US-Militärs suchen nach dem Sprecher von Wikileaks

Recht, Politik & EU Angehörige des US-Verteidigungsministeriums suchen derzeit offenbar den Kontakt zu Julian Assange, dem öffentlichen Sprecher der Whistleblower-Plattform Wikileaks. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mann hat echt Courage... Tolle Arbeit die Der Mann Macht,Wir Brauchen Mehr Mutige mit Eiern in der Hose
 
@evil dog : Für mich hat das wort courage anscheinend einen anderen wert.Denn ich würde eher denunziant zu ihm sagen!Denn ich bekomme immer so einen merkwürdigen faden beigeschmack wenn die etwas veröffentlichen.Ja nun kommt gleich wieder jemand und sagt das jeder alles erfahren soll.Was ich auch nicht abstreite.Aber die art und weise von wikileaks finde ich einfach unterirdisch/ekelhaft oder wie soll ich sagen.
 
@Carp: Die Art von Wikileaks unterscheidet sich im Grunde nicht von der Art des US-Militärs oder ähnlichen Organisationen, Parteien, Gruppierungen,..
Es sind beides einfache Extreme. Auf der einen Seite versucht man sein Bestes die Wahrheit zu verstecken auf der anderen Seite versucht man eben diese Wahrheiten aufzudecken.
 
@Carp: Siehst Du eine Alternative? Wenn es eine gäbe, dann bräuchten wir Wikileaks nicht.
 
@evil dog : Wir sollten uns die Frage stellen, ob wir nicht auch Eier in der Hose haben könnten?
 
@s3m1h-44: Nur das wenn wir unsere Eier beweisen entweder totgeprügelt werden oder eine vom rechtssystem auf den sack bekommen.entschuldigt meine ausdrucksweise.
 
@evil dog : Leute mit so einer Einstellung haben schon verloren oder in deiner Ausdrucksweise haben sie keine Eier!
 
@evil dog [re:6]: Sorry, aber deine Äußerung und dein Nickname passen irgendwie nicht zueinander. "Angsthase" war wohl schon belegt? *grins*
 
@evil dog : Erinnert mich an Staatsfein #1...
 
@Tiger_Icecold: Ich bin genrell für eine gewisse Offenlegung, aber irgend wie habe ich auch etwas angst vor Wikileaks. Denn ich bin mir sicher, sollten die eine Liste von abschusscodes für Atomraketen bekommen, die veröffentlichen das sofort. Es gibt wirklich grenzen die man manchmal aktzeptieren muss um nicht noch größeres Übel anzurichten....
 
@Sam Fisher: genau.. und diese Abschuss codes gibt man dann in seine Browser-Adresszeile ein und alle Atomraketen der USA starten.. oh man ;)
 
@Conos: Das sicherlich nicht, dennoch wird es bestimtm hacker oder Terroristen geben, die mit den Codes durchaus etwas anfangen könnten. Die Gefahr ist sicher schwindend gering, aber trotzdem möglich. Möchtest du so etwas verantworten?
 
@larsh: wer ist denn eigentlich der terrorist? die frage solltest du dir stellen. wer besetzt denn einfach länder, wenn sie ihm zu unbequem werden? wer reißt denn die gesammte weltwirtschaft in den abgrund?
 
@Madricks: Was die Weltwirtschaft abelangt, da solltest du dich noch einwenig besser informieren. Bitte, wenn du keine Ahung hast, dann informier dich. Schalgwort heisst Globalisierung.
 
@Conos: Nein man macht es wie bei 007 und schickt den james los.Naja als ich den streifen im kino gesehen habe waren die bei wikileaks evtl noch nicht einmal geplant.Von den usern hier möcht ich gar nicht reden denn das durschnittsalter scheint hier wie immer bei 12-14 zu liegen.
 
@Rumulus: Das einzige Mittel gegen das Böse und seine hinterlistige
Vorgehensweise einzelnen Menschen und Gruppen gegenüber ist das Wissen um seine Existenz und seine Natur. Wer meint, Wikileaks würde den Weltfrieden gefährden, wenn es die verlogenen und verschworenen Dokumente offenlegt, die von Psychopathen angefertigt und unter Verschluss gehalten wurden, um die Wahrheit zu verschleiern, hat sie gelinde gesagt nicht alle. Sogar wenn der Leak gewisse "Nebenwirkungen" haben sollte, gilt hier das Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
@Druidialkonsulvenz:Schöne Ironie......
 
@Sam Fisher: Unwissenheit macht manchmal wirklich Angst, Sprecher von Wikileaks haben gesagt, das sie zwar alles veröffenlichen, was sie bekommen, sich aber vorbehalten, bei sicherheitsrelevanten Sachen(auch Einzelpersonen) Informationen zurückzuhalten.
Wikileaks ist dafür da, Informationen von öffentlichen Intresse nicht unter den Tisch zu kehren....
 
@wolf89: Nur stellt sich hierebei auch die Frage, haben sie das Wissen um richtig abzuschätzen, was sicherheitsrelvant ist? Wie die Geschichte schon oft gezeigt hat, können auf den Erstenblick Lapalien ungeahnte Folgen haben. Was Wikileaks macht ist einer Seits sehr bewunderstswert, aber auf der anderen Seite kann es uns in Chaos, oder in einen Krieg zwingen. Diese Verantwortung mag ich nicht abzuschätzen und ich habe meine Zweifel, dass Wikileaks auch zu 100% das nötige Wissen und Informationen haben um diese Verantwortung gewissenhaft zu übernehmen. Bevor ihr hier die Leute mit den Minus Mundtot macht, denkt einmal darüber nach....., mir geht es nicht um Pro/Kontra Wikileaks, sondern um unsere Sicherheit. Wissen um jeden Preis ist für mich nicht das Non-Plus-Ultra, wenn der Preis zu hoch ist.
 
@Rumulus: "Bevor ihr hier die Leute mit den Minus Mundtot macht, denkt einmal darüber nach....." Wie bitte - mundtot? Du lässt dich von den Minusklickern beeindrucken? Ich sag was ich denke, davon kann mich keiner abbringen. Jedes Minus ohne wasserfestes Gegenargument sehe ich als Kompliment.
 
@SkyScraper: Wir sind hier in WF, Handeln/Bewerten/Aussagen ohne zu denken sind hier leider Gang und Gebe! Explizit darauf hinweisen, dass die Leute zuerst nachdenken sollen, kann manchmal auch Wunder bewirken. Das Bewertungssystem nehme ich pers. nicht ernst und wenn man hier nur lange genug Beiträge liest, wird einem schnell klar, dass die Bewertungen nichts über die Qualität eines Beitrages aussagen. Zu oft habe ich schon erlebt, dass die dümmsten Beiträge zweistellige Plus erhalten und sachlich richtige und gute mit Minus bestraft wurden. Das Bewertungssystem hat nur eine Aussagekraft: Die Reife und Intelligenz der Bewerteter.......
 
@Rumulus: Völlig richtig. Der Begriff "mundtot machen" bedeutet bei mir allerdings etwas anderes, die Terminologie erscheint mir im Zusammenhang mit Kommentarbewertungen deplatziert.
 
http://wikileaks.org/wiki/Contact_us
 
Hoffentlich werden Sie ihn niemals bekommen und hoffentlich kann er diese Dokumente schnell veröffentlichen.
Allerdings mache ich mir wenig Hoffnung, dass der Großteil vom Inhalt erfährt, da davon mit Sicherheit nichts in bekannten Nachrichtensendungen erwähnt wird. Dafür wird die Dikta.. äh demokratisch gewählte Regierung schon sorgen. Auch hier in Deutschland.
 
@EinEcki: Siehst du ja schon an den Ufo Akten die in DE lächerlich gemacht werden in den Massenmedien, aber in anderen Ländern wegen der Flugsicherheit ernst genommen werden.
 
@John Dorian: Wenn du weiterhin ernst genommen werden willst solltest du soetwas nicht schreiben. Es ist unwiderlegbar bewiesen, dass 99 Prozent der weltweiten UFO Geschichten menschlicher Fantasie entsprangen, Täuschungen oder Werke von Wichtigtuern und Spaßvögeln waren.
 
@EinEcki: Warum soll denn alles in den bekannten "Nachrichtensendungen" erwähnt werden ? Es reicht doch aus diese Dokumente ins Netz zu stellen und dann werden sich schon einige Leute damit beschäftigen. Mal abgesehen davon, wie brisant diese Dokumente sein könnten, verhält sich die US-Regierung irgendwie dumm. Die sollte dieses einfach ignorieren, denn nun weiss bald jeder, dass es da etwas geben "könnte", und wartet auf diese "Dokumente". Wenn Wikileaks diese Dokumente erst mal hat, ist es zu spät deren Veröffentlichung zu verhindern.
 
@EinEcki: Also als das Collateral Murder veröffentlicht wurde lief das in allen bekannten Nachrichtensendungen. Es lief sogar bei den öffentlich rechtlichen ein Doku ähnlicher Bericht. Also wir sehen zwar nicht alles in den Nachrichtensendungen aber man sollte nicht immer gleich paranoid den Alufolien-Hut aufsetzen..
 
@2-HOT-4-TV: nur daß auch di ör einiges wegließen.
 
"Die Suche der US-Militärs nach Assange kann jedoch durchaus so gedeutet werden, dass die Informationen der Realität entsprechen. " Ich finde, das deuten sollte man den Lesern der News ueberlassen und nicht schon in der News selber spekulieren.
 
@Valfar: stimmt, sehr subjektiv
 
Leider werden sie den Mann irgendwann fassen, und dann wird er leider irgendwo verschwinden oder einen Unfall haben.
 
@Fuzzy-79: Im Kino waere das mit Sicherheit so.
 
@Valfar: Gab genügen reale Fälle, nicht nur in den USA sondern vor allem in China und Taiwan.
 
@John Dorian: Solche Fälle gibt es auch in Deutschland. Auf Internatinaler ebene nur wenig interessant, darum bekommt das hier auch kaum einer mit.
 
@John Dorian: Was in China oder anderen totalitaeren System geschieht spielt aber doch hierbei keine Rolle. Hast du irgendwelche Beispiele aus den letzten Jahren, in denen in den USA irgendwelche Leute aus politischen Gruenden "verschwunden" sind?
 
@Valfar: Ähm das passiert nahezu täglich. Da brauch man keine expliziten Beispiele nennen, zumal es unmöglich ist. Der Sinn ist ja, dass alles so perfekt gemacht ist, dass es niemals Beweise gibt, dass Person X beseitigt wurde und es kein Unfall á la "Gasherd vergessen auszumachen" war. Kriminelle werden nur verhaftet, da diese Personen für den Staat nicht gefährlich sind. Leute, die aber zu viel wissen, sind sehr gefährtlich für den verlogenenen und verbrecherischen Staat.
 
@Valfar: Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist: Wie wäre es mit Uwe Barschel?
 
@kazesama: oder Frank Olson. Und immer hat die CIA die finger im spiel. aber zu dem fall wurden ja auch paar vor gericht gebracht und da wurde auch einiges ausgesprochen. gibt es dokus drüber
 
@sushilange: Wenn es keine Beispiele gibt die die These stuetzen kann man die These also guten Gewissens als Quatsch bezeichnen. Edit: Der Fall Barschel ist nicht nur schon laenger her sondern wurde auch nicht aufgeklaert. Nur weil ein Todesfall nicht aufgeklaert wurde bedeutet das nicht, dass der Staat dahinter steckt.
 
@wolle_berlin: kennedy?
 
@Madricks: Olof Palme, Kennedy etc sind nicht verschwunden. Kein guter Vergleich.
 
@sushilange: Für den Tod unzähliger Menschen sind tatsächlich 2 mutmaßliche CIA Agenten verantwortlich. Ihre Namen: Johnny Walker und Jim Beam.
 
wenn wikileaks anfangen würde mit regierungen zu mauscheln, würde ihre tätigkeit doch jeden sinn verlieren, und sie könnten sich in die reihe der normalen staatlich überwachten nachrichtenagenturen einreihen...wieso also erhofft sich das us-militär irgend etwas davon, wenn sie deren sprecher kontaktieren(soll wohl heißen: solange festsetzen, bis er sämtliche ihm bekannten verbindungen zu wikileaks preisgegeben hat, um dem ganzen laden einen längeren urlaub in guantanamo spendieren zu können)...
 
@Rulf: Vielleicht wollen sie in erster Linie wissen, ob Bradley Manning wirklich die Dokumente weitergegeben hat oder ob er sich nur aufspielt. Und je nachdem was in den Dokumenten so drinsteht besteht auch die Moeglichkeit, dass eine Veroeffentlichung teilweise mehr Schaden anrichten wuerde als Nutzen. In solchen Faellen duerfte auch wikileaks kein Interesse an einer Veroeffentlichung haben.
 
@Valfar: das absolut schändliche vorgehen der us militärs gegen die zivilbevölkerung(unschuldige kinder und hochtzeitsgesellschaften zb) und journalisten(reuters) in einem völkerrechtswidrigen(alle kriegsgründe haben sich als lügen und propaganda herausgestellt) soll also lieber geheim bleiben, um nicht noch mehr schaden anzurichten...ja geht's noch??
 
@Rulf: Ich weiß nicht wie du darauf kommst. Davon habe ich doch gar nichts geschrieben.
 
@Rulf: Genialer Plan. Wir verhindern Skandale indem wir Betreiber einer Informationsplattform in Foltergefängnissen festsetzen, deren bloßes Fortbestehen schon ein PR-Desaster ist. Die Wähler werden begeistert sein.
 
@tinko: nochmal lesen und verstehen...
 
tjo, bald kann der herr präsident aus amerika ja den not-knopf drücken und das internet komplett abschalten^...aber mal im ernst. diese gehimniskrämerei soll ja verhindern das die wahrheit ans licht kommt. das militär war ja nie an der wahrheit interessiert, denn dann könnten sie ja ihre ganze propagande wie wichtig krieg für den frieden ist, nicht rausposaunen. ausserdem, wenn kein krieg, dann weniger gelder. jetzt wird mal wieder so getan als wäre die nationale sicherheit in gefahr. ich finds einfach nur noch lächerlich wie sich die militärs aufspielen. vielleicht haben sie ja auch angst davor, dass der herr präsident die "richtig" wahrheit über den krieg erfährt., ich glaube, dem werden auch die falschen berichte gezeigt. wenn die wahrheit ans licht kommt, müssen einige um ihren fetten hintern bangen. ich hoffe es wird weiter fleissig veröffentlicht. vielleicht auch die folterflüge über europa und zwischenlandungen in deutschland, denn auch wir tragen dazu bei, dass diese horde von geheimdiensten wahlos menschen entführen kann, um sie im osten europas zu foltern.
 
@willi_winzig: Und woher willst ausgerechnet DU die Wahrheit kennen? Vielleicht ist Wikileaks selbst der größte Lügner und "Beweise"-Fälscher schlecthin ... ? Ach halt warte - dann passt dein Weltbild ja nicht mehr ... Amerika = böse, Armee = böse ... *kicher*
 
@voodoopuppe: sensationell ignorant und naiv wenn du an die wahrheit der militärs und geheimdienste glaubst. alles gute :)
 
@willi_winzig: Wer hat denn geschrieben, dass ich an "die Wahrheit" des Militärs glaube? Hab ich irgendwie nirgendwo geschrieben. Naja... Hauptsache dagegen - stimmt's? Amerika ist böse, Armee ist böse ... "Whistleblower" sind gut und haben immer recht. Erstmal Hirn anschalten, bevor man anderen Leuten irgendwas unterstellt.
 
@voodoopuppe: du hast unterstellt, dass wikileaks die größten lügner sind. das die us-geheimdienste systematisch foltern und dieses auch in europa tun, ist mittlerweile erwiesen.
 
@willi_winzig: Nein hat er nicht gesagt, er schreibt "vielleicht" und das ist unbestimmt! Wikileaks hat auch schon Fehlinformationen veröffentlicht, das ist wohl bekannt. Ich stelle mich jetzt nicht auf eine Seite, wollte nur ein Widerspruch aufzeigen und genau diese Verhalten ist gefährlich, wenn man eine Aussage fehlinterpretiert. Hier sind die Folgen klein und unbedeutend, aber was ist, wenn ein Staat die Aussagen von Wikileaks fehlinterpretiert, oder missversteht? Dies kann zum Krieg führen, darüber solltet ihr euch auch einmal Gedanken machen. Der Preis zahlt dann nicht Wikileaks, sondern die Bürger.
 
@Rumulus: Das verstehen hier aber leider die wenigsten. Und wenn man nicht auf deren Seite steht, ist man ein Ketzer und RTL-Zuschauer. Dabei sind es gerade solche Menschen, die ich als ziemlich leichtgläubig bezeichnen würde, weil sie eben das glauben, was Wikileaks veröffentlicht - ohne sich auch nur irgendwelche Gedanken über eventuelle Folgen von Fehlinformationen und -Interpretationen zu machen. Aber das hast du ja schon ausgeführt.
 
@voodoopuppe: sag mal schaust du immer brav pro7,rtl und sat1? so kommst du mir gerade vor
 
http://weisse-rose.net/?p=340
 
Wikileaks hat diese Dokumente NICHT http://blog.fefe.de/?ts=b2f395b5
 
@BH: Nein das stimmt so nicht. Wikileaks bestreitet nur, dass 260.000 entsprechende Dokumente besitzen. Aber sie behaupten nicht, dass sie keine haetten. Wenn ihnen nur 259.000 zugespielt worden waeren waere deren Aussage, dass sie keine 260.000 besitzen immer noch richtig.
 
weil sie es mit bin laden verkackt haben, wollen sie es nun bei wikileaks richtig machen oder was?
 
Nur die Ruhe. Auch diese Weltmacht wird den "Römischen Weg" gehen, so wie wie jede andere Weltmacht vor ihr. Ich denke in etwa 15 jahren wird es heißen: "USA? Wer war das?"
 
@karlo73: naja, da bist du aber ziehmlich optimistisch.
 
@karlo73: Wer ist dir lieber, die USA oder China? Denn nach Einschätzung der derzeitigen Entwicklung wird China die zukünftige Weltmacht sein......, immmer ein Schritt weiter denken und machmal erscheint die jetzige Situation gar nicht mehr so schlimm, wenn man sich bewusst wird, dass es schlimmer sein könnte.
 
@Rumulus: Ich glaube nicht, das die Chinesen großes Interesse daran haben, Weltmacht/Weltpolizei spielen zu wollen. Die haben genug damit zu tun, das eigene Reich/Volk unter Kontrolle zu halten.
 
@karlo73: Macht wird immer genutzt! Befasse dich einmal mit der Geschichte von China.
 
Er könnte dem Militär ja ein verschlüsseltes Video zu kommen lassen wo er erklärt wo er sich nicht "versteckt" hält :)
 
ich bin mir nicht sicher ob die veröffentlichung dieser dokumente wirklich gut wär....
 
@0711: Schade, dass sich hier zumindest nur wenige solche Gedanken machen! Dies ist für mich viel erschreckender, als das die USA im Moment eine Weltmacht ist.
 
@0711: Wenn ich mir überlege was in den letzen Veröffentlichten Videos auch collateral murder genannt, gezeigt wurde von Wikileaks, die aber fehlende Einblicke in das was rund herum geschehen ist und warum es zu diesen Vorfall kam, dann hab ich große Angst davor was solch ene Einrichtung anrichten könnte nicht nur für USA sondern für die Weltweite Bevölkerung.

Die Allgemeinheit kann einfach mit solche Informationen nicht richtig umgehen bilden sich aber schon eine Meinung und hetzen es dann weiter. Die Mentalität dahinter wird uns Menschen in die Ruinen treiben, das fängt schon mit den lästern und hetzen der Nachbaren an....
 
@0711: Falls wikileaks im Besitz dieser unzaehligen Dokumente ist wird man dort hoffentlich verantwortungsbewusst damit umgehen. Mit "Collateral Murder" hat wikileaks zwar einen Fehler gemacht, aber da die Mitarbeiter das auch selber eingesehen haben sehe ich erstmal weiter das Positive. Man kann nur hoffen, dass sich die zustaendigen US-Behoerden und wikileaks vor einer Veroeffentlichung austauschen.
 
Die sollen in der Hölle brennen!!!
 
hmm, wer usa vertraut, verkauft seine seele an den teufel. für fast alle kriege, wirtschaftskriesen im moment sind die amerikaner schuld... und die USA betreiben heute auch KZs (kuba). sie haben sogar den iranischen mitwisser ihrer politik irak ermorden lassen, da sie den ehemaligen präsidenten, entgegen den un bestimmungen ausgeliefert haben. wie gesagt, trau einem ami und du hast einen packt mit dem teufel.
 
@MxH: axo so ist das?
 
@MxH: Mal ernsthaft, glaubst du wirklich an das, was du hier in Winfuture immer wieder zum Besten gibst? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man so ungebildet und voreingenommen sein kann. Ich will dich nicht bleidigen, die Frage war wirklich ernst gemeint. Bitte höfflich um eine Antwort.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles