Asus stellt Windows-Tablets und E-Book-Reader vor

Notebook Der taiwanische Computer-Hersteller Asus hat heute zwei neue Tablet-Systeme vorgestellt. Diese werden unter dem Namen "Eee Pad" vertrieben und laufen mit Microsoft-Betriebssystemen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Freut mich, erstes Win tablet. Alternativen gut und schön, doch mit alternativ Betriebystemen kann ich persönlich nichts anfangen. Mit Windows wird auch in mir das Interesse in Tablets geweckt.
 
@Spürnase: Genau, Konkurenz belebt den Markt. Wird ein sehr Interessantes Jahr und wenn die Asus Tablets wirklich so gut sind dann werd ich vlt eins Kaufen.
 
@Edelasos: Unfassbar. Dass jetzt ausgerechnet DU sowas sagst, und dann auch noch in Bezug auf ein WINDOWS Tablet, ist echt unglaublich. Perfekter Sarkassmus, würde ich sagen ;-)
 
@Spürnase: Tablets mit Windows gibts eigentlich schon länger... den Stylistic von Fujitsu oder früher Fujitsu Siemens. Jetzt kommt halt die Fingerbedienung endlich mal rein, statt mit Stift wie bei dem Stylistic. Preislich ist das aber wohl ein anderes Segment. Irgendwann wird Fujitsu wohl aber auch mit der Fingerbedienung nachziehen.
 
@Spürnase: Windows-Tablets? Da kann ich nur das hier empfehlen: http://tinyurl.com/ybsgxuj
 
@Spürnase: Archos 9 ist übrigens auch ein Tablet, das komplett mit Windows 7 arbeitet, und das gibts schon etwas länger... Erstes Win Tablet ist damit wohl eher als falsch einzustufen :)
Edit: Bitte Minus begründen, langsam gehen mir diese Minusklicker auf den Geist. Ich habe nur erwähnt, dass nicht nur Windows Tablets, sondern gar Windows 7 Tablets schon seit einiger Zeit vorhanden sind.
Edit Nummer 2: Danke für die Minuse... Ich hätte aber wirklich einen Tipp für die Minusklicker: Begründet eure Meinung, und ihr könnt sogar Fehler meinerseits ausbessern!
 
@qa729: Du kriegst hier sehr leicht Minus, wenn Du auch nur ansatzweise was gegen Microsoft sagst. Oder es gegen jemanden gerichtet ist, der einseitig Windows und Microsoft in den Himmel lobt!
 
@qa729: Bitte für ein weiteres Minus. Produkte die für den mobilen Gebrauch sind und bei denen man das Display für die Benutzung im Tageslicht erst sandstrahlen muss, sind eigentlich keine Produkte sondern ne Zumutung.
 
@Spürnase: stimmt, einzig, das Display wird noch interessant wie es nun final wird. Wird's ein Rasierspiegel wie der Schwachsinn von Apple & Co, oder ein schönes mattes mit dem man auch ausser bei Neumond im Freien mehr sieht als sich selbst. Das man bei einem Computer ein Betriebssystem braucht für das man Anwendungen hat versteht sich von selbst.
 
WoW! Das sieht ja echt Schick aus und die Ausstatung ist auch nicht schlecht!
 
Warum hält der Akku bei dem E-Paper-Gerät nur 10 Stunden?
 
@felixfoertsch: Weil du das wohl weniger mehr als 10 Stunden nutzt ohne es aufladen zu können nehme ich an ?
 
@felixfoertsch: soweit ich das nachgelesen habe, soll es ein TFT sein, der nur schwarz weiß anzeigen kann, dafür unglaublich fein abgestuft.
 
@rony-x2: Danke für die Info.. Hab mich nämlich auch über die 'kurze' Laufzeit gewundert. Die e-ink reader schaffen da ja ein vielfaches davon. Aber ist halt ne andere Technologie.
 
@Nelson2k3: Nuja, was will man auch mit einer 2 MP Kamera an einem E-Ink? :) Ich würde das erste nehmen, wenn der Preis stimmt und das zweite nicht gleich abtun, wenn man damit einiges machen kann. :) Immerhin schaut die Embedded Version fingerfreundlich aus. - EDIT: Okay, der Preis ist nuja: "[...]zwischen 400 und 500 US-Dollar liegt umgerechnet 325 bis 400 Euro[...]" - Und das wohl für das kleinere EP101TC...
 
Schick, Schick
 
Die Videos von der Computex haben mich nicht wirklich überzeugt, das System wirkt sehr träge und reagiert öfters nicht auf die Toucheingaben. http://www.youtube.com/watch?v=1E9LPBSqh58
 
@John Dorian: Wer ich mir mal anschauen aber es handelt sich bei den Modellen noch immer um vorserien Geräte. kann sich noch inmer ändern.
 
@John Dorian: Die beiden Dinger sind auch noch mitten in der Entwicklung. Kommen wahrscheinlich erst 2011. Software unausgereift und Windows 7 sowieso das total falsche System!
 
Technisch hört sich das ja schonmal ganz gut an, nur mit Windows 7 bin ich skeptisch. Windows 7 ist wirklich ein ganz gutes Desktop-Betriebssystem, aber es ist nun mal nicht wirklich für eine reine Touch-Bedienung ausgelegt, genau so wie die Programme, die es dafür gibt. DAS ist meiner Meinung nach immer noch das Hauptproblem. Aber es freut mich dass es nun richtig losgeht in diesem Segment, Konkurrenz belebt das Geschäft! Mittlerweile wurden ja schon zwei Millionen iPads verkauft...
 
@el3ktro: Brauchst nicht skeptisch sein. Die Taskleiste wurde ja extra für Touch größer gemacht und die Ribbon-Oberfläche sieht auch nicht ohne Grund so aus wie sie aussieht. Alles für Touch. Zudem gibts noch ein Touch-Pack von MS mit Touch-optimierten Zusatzprogrammen z.B. fürs Bilder angucken. Diese Anwendungen wurden von MS Surface portiert und sollten gut laufen. Und wenn gar nichts mehr geht, kann man nochmal im Internet schauen ob man die Shell (Explorer.exe) gegen ne andere austauschen möchte. Soll einige geben, auch welche zum Touchen ^^
 
@DennisMoore: Na dann viel Spaß damit! :-D
 
@tk69: Das geht durchaus! Habe selber schon mal sowas getestet. Ist natürlich nicht so Touch optimiert wie das iPad, lässt einen trotzdem bequem Arrbeiten.
 
@tk69: Hab mir ein Lenovo X201 Tablet gegönnt und werde in Kürze genau diesen Spaß haben.
 
Wann kommt das Eee Pad EP121? Ne Idee? Kosten?
 
@Epyon83: "Wie Engadget berichtet werden die Eee Pads jedoch nicht vor dem Ersten Quartal 2011 erscheinen." (Quelle: http://www.netzwelt.de)
 
cool, nur was soll die maschine kosten?
 
Amazon Kindle für eBooks, Asus Eeepad als Tablet, das wär für mich ne nette Kombo. :)

10 Stunden für nen eReader sind mir ein bisschen wenig, dafür les ich zu viel.

Edit: Das Pad wird ne anbaubare Tastatur haben? GENAU darauf hab ich gewartet, wunderbar.
 
@Kradath: Komisch, beim iPad hat sich jeder darüber lustig gemacht, dass es auch eine ansteckbare Tastatur gibt ...
 
@el3ktro: Apple wird ja auch hier nur schlecht geredet.
 
@el3ktro: ne, es wurde sich darüber lustig gemacht, dass man sogar für USB und SD-Karten-Slot die Docking-Station benötigt
 
Ohh je. Wann merken die Firmen endlich dass ein Tablet nicht für ein Desktop Betriebssystem ausgelegt ist.

Ich denke dass man mit einem vernünftigen Betriebssystem für solche Geräte mehr Geld verdienen könnte als mit dem Tablet selbst.
 
Das Eee Tablet sieht ja hammer aus mit der Stifteingabe. Perfekt, um sich sachen zu notieren während dem Unterricht. Dann noch eine Tastatur im Rucksack haben, falls mal ein Diktat kommt. ;P
 
Uh. Wo ist der Preis?
 
@Ludacris: "[...]zwischen 400 und 500 US-Dollar liegt umgerechnet 325 bis 400 Euro[...]" - Und das wohl für das kleinere EP101TC... (Quelle: http://www.netzwelt.de)
 
Sieht schick aus. Und endlich mit Windows.
Jetzt liegts nur noch am Preis und es wird ein Erfolg.

War ja bei Netbooks genauso.
Erst kamen die Linux Netbooks.
Aber der Erfolg kam erst mit Windows Netbooks
 
Gefällt mir als Ipad User auch sehr gut. Zumal ich ein Asus Notebook habe und mir die Verarbeitung gefällt. Mal schauen was da kommt. Leider kommen die Dinger viel zu spät auf den Markt. die Rede ist von 1. Quartal 2011.
Bis dahin wird Apple sein Ipad auch überarbeitet haben. Muss sagen, Usb, Cam und Flash habe ich bislang nicht vermisst. Noch nicht.

Bin gespannt was das Teil von Asus kosten wird und was es alles kann, resp ob die Fingerbedienung an Apple rankommt. In einem Video von der Taiwanesischen Messe sieht es doch ziemlich verkrampft und träge aus. (Kann mich auch irren)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter