NTT DoCoMo schaltet UMTS-Nachfolger in Tokio an

Mobiles Internet NTT DoCoMo, der größte Mobilfunkbetreiber Japans, hat in Tokio ein neues LTE-Netz in Betrieb genommen. Dieses bietet deutlich höhere Datenübertragungsraten als der Vorgänger UMTS. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das und das iPhone 4G und ich bin glücklich.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Wie wäre es mal mit einer Freundin? =)
 
@Anti Vista: Zu billig :)
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Du wusstest schon, das man mit LTE nicht telefonieren kann? Ist nur für Daten bestimmt (Surfsticks etc...). LTE ist ein reines Datennetz. Telefonieren müsste man per VoIP realisieren, doch das ist bis jetzt noch nicht geschehen. SMS gibts auch noch nicht.
 
@john-vogel: Telefonieren und SMS keine Daten? Wo steht das?
 
@john-vogel: Das stimmt so nicht ganz. Selbstverständlich wird bei LTE das eigentliche Telefongespräch auch über LTE abgewickelt, aber nicht per IP. Ist genau so wie bei UMTS. UMTS ist ja auch der NACHfolger von GSM, und nicht nur eine Ergänzung um schneller surfen zu können.
 
@el3ktro: Nein, bisher ist kein Standard für LTE zur Sprachübertragung festgelegt. Aktuell müsste ein Handy ein GSM/UMTS Modem für Sprachübertragung besitzen und ein LTE Modem für die Daten!
 
@IchEuchNurÄrgernWill: also wenn schon würd ich eher das Nexus One bzw. ein entsprechendes Smartphone mit Android kaufen, weil da wird einem wenigstens nicht vorgeschrieben was man nutzen kann und was nicht...
 
@XP SP4: Ach Mist.. Jetzt hab ich dir ausversehen mit meinem iPhone ein Plus gegeben... Also ich kann alles auf meinem iPhone verwenden und das ohne jailbreak... Developer Lizenz und zack kannste mit dem iPhone sogut wie alles tun und sein lassen was du willst. Einfach selbst coden oder schon vorhandene apps neu signieren mit deinem Zertifikat, das war's.
 
@FlowPX2: und ich dir mit meinem Milestone ein Minus, weil ich damit ja ohne Developer Lizenz von Haus aus alles machen kann.Und das kann sogar jeder Android Nutzer.Edith sagt:Ach und tut mir leid das du eine Developer Lizenz & Kenntnisse über Zertifikate benötigst um mit deinem(eigentlich ja Steve seinem) Telefon alles zu machen.
 
@FlowPX2: lol, einfach selbst coden + 99$ Lizenz. Dann doch lieber Android for free ohne coden...
 
@IchEuchNurÄrgernWill: IPhone 4G gibts nicht...und es ist auch nicht absehbar wann Sie LTE integrieren,und dann VLL das IPhone 4G bringen...
 
Es wird noch die Zeit kommen in der alle mit Strahlenschutzanzügen auf der Straße rumlaufen :) Das kann doch nicht gesund sein?!
 
@Jahnosch: Warum soll es ungesund sein, Erklärung/Quellen & Studien bitte warum du das denkst.
 
@SebastianM: Würdest du all die Strahlung der wir ausgesetzt sind als gesundheitsfördernd bezeichnen?
 
@Spürnase: Nein natürlich nicht, aber auch nicht als Gesundheitsschädlich. Weil es absolut nicht bewiesen ist.
 
@SebastianM: Studien haben bisher keine eindeutigen Ergebnisse geliefert, das ist für mich Grund genug mich in der Hinsicht nicht einzuschrenken... ich glaub es gibt sowieso hunderte schädlichere Einflüsse in unserer Umwelt (z.B. Sonne, kosmische Strahlung....), da wär es übertrieben sich wegen Funkstrahlen Sorgen zu machen....
 
@>>Daniel: Die Studien haben nichts nachgewiesen oder wir sind nicht n der Lage etwas nachzuweisen. Neuzeiterkrankungen gibt es zu Hauf, Erklärungen dafür nahezu keine, Behandlungsmethoden sind nur bedingt erfolgreich. A-typische Kopfschmerzen ohne physischen und psychischen Hintergrund sind bei den Menschen immer häufiger anzufinden. Auch befinden wir uns immer noch in einer sehr jungen Periode der derzeiten Strahlungsverhältnisse. Es werden ja nicht weniger. Die Langzeitwirkung kennt niemand. Nicht das man jetzt paranoid werden sollte, aber mit "wird schon nichts passieren" ist es mir zu einfach abgetan.
 
@Spürnase: Dann vergrab dich unter der Erde, immer diese Theorien, wenn man danach geht dürfte man nix mehr essen oder machen. Und die Menschen würden in den letzten Jahrhunderten auch net immer Älter werden, sondern ...
 
@SebastianM: die menschen werden nicht immer älter, die durchschnittliche lebenserwartung steigt und das liegt m.e. an den zivilisatorischen erungenschaften wie bspw. hygiene, aussreichender gesunder ernährung, medizin, ein moderates mass an arbeit ............. man sollte nicht zu unbedacht mit dem thema umgehen. wenn es nicht die strahlung ist, dann ist es das gehäusematerial dem wir tagtäglich und stundenlang ausgesetzt sind. ist es letztlich nichts physisches, dann aber eines gewiss: die psychische belastung - denn unsere kommunikationswelt von heute tut eines 100%: sie stresst uns ... ohne das wir das so genau mitbekommen.
 
@Spürnase: Naja, ich weiß nicht ob du davon gehört hast. Aber Netzbetreiber haben sich für eine sehr gute Technik entschieden um sich gegen Klagen bei neuen Netzantennen zu schützen.
Sie errichten einfach eine Antenne auf einem Dach, warten bis Beschwerden über Kopfschmerzen der Anwohner eingereicht werden, die eine gerichtliche Zwangsverordnung bezwecken sollen. Alle Beschwerden werden ganz einfach wiederlegt indem man technisch beweist, dass die Antenne nichtmal angeschlossen wurde und nicht gestrahlt hat. Somit glaube ich weder den Menschen, die sich über Kopfschmerzen beschweren noch irgendwelchen Studien die das Gegenteil beweisen. Ich glaube, dass man aber weiterhin versuchen sollte es herauszufinden. Bis dahin soll man aber die bestehendesn Techniken nützen.
 
@Jahnosch: Gibt es denn eigentlich schon Studien ob diese Strahlen (von Handys, etc.) gesundheitsfördernd sind? Es wird ja immer nur nach gesundheitsschädigend untersucht, oder?
 
@Bitfreezer: nein ich glaub nicht das es solche studien schon gibt, aber ich finde das ganze ohnehin ein wenig übertrieben! was bitte soll an nicht ionisierender strahlung die weitaus weniger energie hat als sonnenstrahlung an einem bewölkten tag gefährlich sein? das einzige was solche strahlung macht ist allerhöchstens ein wenig biomasse im körper um ein paar °C zu erwärmen! wenn das schon gefählich sein soll warum verbietet man dann nicht heißes wasser?
 
Wo man noch in Deutschland teilweise noch von im Haushalt träumen kann, haben die Japaner schon auf dem Handy erreicht. Hoffentlich sattelt Deutschland diesmal auf das richtige Pferd und macht es nicht wie damals mit UMTS.
 
@toshimitsu: Ja ist schon Traurig hier in D, ist aber die Politik dran Schuld- hab ich heute auch denken müssen als ich die News Über den flächendeckenden Glasfaserausbau on Neuseeland gelesen habe. Deutschland ist in der Hinsicht schon ganz schön Peinlich.
 
@SebastianM: Der größte Teil Ostdeutschlands ist OPAL- (Glasfaser) Gebiet. Und was bringt den Leuten das? Lange Zeit nicht mal einen DSL Anschluss!
 
@trineC: Ja eben, weil die vorhandene Technologie nicht genutzt wird. Die Zukunft liegt im Osten schon unter der Erde und Vergammelt da...
 
@SebastianM: Das für diese Technik ganz andere Kosten entstehen, ist vielen nicht bewusst. Viele jammern schon bei Anschlussgebühren von 50€, wie soll es dann bei LWL sein? Bist du bereit 900€ Anschluss + ab dem 31. Meter je weiteren Meter 35€ zu zahlen. Dann kannst du mich gerne für einen entsprechenden Anschluss kontaktieren. Die monatlichen Folgekosten richten sich dann nach deiner gewünschten Geschwindigkeit. Eine Subventionierung ist möglich, wenn du bereits einen entsprechenden Router mit LWL Interface hast.

In anderen Ländern wird sowas vom Staat ganz anders subventioniert, als hier in Deutschland und ist daher leider nicht vergleichbar. Die Kosten müssen dann auf den Kunden abgewälzt werden, sonst würde es keinen Gewinn ergeben.
 
@trineC: son quatsch mitm Osten. hab dsl 16000 seit Ende 2004 und 50000 seit 2 Jahren
 
@Lord Kacke: Nein, aber DSL gab es auch vor Jahren schon. Mit 2004 hast du ziemlich Glück, da die zusätzliche Bereitstellung der neuen DSLAM-Techniken erst 2005 begann in den OPAL Gebieten. Mehr zu der Thematik findest du bei OK und Google... Etwas über den Tellerrand hinaus schauen.
 
@trineC: Stimmt ich habe mich geirrt, war erst 6000er DSL. Zum genauen Zeitpunkt: das war das Release von Half-Life 2 hab dafür extra mein Modem eingemottet. 16000er haben Sie ein Jahr später freigeschaltet. Aber das ging nur im Stadtzentrum(20000 Einwohner). Weiter außerhalb hatten sie alle DSL 2000 bis ungefähr 2008. Aber DSL 2000 gabs dann auch schon seit 2002.
 
@toshimitsu: Ihr müsst nur nach Hamburg ziehen, hier liegt überall Glasfaser und wird auch genutzt.
 
Meine Oma hat auch endlich nach jahren ihr neues Analog 33er Modem angeschlossen.
Nun ist sie kaum noch von den dicken warez Sides weg zukriegen.
Haette sie das modem schon vor jahren ausgepackt! Sie hat so viel ausm i-net verpasst.
 
@Nania: Meiner Oma habe ich deshalb geraten ihre Pornos per Stream zu schauen vor allem weil sie so eine kleine Festplatte hat.
 
oh mann wie ich mich ärgere von tokyo doch wieder nach deutschland zurückgekommen zu sein - die 160mbit festinternet (jetzt bei mir wieder gemütliche 2mbit in deutschland) vermisse ich sooooo schmerzlich und dann kommt jetzt auch noch das handyupgrade da drüben dazu - naja mal sehen wie viele jahre in deutschland noch vergehen, bis das soweit ist - die verkabelung da drüben sieht allerdings auch saumäßig aus, telefontechniker ist sicherlich ein echt harter job in tokyo - vom internet per telefon bestellen bis zum techniker der router und modem im haus montierte und in betrieb nahm vergingen übrigens 3 arbeitstage - da kann sich die telekom mal ne scheibe abschneiden - gruss yergling
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.