US-Grenze: Notebook-Durchsuchung eingeschränkt

Recht, Politik & EU Ein US-Bundesgericht hat das Recht von Grenzbeamten auf Flughäfen eingeschränkt, Notebooks von Einreisenden zu durchsuchen und zu beschlagnahmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lol. Hat ein teenager Nacktbilder seiner Freundin ist er Kinderporno-Besitzer. Großes Kino
 
@Zaru: Nennt sich in Amerika Sexting. Dort hitnen macht man sich schon strafbar wenn man sich unter 18 Jahren in BH und Unterhose ablichtet, was meiner Ansicht nach etwas zu uebertrieben ist... Ich frage mich dann jedoch, was ist mit Badeurlaub-Fotos?
 
@BlackFear: Klingt bescheuert aber Badekleidung zählt dort nicht zu UNTERwäsche. D.h.: Knapper Bikini erlaubt, Omaschlüpper und BH verboten.
 
@jigsaw: voll die marktlücke - bikinis im aussehen von unterwäsche - BÄM :D
 
@Zaru: Wenn die Freundin Nacktbilder von sich selbst auf ihrem Rechner hat, ist sie Besitzerin von Kinderpornografie. Noch größeres Kino. ;-)
 
"zügige Rückgabe" und "konkreter Verdacht" ... ganz schön schlamm... eh schwammige Aussagen.
 
@monte: Ich kenne mehrere deutsche Firmen, die ihren Mitarbeiter untersagt haben bei der Einreise in die USA vertrauliche, firmeninterne Daten auf dem Notebook zu haben. Das mit dem durchsuchen und beschlagnahmen wird nämlich schon länger sehr häufig gemacht und nicht nur bei Verdacht auf Kinderpornographie, sondern auch bei wirtschaftlichen Interessen (Verdacht auf Verstoß gegen Außenhandelsgesetze, Copyright, ...)
 
Sch...-Amis mit ihrer besch... Paranoia. Unsere Befreier und Kulturbringer! Ein Volk von Bescheuerten!
 
@BMWBiker: Deinen Rassismus kannst du woanders ausleben.
 
@John Dorian: Genau, so etwas kann er gefälligst in den USA ausleben. :p
 
@William Thomas: Wie alt bist du 12? befasse dich ersmal mit unserer Geschichte Vollhonk.
 
@BMWBiker: Andere Laender andere Sitten, die spinnen die USAner das wissen wir alle, jedoch muss ich mich John Dorian anschliessen.
 
@BMWBiker: die ammis sollen machen was sie wollen, schlimmer finde ich das deutschland so amerikanisiert wird
 
"Noch im Transitbereich wurde er im Rahmen von Stichproben zu einer zweiten Untersuchung des Gepäcks gebeten. Nach Angaben der Beamten zeigte er daraufhin Anzeichen von Nervosität, aus denen der Schluss gezogen wurde, dass der Einreisende etwas zu verbergen hätte." ---> So eine schwachsinnige Begründung hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Umgekehrt wird eher ein Schuh draus. Die Beamten haben diese Nervosität ja erst künstlich erzeugt. Wenn man der Begründung Glauben schenken darf, dann hat es also vorher gar keine Anzeichen dafür gegeben, dass er etwas verbergen wollte. Also haben sie ihn aus reiner Willkür in die zweite Untersuchung gebeten, weil denen vielleicht die Nase nicht passte. Wenn man da mal keinen dicken Hals bekommt, dann weiß ich auch nicht...
 
@Ferrum: Und wenn man Termine hat und möglicherweise zu spät kommt, dann ist man auch nervös. Oder man etwas vergessen hat, oder, oder, oder. Für Nervosität gibt es so viele Gründe. Aber es kostet eben das Personal entsprechend psychisch zu schulen, und bei diesen Überwachungsmaßnahmen ist das einfach zu teuer. Also muss die Mehrheit sich eben der Willkür von ein paar Wachbeamten hingeben.
 
@bgmnt: Man kann pauschal verurteilen und pauschal freisprechen. Falsch an beiden ist die Pauschalisierung.
 
Ich "durfte" mich bei USA-Reisen auch schon mehrfach (in Deutschland, UK, USA) einer extra gründlichen Untersuchung stellen - wegen meines Beatmungsgerätes (CPAP-Maschine mit Maske), das hat mich aber nicht gestört, es dient ja der Sicherheit.

Einmal hat der Kontrolleur mich gebeten in einen extra-Raum mitzukommen, wo die Maschine wohl auf Spuren von Drogen oder Sprengstoff untersucht wurde.

Das erste was er gesagt hat, war: Keine Angst, Sie werden Ihren Flug nicht verpassen - notfalls bringen wir Sie zur Maschine ...

Man muss eben immer cool bleiben.

Vor Jahren haben sie mir auf der Fähre nach Dover sogar den Luftfilter vom Motor abgemacht und mirt einem Endoshop hineingeleuchtet - na und ?

Lieber einmal mehr kontrollieren als einmal zu wenig!
 
@Dieter666: Dabei wäre große Sorge mehr als angebracht, wenn die Laien da die Beatmungsmaschine zerlegen und kaputtmachen ist mit der Beatmung gleich mal Ende im Gelände.
 
@Fusselbär: Das war ganz professionell, keine Angst gehabt. Spezielles Röntgen und abwischen mit Tüchern, die dann in eine Analyse-Maschine gesteckt werden - also zerstörungsfreie Prüfung ...
Ich habe im Netz mal gelesen, dass die sogar Pillen auf ihre chemische Zusammensetzung untersuchen auf diese Art: Googel mal Near Infrared Spectographic Analysis, was so alles geht - ohne etwas auf- oder kaputtzumachen.

Meine Maschine hat schon viele Flüge überstanden - aber halt immer als Handgepäck ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen