Doch keine spezielle Ubuntu-Version für Tablet-PCs

Linux Der Sponsor der bekannten Linux-Distribution Ubuntu, Mark Shuttleworth, hat die Meldungen über eine spezielle Version des Betriebssystems für Tablet-PCs dementiert. Entsprechende Berichte seien Missverständnisse. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann wird's wohl doch nix mit dem WePad ;-)
 
@GordonFlash: Es gibt ja auch kein WePad mehr. Heißt jetzt WeTab.
 
@satyris:
..wepad...wetab....wekack.....so wirds wohl enden-))
 
@GordonFlash: hast du dir mal angeschaut wie unübersichtlich das WePad oder WeTab sein wird? Zudem noch fest integrierte Werbung und dann schlecht angepasste GUI der Programme.
 
@ProSieben: Also ich seh als einzigen Vorteil, ein relatriv gut verarbeitets Gerät, auf dem ich auch Windows installieren kann :)
 
@rony-x2: Wer will Windows auf nem Tablet? Ohne gescheite Zoomfunktion und so kannst du da hundert mal auf den Bildschirm tippen bevor du mal einen Link oder eine Datei oder sonstwas erwischst. Außerdem gibt es praktisch keine Spiele die für ein Touch-Screen ausgelegt sind. Aber ich denke eh dass das WeTab nie erscheinen wird, da haben sich die Jungs übernommen, das wird sich immer weiter verzögern und schwupps ist es plötzlich weg.
 
@lutschboy: Eigentlich alle, die damit arbeiten wollen. Auf richtigen Tablet-PCs ist seit Ewigkeiten ein angepasstes Desktopbetriebssystem vorinstalliert. Damals war es die "XP Tablet Edition" und nun ist es Windows 7. Für Wohnzimmer-Konsumtablets ist ein reines TouchOS sicher vorteilhaft. Arbeiten kann man auf diesen Dingern allerdings nicht - dafür sind sie auch nicht gemacht.
 
@rony-x2: Und was bringt dir ein Desktop Windows auf einen Tablet? Weder die Windows GUI, noch 99% der Software ist auf Touch optimiert. Derselbe Grund warum es kein Ubuntu für Tablets geben wird.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Also erstmal ist Windows 7 für Tablets Optimiert ausserdem gibt es noch für die Touchfunktionalität ein Update . Andererseits würde ich mir nie ein Gerät mit iOS kaufen dieser ganze restrict sch31ss ist nur für Naps .
 
@Menschenhasser: Nein, Windows ist alles andere als für Tablets optimiert, genau wie jedes andere Desktop-OS. Nur weil man touch-funktionalität (was übrigens jedes dahergelaufene Linux auch hat) hinzufügt, ist es trotzdem nicht für Tablet geeignet. Die gesamte GUI gehört an den Anwendungszweck von Tablets angepasst. Du kannst es natürlich drauf installiern, darfst dich aber nicht wundern, wenn es dann sehr oft in extreme fummelei ausartet. Das nächste Problem das ein absoluter Grossteil der Anwendungen ebenfalls fast nicht bis gar nicht auf touchbedienung optimiert ist, tut dann ihr übriges, warum ein Desktop OS auf einen Table eine absolute Fehlplatzierung ist.
 
@ProSieben: Und nicht grade viel günstiger wie das iPad (500€).
 
@GordonFlash: Doch es heißt dann nur WinPad. Zeit für Windows Tablets :-)
 
Im Prinzip würde es ja reichen, für die Netbook Variante eine ordentliche (Full-)Touchunterstützung anzubieten.
 
..wie ich schon vor wochen sagte: das k#sebrett namens wepad wird nicht auf den markt kommen...alles nur eine riesige werbemasche, diese kleine firma könnte doch so eine sache garnicht stemmen...und ich muss sagen ich bin froh dass das ding nicht kommt...da hätte es dann eh nur lange gesichter gegeben...und bei dem preis den die für das ding wollten kauf ich doch lieber ein asus oder samsung und nicht so was zusammengefliktes käsebrett. braucht ja eh keiner....riesen hype um nix!
ausserdem was ist denn an dem ding made in germany??? vielleicht nichtmal der typ der das ding in die kamera hält-))
 
@alles mist: Man hätte die Version ja auch auf dem von dir genannten Asus oder Samsung Gerät installieren können
 
@Mister-X:
..ja hätte man, vielleicht bastelt jemand was passendes, würde mich freuen darüber!
 
@alles mist: Naja, in o2 steht ja schon, was ich darüber denke.
 
...erst hat die industrie geschrien jeder braucht ein netbook und jetzt schreit sie nach dem ipad-wekack usw......alles nur um den leuten das geld aus der tasche zu ziehen..
 
@alles mist: sry aber was hat diese nachricht mit dem wetab zu tun ?
 
@alles mist: Ich kann dir da nur zustimmen, ich denke auch dass die Firma viel zu klein ist um das WeTab auf den Markt zu kriegen. Keine Chance. Viel TamTam um nix. Ich würd sogar drauf wetten dass das nie den Markt erreicht.
 
@lutschboy:
..endlich jemand der sich nicht von einer kamera, bzw. von dem was da einer mit ungekämmten haaren reinhält, täuschen lässt!!
das ding war eine riesen werbemasche...mit was beschäftigt sich denn diese firma?? mit werbung???
 
Der Unterschied von einer Notebook/Desktop zu einer Netbook Version ist sehr gering. Vielleicht eine andere Aufteilung, aber sonst bleibt alles gleich. Da aber ein Tablet primär auf Touch ausgerichtet ist, muss das ganze GUI des Systems + der Programme neu geschrieben werden. So etwas macht man nicht einfach in ein paar Monaten, wenn man es richtig machen möchte ;) Vor allem ist man bei Open-Source auf die Freiwilligkeit der Programmierer angewiesen. Canonical alleine hat zuwenig Ressourcen für so ein Projekt.
 
@AlexKeller:
Bingo: Desktop OS und mobile Device passen einfach nicht 100% zusammen. Man baut ja auch keinen Traktormotor in einen Smart. Google hats begriffen, die Linux Community hats begriffen, Apple hats begriffen, Nokia hats begriffen. Mal gucken wann die Erkenntnis in Redmond ankommt.
 
@GlennTemp: Es kommt immer auf das Einsatzgebiet an. Richtige Tablets (die Dinger, mit denen man auch arbeitet) verfügen (Gott sei Dank) seit Ewigkeiten über ein Desktop OS - eventuell mit zusätzlichen Touch-Funktionalitäten. Wenn ich mit einem Gerät arbeiten will, dann sollte es bedingungslos kompatibel zu meinen anderen Geräten sein. Die Ansprüche sind eben andere. Für reinen Konsum ist sicherlich ein spezielles OS angebracht - doch Tablets reduzieren sich nicht auf die neumodischen Wohnzimmer-Pcs
 
Weiss vielleicht jemand ob dieser Ubuntu Netbook Remix nur auf Atom CPUs direkt funktioniert?
 
@gonzohuerth: wenn steht x86, dann für alle x86 fähigen Rechnern. Ob nur Atom... dies steht wohl in den Dokumentationen, sonst selber schreiben, da Open-Source ;)
 
@gonzohuerth: Spontan würde ich sagen, es läuft auch auf "normalen" CPUs. Und ich meine ich hätte die Netbook Remix Version auch schon mal in einer virtuellen Maschine laufen lassen (nicht Atom-System und als Einstellung halt ne ganz normale CPU).
 
@pandabaer: habe es mal runtergeladen und auf nen USB-Stick verfrachtet, hat gerade gebootet und scheint einwandfrei zu laufen. Bei vielen Sachen steht bei den Anforderungen "Atom CPU" dabei, was mich doch auch ein wenig stutzig gemacht hat. edit: danke ;)
 
Wo bleibt die News in der DELL damit wirbt das Ubuntu sicherer ist als Windows? XD
 
@root_tux_linux: Die News kommt noch. Es entspricht ja auch der Wahrheit, das Ubuntu bzw. Linux sicherer ist als Windows. Und zu einem aktuellem DELL-Rechner mit Ubuntu 10.04 LTS in 64 Bit, sage ich sicher nicht nein.
 
@mrpink: das wage ich zu bezweifeln, aber insgesamt ist alles durchdachter stabiler und übersichtlicher als windows, keine frage.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles