Facebook: Jeder Zweite hat Einstellungen geändert

Internet & Webdienste Der Chef des weltgrößten Social Networks, Mark Zuckerberg, hat erneut die Datenschutzpolitik von Facebook verteidigt. Bislang soll jeder zweite Nutzer des Netzwerks die jeweiligen Datenschutz-Einstellungen angepasst haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Who cares? Die eigentliche Frage ist doch: Wo bekomm ich die verlorene Minute für das lesen der News wieder zurück?
 
@Slurp: Du hast eine Minute gebraucht um den Titellink der News zu lesen und um einzuschaetzen ob du weiterliest oder nicht????
 
@Slurp: Schlaf morgen ne Minute länger... oder lies es nicht.
 
@Slurp: Und die verlorenen Sekunden für das Schreiben deines Kommentars...
 
@Slurp: Wo kriege ich die verlorenen Minuten für das Lesen Deines Kommentars, das Ärgern über soviel Dummheit und das anschließende Kommentieren Deines Kommentars her?
 
Das Ergebnis sagt jetzt eigentlich wenig aus... Entweder sind die Standardeinstellungen so wunderbar, oder es sind wirklich 50% der Nutzer zu blöd entsprechende Einschränkungen vorzunehmen und sind dann aber beim Datenschutzgeschrei mit ganz vorn dabei...
 
@sibbl: Der Vorwurf an Facebook ist ja, dass bei Erstellung eines Accounts erstmal vieles (alles?) öffentlich freigegeben ist und der Nutzer aktiv die Einschränkungen vornehmen muss - Facebook soll es umgekehrt praktizieren, dass erstmal alles "privat" ist und Stückchenweise freigegeben werden kann... so gesehen ist seine Aussage keine Rechtfertigung der Vorwürfe, das Problem bleibt weiterhin bestehen, gerade weil nur 50% der User sich mit dem Thema Datenschutz auseinander setzen. Für mich liest sich das wie ein klassisches Eigentor.
 
@Tyndal: und die andere hälfte ist wahrscheinlich inaktiv...
 
@Tyndal: So ist es. Die Grundeinstellungen zeigen einem "Freund" erst einmal alles, einem Unbekannten klar zu viel. Jeder sieht den Online-Status und diverse andere Aktivitäten. Wieso kriegen das Soziale Netzwerke wie Xing hin und Gesichtsbuch nicht? PCO
 
@pco: wieso klappt das außer bei facebook auch bei anderen nicht... so rum ... denn facebook steht bei weitem nicht alleine da mit dem "zu viel offen" nach der anmeldung... auch deutsche coms sind nicht besser
 
ähm ... Ich finde die Argumentation irgendwie ein wenig blöd. Wie kann man etwas mit der Begründung jeder zweite hätte die Einstellungen angepasst verteidigen. Das zeigt doch viel eher, dass die Standardeinstellungen totaler Mist sind.
 
@skaven: Hehe, ja genau :-) Alles Auslegungssache!
 
@skaven: Anbei wer seinen Facebook account wirklich komplett löschen möchte...
Über »Konto«, »Hilfebereich«, »Profil«, »Kontoeinstellungen« gelangt man zur Frage "Ich möchte mein Konto dauerhaft löschen". Erst im letzten Satz des Eintrags wird dann auf die endgültige Kontolöschung verlinkt.
 
Gabs nicht mal eine 'Seite die einem Tips geben konnte wie man was ändert bzw. eine automatische Prüfung der Einstellungen vornahm? Hab mal in 1Live davon gehört aber nichts dazu gefunden.
 
@Schallf: http://www.reclaimprivacy.org/ | Ansonsten sollte man als Facebook-Mitglied sowieso möglichst dem hier folgen: http://www.facebook.com/#!/fb.privatsphaere
 
Sehr geehrter Herr Zuckerberg: "Opt in" anstatt "Opt out" lautet die Divise. Das "Opt in" Verfahren gehört Weltweit in die AGB und Gesetze oder was auch immer. Dieses verschleiernde "Opt out" was überall angewendet wird geht mir auf den Keks.
 
@wieselding: was ist opt?
 
@bigprice: mit "opt in" bzw "opt out" Verfahren wird "optional in" oder "optional out" abgekürzt. Soll heißen: Was passiert wenn ich mich irgendwo anmelde, ist alles so wie es sein sollte oder ist alles so wie der Anbieter es gerne hätte.
 
@wieselding: THX und wieder was dazu gelernt
 
Das ist teilweise (deutscher???) Unsinn und ich muss da Zuckerberg schon teilweise Recht geben. Nehmen wir mal als Beispiel Wohnort, Geburtsdatum, Interessen. Wie will man ohne diese Angaben über 40 jährige männliche Minigolfspieler aus meinem Wohnort finden?
Und selbst das geht schon über das hinaus für was FB überhaut gedacht war.
Wenn jeder alle Informationen verheimlicht wird FB, wenigstens dafür für was es konzipiert war, sinnlos. Wer generelle Bedenken diesbezüglich hat, ja warum nutzt er es denn dann überhaupt?
 
@Lastwebpage: weil es IN ist & COOL wie so vieles, die masse machts und jeder ..... muss da ja mitmachen. ICH NICHT
 
@Sir @ndy: Deswegen mag dich auch niemand :D
 
Ja, jeder 2te hat schon die Einstellungen geändert... und der Rest am Sonntag ;-)
 
Ich habe meine Einstellung nicht geändert, mich bei Facebook nicht zu registrieren.

Bin hoffentlich nicht der einzige der sich bis heute Facebook verweigert.
 
Das zeigt doch nur, das 50% nicht kapieren was Assbook eigentlich ist, ein Haufen Scheiße.
 
die hälfte von 400 mio.? :D
 
@Baze: Also ich hab mindestens 50 Fake-accounts, und ich spiele nur ein Facebook-Game.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check