Street View: In Australien laufen Ermittlungen an

Wirtschaft & Firmen Wegen der mutmaßlichen Verletzung der Privatsphäre von Internetnutzern hat die australische Regierung eine Untersuchung gegen Google eingeleitet. Damit reagiert man auf zahlreiche Beschwerden, teilte Generalstaatsanwalt Robert McClelland mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was die immer alle für Stress machen müssen.

Letztendlich kommt doch eh nichts bei raus...
 
@Marshall91: zurecht.
 
@TurboV6: So? Du bist australischer Jurist?
 
@Spürnase: nein aber der Ansicht, dass nicht alles Gold ist was glänzt.
 
Na, der Name sagt doch schon alles! "WLAN-Erfassungssystem" Also ich finde das auch nicht so toll. Es darf jetzt - gelickt werden...
 
@Jack21: Wenn ich richtig gelesen habe, steht doch im Artikel, dass die ungesicherte WLAN-Netze erfasst haben, da denke ich mir, wer sein Netz nicht sichert hat doch bei Missbrauch selbst schuld.
 
@Marshall91: Blödsinn, wers mißbraucht handelt schuldhaft. Immer diese verdrehung der Opfer/Täter - Ansichten. Wenn ich vergesse, mein Auto oder die Wohnung abzuschließen, berechtigt das auch niemanden, da einfach rein zu marschieren.
 
@mcbit: Gut, hast du ja recht mit. Lass es mich anders ausdrücken: Der Besitzer eines ungesicherten WLAN-Netzes hat selbst schuld, da er in der heutigen Zeit wissen müsste, dass es Menschen gibt, die genau so etwas ausnutzen und es missbrauchen.
 
@mcbit: FALSCH! Wenn du dein Auto oder die Wohnung nicht Abschließt oder sogar offen lässt, handelst du nach Deutschem Gesetzt Grobfahrlässig und kannst nur einen Sehr geringen ich glaube sogar garkeinen Schaden geltend machen. Jeder der Sein WLAN nicht absichert handelt grob fahrlässig! so und nicht anders ist es, PUNKT! Und überhaupt, Google Selber hat die Erfassung der Daten angegeben, zwar auf Nachfrage und in Anbetracht wie die Daten verarbeitet werden erst auf Nachfrage, aber der Konzern hätte genauso gut einfach die schnauzte halten können! Ich fasse es einfach nicht dass alle Welt jetzt auf Google rumhackt obwohl das Unternehmen wirklich alles tut um zu kooperieren egal in welcher Form. Alleine für die Haltung von Google den ganzen Behörden dieser Welt gegenüber in dieser Sache hat der Konzern für mich Gewaltig Pluspunkte gesammelt! Andere Unternehmen wie z.B. Apple (die eigentlich ganz besonders) würde nicht mal ansatzweise so kooperativ sein.
 
@Necrovoid: Ich rede hier nicht von der rechtlichen Seite (wobei mich das Gesetz, welches grobe Fahrlässigkeit dabei aussagt, interessieren würde), sondern vom gesellschaftlich moralischem Standpunkt. Obwohl, meine Aussage "...berechtigt es auch niemanden..." gibt auch hier Rechtliches wider, oder? Auch ein offenes Auto ist keine Berechtigung für den Diebstahl desselben, oder? Dass man für sowas Minus bekommt, ist schon etwas irretierend. Und ja, wenn ich etwas offen lasse, und es wird Diebstahl begangen, kann ich nach den AGB der Versicherungen keinen Schadensersatgz geltend machen. Das ist mir bekannt. Was mich immer wurmt, ist die Selbstverständlichkeit, mit die Ausnutzung einer solchen Sache hier verteidigt wird. Um nichts anderes ging es in meinem Kommentar. Die Schuldzuweisung an denjenigen, der sen WLAN offen lässt, oder das Auto oder das Haus. Keiner wird absichtlich sein Auto oder Haus offen lassen bzw nicht abschließen. Demjenigen dann die Schuld zuzuschieben, wenn ein (unehrlicher) Mensch dieses ausnutzt, lässt in meinen Augen einen starken Mangel an Gerechtigkeit durchblicken. Schlimmer noch, jeder, der das bestreitet, gibt damit indirekt zu, einer dieser unehrlichen menschen zu sein, die sowas ausnutzen würden, ohne das Gefühl etwas unrechtes getan zu haben. Nach der Logik dürfte eigentlich kein Einbrecher verurteilt werden, wenn er sagt, die Tür war ja nicht verschlossen. Seltsame Welt.
 
@mcbit: das sind zwei aspekte die bei dir kollidieren, der rechtliche aspekt und die gesellschaftliche moralische sichtweise. fahrlässigkeit wird im BGB defniert und demnach entschieden ^-^. wenn der einbrecher in deine wohnung "einbricht" und sich etwas mitnimmt hat er sich nicht nur des unrechtmäßigen eintrtts schuldig gemacht und dann noch dein eigentum mit genoimmen. wenn du dein wlan, deine tür, dein auto nicht abschließt obwohl die technologie vorhanden ist, hast du nicht das dir mögliche getan um einen möglichen gesetzes verstoß zu verhindern. ich kann dich schon verstehen, mir geht es auch gewaltig auf die nüsse wenn man mir mein eigentum wegnimmt, weil nen verkommenes subjekt nicht oft genug von seiner mudder geschlagen worden ist. die welt funktioniert leider nicht so. es gibt gesetze und du bist angehalten diese zu befolgen und andere drauf hinzuweisen. ist jetzt etwas abstrus, aber wenn du jemanden sieht der beim einparken, nen auto anstupst, müsstest du eigentlich die polizei rufen...AUCH wenn kein schaden da ist (musste mich mit nem opa deswegen rumplagen...rentnersheriff, kennt man ja) unser eins würd gucken, sagen "da ist nix" und weiter laufen und keiner rechnet damit das man sich eigentlich auch strafbar macht. so darfst du auch nicht in gutem glauben haus und hof offen lassen ^-^
 
@DerTürke: Richtig, was mir nur so auf den Sack geht, ist dieses "Selber schuld" - Gelaber.
 
@mcbit: Anders kann man es heutzutage aber nicht ausdrücken... Bei dem Volk was existiert musst du mit allem rechnen, wenn nicht, "selber schuld" ;). Ich denke mal du wirst nicht verstehen wie ich das meine, aber wayne...
 
Gerade mal kurz nach Infos über Stephen Conroy geggoogelt: http://stephen-conroy.com Kein Wunder, das der was gegen Google hat!
 
alles was jetzt mit street view zu tun hat, kommt zu spät. hat sich denn niemand vorher das alles mal zeigen lassen? alle verantwortlichen in jedem land, die mit solchen aktivitäten zu tun haben bzw in deren bereich fällt, sollten aus ihrem amt entlassen werden oder freiwillig zurücktreten
 
@hjo: Besser hätte ich es nicht sagen können. ;)
 
@hjo: Falsch. Denn deine Forderung würde bedeuten, da erst mal alle gleich zu behandeln sind, dass die zuständige Behörde bei *jedem* und *allen* angekündigten, ausgeführten. geplanten oder sonstigen Datenerfassungen überprüfen müsste - also auch bei jedem Webshop, jedem Fotoarchiv, jedem... Merkst du was? Exakt, das ist nicht möglich, weswegen hier in der Regel immer erst nach einer Meldung, Beschwerde etc. tätig geworden wird.
 
@LostSoul: ein projekt dieses umfangs, weltweit... da sollte eine genehmigung mit zusicherungen an jedes land getätigt werden. bei verstoß, strafe. ... das muss doch möglich sein. ich rede hier von wirklich großen projekten. da muss es doch abstufungen geben @street view oder webshop.... immerhin ist da ein auto mit ner hohen kamera und das sammelt, dreht videos über den gartenzaun hinweg... und wenn man das nicht möchte, muss man sich auch noch selbst melden... das erinnert an gewisse firmen, die einfach mal einen tarif ändern und wenn man sich nicht meldet, gilt es als einverständnis... ich mag das vlt umständlich erklären ... :))
 
Kurze Analyse der News: So, jetzt gehören die Australier auch zur "Achse der rückständigen Technikfeinde". Das war ja immer der Vorwurf wenn hier in Deutschland Kritik geübt wurde.
 
Ich verstehe nicht, wie hier manche Leute Google noch die Stange halten, es wurden Daten mit einem Tool aufgezeichnet, das potentiell die Möglichkeit bietet die Passwörter von verschlüsselten Netzen im nachhinein zu knacken. Egal ob hier Absicht oder Fahrlässigkeit am Werke war, die Daten liegen vor und könnten missbraucht werden, egal von wem, Google Mitarbeiter etc.
 
...das ist der Fluch der Demokratie; man muss immer erst einen scheinheiligen Grund finden um etwas zu verbieten, was von vornherein verboten werden sollte. Das was Google macht, ist jetzt zwar noch harmlos, aber in späterer Zukunft sehr nutzbringend. Das vergessen die meisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!