Google Music: Infos zur iTunes-Konkurrenz bekannt

Internet & Webdienste Auf der Entwicklerkonferenz I/O gab Google die Übernahme des Unternehmens Simplify Media im Mai dieses Jahres bekannt. Schon damals war klar, dass Google mit der zugehörigen Technologie einen iTunes-Konkurrenten an den Start bringen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was hat Google eigentlich nicht?
 
@Chrisber: Katzenstreu
 
@Lethos: Das dürfte nur eine Frage der Zeit sein ^^
 
@Chrisber: Windows Rechner ;) (siehe News vor einigen Tage)
 
@Kartoffelteig: Klar haben Sie die noch. So eine komplette IT-Umstellung geht zum Einen nicht von jetzt auf nachher per Knopfdruck. Zum anderen brauchen einige Entwickler noch Windows-Systeme um die Google Produkte u.a. damit zu testen.
 
@cH40z-Lord: Muss man Ironie denn echt IMMER mit Tags versehen?
 
@cH40z-Lord: Der Smiley in meinem Beitrag deutet vielleicht Ironie an?
 
@Chrisber: Google hat alles, sogar 20% auf Tiernahrung.
 
@Chrisber:
Google müsste eigtl. nur noch Amazon kaufen.
 
@GlennTemp: Bitte nicht... :/
 
Hmm, ich hätte es aber schon lieber wenn die gekaufte Musik auch ohne Inzernet anhören kann. BTW: War Googles Philosphie nicht, dem User alle Inhalte kostenlos anzubieten? Und jetzt verlangen Sie Geld für Musik. Google wird wohl langsam teuer ;)
 
@Homer_Simpson: Ich glaub es kann sich keiner leisten Musik kostenlos zu Verfügung stellen, da man wohl ein Minusgeschäft machen würde. Von illegalen Sachen ma abgesehen...
 
@Homer_Simpson: Du bezahlst doch die Musik und nicht Google...
 
Hört sich interessant an, der eigentliche Spitzenplatz in Sache Cloud Service für Musik gehört aber immer noch Zune...der Dienst ist für 15$ im Monat einfach nicht zu schlagen...
 
wer Unlimitierten Traffic und guten Empfang hat wird sich freuen. Für die anderen wird das uninteressant sein
 
@Edelasos: Ach Quatsch... Google bietet alles auch DRM frei als Download an. Das Cloud Zeugs ist nur eine Ergänzung damit man mit jedem Handy, Smartphone, TabletPC usw. sich problemlos mit einem Webbrowser die Musik kaufen und eventuell streamen kann. Weiterhin gleibt dir die Möglichkeit deine gekaufte Musik immer wieder herunter zuladen, falls ein geeignetes Gerät zur Verfügung steht. Zum Beispiel kann der iPhone Safarie standartmäßig keine Dateien Downloaden.. Da wäre das Cloud Angebot gefragt. Mit der Downloader App wiederum könnte man die Songs auch laden.
 
Man sollte nicht - egal von welcher Firma - immer auf internet-basierte Anwendungen aufbauen. Irgendwie keimt da bei mir eine gewisse Skepsis. Was ist, wenn das relativ empfindliche Netzt massiv - von welchen Quellen auch immer - gestört wird? So manche würden dann dicke Backen bekommen.
 
@tk69: Am Montag findest du solche Dienste dann auf ein mal ganz toll...
 
"Die wesentlichen Merkmale von Google Music sind es, dass diese Musik von überall gekauft werden kann und die Nutzer dafür keinen Speicherplatz auf den jeweiligen Geräten benötigen. " >>> Das ist eher ein Nachteil, Bsp: Android Handy, es gibt keine "echten" UMTS Flatrates, aber ner gewissen Datenmenge wird immer gedrosselt, und wenn die Musik dann nur in der Cloud liegt wars das wenn man die Grenze erreicht hat. Und z.b. 300 oder 500 MB hat man fix erreicht wenn man häufiger Musik hört. Und wenn man dann auf GPRS gedrosselt wird kann man das total vergessen. Da hätte ich die Musik lieber lokal auf dem Gerät, klar bei nem Pc hinter ner DSL Leitung ist das kein Problem, bei Handys/Smartphones aber schon.
 
@I Luv Money: Sauber geCheckt ;)
 
@I Luv Money: Musik wird gepusht, man kann sie auf dem Gerät haben, muss sie aber nicht...ich sehe da absolut kein Problem...
 
Solange man die Musik downloaden kann und streamen, ist das doch OK.
 
Hoffentlich Kostenlos Google ;-)
 
Also Freunde, sorry, auch wenn Google mir die Musik schenken wird, entweder ich speichere sie auf meinem Rechner oder der Deal läuft nicht. Mit heutigen Festplattengrössen soll ich Cloud nutzen? Ich arbeite doch nicht bei Google.,
 
Na wenn die Mugge eh nur übers Netz anhörbar ist, dann klinke ich mich doch ins Webradio ein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich