Nächste Windows Server-Version ein Major Release

Windows Server Die nächste Version von Windows Server wird wieder ein so genannter "Major Release", dürfte also im Vergleich zum aktuellen Windows Server 2008 R2 eine größere Anzahl bedeutender Neuerungen mit sich bringen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
noch kein Codename? Und dabei haben die den doch immer relativ früh
 
@zwutz: der codename ist tatsächlich 8^^
 
@cread: So wie bei 7? "Wir haben noch keinen Codenamen, also nennt es ruhig 7 vorerst" - "und jetzt das neue Windows: Windows SEVEN! Tada!!"
 
Windows Codename "Acht" ... :-P
 
@Uunattended: ...oder "Neun"....
 
Der Versionsnummer nach müsste es eigentlich 7.0 sein.
 
@MoKeiichi: Oder 6.2, um Kompatibilität mit Vista zu wahren!
 
@Uunattended: Windows Server 2013 (oder will MS dieses Jahr auslassen...?)
 
@JanKrohn: Das ist nicht der Codename, angepeilter release sit btw 2012 laut vorab roadmaps
 
Und wo ist jetzt die News? Der Zyklus, das auf jeden Major Release ein Minor folgt, um darauf wieder ein Major zu veröffentlichen, gibt es seit Windows NT eingeführt wurde. Ausnahmen war NT 4.0 mit nur einen Major Release und NT 5.0 (Win2k) mit 2 darauf folgenden Minor Releases (5.1 - XP und 5.2 (Server 2k3/2k3R2/XP-64). NT 6.0 (Vista/Server2k8) war ein Major, NT 6.1 (Win7/2k8 R2) ein Minor. Jetzt kommt dann wieder ein Major... toll und für diese "Erkenntis" bringt man eine News?
 
@Wollknäuel Sockenbar: Also gab es 2 mal Ausnahmen, und ein mal die Regel... :-?
 
@Wollknäuel Sockenbar: Wenn man rein von den Versionsnummern ausgeht stimmt das. Aber mit NT war es auch vorher dann anders: NT 3.0, 3.1, 3.5 und 3.51? Windows 3.0, 3.1, 3.11? Windows 95 a b c? Das is alles völlig durcheinander. Ich finde aber dass XP ein major release ist. Es hat sich genug gegenüber 2000 getan. Es war immerhin die Fusion der Consumersparte mit der Business-Sparte.
 
@Wollknäuel Sockenbar: die nt kernelversionen sagen nichts darüber aus ob es ein mino oder ein major release war oder ist...2003 wurde als major gehandhabt und 2003 r2 als minor. Btw gilt diese regel nur für die serversparte und hier ist es seit einführung dieses zykluses (bei win 2003) bisher immer der regel gefolgt. Vorher gab es diesen 2-3 Jahres zyklus mit major dann minor release schlicht nicht. In der desktopsparte gibt es keine solche regel
 
@0711: Desktop NT und Server NT ist Ein und das selbe. Es wird immer der selbe NT Kernel verwendet. Unterschiede gibts nur in der Ausstattung (in der Server Variante sind nicht benötigte Dienste deaktiviert, usw.). Ob das ein Major oder ein Minor Release wird, bezieht sich immer auf die Kernel Version, unabhängig ob der für die Desktop oder die Server Version verwendet wird. Der grösste Unterschied ist übrigens die Lizenz, sonst ist da nicht viel.
 
@Wollknäuel Sockenbar: ....windows besteht nunmal nicht nur aus kernel und sonst nichts deshalb sagt die kernel version auch nichts darüber aus ob es sich um ein major release handelt oder nicht. Vom Windowsteam selbst wird Windows XP, Vista wie auch 7 als Major release gesehen. Bei den Servern ist 2003 ein major 2003 r2 ein minor, 2008 ein major und 2008 r2 ein minor. Wie du auch anhand der benamsung erkennst folgt die servervariante einem anderen schema als es bei der desktopvariante der fall ist. Ich lege mal dir diesen link nahe ihn zu lesen http://kurzurl.net/42Obd oder dich auf dieses zitat daraus "The only thing to read into the code versioning is that we are absolutely committed to making sure application compatibility is optimized for our customers.". Auch verwenden die Desktop NT Versionen nicht selten eine andere oder erst später angeglichene kernelversion (siehe xp/2003, vista/2008) gegenüber der serverversion.
 
@0711: Ja und? Vista, das CODEGLEICH mit Server 2008 = NT6.0 ist, ist ein Major. Win 7 das CODEGLEICH mit Server 2008R2 = NT6.1 ist, ist ein Minor. Die Server 2003/2003R2 Edition war bisher das einzige Server Windows das nicht Codegleich zu den Desktop Varianten war. Bei NT3.x und 4.0 waren die Unterschiede sogar grossteil nur bescheuerte Registry Einträge. Major/Minor bezieht sich imme auf den NT Kernel bei Windows, der Rest, inkl. dein Link oben, sind PR Massnahmen (billige Rechtfertigung warum ein NT6.1 ne 7 im Markennamen (und nichts anderes ist "Windows") bekommt.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Gut das du weisst was major und minor releases sind, microsoft es aber nicht weiss, immerhin ist in dem link eine aussage der entwicklungsabteilung bei ms zu lesen und nicht von wollknäuel. Vista war zum release nicht codegleich mit dem was später als 2008 kam, das wurde erst mit dem sp1 nachgezogen. Ein so großes projekt wie windows lässt sich schlicht nicht an einer komponente festmachen dass es ein major release ist oder nicht - das ist übrigens auch bei anderen derart großen projekten so, siehe z.B. gnu/linux distris. Bei den noch nt genannten windowsen gab es diesen zyklus schlicht und einfach nicht, dieser wurde erst kurz nach release von 2003 bekannt gegeben und nur für die serversparte. Dass deine aussagen schlicht nicht aufgehen siehst du auch allein schon an [re:1]
 
Was für ein Schock. Kein R3? *rolleyes*
 
Unbedingte Vorraussetzung: 64Bit Support... ich seh es kommen.
 
@chris193: diese voraussetzung existiert bereits für 2008 r2
 
@0711: Hmm, habe nur die "norm." Win2008 die gibt es noch für x86 Umgebung.
 
@chris193: Und jetzt kommts: Exchange 2007 und Exchange 2010 gibs auch nur noch für 64 Bit Systeme. Wobei von der 2007'er Version auch noch eine 32-Bit Version für den nicht-produktiven Einsatz bereitstand. Ich finde es wird langsam Zeit das 32-Bit endgültig verschwindet. Zumindest auf dem Server.
 
Man kann sich jetzt noch nicht zu den Neuerungen äußern? Es ist doch ein eher offenes Geheimnis dass MS auf Cloud-Computing baut und dies auch in kommenden Server-Versionen etablieren wird. Ich hoffe Hyper-V macht einen gewaltigen Schritt nach vorne und greift so langsam aber sicher den größten Gegner "VMWare" an.
 
@kalt_gekocht: Hmm.. VMware und Hyper-V sind grundlegend nicht zu vergleichen finde ich. Optisch machen beide virtuell, aber auf einer ganz anderen Basis.
Also muss der Schritt schon sehr groß sein, damit Hyper-V erstmal ESXi einholt. bis es zu eier echten ESX Variante kommt, müsen die Hyper-Vler noch bis 2020 warten...
 
@Adios: Seh ich genauso (+)! Ich würde mir trotzdem wünschen das MS auf dieser Ebene etwas zulegt! Potential ist da!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.