Facebook bringt langsam IPv6-Unterstützung

Internet & Webdienste Das bekannte Social Network Facebook hat damit begonnen, die eigenen Server IPv6-kompatibel zu machen. Das erläuterten die Entwickler in der letzten Woche auf der Google IPv6 Implementors Conference. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1,45% von 1000? Wo gibts halbe Webseiten?
 
@zwutz: das nennt man statistik, da geht alles. die können sogar fische fangen und markieren und dann wieder rein setzten um sie erneut zu fangen. nach 100 fischen können die dir sogar ausrechnen wie viele fische im teich sind :p halbe webseiten sind also eher leichte übungen für die.
 
@DataLohr: wenn dort stehen würde, dass im Schnitt 1,45% von 1000 Webseiten IPv6-fähig sind, würde ich es auch verstehen. Aber 1,45% der tausend meistbesuchten Webseiten lässt auf einen absoluten Wert schließen. Also sind 14,5 Webseiten von den 1000 meistbesuchten IPv6-fähig... das passt einfach nicht
 
@zwutz: Dann mach aus deinen 1000 eben 2000 Webseiten und wende die 1,45% darauf an - ist exakt das gleiche, nur ohne deine "halbe Webseite".
 
"Nur 1,45 Prozent der 1.000 am häufigsten besuchten Websites ist derzeit via IPv6 erreichbar." Das hört sich so an, als ob nur genau die 1000 am häufigsten besuchten Seiten untersucht wurden. Da auf 2000 hochzurechnen ergibt keinen Sinn.
 
@DataLohr: xD lass mich raten ;-) 100 makierte Fische und 1,45% halbe Fische?
 
@DataLohr: wo er recht hat, hat er recht, so passt es nicht. ist allerdings wieder das problem dr wortspiele.
 
@zwutz: Naja es fehlt nur ein Wort und ich denk jeder weiß was gemeint ist
 
@zwutz: weil sich 29 von 2000 Webseiten bescheuert anhört ...
 
@zwutz: Na Facebook unterstützt es halt nur zur Hälfte Ò.ó
 
@zwutz: evt wird hier einfach gewichtet,wie groß die webseiten sind? je mehr besucher,desto größer die gewichtung...dann kommt so eine zahl schon hin.
 
wird langsam Zeit, dass alle auf IPv6 umsteigen.
 
@ProSieben: Warum? Ich finde den Gedanken ganz und gar nicht erfreulich. Vll. wird das irgendwann ein notwendiger Schritt, aber von mir aus darf sich das noch lange Zeit lassen. Ich verspüre mehr Nachteile als Vorteile davon.
 
@Spürnase: Welche Nachteile wäre das? Für Endbenutzer bleibt doch alles beim alten.
 
@pvenohr: Also ich habe einen Job wo man eine IP-Adresse durchaus mal im Kopf behalten muss.
 
@ProSieben: ich will nicht - ich will dynIP!
 
"Facebook ist das weltweit größte soziale Netzwerk. Über 400 Millionen Mitglieder sind dort registriert. Eine Umstellung auf IPv6 hätte also einen spürbaren Effekt."

Was hat das für einen spürbaren Effekt wenn Facebook mit seinen 10 servern auf ipv6 umsteigt? verschiedene weitverkehrsstrecken sind schon ipv6 spüren tu ich davon garnichts. Das bringt nur was wenn die Provider der Internetzugänge auf IPv6 umstellen. Oder seh ich das falsch? Vielleicht kann es mir jemand erklären. :-)
 
@granworld: wenn es nur noch mit ipv6 geht dann machen die kiddies solange terror bei ihrem ISP bis sie ne IPv6 adresse haben... oder andere firmen und portale ziehen nach und rüsten ebenfalls um
 
@Ludacris: schonmal was von routing gehört?
 
@granworld: Das gibt Millionen von Usern die Chance auf IP V6 umzurüsten, ohne auf Facebook verzichten zu müssen.
 
@granworld: Naja, Facebook hat mehr als 10 Server *g* mein letzter Stand war weltweit 30.000 ;) *klugscheiß*
 
@granworld: Facebook dichtmachen und twitter usw.. auch und wir haben wieder ein paar jahre mehr freie ips :-) und die i-net belastung wird dramatisch sinken.
 
Der Punkt ist einfach schon lange überschritten, wo man mit Weitsicht "gemütlich" direkt bei der Planung auf IPv6 umstellen hätte können....
Aber ich bin mir sicher, dass es wie beim Millenium-Bug auch keinen großen Knall geben wird. Wenn die IPv4 Adressen am Limit sind, werden alle wach, es müssen ein paar Nachtschichten eingelegt werden und gut ist. Aber das Internet wird nicht spontan zusammenbrechen.
 
@bowflow: Naja zusammenbrechen wird es nicht.. aber es wird viel NAT eingesetzt werden müssen wenn man nicht auf IPv6 umsteigt.
 
@bowflow: Ein paar Nachtschichten reichen nicht. Viele Systeme sind nicht IPv6-fähig. Betriebssysteme zwar alle schon eine ganze Weile, aber noch lange nicht alle Hardware und die meisten Anwendungen überhaupt nicht.
 
"...auf der Google IPv6 Implementors Conference. " - Datenkraken unter sich?
 
aehm mal ne frage... nur weil die seite umstellt, da aendert sich doch an den nutzern nichts oder? ist doch ne milchmaedchenrechnung? die ip-adressen werden doch von den vielzaehligen nutzern aufgefressen die dahin surfen und nichts anderes
 
@hjo: Ich warte auf das SP1. :D
 
@Memfis: :D
 
So verschwenderisch, wie mit IPv4 Adressen teilweise umgegangen wird, wunderts mich nicht, dass die knapp werden. Ich kenne MMORPGs da hat jeder sub server ne eigene IPv4, anstatt NAT einzusetzen...
 
Das es nur noch 1 Jahr ipv4 gibt kann ich einfach nicht glauben. vorallem weils vor jahren schon news mit überschrifen gab ala "das internet bricht zusammen". und wenn es so dringend wäre würden viele firmen schon druck machen und es nicht erst in der letzten sekunde regeln. für firmen wäre es doch echt blöd wenn sie sich nicht mehr einloggen können und das business warten muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check