Bundespräsidentschaft: Protest gegen v.d. Leyen

Recht, Politik & EU "Not My President!" - dieser Satz hat den bisherigen "Zensursula"-Schriftzug unter dem Bild der aktuellen Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen ersetzt, seit diese für das Amt des Bundespräsidenten vorgeschlagen wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so. Wenn jemand wie von der Leyen dieses Amt antritt, ist es endgültig vorbei. Gerne eine Frau ... nur nicht Sie!
 
@funny1988: Du hast die Aufgaben unseres Bundespräsidenten verstanden? Klingt gerade nicht so.
 
@Spürnase: Ich denke schon und wenn jemand wie von der Leyen unser Land repräsentiert ... dann ist ende. Jemand der Wegschau- und Überwachungspolitik befürwortet ist in dem Amt genauso gut aufgehoben wie jemand der aus Horst Kölers Aussage, die zu seinem Rücktritt führte, interpretiert, dass Krieg für wirtschaftliche Interessen gerechtfertig ist.
 
@Spürnase: Es zeigt doch einmal mehr, dass das Bewertungsystem hier in WF nichts über die Qulität eines Beitrags aussagt. Du bist einer der wenigen hier, der den Fakt wirklich begriffen hat!
 
@funny1988: die soll sich lieber um ihre 7 Kinder kümmern, während sich die 7 Kinder um ihre 1 Plage kümmern *g* Ich halte die von der Leyen einfach fir absolut inkompetent und kurzsichtig.
 
@Rikibu: Telepolis hat auch was dazu: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32741/1.html Du stehst also mit deiner Meinung nicht alleine. :-)
 
@funny1988: Dann hätten wir 3 frauen (merkel, guido und noch von der leyen).So langsam muss die quote doch mal erfüllt sein :(.
 
@Carp: Guido lol!!
 
@Carp: Mit anderen Worten, Pest oder Cholera... wenn Guido ne Frau ist, werde ich schwul... abe ausgerechnet dann werde ich den auch nich los *g*... was sollen wir nur tun...
 
@Rikibu: Gute frage ich verzweifel langsam an der regierung.Hab die hoffnung echt verloren und frage mich schon ob ich jemals wieder zur wahl gehe.Das ist auch nicht richtig das ist mir klar aber wenn ich sehe was der großteil will brauch ich echt nicht mehr zur urne laufen :(.
 
@Carp: Ich würde ja gerne Joschka Fischer als deutschen Bundespräsident vorschlagen, wenn es zwanghaft eine Frau sein müsste, dann Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, die ich aber zur Zeit als Justizministerin für unabkömmlich halte. Diese Menschen wären jedenfalls eine deutlich bessere Wahl als deutscher Bundespräsident / deutsche Bundespräsidentin.
 
@Fusselbär: Joschka Fischer... sehr geil. Ich bin dafür ^^
 
@Spürnase: den Joshi hab ich doch letztens erst als Vertreter von BMW gesehn, da hat er über Hybridautos ne Rede gehalten. Vor 2 Wochen in Garmisch...
 
@Rikibu: Joschka Fischer ist sehr aktiv als Berater in der Wirtschaft tätig. Es könnte also gut sein, das Joschka Fischer die Aufgabe ablehnt: http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer
 
@Carp: Ich kann Westerwelle auf den Tod nicht leiden, aber dieses ewige, kindische Niedermachen wegen seiner sexuellen Neigung ist sowas von daneben...
 
@TiKu: wer sich in den Medien präsentiert, und sei es nur seines Amtes wegen, der muss eben damit leben. und wenn du ehrlich bist, benimmt sich Westerwelle wie ein bockiges Kind - geschieht ihm also ganz recht... seine hanebüchenen Argumentationen könnten ebenso einem Kinderbuch entliehen sein.
 
@Rikibu: Aha, also weil Westerwelle sich wie ein Kind benimmt (wobei ich dir durchaus zustimme), ist das ein Freibrief, sich ebenfalls wie ein Kind zu benehmen, wenn man ihn kritisiert? Sehr intelligent...
 
@TiKu: Komm sei ehrlich, Politiker zu sein ist nun mal eng mit dem Wort Feindbild verzahnt. Man brauch ein dickes Fell - weshalb ich nicht glaube, dass Köhler wegen irgendwelcher anderer Meinungen aus den Medien zurücktritt... manchmal heiligt der Zweck die Mittel, auch wenns wenig konstruktiv ist. aber der Westerwelle trägt wenig dazu bei, als dass man ihn für seine Volksvertretungstaten bejubeln oder gar nen Orden geben könte.
 
@Rikibu: Es ist aber nicht sinnvoll, sich auf Westerwelles Homosexualität einzuschießen, wenn man eigentlich seine Taten als Politiker kritisieren will. Sowas ist einfach nicht zielführend.
 
@TiKu: Könnten wir jetzt mal bitte Westerwelle sein lassen, als Präsident aller Deutschen wäre so ein Mann der die ärmsten der armen am liebsten ständig basht völlig untragbar. Ich befürchte jedoch, das Joschka Fischer sich nicht zur Verfügung stellen könnte: http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2005/09/23/a0142 Daher müsste wohl noch eine Alternative her, ein ganz gewitzter würde mir da ganz spontan einfallen, würde aber die Rechten vermutlich komplett Amok laufen lassen, aber so einen gewitzter Bundespräsident, das wäre bestimmt sehr interessant, also *Trommelwirbel* Gregor Gysi! :-)
 
@Fusselbär: Wer will schon Fischer... Ich denke es wird Norbert Lammert. Und der gefällt mir ehrlich gesagt auch gut. Er ist überparteilich, was er schon in seinem Amt als Bundestagspräsident bewiesen hat, und er hat die richtige Einstellung für diesen Posten.
 
@TobiTobsen: Nein! Norbert Lammert ist als Bundespräsident untragbar, Norbert Lammert hatte das Grundgesetz Artikel 5 angegriffen, der war in skandalöse Geheimdienstangriffe auf die Pressefreiheit verwickelt, erteilte da auch Ermächtigungen für diese Angriffe. Der geht gar nicht. Außerdem wollte wollte der Lammert helfen die Nebentätigkeiten der Abgeordneten zu verschleiern.
 
@Fusselbär: Joschka Fischer ist auch kein unbeschriebenes Blatt.
 
@Spürnase: Weil er den Rechten zu großzügig beim Visa verteilen war? Ist aber eigentlich auch irrelevant, da Joschka Fischer ja schon vor längerer Zeit sagte, das er nicht mehr will: http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2005/09/23­/a0142
 
@TiKu: Westerwelle ist aber auch nur bockig, weil er lieber alle Menschen seidig glänzend machen wollte, als Politiker zu werden. Er ist eben "a Schwukkele" á la Zohan. xDDD
 
@TiKu: Und ich kann schwuffis nicht leiden und nun?Sexuelle neigung?!Abartig ist das für mich und genauso abartig ist der/die ähhm es!So und nun steinigt mich weil ich es nicht mag.Dafür steinige ich aber keinen der es mag nur damit du weißt wo bei mir der hase lang läuft.Ich stehe zu meiner meinung aber lasse die anderen leben wie sie möchten!Aber trotzdem darf ich sagen ich find es einfach abartig.Daraus wird einem aber dann gleich wieder ein strick gedreht von dir?! Das find ich persönlich daneben.....
 
@Carp: Wenn du jeden so leben lassen würdest wie er mag, würdest du nicht so kleingeistiges Zeug schreiben wie dass Westerwelle eine Frau sei. Du denkst, du seist tolerant, bist es aber keineswegs.
 
@TiKu: Meinetwegen denk so ich weiß das dem nicht so ist.Sei schwul oder wer weiß was ich find es halt abartig und gut.Du bist aber dafür sehr tolerant weil du alle magst oder wie?Kleingeist heißt man muss alles akzeptieren und darf seine meinung nicht mehr äußern?Gute nacht deutschland wenn es nach dir ginge?Komisch das genau die ach so toleranten menschen andere als kleingeister bezeichnen oder?Da stimmt doch was vorne und hinten nicht! Naja lass gut sein.
 
@Carp: Gebe dir völlig Recht! Westerwelle ist für mich eine Frau im falschen körper. Lieber möchte ich sterben, als von einem Schwulen regiert oder repräsentiert zu werden.
 
Hat sich schon erledigt, von der Leyen ist aus dem Rennen.
 
@BartS: Puuuh, da haben wir nochmal Glück gehabt!
 
@BartS: Sagt wer?
 
@Runaway-Fan: der Spiegel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,698498,00.html
 
@codmaster: Naja, "erledigt" ist es aber noch nicht. Aber hoffen wir mal, dass es so kommt.
 
@BartS: War sies denn jemals? Das wurde nur von den Medien hochgekocht.
 
@BartS: Link zu tagesschau.de bzgl. des Themas (lieber das als der Spiegel^^): http://j.mp/9wgZ8M
 
@maehze: Warum?
 
Auch mein Blog zeugt davon: http://alterknacker.blog.de
 
@alterknacker: mein Blog? ich dachte, das war von Sido *g*
 
@Rikibu: *grinZ*
 
@alterknacker: Schön dass ein alter Knacker hier zeigt, dass es nicht nur die "jüngeren Bürger" sind, die ein Problem mit Freiheitsabbau haben.
 
@lutschboy: eigentlich sollten es die älteren noch mehr sein denn sie konnten den abbau über einen längeren zeitraum beobachten. so wie ich auch :)
 
@Matico: Das fing mit dem kauf des ostens an.Upps das gibt minus aber leider ist dem so.Abbau west sag ich immer nur.Aufbau ost ist ja standard!
 
@lutschboy: Ein Banner der Linken in den eigenen Blog zu bauen zeugt aber nicht unbedingt von Liebe zur Freiheit. Das sollten vor allem "alte Knacker" wissen, die die SED noch miterlebt haben. Ob das nun gut oder schlecht ist, aber eine linksradikale Partei mit Freiheit zu verbinden klingt paradox.
 
@BastiB: Mal ne ernst gemeinte Frage: Welcher Punkt im Parteiprogramm der Linkspartei zeugt irgendwie von Unfreiheit?
 
@BastiB: Die Linke ist demokratischer , erlicher und gerechter als schwarz gelb zusammen. Das SED Gequatsche gegen die Linken soll davon immernur ablenken damit die Bürger glauben Gerechtigkeit und Demokratie wäre was böses kommunistisches ...
 
Die Frau ist beliebt? Alle die ich kenne, und das sind größtenteils junge Familien mit kleinen Kindern, haben nen Hals auf diese Frau. Von wegen, mit dem Elterngeld würde alles besser werden? Durch ihre Akademiker-Wurfprämie hat sie das Erziehungsgeld und Erziehungsurlaub faktisch für viele Familien von der Situation her extrem verschlimmert und wenn so eine Zensur-Ursel erstmal in einer Position ist, in der sie Gesetze unterzeichnen kann, dann blüht uns seitens der Schlübber Koalition noch ein gruseliges Erwachen, die winken dann einfach nur noch durch, Ursel setzt ihren Willi drunter und schon steht das Stopp Schild...
 
@Rikibu: Die Frau ist sogar sehr beliebt. Ihre Familienpolitik kommt bei den meisten Eltern gut an. Gibt für sehr viele halt noch ein Leben außerhalb des Internets.
 
@Spürnase: Gibt halt sehr viele Menschen in Deutschland, die keine Ahnung von Politik haben. Das Frau von der Leyen im Wahlkampf zur letzten Bundestagswahl vor allem durch Unwahrheiten glänzte, wissen die meisten Deutschen nicht, da sie von Computern und Internet nur vom Hörensagen wissen.
 
@Emperor1982[re:2]: Das sie mit Unwahrheiten glänzt ist nicht schlimm, sondern dass sie es nicht merkt.
 
@Spürnase: Wahrscheinlich bei den Eltern wo die Kinder schon aus dem Haus sind bzw. noch im Haus wohnen aber arbeiten .
 
@Menschenhasser: Mh nein, solche Eltern kenne ich nicht. Ich beziehe mich auf Eltern mit Kleinkindern und Kindern im Grundschulalter.
 
@Spürnase: was hat das Internet jetzt damit zu utn? ich bin selbst Vater von nem 1 1/2 jährigen Zwerg, ich weiß also wovon ich rede... die Familienpolitik, die die betrieben hat ist größte Placebo Politik... böse Zungen könnten sogar sagen, sie hat gewisse Selektion betrieben, indem sie Akademiker selektiert hat, um denen Anreize fürs fortpflanzen zu geben. Nur die schlauen sollen sich fortpflanzen, könnte man daraus ableiten... wenn man das nich in den falschen Hals kriegt, aber das hat natürlich niemand so kontrovers diskutiert, aber ich finde schon, dass das ein gewisses Gedankengut in sich trägt, sowas auf den Weg zu bringen. Akademiker sind nun mal eher Karrieremenschen ... und der Running gag mit der Ganztagesbetreuung bekommt das Familienministerium auch nicht in die Gänge... das labern die seit Jahren - inner DDR hats problemlos funktioniert, aber da ist ja alles schlecht gewesen. die von der Leyen hat für Familien mal so gar nichts getan... und die die das auch noch gutheißen, wissen überhaupt nich worums geht, weil sie sich sonst kaum oder gar nich für Politik interessieren. und was hat überhaupt das Leben außerhalb des Internet damit zu tun?
 
@Rikibu: Ich kann mich nur darauf beziehen, das ich viele Eltern kenne, die mit der Familienpolitik dieser Frau zu Frieden sind. Warum, weshalb wieso, weiß ich nicht, ich bin kein Vater, daher lässt mich diese Sparte der Politik kalt. Wenn aber so viele Menschen um mir herum bekräftigen (worunter sowohl H4-Empfänger, normal Berufliche und Akademiker sind), das ihre Familienpolitik mit Abstand die gescheiteste ist, werde ich mich da nicht gegen Stellen. Und ich verbitte mir, das jemand meine Bekanntschaften auf Grund dieser Einstellung verurteilt. Es gibt auch Menschen denen das Internet und deren Politik dahinter egal ist. Dementsprechend gibt es keine Negativbewertung von diesen Menschen für das Zugangserschwernisgesetz oder Stopschild.
 
@Spürnase: Frage mal die Befürworter, was die von der Leyen für Familien getan hat? Auch bei großen Anstrengungen bei der Recherche, habe ich nichts gefunden, was irgendwie Familien mit kleinen Kindern behilflich ist. Sie hat viel geredet, aber nichts gesagt und noch weniger getan. Lass dir mal konkrete Beispiele nennen, das würd mich echt brennend interessieren. Vielleicht hab ich ja gänzlich was übersehen...
 
@Rikibu: mir fällt das Elterngeld ein, was unter Ihrem Hut gewachsen ist. Ich persönlich war sogar dagegen. Nicht da ich es jemanden nicht gönne sondern viel ich denke es gibt auch anderen Menschen, ohne Kindern, den man unter die Arme greifen könnte.
 
@Spürnase: Das Elterngeld ist eine Reform gewesen, richtig, aber in erster Linie für die Akademiker unter uns - damit die wieder mehr Kinder kriegen wollen. Schaut man sich aber mal das Elterngeld und das zuvor gezahlte Erziehungsgeld an, fällt auf, dass das Erziehungsgeld seinerzeit bis zu 3 Jahre gezahlt wurde und man auch so lange Erziehungsurlaub nehmen konnte. Diese Zeit ist für Eltern eine sehr wichtige, intensive Zeit, die du nie wieder nachholen kannst. Seit dem Elterngeld kannst du auch 3 Jahre zu hause bleiben, ABER - das Elterngeld verringert sich monatlich je länger du zu hause bleibst, weil nur ein fixer Betrag X für dich ausgeschüttet wird. Da alleine durch die Tatsache, dass ein Baby sehr viel Zeug braucht und dann im Optimalfall noch ein Verdiener da ist, kann sich kaum einer leisten, durch die Elterngeldobergrenze, länger als 1 max 2 Jahre zu hause zu bleiben. Heißt mit anderen Worten, du bekommst von deinem Kind weniger mit, weil du wieder voll arbeiten gehen musst (wenn du glück hast und ne Stelle findest) um überhaupt dein Kind ernähen zu können.Von Engpässen bei der Betreuung, Ganztagesbetreuung usw. mal abgesehen. Hier wird ein Zwang aufgebaut, den man personell gar nicht abarbeiten kann. Und dann noch diese Rechtfertigungen, wenn ich ne Ganztagesstelle für meinen kleinen Rüpel will, dann will ich eine... aber ne, du musst 12 Seiten kokolores ausfüllen, warum weshalb, wer wie lange arbeitet etc. etc.dieser insbesondere finanzielle Druck war zu Erziehungsgeldzeiten, die vor den Elterngeldzeiten da waren, absolut nicht da. Und die Zielgruppe des Elterngelde - daher als Akademiker Wurfprämie verschrien - haben so viel Geld, dass sie das Elterngeld bzw. die Verringerung während der Elternzeit durchaus aus eigener Tasche abfedern könnten, aber da setzte die von der Inkompetenz den Fokus und schadete nachhaltig insbesondere denen, die zwar Kinder wollen, aber eben keine 60000 euro im Jahr verdienen. Und trotz allen Elterngeldveränderungen gibts trotzdem nicht mehr Kinder - auch nicht von Akademikern. Eine Reform die faktisch nichts ebracht hat, außer dass das Kinder kriegen durch noch mehr Ängste, Zwänge, Druck und finanzielle Knappheit für viele noch mehr zum Tabu erklärt wurde. Man könnte auch sagen, man wollte viel Geld sparen, denn das tut man, wenn man beim Elterngeld eine fixe Summe festsetzt, ganz unabhängig vom gewählten Elternzeit Zeitraum... wenn sich nämlich der monatliche Happen genau danach richtet... und das soll positiv sein? na ich weiß nich... sozial vernatwortungsvoll is in meinen Augen was anderes, und wenn wir schon bei den kleinen kaputtsparen, dann brauchen wir faktisch nichts mehr erwarten...
 
@Rikibu: [Sakassmus] Wieso in Kinder investieren. Lieber MILLIARDEN nicht vorhandener Euros in Bankkrott-Länder stecken und hinterher sagen "nu müssen mer noch Steuer X anheben" oder "Kindergeld rauf? OK... verrechnen wir aber 1:1 mit dem ALG II" oder deren sonstigen Irsinn-Beschlüssen die mehr Geld kosten als sie rein bringen. So bekommt der Reiche noch mehr Geld und der Arme hat noch weniger[/Sakassmus]
 
@Rikibu: Ich bin der Ansicht das der Staat nicht für den Wohlstand der einzelnen Menschen in Verantwortung steht. Wer sich für Kinder entscheidet, sollte auch wissen, diese zu finanzieren. Das es vom Staat Zuschüsse wie Kindergeld und Elterngeld gibt, ist reiner Luxus. Ich verstehe auch deine Antihaltung zu Akademikern nicht. Man kann es dem Staat nicht verübeln das sie doof + doof = risiko nicht fördern wollen. In einer immer schwächer werdenden sozialen Gesellschaft kann man es nicht verübeln, das man auch die starken, letztendlich die, die alles tragen, etwas zutun möchte.
 
@Spürnase: Da bist du aber schön auf den Leim gegangen. Das Elterngeld gab es nämlich vorher schon. Nur hieß es da noch Erziehungsgeld. Und gewachsen ist das unter Rot/Grün. Ich hatte mal irgendwann beide Regelungen verglichen und was soll ich sagen. Das Erziehungsgeld war gerechter.
 
@karstenschilder: Das Erziehungsgeld stand aber nicht jedem zu. Das Elternegld steht jedem zu, auch H4 Empfängern denen es nicht angerechnet wird.
 
@Spürnase: Meine Antihaltung bezügl. Akademikern ruht eher auf der Basis des Ungleichheitsgedankens. Aufgrund dieser Berechnungsgrundlage leitet sich ab, dass die, die zwar Kinder wollen, dies aber finanziell nicht können, weil eben während der Elternzeitphase ein Gehalt fehltd das auch nicht durch die lächerliche Elterngeldpauschale aufgefangen werden kann, eher das Problem, dass ein Kinderwunsch nicht finanzierbar ist. Es geht nur eins, entweder ich nehme meine Pflichten als Elternteil ernst und widme mich 100% dem Kind um die Basis für ein ordentliches Sozialverhalten beim Kind zu schaffen, ober ich raffe im Beruf Geld zusammen... beides gleichzeitig geht nun mal nicht. Und hier ist es eben insbesondere finanziell sehr unausgewogen, wenn Akademiker übervorteilt werden, die aber von sich aus viel eher Geld beiseite schaffen könnten, für die Elternzeit. Ich will nicht sagen, dass Akademikern das Elterngeld nicht zusteht, ich will nur sagen, Akademiker können aufgrund des grundsätzlich höheren Gehalts das die verdienen - im Vergleich zur Masse - die finanziellen Engpässe während der Elternzeit viel besser ausgleichen. Wer grundsätzlich wenig verdient - bekommt auch wenig vom Staat als Elterngeld... wer viel verdient - bekommt auch viel.. das widerum heißt, dass man keine Chance hat, aus dieser Spirale rauszukommen. Und nur weil einer Akademiker ist, ist er nicht gleich schlauer oder sozial kompetenter... ich kenne viele studierte, die sind nicht fähig n Nagel in die Wand zu kloppen... Der Staat selbst propagiert immer wieder, wir sollen uns nicht "auseinanderdividieren lassen - O-Ton A. Merkel... was auch immer auseinanderdividieren heißen mag - mathematisch totaler Irrsinn, aber gut, so is sie eben... eine Physikerin... nur weil einer wenig verdient ist er doch nicht doof? und nur weil einer zeitweise keine Arbeit hat, ist er nicht gleich nicht mehr dazu berechtig Nachwuchs in die Welt zu setzen. Natürlich habe ich auch was gegen die, die aufgrund der staatlichen Hilfen explizit Kinder zeugen, weil der Staat eben zahlt. Wenn dann die Eigeninitiative auf der Strecke bleibt, ist das auch nicht förderlich, ganz klar. Aber wie gesagt, das jetzige System ist sozial genauso unverträglich, da es wenn man sich das als Turm vorstellt, eben nicht gerecht verteilt ist. Eine Gesellschaft lebt nicht nur von Akademikern oder Managern, sondern von der gesunden Mischung, und unterm Strich sollten die Bedingungen für ALLE Bevölkerungsschichten gleich sein, Kinder zu wollen, diese in die Welt zu setzen und vor allem, diese auch ohne Angst und Panik das geben zu können, was für eine zeitgemässe und pädagogisch wertvolle Erziehung auch notwendig ist... aber auch hier regiert wieder nur Geld als "Intelligenter Faktor", was nicht wirklich sein darf, denn Geld veridrbt auch viel..
 
@Rikibu: Es ist immer wieder nett mit dir zu diskutieren, doch das was mich am meisten nervt ist, das deine Texte immer länger werden. Kannst du nicht mal versuchen dich etwas kürzer zu fassen? In der Kürze liegt die Würze :)
 
@Spürnase: ein komplexes thema lässt sich eben nich mit "yo" oder "erster" abhandeln. die Unleserlichkeit geht viel mehr auf den Unwillen der Betreiber hier zurück, ein vernünftiges Kommentarsystem einzuführen, dass auch komplexen Diskussionen standhält. Mit ordentlichen Formatier und Absatzmöglichkeiten. andere schaffens doch auch.
 
@Spürnase: Woher hast du diese Informationen? Meine Ex war damals (Ende 2003) H4, als sie unser Kind bekommen hat. Und weißt du was? Sie bekam das Erziehungsgeld. Und zwar die volle Zeit über.
 
@Rikibu: Es sollte wirklich keine Kritik an dir sein.
 
@karstenschilder: Meine Schwester ist H4 Empfängerin und hat 2 Kinder (eigentlich 4, aber die zwei neusten sind die zwei neusten vielen unter das Elterngeld). Für beide hat sie Elterngeld bekommen, welches nicht angerechnet worden ist. Für das Erste Kind hat sie zwei Jahre 150 Euro bekommen, für das zweite Kind ein Jahr 300 Euro (da Gab es die zweijährige Option nicht mehr). Dies wurde nicht angerechnet, die Frau lebt wie Gott in Frankreich.
 
@Spürnase: keine Sorge, hab ich auch nich so aufgefasst. du weißt ja, ich diskutiere gern, auch hin und wieder kontrovers, aber ich denke doch größtenteils sachlich, wenn auch manchmal ironisch und lustig. aber nich bei diesem Thema.
 
@Rikibu: Ich habe es mir nun aber durchgelesen. Ich gebe dir auch vollkommen in dem Punkt recht, das es mit sozialer Gerechtigkeit nichts zu tun hat, wen Leute die mehr haben, Staatlich mehr in den Arsch geschoben bekommen, als Leute die weniger haben. Ich kann mir nur einen Grund dafür vorstellen. Und zwar ist das die Angst, das die Schwachen sich auf die starke Unterstützung zu sehr ausruhen und es dabei belassen. Dies macht die Sache nicht wirklich Fairer, aber irgendwie logisch. Es gibt nicht wenige denen H4 + 400 Euro Job reicht. Aber lassen wir das. Ich deine Ansicht jetzt diese, das du vom Staat "verlangst" er möge dir die ersten 3 Jahre mit deinen Kindern wohlständig bescheren, weil dies ja die wichtigsten Jahre des Kindes sind? Also... so etwas gibt es nirgendwo.
 
@Spürnase: Doch, genau da sollte investiert werden. Die Macht Deutschlands - politisch wie wirtschaftlich - innerhalb der Europ. Union, trotz absoluter Rohstoffarmut, fußt auf der hohen Bevölkerungszahl. Unser Land steuert auf eine demografische Katastrophe zu, FR und UK werden D in wenigen Jahrzehnten "überholen". Zudem fehlt es an einer gescheiten Einwanderungspolitik, wie sie Kanada und UK betreiben. Die Alibi-Politik der letzten Jahre im Bereich Familie war doch wirkungslos, da hätte so viel mehr getan werden müssen. Mit Etwas Elterngeld erreicht man kein Umdenken bei Kinderarmen Bevölkerungsschichten. Familie UND Beruf, nicht entweder oder. Bei den Franzosen klappt’s, stattdessen entwickelt sich D zum Billiglohnland der Union. Den Luxus, in die Zukunft des Landes zu investieren, sollten sich die Verantwortlichen schon gönnen.
 
@Spürnase: Noch absurder wird die Thematik doch, wenn man sich anschaut, wie der Arbeitsmarkt aussieht. Wo gibts denn Aufstiegschancen? wo werden denn Frauen genommen? (nein nich von hinten) als Frau bist du quasi minderwertig, weil du Gebährtier bist und deshalb für die Firma untragbar. Was alleine aus der Wirtschaftssicht schon sehr fragwürdig ist. Schau ma nach Schweden, wie die das geregelt haben. Dort wird die Mutterrolle auch als solche anerkannt, Kinderbetreuung, alles kein Thema... solange aber diese Wertigkeit herrscht und Kinder als Belastung für die Wirtschaft gesehen werden, gibt es keine Trendwende.Das ganze hat auch was mit Zukunftssicherheit zu tun, und die ist insbesondere berufl. einfach nicht gegeben... sowas ist Gift für Familien, daran zerbrechen viele und wenn das Geld nicht da ist weil plötzlich noch ein oder gar mehr Mäuler zu stopfen sind und das Elterngeld nicht das monatliche Gehalt, dass man sonst hätte, ausgleicht, wieso sollte man sich dann Kinder anschaffen? Es muss natürlich finanzielle Anreize geben, sowohl um 1. arbeiten zu gehen - es muss möglich sein von dem was man verdient wieder leben zu können, 2. für Nachhaltigkeit zu sorgen, indem man Kinder nicht nur finanziell fördert, sondern auch in Betreuung, Bildung und Pädagogik, Medizin usw. investiert und vor allem, die Frauen gleichberechtigt behandel. all das ist faktisch im Moment nicht gegeben - und darum ist unser Generationenvertrag keine Pyramide mehr sondern ein Pilz.
 
@Spürnase: Womit du dir gerade selbst widersprochen hast. Weiter oben schriebst du, dass das alte angerechnet wurde. Dem war aber definitiv nicht so.
 
@S.I.C.: Ich befürchte das zumindest FR mir uns gehen wird. Die Probleme sind dort ziemlich identisch mit den unseren.
 
@karstenschilder: Ich habe gerade mit meiner Schwester telefoniert, diese hat mir das bestätigt. Das ehemalige Elterngeld würde ihr angerechnet bei ihren ersten zwei Kindern, das Elterngeld wurde ihr nicht angerechnet (letzten zwei Kindern).
 
@Rikibu: tjo... was soll ich dazu noch sagen? Auswandern wäre eine Idee.
 
@Spürnase: wir überlegen ernsthaft. aber erst wollen wir uns Schweden genauer ansehen, in 4 Wochen is da erstma Flitterwochen nachholen angesagt.
 
@Rikibu: Na dann Gratulation. :) Bei mir stand das Thema Auswandern auch schon an. Leider hat mein Mitstreiter gekniffen, alleine trau ich mich da nicht ran.
 
@Spürnase: Entweder du willst auswandern oder wie?Was haben andere damit zu tun.Wenn du es an anderen festmachst solltest du den gedanken sofort verwerfen.
 
@Carp: Ganz alleine traue ich mich halt an die Sache nicht ran. Tun würde ich es schon, da ich in DE nicht und niemanden habe, was mich hier hält.
 
@Spürnase: Dann tue es doch einfach.Nur denken kann manchmal auch schaden.Probieren und gut.Zurückkommen oder in andere länder ziehen kann man doch immer noch.Ich sehe da kein problem außer man macht sich die probleme selber.
 
@Carp: Ich habe kein finanzielles Rückrad im Moment was mir dieses Denken ermöglichen könnte.
 
@Rikibu: Schweden kann ich nur empfehlen. Vorrausgesetzt du bringst ne Berufsausbildung mit hast du hier keine Probleme einen Job zu finden. Handwerker verdienen hier noch richtig gut. Nicht so wie in Deutschland wo ein Zimmermann mit 600 Euro Netto abgespeist wird oder vom Arbeitsamt für 1.50 Euro verliehen wird an Chefs die den Hals nicht vollbekommen können. Auch die Grundstücks und Immobilienpreise sind im Vergleich zu Deutschland sehr gering. Wichtig ist auch dass du die Sprache gut kannst oder zumindest gutes Englisch sprichst.
 
@Spürnase: Art. 3 GG (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Und wie kommst du auf die Idee das der Staat gegen das Gesetz handeln darf ?!? Klingt ja fast so als ob die Braune schiesse wieder hochkommt... Anstatt die zu fördern die eh Kohle haben sollte man die Fördern die keine haben - die bekommen nachweislich mehr Kinder ABER erfahren keine unterstützung - die sind NICHT doof aber gute Bildung kostet Geld und die bekommen diese Kinder nicht. Anstatt den Akademikern die Kohle in den Arsch zu schieben sollte die Bildung der ärmeren Kinder vorangetrieben werden anstatt diese komplett auszuschließen und als Versager abzustempeln. Btw. ich bin Akademiker und habe genug Hirn solch einfache Zusammenhänge zu sehen ... und was macht die Politik?
 
@Harri79: Sie bekommen nachweislich mehr Kinder weil sie auch nachweislich mehr zeit haben. Die Kinder können dafür natürlich nichts. Ist halt alles kein Wunschkonzert.
 
@Traumklang: danke für die Info. naja erstmal urlaub dort machen und sich umsehen. freue mich schon...
 
@Spürnase: Was bitte hast du geraucht? Was es auch war nimm bitte weniger davon oder lass es ganz sein.
Ich bin selbst verheiratet und hab ein Kind und kann diese Frau nicht ausstehen und in meinem Bekanntenkreis sieht es genauso aus.
 
@Kawaii-Tora: Ich bin absoluter Nichtraucher. Ich bin auch nicht alkoholisiert oder stehe unter Medikamente. Ich gebe eine neutrale Meinung ab und trage das bei, was ich durch mein Umfeld mitbekomme.
 
@Kawaii-Tora: Wie wäre es, wenn Du es mal mit Sachlichkeit versuchst und dumme Anmache unterläßt !
 
@Kawaii-Tora: Dann schaue doch bitte einfach mal über deinem Bekanntenkreis und der damit verbundenen "heilen-welt" hinaus.
 
@Spürnase: Ihre Familien Politik ist auch nicht gerade unbedecklich. Sie ist eher auf besserverdiehnende ausgelegt. Guck dir doch mal genau an wie das Eltern Geld aufgebaut ist. Ich finde diese Frau einfach nur hochgradig unsympathisch. Ihre 7 Kinder werden von der Nanny großgezogen. Und dann kommt sie damit, das man Kinder und Beruf miteinander verknüpfen kann. Klar wenn man Geld hat. Diese Stopschild Geschichte war doch eh nur publicity. Sie schickt den Vorschlag an Schäuble, den damaligen Innenminister. Ohne das der was sagt prescht sie dann vor. Diese Frau ist Machtgeil und damit gefährlich.
 
@TobiTobsen: Da wir so gerne auf unsere umliegenden Länder gucken, die ja alles besser machen als DE. In Dänemark oder Holland gehört eine Tagesmutter zum guten Ton, damit die Eltern Vollzeit arbeiten gehen können. Diese Tagesmütter sind ebenfalls gut bezahlt und sind hoch angesehene Leute in diesen Ländern. Nur in DE ist es eine Schande. Ganz nachvollziehen kann ich das nicht.
 
@Spürnase: Ich habe familie und kann der frau null komma nichts abgewinnen!Für mich scheint das dann wohl nicht zu gelten was du meintest.
 
Alles im allen bleibt es weiterhin schade, das das Volk den Präsidenten (das höchste Amt im Staate) nicht selbst wählen darf. Ich wünsche mir wirklich, das wir diesbezüglich mal was ändern werden. Diskutiert wird ja immerhin zwischendurch mal drüber.
 
Leyen ist aber "Muttis" d.h. Merkels Liebling und ist daher Favoritin. Dadurch wird unsere Demokratie nur noch einen Knacks bekommen, ist nicht wirklich tragisch bei der Ruine.
 
Ich persönlich tendiere eher auf den Herrn Wolf, den find ich gut. Ansonsten: Was soll man groß dazu sagen? Jeder hat da seine eigene Meinung und meistens enden politische Diskussionen sowieso in einem Pulverfass, das gleich hochgeht.....
 
@Angel3DWin: Wer ist denn Herr Wolf?
 
@Emperor1982: Guck mal Sendung mit der Maus: "Das... ist der Herr Wolf"
 
@Slurp: ... is komisch... is aber so... und das? das ist der böse Wulf äh Wolf... *g*
 
@Emperor1982: Warum Minus? Wer ist Herr Wolf? Ich kenne nur den Wulff.
 
@S.I.C.: Jupp, den meine ich auch, sorry für die Verwirrung, ich habe mich verschrieben bzw. im Namen geirrt *g*
 
@S.I.C.: Peter Lustig?Ach den gibt es ja auch nicht mehr :(.
 
naja... erst am Präsidenten bzgl. Gesetzen gescheitert.... was währe da optimaler als selbst dieses Amt zu bekleiden? Finde ich genauso fragwürdig wie der Vorschlag unseren Rollstuhlfahrer in dieses Amt zu schicken.
 
@Stefan_der_held: Würde Schäuble in dieses Amt gehoben werden, ist das wahrlich ne Gefahr. Denn dann hat er die Macht, den Rechtsstaat zu zerstören - also das, was er den Selbstmördern immer vorwirft, wenn die sich mal in die Luft jagen. Sollte er wirklich das Amt bekommen, dann ist aber was los, davon kannste ausgehn. dann hagelts Proteste.
 
@Stefan_der_held: Kannst Du mal Deine dummen Anspielungen auf Schäubles Behinderung (Rollstuhl) unterlassen! Immerhin ist das das Ergebnis eines Attentates / Verbrechens ! Man kann gegen seine Politik sein (bin ich auch!), aber immer auf die Behinderung (Rollstuhl) anzuspielen, empfinde ich als unterste Schublade und diskreditiert diese Kommentatoren von selbst. Einfach nur primitiv! Auch wenn`s jetzt Minus hagelt.
 
@Uechel: Das sollen keine dummen Anspielungen sein. Wenns dir so vorkommt OK. Des ist nunmal ein deutlich ERKENNBARES Merkmal für leute wie mich die sich Namen als solches nur schlecht einprägen können. Und Politiker die - so leid es mir auch tut - im Rollstuhl sitzen gibt es nunmal nicht allzuviele. Selbst wenn jemand sagen würde "Der dicke Hörgeräteträger" weiß ich, dass sehr wahrscheinlich ich gemeint bin. und? ist doch gut dass man mich zuordnen kann.
 
@Uechel: mal ganz allgemein. Behinderte sehen es größtenteils überhaupt nicht als persönlichen Angriff, wenn man sich über deren Behinderung "lustig macht". Hast du schon mal n blinden erlebt? der macht über seine nicht vorhandene Sehfähigkeit selber witze. Was man hier immer wieder versucht, ist übertriebene political correctness, die aber oft an den falschen Stellen rausgekehrt wird. Und ja, ich bin selber hochgradig sehbehindert und auch ich mache über meine Behinderung witze... Natürlich muss man grundsätzlich differenzieren, das ist richtig und wichtig. Aber behinderte als nichtangreifbare Dinge hinzustellen, halte ich hingegen für falsch. Auseinandersetzung der "normalen" ja - vor allem die Frage, wie würde ich mich verhalten, wenn ich genau diese Behinderung hätte? und was würden dann andere zu mir sagen, bzw. sich mir gegenüber verhalten?
 
@Rikibu: Ich beziehe mich -in meiner Ansicht- auf die immer wieder
hier wiederholte Anspielung Rollstuhl und auf seine (mir auch nicht passende!) Politik. Würde auch bei anderen Behinderungen für mich gelten. Dein Hinweis ".... Behinderte sehen es größtenteils überhaupt nicht als persönlichen Angriff, wenn man sich über deren Behinderung "lustig macht"..." kann ich nicht nachvollziehen. Als selbst Schwerbehinderter mit "aG" und Sehbeeinträchtigung und jahrelanger Schwerbehindertenvertreter einer großen Behörde, habe ich andere Erfahrungen gemacht. Ich persönlich empfinde es vom Stil her besser, wenn man solche Anspielungen unterließe. "...Aber behinderte als nichtangreifbare Dinge..." usw. Dann greife doch die Person / Politik Schäuble heraus und und nicht seine Eigenschaft Rollstuhlfahrer.
 
@Uechel: wenn du meine anderen Kommentare liest, wenn die mal auf das Thema Schäuble, was sein ehemaliges Amt betreffen, liest, dann wirst du durchaus merken, das ich mit Schäuble hart ins Gericht gehe. Natürlich gibts auch viele Dinge die man sich als behinderter ausgesetzt sieht, keine Frage - auch ich kann da ein Lied von songen...
 
@Rikibu: Das nennet man auch Galgenhumor. Aber andere sollte solche Witze nicht selber machen. Juden machen sich auch gerne über sich Lustig. ABer es kommt nicht so gut, wenn man es dann nachmacht ;)... Nebenbei ist es wirklich untereste Schublade Schäuble deswegen immer anzugreifen. Was möglich wäre, ihn als Paranoiker hinzustellen. Das ist er definitiv seit dem Attentat. Und so jemand solte nicht Innenminister werden. Na ja ist er ja auch nicht mehr ;)
 
Aber das die Frau in dieses Amt gewählt würde empfände ich durchaus nicht als schlecht. In dieser Position könnte sie jedenfalls längst nicht so viel Schaden anrichten wie auf einem Ministerposten. Das der Bundespräsident kaum Macht ausübt lernt man doch schon in der Grundschule.
 
@pvenohr: Der Präsident ist eine der Hürden die neue Gesetze überwinden müssen. Ohne dessen Unterschrift geht garnix. Wenns auch nicht viel "Macht" ist... so ist es dennoch eine Wichtige.
 
@Stefan_der_held: Beim formellen Prüfungsrecht stimme ich vollkommen zu, beim materiellen Prüfungsrecht sind sich aber selbst Experten uneinig ob und inwieweit der Bundespräsident hier intervenieren kann. Die meisten gehen davon aus das dies höchstens bei offensichtlichen Verstößen gegen die Verfassung der Fall ist. Eine Unterschriftsverweigerung ist für den Bundespräsidenten gar nicht so einfach. Ich bleibe jedenfalls dabei, die Ursula als Exekutivorgan ist weniger gefährlich als die Ursula auf dem Ministerposten (als kreativer Kopf der Legislative).
 
@pvenohr: schaue doch mal hier http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_(Deutschland)#Aufgaben_und_Befugnisse Wie gesagt.... Wenns auch nicht viel Entscheidungsgewallt ist.... in den falschen Händen kanns eine Menge an Schaden anrichten
 
@Stefan_der_held: Nichts für ungut aber auch Horst Köhler hat viele Gesetze durchgewunken (oder durchwinken müssen) die durchaus umstritten waren. Wenn ein Gesetz verfassungsgemäß in Ordnung ist ist das Prüfungsrecht des Bundespräsidenten ein Furz im Wind, sprich er kann rein gar nichts dagegen tun. Und wie oft hat der Bundespräsident im Prüfungsverfahren sein Verweigerungsrecht bisher praktisch angewendent? Ich denke in der Geschichte der Bundesrepublik kann man das an einer Hand abzählen.
 
@pvenohr: Vielleicht hat er das in sofern getan, als er die Unterschrift beim "Zugangserschwernisgesetz" so lange herausgezögert hat, bis es quasi nicht mehr uptodate war und nicht mehr zur Verabschiedung / Gültigkeit anstand! Da müssten Ihn doch gemäß News alle Internetfreaks lieben - oder ?
 
@pvenohr: ja niemand ist unfehlbar. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit seiner Arbeit zufrieden gewesen. btw.... wir haben wieder Minusklicker hier ;D
 
@Stefan_der_held: Einfach nur noch ignorieren. Wer was Anderes zu sagen / schreiben hat soll es tun und das anonyme Minus-Geben bleiben lassen.
 
@Stefan_der_held[re:1]: Unsinn, die Verweigerung der Unterschrift kann den Prozess nur kurzzeitig aufhalten. Macht, ein Gesetz zu kippen, hat nur das Bundes-Verfassungsgericht.
 
Ob man die Kinderporno-Verbreiterin v.d.Leyen, den Überwachungsstaat-Konstruktor Schäuble, oder sonst irgendeinen faschistoiden CDUler einsetzt - macht doch keinen Unterschied. Ganz egal welcher Hampelmann auf den Posten kommt, die bereits jetzt zermürbte Freiheit wird so oder so weiter abgebaut. Natürlich ist Protest trotzdem angebracht. Aber ein Bürgerrechtler oder Datenschützer wird den Posten garantiert nicht bekommen, egal wieviele Blogger und Twitterer in ihre Sessel pupsen während sie sich virtuell empören.
 
Mir geht das ganze System total auf die Nerven. Wenn wir Pech haben, sitzt die Merkel auch noch in 12 Jahren da oben, weil die Wähler immer älter und zumeist konservativ und spießig sind. Das Amt könnte man auf 8 Jahre beschränken und dann muss gewechselt werden, sonst bekommen die ne Machtkoller wie der alte Helmut und wir haben Stillstand. Zur Ursel fällt mir nur ein... wieso Können wir unseren Bundespräsidenten eigentlich nicht selbst wählen? Meinet wegen können uns die Typen ja einen Vorschlag machen,. aber das die das da allein auskaspern ist schon ne Frechheit. Überall wird reformiert, die Ministerämter legen zu, die Staatsausgaben und Diäten steigen und man macht es sich gemütlich und hetzt auf Arbeitslose und alte Menschen. Das ist schon seltsam wie wir alles schlucken.
 
@Sesamstrassentier: ich weiß noch als Köhler "verhasst" wurde weil er eben nicht wie eine Marionet'' einfach arbeitet sondern seinen Job durchaus ernst nahm. Ich denke mal, dass wenn der den Lappen schmeißt wahrlich was gravierendes vorgefallen ist was er nicht mit seinem Gewissen vereinen kann.
 
@Stefan_der_held: Das Problem war, das Horst Köhler mehr gemacht hat, als ihm überhaupt zustand. Unser Präsident ist eben nicht mit einem Obama oder einem Sarkozy zu vergleichen. Unsere Präsident ist mehr eine Queen. Er ist Wächter des Grundgesetzes und Repräsentant unseres Landes mit Diplomatischen aufgaben. Aktive Politik ist ihm eigentlich nicht erlaubt. @Sesamstrassentier: (+)
 
Das eigentliche Problem wird sein, dass etwas vorgefallen sein muss, was wir nicht erfahren. Die Kritik an seiner Äußerung kann es nich gewesen sein. Wenns danach ginge, dürfte der Bundestag leer sein, wenn sich alle angepisst fühlen, nur weil einer sagt, das geht nich, das kann man so nich sagen. apropos Konservativ sein - http://www.youtube.com/watch?v=rsR1NpqdnMk
 
@Spürnase: "...Unser Präsident ist eben nicht mit einem Obama oder einem Sarkozy zu vergleichen...." usw. Da hast Du Recht. Und das würde ja auch ein ganz anderes Staatssystem bedeuten (Präsidiale Demokratie / Präsidiale Republik). Und dann wäre eben der Präsident / die Präsidentin die politisch bedeutendste Person und dann wahrscheinlich hier bei Winfuture ebenso unbeliebt wie z.B. Merkel. Aber glaubst Du wirklich, das manche Kommentatoren das hier durchdenken und überblicken? Ich nicht.
 
@Uechel: Anhand des energischen klickens auf das Minus Symbol bei meinen Kommentaren, wage ich das auch zu bezweifeln.
 
@Sesamstrassentier: Selbst wenn man das Amt auf 8 Jahre beschränkt, bleibt dann doch vermutlich immer noch die CDU weiterhin an der Macht. Zeig mir mal einen Politiker in der CDU, der weniger schlimm wäre als die Merkel.
 
@Emperor1982: Ist schon richtig, aber ein bisschen Bewegung ist schon. Ich bin von den 12 Jahren Kohl total gebranntmarkt und habe echt Angst davor das die Frau das auch so lange durchhält. Die ist ja jetzt schon total verbraucht.
 
@Sesamstrassentier: Kohl war sogar 16 Jahre im Amt
 
@Emperor1982: da siehst du wie sehr das traumatisiert hat ;-) an die letzten 4 Jahre kann der sich noch nicht mal mehr erinnern ~scherz~
 
@Sesamstrassentier: Ähem, tut mir leid, wenn ich schon wieder klugschei**en muss. Auch ich bin von der Kohl-Ära gebranntmarkt, aber bei mir waren es 16 Jahre.
 
Den Fehler mit den 12 Jahren machen aber unglaublich viele.
 
@Sesamstrassentier: Mein Gott ja... es waren tatsächlich SECHZEHN Jahre... wie die Zeit vergeht^...^
 
@Sesamstrassentier: hast des halt verdrängt (und nicht vergessen), ich hätte auch auf 12 getippt trotz das ich den mist auch miterlebt hab ;)
 
Direkt mal der Facebook-Gruppe beitreten:-)
 
@Sonny Black: welcher
 
@Sonny Black: Genau ! Richtig ! Wieder einer mehr, dessen Daten ungeschützt durchs Internet wandern! Nur zu!
 
@Sonny Black: One Facebook hätte de Gruppe ein paar Unterstützer mehr so 2-3 nullen mehr zu der Zahl!
 
Wer möchte den auch diese Frau in diesen Amt haben? http://www.youtube.com/watch?v=8Llbe8hXmvw
 
Jetzt sollen übrigens Blogger Köhler zu Fall gebracht haben http://www.youtube.com/watch?v=aXSgvqRePoA ;)
 
@Sebiroth: irgendwas muss man ja der Masse argumentativ zum Fraß vorwerfen, damit die ein Bauernopfer hat. Für mich steht fest, intern gabs Zoff, wer weiß was die vorhatten und nu muss Horsti gehen... auch wenn mir seine Reden nie gefallen haben, weil ich da so viele Lügen entdeckt hab... aber naja.
 
@Sebiroth: So viel Demokratie, einfach von "unten" nach "oben" eine derartige politische Korrektur, das findet der CDU Propagandasender gar nicht gut. Aber auch dieses Medium muss die Kröte namens "Demokratie und freie Meinungsäußerung" schlucken. Keine Wunder dass Politikerinnen und Politker, sowie die alten Medien, die Zeitungsverlage, das Internet und die dadurch zugenommene Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit angreifen, mit allen nur erdenkbaren Vorwänden, Tricks und Winkelzügen, wo immer die auch nur einen Hauch einer Chance für den Angriff auf Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt sehen. http://winfuture.de/news,55857.html
 
@Fusselbär: Wie hast Du den Link da rein bekommen?
 
@Taxidriver05: Es geht nur mit WF Links, andere gehen nicht! Einfach kopieren (Adressleiste) und einfügen.
 
@Rumulus: Achso... Danke für die Info.
 
@Taxidriver05: Seit der Überarbeitung der Winfuture Frontseite macht die Kommentarfunktion das bei Winfuture URL automagisch. :-)
 
@Sebiroth: Zu Fall hat Köhler niemand gebracht! Er ging von alleine und politisch gab es keinen Grund in zu stürtzen, oder dass man ihn absetzen konnte.
 
Kann denn nicht ein mal jemand an die Kinder denken!
XD
 
und ich wette einen tausender drauf, dass sie es wird, leider.
 
Klassischer Fall von Hochgelobt, oder? Hauptsache wegbefördert...
 
Eine sehr dumme Kampagne! Ist doch perfekt wenn sie Bundespräsidentin wird! Dort mischt sie sich nicht mehr in die Politik ein, oder macht Politik, sondern vertritt diese nur. Also ist die Gefahr, die man ihn ihr sieht, sehen will, dadurch viel geringer. Man muss eine Sache schon etwas durchdenken, bevor man einfach so eine stupide Kampagne startet. Mache Leute sind einfach dümmer als sie denken. Das war sicher jemand, der keine Ahnung von Politik und deren Ämter bzw. Befugnisse hat und jeder der diese Kampagne unterstützt, bewirkt genau das Gegenteil von dem was er anstrebt!
 
das presidentenamt verbietet einen aktiven politiker/minster der momentan tätig ist. eine solche wahl beschädigt das amt und schadet dem ruf des deutschen volkes massivst und läst erahnen das es mit deutschland bergab geht, wenn ein aktiver politiker gewählt wird, da dieser dann nur dazu beiträgt die macht der regierung zu stärken.
 
@MxH: Schon Jahrenzehnte gibt es solche Zeitungsartikel wie du hier gerade zum Besten gibts. Wenn DE jedesmal den Bachab gehen würde, wie einige Jahr ein, Jahr aus voraussagen, gäbe es DE gar nicht mehr! Bei Kohl gab es auch solche Aussagen, dass das Land mit ihm Bachab gehen würde und heute wird er als einer der grössten Politiker gefeiert. Die Geschichte wird es zeigen und ich bin mir sicher, dass nichts von dem eintreffen wird. Nur habe ich noch erlebt, dass einer der Porpheten jemals die Verantwortung übernommen hat(te), wenn wie immer das Gegenteil eingetroffen ist.
 
Ich mag ja Peer Steinbrück als Präsident. Kompetent, sachlich überzeugend.
 
So Desolat, Realitätsfern und Unglaubwürdig unsere derzeitige Regierung ist, macht es beinahe sowieso keinen Sinn, wer da vorgeschlagen wird, zumal es sich sowieso eher um einen Prestige-PR-Posten handelt, als um Einen, der wirklich von Nöten wäre. Die Bundespräsidenten, wie sie alle da waren, nicken eh fast alles ab, was das BVG später gradebiegen muß und machen ein mehr oder weniger gutes Bild in Punkto Aushängeschild Deutschland und das ist eh bereits völlig im A.r.sch. Uns Bürgern stellt sich EIGENTLICH NUR die Frage, wer kommend auf Steuerzahlerkosten das Bellevue bewohnt. Solange der kommende Bundespräsident aus politischen Gefilden kommt, dann steckt sie alle in einen Sack und haut drauf - es trifft immer den Richtigen oder die Richtige.
 
Ich weiß nicht ob ihr überhaupt wisst, was ein Bundespräsident macht bzw. nur darf. Das ist der lächerlichste Job den man bald haben kann meiner Meinung nach. Die müssen neutral sein und müssen nur sinnlose Bankette halten. In der nächsten Zeit ist z.B. das jährliche "Fest" mit Prominenten. -Toll- Generell müssen die sagen, was ihnen gesagt wird und müssen Sachen einweihen und so belanglose Sachen. Bei Gesetzen können die generell auch nix machen denn sie müssen unterzeichnen!
Ob da jetzt so ein farbloser, beleidigter Typ wie Köhler im Amt ist oder sonst jemand ist mir recht Schnuppe. Außerdem finden ich es sowieso lächerlich, wer den Bundespräsidenten wählen darf. Da sitzen Leute wie der Fußball Bundestrainer und andere Idioten.
Ach ja abschließend. ich finde von der Layen auch nicht gut und genau deshalb wäre ich froh wenn sie Bundespräsidentin werden würde. Denn genau wegen den oben von mir aufgeführten Punkten würde uns ihr schreckliche Politik erspart werden und sie könnte schön Gesetze unterzeichnen und mit Prominenten feiern, vielleicht hat sie sogar mal Zeit für ihre Kinder und kümmert sie sich wie sie es scheinbar von jungen Menschen erwartet.
 
schade, sie ist eine tolle frau!!!
 
Schäuble steh auch noch zur wahl, den wollt ihr aber haben? na denn mahlzeit!
 
@FellFroscH: Zu Alt, zu Krank und Nekrophilie ist strafbar. Soviel mal zu Schäuble.
 
@Hellbend: Genial! :D
 
@FellFroscH: Ich glaube nicht das Schäuble bei der Wahl steht.
 
@FellFroscH: ach herje, gleich wieder gut im minus :D
- natürlich stand auch er zur debatte, es waren vier personen vdl, schäuble und die anderen die eher unbekannt sind.
 
Das Bild von ihr ist verfälscht ("NOT MY PRESIDENT"), auf dem original steht "STASI 2.0" !
 
@Scorepion: Hast Du den ersten Satz der News gelesen?
 
@wieselding: Nö, hätte ich aber machen sollen. xD
 
LEUTE, BALL FLACH HALTEN: Wulff soll neuer Bundespräsident werden! http://tinyurl.com/34xqodz
 
@Tiger_Icecold: Ob das besser ist wag ich zu bezweifeln , die Konservativen wollen einen konservativ abhängigen Unterschriftenautomat einsetzen für die ganzen Schreckensgesetze wo der Bürger wegen den ständigen Bankenrettungspacketen nochmal zahlen muss.
 
@~LN~: Hmm, interessanter Punkt ;-)
 
@Tiger_Icecold:Danke für den Hinweis. Insgesamt zeigt dies doch einmal mehr, wie lächerlich solche Diskussionen sind und wie viele sich hier zum Trottel machen lassen haben. Da kommt ein Gerücht und jeder will seine Meinung dazu schreiben und nun sieht doch alles anders aus. Sehr amüsant hier in WF, mit den Möchtegern Politiker........
 
wulff ist ne lahme aalglatte ente... sowas nimmt man wenn man seine ruhe haben möchte. ursel wär cooler gewesen glaub ich... die hätte auch mal den mund aufgemacht. aber naja.
 
Wenn sie durch so viel Inkompetenz auffällt hat sie es auch nicht verdient ein höheres Amt zu begleiten. Die "Gesamtsicht" aufs Volk ist hier entscheidend und das hat sie nunmal nicht.
 
@zivilist: In den Umfragen von N-TV usw. steht sie aber beim Volk sehr gut da! Mir ist sie egal, aber man sollte NIE von sich auf alle schliessen: Lies den Artikel von WF noch mal, da steht es sinngemäss auch....
 
der deutsche bundespräsidentenposten ist eh nur ein einziger witz. der darf doch eh nur abnicken und gesetzesentwürfe unterschreiben. den posten könnte man auch gleich streichen, weils eh nur rausgeschmissenes geld ist. es reicht schon, daß westerwelle und merkel uns im ausland blamieren.
 
Das kommt der aktuellen Koalition doch genau recht. Während der WM lässt sich mal ganz schnell jemand auf den Posten des Bundespräsidenten setzen, der der aktuellen Regierung wohlgesonnen ist und bei neuen Gesetzen nicht groß Protestieren wird, wie es Herr Köhler des öfteren getan hat. Ich gehe davon aus, dass Herr Köhler nicht nur wegen dem Interview zurückgetreten ist! Da muss mehr dahinter stecken!
 
@seaman: seh ich auch so
 
die alte steht schon garned mehr zur debatte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles