt es nur im Drogenhandel oder mit Menschlichen Organen :-(
 
@funny1988: Aber selbstverständlich funktioniert das. Besser als Du denkst. RedBullBF2 hat schon ein Beispiel gebracht. In meinen Augen ist das eine absolute Schweinerei, Leute die solche Abmahnungen verschicken gehören hart bestraft. Das ist der gezielte Missbrauch eines rechtlichen Instrumentes, das eigentlich dazu gedacht ist, die Gerichte zu entlasten.
 
@funny1988: Filehoster sind auch Filesharing. Irgendjemand lädt die Datei ja da für dich hoch die du runterlädst. Verzeih mir diesen Klugschiss ^^
 
@lutschboy:
wo du recht hast ... FS ist halt nicht mehr mit p2p gleichzusetzen.
 
@lutschboy: Mit dem Unterschied das du in P2P Netzwerken, viel leichter dran bist.
 
@funny1988: Turn piracy into profit!
 
@funny1988: Garkeine so schlechte Idee das mit dem bei rot über die Ampel fahren. Mal ausprobieren :)
 
Versuchen kann man es ja mal ... Auch wenn es eine schweinerei ist ... ^^
 
@Deacon: und es ist keine Schweinerei Illegale Downloads zu tätigen?
 
@Edelasos: Wucher ist auch Verboten... aber verklicker das mal den Softwareherstellern! Auserdem geht es mehr um das Verteilen als um das Downloaden
 
@SimpleAndEasy: Es ist vieles Verboten wird aber trotzdem gemacht. Wer es macht muss auch zur Rechenschaft gezogen werden oder?Klar, die Summen sind meiner Meinung nach zu Hoch. Man müsste es wie in Grossbritanien lösen...bei Wiederholungstätern wird das Internet gesperrt und Fertig.
 
@Edelasos: es war mal legal das ganze filesharing und wurde erst dank der shice musikindustrie und ihren korrupten politikern illegalisiert.
es ist doch auch nicht illegal radio zu hören.
 
@SimpleAndEasy: Welcher Wucher? Nur weil ein Porsche mir zu teuer ist oder zu teuer erscheint klau ich den von meinem Nachbarn oder leih ihn mir ohne zu fragen aus? Richtig ist natürlich, dass hauptsächlich jene verklagt werden, die auch hochladen... ich meine (sicher bin ich mir nicht) das ist darauf hin zu führen, dass es hier um die Beweisbarbkeit geht und weil es rechtlich "sicherer" ist.
 
@pandabaer: Ein Porsche ist Luxus, Filme/Musik/Bücher/Spiele sind Teil der Kultur (und teilweise sogar für den beruflichen Fortschritt relevant) und sollten für jedermann zu einem aktzeptablen Preis zur Verfügung stehen. Bei diesem Beispiel trifft das natürlich nicht zu, aber es gibt genügend andere. Das jetzige System stinkt zum Himmel - vermutlich weil es dem Darm der Lobbyisten entkrochen ist. Würdest du Leute mit niedrigem Einkommen vom kulturellen Leben (und Weiterbildung) ausschließen wollen? Denn genau das geschieht bei den momentanen Preisen.
 
@pandabaer: Bei Filesharing handelt es sich nicht um Diebstahl das solltet ihr mal verstehen, da du niemanden etwas wegnimmst du kopierst es nur, d.h. du würdest den Porsche 1:1 nachbauen, was sogar legal wäre solange du Ihn nicht wieder als Porsche weiterverkaufst!
 
@web189: Museen gehören auch zur Kultur. Trotzdem haben sie Eintrittspreise die sich nicht jedermann leisten kann.
 
@DennisMoore: Was ich ebensowenig richtig finde. Obwohl Museen meistens Ermäßigungen anbieten für Menschen mit geringem Einkommen (Schüler, Arbeitslose, Studenten ect.)
 
@web189: Oh, und was ist mit Konzerten? Das ist ja wohl lupenreine Kultur wenn Musikstücke das angeblich auch sind. Besonders Opern und Theateraufführungen. Kosten trotzdem Geld, und das oft nicht zu knapp. Kostenloses Internet müßte es dann auch geben.
 
@DennisMoore: Kostenlos habe ich nicht gesagt. Ich bin dennoch der Meinung, dass ein gewisses Kontigent zum "Herstellungspreis" zur Verfügung stehen sollte. Es heißt ja nicht, dass sich jeder alles leisten soll. Nur sollte jeder Mensch eine Chance haben, am kulturellen Leben teilzuhaben und sich weiterzubilden. Gute Fachbücher kosten über 70 Euro, Theater ist preislich genauso unattraktiv. Davon abgesehen, bei Veranstaltungen sind Plätze nunmal limitiert, daran kann keine Politik der Welt etwas ändern. Dennoch besitzen wir die technischen Möglichkeiten, Wissen und Unterhaltung in Form von Dateien ohne Mehrkosten zu verteilen - sollten wir dieses Wissen nicht zum Wohle des ganzen Volkes einsetzen? Künstler könnten trotzdem gut leben - die Masse vermutlich sogar besser. Modelle gibt es genug - nur werden diese weiterhin von der Contentmafia torpediert. Diese Industrie beutet den Künstler ebenso aus wie den Verbraucher - hochwertige Medien bleiben oftmals auf der Strecke (dank. Profitdenken und Massentauglichkeit). Es gibt nicht viele Bereiche, in denen staatliche Eingriffe sinnvoll sind. Bildung & Kultur gehört allerdings dazu.
 
@SimpleAndEasy: pff.... versuche mal einen 1:1 Umbau eines Porsches zu verkaufen?!?! Das ist höchst illegal und Du würdest Strafe zahlen und nichts verkaufen können. Man klaut eben keine Waren, sondern geistiges Eigentum. Entwicklungs-, Test- und effektive Produktionskosten!!! Ich halte nichts von der überteuerten Preispolitik, aber zu behaupten, daß niemandem Schaden entsteht, ist so unglaublich ignorant.
 
@Edelasos: Genau, jetzt ist wieder jeder Filesharer ein Online Pirat, jeder Autofahrer ein Temposünder und jeder der in einem Sportschützenverein ist ein Amokläufer.
 
@Deacon: Das habe ich nicht gesagt torrent hat auch Legale Produkte
 
@Deacon: Hat er doch gar nicht gesagt. Lies mal seinen Kommentar nochmal durch und interpretiere nicht das hinein was du gerne darin sehen würdest... dann klappt das auch mit der Objektivität :)
 
@pandabaer: Es ist immer alles eine sache der Auslegung. Ich selbst musste schon am eigenen Leib erfahren wie schnell solche leute sind mit ihren Abmahnschreiben und "Erpressungen". Heutzutage reicht es ja manchen schon wenn man nur dir Software auf dem PC hat mit der man illigale Dinge machen könnte.
Ich selbst habe für ein Programm ein bestimmtes Update gesucht, was es so im Netz und auf der HP nichtmehr zum Download angeboten wurde da es einfach zu alt war. Bei E-Mule hab ich es gefunden und geladen. Es hat keine 5 Tage gedauert, und ich hatte einen "netten Brief" im Briefkasten. Möchte nicht wissen wieviele Menschen allein aus Panik bezahlt haben, den es ähnlich erging. Das ist schon ewig her, und ich weis nicht ob es heute auch noch so ist. Aber wenn ich alleine schon lese "Diese hat die zahlreichen Klagen gegen Unbekannt eingereicht." geht mir schon der Kamm hoch.
 
@Edelasos: Nope!
 
@Edelasos: Nein, ist es nicht.
 
@DrJaegermeister: was ist es dann? sagst du das auch wenn jemand den du kennst verprügelt wird? oder nur weil du zu Faul bist für bestimmten Content auch zu Bezahlen?
 
@Edelasos: naja, warum sollen die Leute ihr sauer verdientes Geld auch für Rotz, den in 5 Jahren keine Sau mehr kennt, aus dem Fenster werfen? Ist ja schon schwer genug, überhaupt eine sichere Arbeit mit anständigem Verdienst zu bekommen. Qualität wird bezahlt, Rotz eben nicht. Und machen wir uns nichts vor: 80% des Contents ist Rotz. Das ist eben Marktwirtschaft, Kapitalismus. Die Leute beherzigen nur das, was ihnen das System gelehrt hat: sei clever, sonst wirst du zertreten.
Qualität setzt sich durch, Rotz nicht.
 
@DrJaegermeister: Doch ist es! (eine Schweinerei sich illegal Software / Musik / Filme durch Downloads zu besorgen)
 
@DrJaegermeister: Ist es.
 
@pandabaer: Nein, ist es nicht, Schweinerei ist ein Würfelspiel und hat nix mit P2P zu tun. http://tinyurl.com/37wjarz
 
@Keith Eyeball: Du willst wohl das letzte Wort haben? Ist es nicht! :)
 
@DrJaegermeister: Ne will ich nicht, aber Diebstahl ist ne Sauerei, aber wirst du erst dann checken wenn es dich mal betrifft.
 
@Keith Eyeball: Wieder falsch, es ist auch kein Diebstahl sondern nur eine Vervielfältigung.
 
@DrJaegermeister: Daran sieht man mal das du keine Ahnung davon hast.
 
@Keith Eyeball: "Strafgesetzbuch _____ Besonderer Teil (§§ 80 - 58) _____ 19. Abschnitt - Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 - 248c) _____ § 242 Diebstahl _____ (1) Wer eine FREMDE BEWEGLICHE Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. _____ (2) Der Versuch ist strafbar." __________________ wer hat nun keine Ahnung?
 
Schon seit Jahren wird so bei einigen fragwürdigen Kanzleien gezielt Geld mit Abmahnungen gegen Filesharer gemacht. Ist ein Riesen Geschäft, da viele die geforderten Beträge bezahlen um einem Rechtsstreit auszuweichen. Im Prinzip also nix neues, ausser dass es sich nun um eine "Organisation" handelt und nicht um eine normale Kanzlei.
 
@Cor: Die Frage die sich mir stellt: Erlange ich durch die Zahlung wirklich Rechtssicherheit, dass die mich (z.B. mit einer anderen Kanzlei) nicht doch noch anklagen? Irgendetwas zu unterschreiben und zu zahlen, um seine Ruhe zu haben, kann gerade bei Kindern oder Jugendlichen den finanziellen Ruin für die Zukunft bedeuten, so dass doch wohl nicht leichtfertig irgendwelche Erklärungen abgegeben werden sollten. Wichtig ist aus meiner Sicht in diesem Zusammenhang erst einmal eine Klärung des tatsächlichen Sachverhaltes -was ist tatsächlich passiert, wer hat was tatsächlich gemacht und was ist überhaupt nachweisbar.
 
@Guardian@Geißenweide: Mit einer Zahlung erklärst Du Dich damit einverstanden, einen bestimmten Tatbestand (z.B. Ein bestimmtes Lied über Torrent zu laden) zukünftig zu unterlassen. Du akzeptierst die Abmahnung und hast damit das aussergerichtliche Angebot angenommen. Damit bist Du vor einer Klage erst einmal sicher. (Mit modifizierter Unterlassungserklärung sieht's anders aus, sprengt aber den Rahmen hier). Allerdings ist es ziemlich blöd, zu zahlen, da sie dann garantiert nochmal kommen werden mit einer anderen Abmahnung und Dich nochmal "melken" wollen. Eine Klärung des Sachverhalts gibt es nur bei einem Prozess. Wenn Du Deiner Unschuld sicher bist und/oder genug Geld hast, empfehle ich Dir diesen Weg.
 
@Cor: Und dass es sich nicht um Abmahnungen sondern um echte Klagen handelt.
 
@DennisMoore: Nein, das ist genau das Gleiche wie in Deutschland hier. Die Klagen werden vorher gegen unbekannt eingereicht, da das der einzige Weg ist überhaupt an IP Adressen und damit an Namen zu kommen. Es wird dann aber nicht geklagt, sondern dementsprechend Abmahnungen an die "Opfer" verschickt.
 
Und bald gibt es Filesharing-Vermittlungsfirmen die gezielt Leute mit gefälschten illegalen Inhalten reinlegen und die Daten dann an diese Klage-Vereinigung verscherbeln.
 
@Zaru: wobei der Download von Fake-Files keinerlei Straftat darstellt...
 
Ist die Ermittlung von IP-Adressen zur Zeit in Deutschland überhaupt möglich ? Ich dachte die Vorratsdatenspeicherung sei in Deutschland vom Verfassungsgericht gekippt worden ...
 
@unawave: Daten aus der VDS hätte man auch so nicht für sowas verwenden dürfen, und wenn doch, wären das unzulässige Beweismittel, also wertlos. Dummerweise speichern die Provider zusätzlich auch Daten für sich und die müssen sie ggf. rausgeben. Das beste was sie für den Schutz der eigenen Kunden tun könnten, ist keine Verbindungsdaten zu speichern, die bei Flats ohnehin völlig überflüssig sind.
 
Warum Uwe Boll da immer mitmachen muss ist mir Schleierhaft. An die Filme verschwendet doch niemand seinen Traffic....
 
@niko86: Für die Filme lohnt sich net mal der Strom für den Bildschirm/Fernseher.
 
@Cor: Genau deswegen muss er ja klagen. Freiwillig zahlt für den Schund keiner was.
 
Wer Uwe Boll Filme lädt, hat es nicht anders verdient als verklagt zu werden
 
@gntwolff: naja... Postal ist zwar ein absoluter Trash-Movie, ich fand ihn aber lustig :) Und wenn ich jetzt lese, dass Uwe Boll bei dem Abmahn-Wahn mitmacht, bin ich ganz froh dass ich den Film damals gesaugt hab :)
 
@gntwolff: naja - gibt nur 2 möglichkeiten - entweder ignorieren oder runterladen - geld für seine mehr als grottigen filme würde ich nicht ausgeben...
 
@gntwolff: der Uwe Boll sollte es nicht zu weit treiben, in Amerika kann er sonst bestimmt aus Rache verklagt werden, weil ein Filesharer Augenkrebs bekommen hat
 
@gntwolff: und weil es mit seinen Filmen so gut läuft^^ sucht er halt nach einer weiterren Einnahmequelle
 
Dieser Verein amcht sich nach wie vor selbst lächerlich. Solange die selbst nicht zwischen recht und Unrecht unterscheiden können, brauchen sie es auch nicht von anderen erwarten. Wo bitte ist die Verhältnismässigkeit?!? Wenn ich im Media Markt beim klauen erwischt werd, dann kostet dass maximal 200 Euro und evtl. Hausverbot. Online kostet es ein vielfaches, obwohl der reale Schaden äußerst fragwürdig ist. Demnächst kostet Falschparken auch 2000 Euro - und wehe dem, der ohne Fahrschein Bahn fährt: Mindestens 1500 Euro Strafe.
 
@web189: [ironie]bei Wiederholungstäter beim Falschparken wäre ich für ein Fahrverbot ebenso bei den Schwarzfahrern die bekommen dann ein Bahnverbot [/ironie]
 
@web189: Mit Klauen beim Mediamarkt kannste das nicht vergleichen. Es geht ja nicht primär ums Runterladen (Klauen), sondern ums Weiterverteilen.
 
Daran ist nichts neues, wenn ich daran denke wieviele Abmahnungen in Deutschland verschickt werden, sicher mehr als 14k :)
 
Da muss ich ja mal lauthals lachen :D Ausgerechnet Uwe Boll!!!! Der schlechteste Regiesseur unseres Planeten... Wer will denn seine mehr als schlecht umgesetzten Filme sehen???? Kassenknaller waren das ja wohl alle nicht! Im Gegenteil...alles Flopps! Der ist in den USA so oder so verhasst, weil er sich ja die Rechte für sehr viele Spiele unter den Nagel gerissen hat. Wegen ihm müssen wir dann statt geniale Spieleverfilmungen genialer Regiesseure, diese Pseudoverfilmungen hinnehmen. Diese Organisation wird sich mit dieser Maßnahme ganz schön ins Abseits manövrieren... Da haben schon ganz andere versucht gegen vorzugehen... ;) Was hat es bis jetzt genützt? :D Naja...viel Spass US Copyright Group...bei NICHTS! :D
 
@ThePrivateer: Dreh selber ein Film. Der wird bestimmt das Prädikat "wertvoll" bekommen.
 
@prince.ass: Naja komm, wenn man etwas nicht kann sollte man es lassen. Ich werde ja auch nicht Fußballprofi weils cool ist. Aber Uwe Boll dreht nur Filme um dabei zu sein. Ich Frage mich woher er immer das ganze Geld hat. Wahrscheinlich aus Töpfen die wir mit bezahlen.
 
@ox_eye: Deutsche Film Förderrung. Glaubst garnicht, wieviele US Filme damit finanziert werden....
 
@Mandharb: Deutsche Filme sollten auch nicht gefördert werden weil das zu 99% immer Müll ist.
 
@ThePrivateer: Aber wenn die filme so schlecht sind warum saugen sich die leute es dann noch??????Das kann man dann auf sonstige sachen die illegal geladen werden ausdehnen.Wenn das alles nur rotz ist wie hier gesagt wird ja warum dann auch noch saugen?Ich verstehe die leute einfach nicht.
 
@Carp: Es gibt einfach Menschen, die würden die Sachen auch noch Laden, wenn sie einen Euro kosten! Die sollte man mMn nicht berücksichtigen. Es gibt aber auch genug Menschen (so zumindest meine Erfahrung), die haben nicht das Geld für ein 60-70 Euro Spiel. Die sind auf den Second Hand handel oder auf die Low Budget Versionen angewiesen. Der Second Hand handel wird jetzt auch schon von den Herstellern angegriffen! Und bei den Low Budget Versionen dauert es halt eine Zeit, bis sie kommen (falls sie kommen). Diese Leute laden sich heute das aktuelle Spiel und KAUFEN sich später die Low Budget Version. In meinen Augen völlig in Ordnung und akzeptabel. Viele von den Spielen könnten günstiger Verkauft werden und nicht wie heute zu höchst Preisen, nur weil sie ein gewisser Kundenstamm bezahlt! Und dann noch mit DLC abzocken!
 
@ThePrivateer: Da stimm ich dir voll und ganz zu. Uwe Boll hat so ziehmlich alles versaut, Stichwort "Farcry"! Für solchen Mist geb ich kein Geld aus und Download, neee sowas kommt mir nicht auf Platte.
 
@bl0odRage: Mich interessiert viel mehr was anderes. Gibt es noch andere wie Uwe Boll? Die sooooo tolle Filme machen? Weil es ist ja eine Gruppe die hinter den Klagen steht.
 
Ja wenn man schon nichts anderes hat. so kann man auch geld verdienen.
 
WoW, so tief ist die Menschheit schon gerutscht? dann will aich auch gleich mal ne Massenklage gegen Dummheit einreichen, bekanntlich steht ja jeden morgen ein Dummer auf.
 
@Suicide2oo8: Wer weiß, in den USA gibt in so manchem Staat bestimmt noch nen Gesetz, das Dummheit verbietet.
 
@Haggi20: das glaube ich weniger bei solchen ideen.
 
Das mit der Massenklage ist schon dreist, um an Geld zu kommen. Keine Frage. Andereseits finde ich es aber auch erschreckend, daß sich Massenklagen lohnen könnten. Wer nach den letzten Jahren immer noch in tauschbörsen unterwegs ist ... naja, irgendwann kann man auch denen nicht mehr helfen.
 
da es keine Vorratsdatenspeicherung mehr gibt, dürf(t)en die Provider doch jetzt eigentlich gar nicht mehr aufzeichnen, wer wann welche IP hatte - vorausgesetzt der Surfe hat ne Flatrate
 
@superkopierer: Selbst wenn er keine hat darf der Provider die nicht aufzeichnen, da die IP-Adresse für Abrechnungszwecke völlig irrelevant ist.
 
@ElGrande-CG: ich glaube ihr verwechselt hier eindeutig dürfen und müssen ...
 
Warten wir mal ab, wie lange es dauert und wieder mal versehentlich eine 90 jährige Oma verklagt wird die weder über einen PC noch einen Internetanschluss verfügt.

Vielleicht sollten sich Leute wie Herr Boll ganz gut überlegen wo ihre eigenen Fehler liegen. Jedoch ist es leichter den bösen Filesharern die Schuld zu geben.
 
@William Thomas: Es ist immer leichter die Schuld bei anderen zu suchen. Solche Kreaturen sind die Könige der Welt, wusstest du das nicht? Naja ich auch nicht, aber sie wissen es.
 
Ausgerechnet noch der Boll da mit am Start, dem seine "Filmchen" sind doch eh alle ziemlicher Rotz und auch ungefähr genau so beliebt. Anders kommste ja mit so na Scheiße auch ned auf Zahlen, wer hätte es gedacht? ... Lächerlich eben!
 
Wayne. ich Load trotzdem weiter. :-)
 
Uwe Boll dieser Motherfuc***, ich hasse ihn so sehr, seine drecks Filme lädt doch eh keine sau runter... und dann beschwert er sich noch für seine geringen einnahmen seien filesharer verantwortlich -.-
 
Abzocke!!!
 
Fällt sowas hierzulande nicht unter Rechtsbeugung bzw. Rechtsmissbrauch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles