Telekom-Spitzelaffäre: Keine Anklage gegen Ex-Chefs

Recht, Politik & EU Die Staatsanwaltschaft Bonn hat die Ermittlungen hinsichtlich der Spitzelaffäre bei der Deutschen Telekom abgeschlossen. Die zur fraglichen Zeit tätigen Top-Manager des Unternehmens haben dabei nichts zu befürchten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jemand was anderes erwartet? Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass bei Zumwinkels Rücktritt was ganz anderes dahintersteckte, das öffentliche Auffliegen wg. Steuerhinterziehung war nur Mittel zum Zweck. Das Urteil gegen ihn unterstreicht diese Ansicht eher noch. Zu dieser Meldung selbst reicht mein erster Satz, und selbst der ist schon zuviel der Worte...
 
@ReBaStard: Zumwinkel war nur n Bauernopfer, dass die Medien und das Dummvolk brauchten. Dahinter lässt sich, wie du schon richtig spekuliertest, alles mögliche ungesehen von Medien kaschieren und verschleiern.
 
keiner kann mir erzählen das ricke und zumwinkel nichts von der spitzelaffäre gewusst hätten! als manager dieses karnevalsvereins, hätten die es mitbekommen müssen das da was nicht stimmt. als manager hat man ja viele hinter einem die einen den rücken stärken, genau so weiter zu machen als wie bisher in der führung der konzernführung. für mich haben BEIDE versagt und lachen jetzt die staatsanwaltschaft aus und kassieren ganz schön weiter ihre gehälter, das ist für mich ein skandal.
 
@25cgn1981: is leider immer so, je höher jemand angesiedelt ist, desto einfacher scheint es, sich von allen Verantwortungen reinzuwaschen. Man könnte ihm im Falle von Unwissenheit auch fehlende Sensibilisierung vorwerfen. Schließlich ist das was ich nicht mitkriegen will, nicht präsent. Hat er vielleicht absichtlich nichts mitbekommen wollen? Fragen über fragen...Als Manager und Geschäftsführung haben sie natürlich versagt...
 
Natürlich kommen die Ungeschoren davon, das ist doch immerso das es bei solchen Prozessen nur Bauernopfer gibt... Natürlich haben die von den Spionageanweisungen gegen Gewerkschafter gewusst wenn nicht sogar selbst "abgenickt" , aber wie man bei Tauss gut sehen konnte , die Justiz macht das was die noch Mächtigeren im Hintergrund sagt. Das System in Deutschland ist krank und korrupt .
 
@~LN~: Je teurer die Anwälte, umso verdrehter die ARgumentationen. war doch mit dem Ackermann/Esser usw. damals genau das selbe. war juristisch unschuldig (angeblich) und hat sich auf den zehnten eingelassen und ihn bezahlt. nur wenn einer unschuldig ist und zurecht 10 Mio. bekommen hat - dann muss er doch nichts als Strafe zahlen? Aber gut, sind eh alles manipulierte Geschichten...wo ich mich doch frage, wenn einer Geld bekommt, und das zurecht, dann muss doch keiner Strafe zahlen? entweder einer hats zu Recht bekommen dann kanners behalten oder zu Unrecht, dann musser das ganze Geld abgeben + Strafzahlung... So krank ist unser REchtsstaat.
 
@Rikibu: "So krank ist unser REchtsstaat." ... Ein Tropfen auf den heißen Stein hat mehr Rechte als wir! Denn er darf einfach verdampfen, wir hingegen nicht. - Deutschland != Rechtsstaat
Kommentar abgeben Netiquette beachten!