ACTA-Vertrag: Indien will Widerstandsfront aufbauen

Recht, Politik & EU Indien will eine internationale Koalition gegen das geplante Anti-Piraterie-Abkommen ACTA aufbauen. Das berichtete die indische Wirtschaftszeitung 'Economic Times'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Hoch auf Indien! Hat Indien eigentlich auch eine Piratenpartei?
 
@Fusselbär: Ne aber dafür sicher Piraten
 
@Fusselbär: Scheint fast so als bräuchten sie keine ^^ Aber wie man auf folgender Karte sieht, gibt es bisher nur in Europa registrierte Piraten: http://www.piratenpartei.de/node/35/7105
 
Ich hoffe doch wirklich sehr, dass sich durch dieses ACTA Zeug keine Kriegsfronten zusammenbrauen.
 
ich hoffe JA..da es ein zutiefst undemokratischer und krimineller akt darstellt.
 
richtig so, meine stimme hat er..ACTA ist eben eine undemokratische aktion, die mit demokratischem vorgehen nix zutun hat. einige industrieländer (USA) wollen nur ein druckmittel haben um weiterhin menschen für ihre undemokratischen geschäfte zu mißbrauchen. siehe wärungskriese in griechenland/europa... sie wurde von amerikanern hervorgerufen um ebend die usa zu bereichern.
 
@MxH: Ich würde die ACTA eher als weltweite Verfassung der Lobbyisten sehen. Das Volk, auch das der USA profitieren daran in keinster Weise.
 
Was Lobbyisten erreichen sehen wir ja derzeit im Golf von Mexico.
Aber wenn weiter genug Geld nach Washington fliesst, wird sich da garnichts ändern.
Obama ist genauso ein Heuchler, wie alle anderen vor ihm.
Money, Money, Money, must be funny.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen