Windows XP: Ab Oktober keine neuen XP-Netbooks

Windows XP Ab Ende Oktober 2010 wird es den Herstellern von Netbooks nicht mehr möglich sein, Windows XP Home Edition in Form einer Vorinstallation auf ihren Geräten anzubieten. Dies hat Microsoft nun noch einmal bekräftigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gerade XP ist für die geringe Hardware eher geeignet als Windows Vista oder Windows 7. Oder Linux, das geht auch. Aber mit Windows 7, obwohl ich das wirklich gelungen finde, möchte ich nicht auf einem Netbook damit rumrattern, macht bestimmt viel Laune ^^
 
@Angel3DWin: das gleiche hab ich mir auch gedacht, Windows 7 ist wirklich ein super System, aber für Netbooks ist Windows XP einfach besser!
 
@Angel3DWin: also ich habe wirklich nichts gegen XP, nutze es noch auf allen meinen PCs, aber wenn man heutzutage noch Hardware anbietet, die ein 9 Jahre altes BS benötigt, da alles, was neuer ist zu langsam läuft, dann macht man was falsch. So gesehen finde ich diesen Schritt von MS gut, die Hardwarehersteller werden gezwungen die Systeme wenigstens halbwegs vernünftig auszustatten.
 
@Link: Naja, aber die Realität ist leider so, und das deshalb die Netbook-Hersteller jetzt mehr bzw. bessere dafür verbauen, wage ich zu bezweifeln. Bei dem Preis von ca. 300-400 € auch kein Wunder, was will man da großartiges erwarten?
 
@Angel3DWin: die Hardware wird mit der Zeit schneller, es macht nen Unterschied von paar € den N270 durch ne aktuellere Version zu ersetzen (vielleicht auch durch den DC-Atom) und ein zusätzlicher GB RAM kostet auch nicht viel. Schau dir Netbooks in der von dir genannten Preisspanne, du wirst feststellen, dass die halbwegs aktuell ausgestatteten Modelle in etwa genauso viel kosten wie die Teile, die der 1. Generation entsprechen.
 
@Angel3DWin: Ich hab mir heute um 600€ ein MSI-Notebook bestellt, QuadCore mit deaktivierten 2 Kernen (Lassen sich per Turboschalter aktivieren) 4GB ram, dezidierte Radeon 5xxx Grafikkarte, laut Benchmark eine der schnellsten NoteBook-SataPlatten mit 500gb ... um 600€ ... okay, was ist jetzt in einem NetBook so tolles drin das 400€ rechtfertigt?
 
@Ðeru: Eigentlich nur groesse und Akkulaufzeit. Wenn du in 10" Notebook-Technik unterbringen willst, wirds schnell teuerer als 1500 EUR (ULV Core 2, etc.). Die haben dann zwar mehr dampf, sind aber eben auch teuer.
 
@Link: Sehe ich etwas anders. Microsoft kontrolliert die Hardware, schränkt die Hersteller ein und mutet Kunden ein Windows 7 Starter!?! auf einem Atom und geringem Arbeitsspeicher zu! Verstehe echt nicht, wieso so viele Kunden incl. DAU´s nicht Linux als Alternative wählen. Was die auf einem Netbook machen wollen können sie auch mit Linux. Linux ist offen, einfachere Updates, Hersteller von Netbooks haben keine diskriminierenden Hardwareeinschränkungen! Hier zeigt sich doch wieder einmal der negative Einfluss eines machthungrigen Monopolisten!!!
 
@NoName!: Ich verstehe dein Problem nicht. Wieso sollen sie deshalb auf Linux umsteigen ?

Ersten ist es ganz normal das ein Betriebssystem einmal ausläuft, nachdem der Nachfolger am Markt ist.

Zweitens geht es um die Netbooks ab Oktober die von der Leistung her schon wieder einen guten Schritt weiter sind als die jetzigen.

Und drittens läuft Windows 7 auf den momentanen Netbooks genauso gut wie Windows XP.

Die die immer nörgeln versuchen Windows 7 auf einem 6-9 Jahre alten PC zu installieren und wollen, dass es genauso schnell läuft.
 
@Angel3DWin: Das Hardwareagument gilt aber nicht für Linux ;-) sonst hast recht.
 
@Stefan_der_held: Öhm nicht? *grübel* Dachte Linux wäre auch recht resourcenschonend? ;)
 
@Angel3DWin: ~lupe-nehm~ ach datt is n Punkt... hab n Komma gesehen ;-) so ließt sich der Sinn der Aussage doch gleich anders XD
 
@Stefan_der_held: LOL macht nix ;-) @All: Da scheinen sich ja wirklich die Geister zu streiten, scheinbar gibts da auch einige Unterschiede.... @Deru: Was fragst du mich? :D Generell konnte ich aber schon von Anfang an einen Trend erkennen, das die sehr portablen Geräte bzw. je kleiner der Bildschirm ist, auch unverhältnismässig teurer sind, weils halt im Trend liegt. Denke ich mal ;-)
 
@Angel3DWin: oh ja :) macht es. es rennt wirklich gut!
 
@Angel3DWin: Also bei uns an der Uni haben sehr viele ihre Netbooks von XP auf Win7 umgestellt - und wenn man rumfragt, soll die Akkuleistung nicht schlechter sein. Ok, man braucht mehr RAM als bei XP - aber dafür ist Win7 eindeutig kompfortabler.
 
@Angel3DWin: Windows 7 läuft auf Netbooks mindestens genau so gut wie XP!
 
@lawlomatic: Windows 7 ist unzumutbar lahm auf einem Intel Atom, da nützt es auch nichts, wenn der RAM bereits bis zum Anschlag aufgerüstet ist. Ein gutes Linux kann da ganz lässig Kreise um ein Windows 7 drum herum rennen, ohne das Windows 7 auch nur die geringst Chance hat, das gute Linux einzuholen.
 
@Fusselbär: Stimmt nicht. Bei mir läuft es sehr gut. Auf einem Atom und einem gb ram.
 
@Fusselbär: Das trifft sicher auf die erste Netbook - Generation zu (N270). Auf aktuellen Netbooks mit dem Atom N450 läuft Win7 auch mit nur einen GB RAM sehr schön flüssig. Was ich als störend empfinde, ist das Taskbar - Overload bei nur 1024x600 Auflösung. Was ich allerdings auf keinen Fall auf dem Netbook gebrauchen kann, ist Vista. Aber das steht ja gottlob nicht mehr zur Debatte.
 
@z@pp@: Einbildung ist auch eine Bildung? Intel Atom n270 1.600 MHz, Intel Atom n450 1.666 MHz Takt. Haha! 66 MHz ist gerade mal der Unterschied zwischen dem n450 und dem n270 und der kleine L2-Cache ist auch gleich geblieben. Bei den Intel Atom Netbooks tut sich nämlich nicht wirklich was. Kriegst nur alten Wein in neuen Schläuchen.
 
@Fusselbär: Linux ist leider keine Alternative, da sich damit die Akkulaufzeit auf meinem Netbook annähernd halbiert (Windows 7: 10h, Ubuntu 10.4: 6h).
 
@lawlomatic: Das ist aber alles andere als normal oO. Benutzt du das normale Ubuntu oder den Netbook Remix? -- http://wiki.ubuntuusers.de/Strom_sparen
 
@Wollknäuel Sockenbar: Das normale. Hat der Netbook Remix andere Standardeinstellungen? Hab übrigens ein Samsung N220.
 
@lawlomatic: Keine Ahnung, benutze kein Ubuntu. Der Netbook Remix dürfte aber wesentlich auf die HW von Netbooks optimiert sein, inkl. resourcenschonender Oberfläche. Intel entwickelt zusammen mit Nokia aber ein eigenes, optimal auf die Atom Platform angepassete Linux Distri, mit den Namen MeeGo. Probier das einmal aus. http://meego.com/devices/netbook
 
@lawlomatic: Glaub ich nicht, dass Windows7 genau so gut läuft! Windows XP ist sicherlich nicht optimal für Netbooks aber Windows7 wurde erst recht nicht für Netbooks entwickelt! Warum kein Linux!? Mein Netbook hätte 100% ein Linux drauf! Dieses scheiß, drecks Windowsmonopol und die Fixierung darauf beim Kunden nervt!!!!
 
@Angel3DWin: Bei Bildschirmen ab 1024x600 ist Windows Embedded Standard 7 das beste OS. Klein, schlank, schnell und trotzdem voller nützlicher Win7-Features. Es ist im Prinzip für Kioske gedacht, funktioniert aber auch prima als Haupt-OS, da sich praktisch alles installieren lässt, was man sonst bei Win7 Home Premium auch hat. Mein Win7 war nur 3GB gross und hat alles gehabt, was ich brauche.
 
Nunja wenn die Leute nicht wollen muss man Sie eben dazu zwingen neue Software zu benutzen, zumal sie nicht nur selbst gefährdet sind sonder auch eine potentielle gefahr für die allgemeinheit darstellen.
 
@DataLohr: Willst du damit sagen, dass man alle Windows-User nun dazu "zwingen" sollte, Linux zu nutzen?
 
@noneofthem: Zwingen nicht, nur belehren das die neueren Windows Versionen nicht wirklich geeignet sind für ein schwaches Netbook. Den meisten würde eine aktuelle Linux Destri reichen.
 
jaja die linux fanboys :p
 
@DataLohr: Das letzte mal hab ich Linux vor 5 Jahren installiert danach nie wieder. Muss man immer Fanboy sein um gewisse Vorteile zu erkennen?
 
@John Dorian: nein, aber um zu flamen.
 
@DataLohr: Wenn du so ein Windows Fanatiker bist solltest du schnell weglaufen, die Winfuture Server laufen mit Linux :D
 
@John Dorian: Ich hab selbst zuhause windows und linux und auch nen linux server, ich bin kein fanboy...
 
@John Dorian: In 5 Jahren passiert extrem viel bei Linux, besonders im Vergleich zu Windows und OSX. Du solltest vielleicht mal wieder reinschauen. Die aktuelle Ubuntu-Version könnte dir zusagen.
 
@noneofthem: Ein Freund von mir nutzt Linux Mint, fand ich schon sehr beeindruckend was sich da getan hat in den letzten Jahren.
 
@John Dorian: Ein Kumpel von mir, IT-Administrator schwört auf Ubuntu. Wenn Linux jetzt endlich mal einen ansprechenden Desktop bekommt, dann tu ichs mir auch auf die Platte!
 
@DataLohr: Du flamest oder trollst ...
 
@noneofthem: Ich würde nicht wollen das jeder WindowsUser Linux benutzt, weil ich dann im EndEffekt auf Windows retourwechseln muss weil es für Linux mehr Viren und anderen Gefahrenquellen gibt... logisch oder? :)
 
immer diese Diskussion ob Linux, Windows oder MacOS, finde das sollte jeder für sich entscheiden, nutzen Linux und Windows hier, sowohl als Server als auch als Client OS . Jedes System hat seine Vor und Nachteile.
Finde es Sinnvoll auch ein Netbook auf den neuesten Stand zu bringen und Windows 7 ist keine falsche entscheidung. Ist genau so schnell wie XP und bietet bessere Hardware unterstützung. Man kann ja die Aero Oberfläche ausschalten und schon sieht es fast aus wie XP :-)
 
Wie war das nochmal mit der 9Jahren alten Milch und 9Jahre alter Software?! Die Milch würde man nicht mehr trinken, aber die Software würde man weiter nutzen!
 
@Blubbsert: kein guter Vergleich! Bekommt denn die Milch auch Updates? LOL
 
@legalxpuser: Nein, bekommt sie nicht aber die in dem Vergleich genutzte Software genausowenig (Es war der Internet-Explorer 6).
 
@pvenohr: hmm jo es lässt sich aber problemlos der 8er oder gleich FF bzw. Opera installieren und damit erreicht dann XP die Sicherheitsstufe von Seven! Noch Fragen?
 
@legalxpuser: Und was machst du nach April 2014? MS verklagen weil du keine Updates mehr bekommst für ein dann 13Jahre altes Os? Und XP wirst du nicht zu 100% so sichern können wie 7.
 
@Blubbsert: tja ganz einfach! Ich steige erst dann um! Und mit den jetzigen Updates ist XP durchaus so sicher wie Vista oder Seven, in Kombination mit Brain.exe natürlich ^^
 
@legalxpuser: Bei deinen meist inhaltlich völlig sinnfreien XP-Geschwafel zweifel ich aber stark, dass du jemals Brain.exe genutzt hast.
 
Richtig so! Klar Microsoft könnte dies auch weiter erlauben, aber sobald der Support endet und Sicherheitslücken durch Hacker ausgenutzt werden gerät MS wieder in den Fokus und alle wettern darüber. Windows XP ist ein gutes OS doch es ist verstaubt, alt und bietet weniger Sicherheit im gegensatz zu Windows 7. Irgendwann muss man einen Schlussstrich ziehn!
 
@Edelasos: seh ich genauso. die hardwaretechnologie ist soweit voran geschritten, dass man windows 7 getrost auf neueren notebooks laufen lassen kann.
 
@Edelasos: und wenn dann fast jeder win 7 hat oder noch ein paar vista, dann ist xp das sicherste system weils für die cracker uninteressant geworden ist. immer was die masse hat und will wird missbraucht.
 
@Edelasos: Microsoft will Windows 7 Lizenzen verkaufen!!!! Das WindowsXP nicht mehr vorinstalliert werden sollte, versteht sich von selber, aber warum nicht Linux! Mehr Betriebssystemkonkurrenz am PC würde echt nicht schaden. Ich glaube, dass verstehst sogar Du!! ^^
 
@NoName!: Wer will keine Lizenzen verkaufen? Jap...mir ist das eigentlich egal ich kaufe keine Netbooks. Aber es ist auch klar das MS langsam keinen Bock auf ein 10 Jähriges OS mehr haben
 
Microsoft sollte einfach eine Windows Lizens für Netbook verkaufen und der Hersteller und oder Kunde sollte selbst testen und entscheiden welche Windows-Version installiert wird. XP ist ressourcenschonender, windows 7 dafür moderner und sicherer.
 
RIP XP. Langsam wird es auch wirklich mal Zeit, dieses uralte Ding sterben zu lassen.
 
@Kirill: Wir sprechen uns in 10 Jahren nochmal. Man darf nicht vergessen, dass die IE6/7 Nutzer, mit immer noch 30% Marktanteil trotz IE8, dieselben sind die Windows nutzen.
 
@Kirill: XP ist zwar nicht das aktuellste BS, trotzdem ist es sehr gut und verrichtet alle Arbeiten, ob zu Hause oder im Betrieb.
 
@eolomea: Die Sicherheitsarchitektur von XP ist ja mal schwach.
 
XP ist wirklich gut und Anwender freundlich.
Mit Vista kann ich nicht warm werden, zu lahm, trotz Tuning Tools.
Windows 7 braucht mehr RAM und nicht jeder will das ausgeben.
XP 32 Bit Pro finde ich am Besten, gut Erfahrung mit mehreren PC´s gemacht und mit einem Laptop HP.
Was es geben müßte, wäre ein Patch von 32 Bit auf 64 Bit.
Ohne jegliche Neuinstallation.
Theoretisch möglich, wenn es eine Software geben würde.
Würde ich sofort auf 64 Bit gehen, aber nur dann, wenn auch Updates geben würde.
Habe XP PRo x64, aber immer wieder Fehler Treiber, so das ich dann lieber auf 32 Bit bleibe.
Ich bin soweit 100% zu frieden...
 
Also für die erste Netbook Generation (wie meines, Atom N270 512 MB RAMm,8GB SSD ist Linux das bessere System. Fedora 13 läuft out of the box, compiz funktioniert sogar flüssig). Für Linux würde noch der Preis sprechen da man sich die Win Lizenz sparen kann, was aber die Händler nicht wollen.

Für die neueren Netbooks ist es eigentlich egal welches OS. Ob 7, XP oder Linux.Das was ich mit dem Netbook machen will klappt auf allen 3. Das XP jetzt aber nicht mehr darauf verkauft werden soll finde ich OK. Es gibt ja auch keine Systeme mit Win 98 oder Win 2000 mehr im Handel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles