Macher von 'Hurt Locker' gehen gegen Filesharer vor

Filesharing Die Produzenten des bekannten Kriegsfilms "The Hurt Locker" haben eine Klage gegen rund 5.000 Nutzer des Filesharing-Dienstes BitTorrent eingereicht. Der Film gewann stolze sechs Oscars, war aber an den Kinokassen weniger erfolgreich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verdammt ich höre von dem Film in dieser News zum ersten mal Oo
 
@Spürnase: Den soll es auf Bittorent zum download geben :)
 
@Spürnase: Deutscher Titel: Tödliches Kommando .. ich nehm an das sagt dir wahrscheinlich noch weniger ;)
 
Da bin ich ja beruhigt das ich mich nicht zu sehr für mein rückständigen Film Kenntnisstand schämen muss. :)
 
@Spürnase: leih ihn dir unbedingt aus! auf Englisch gucken mit untertitel (man sollte immer die originalsprache lassen)
 
@lesnex: ist er gut? Lohnt es sich den Film zu Kaufen? ich leihe nicht gerne DVD/Blu-ray Filme aus :)
 
@Edelasos: ich fand ihn gut viele Kritiker (falls du was darauf gibst) auch http://www.rottentomatoes.com/m/hurt_locker/ http://www.imdb.com/title/tt0887912/
schau dir den trailer bei youtube an :-)
 
@lesnex: hab mir den trailer angeschaut, irgendwie sieht das ganze ziemlich nach so einer "wir sind die besten und tollsten und unser leben ist soooo gefährlich" ami propaganda aus.
 
@starchildx: Ich habe den Film gesehen und kann dir nur beipflichten. Ein ziemlicher B-Movie der nicht sonderlich gut ist und einfach bloß zur richtigen Zeit herausgekommen ist. Letztendlich hat man den Film schon zig Mal gesehen und eine erkennbare Handlung muss man schon sehr genau suchen um eine zu finden. Für mich ein "so lala" Film, für Fans des Genres mal nett für einen unterhaltsamen Abend, für alle andere gibt's genügend besseres.
 
@tienchen: ich werd ihn mir mal anschauen. ein trailer allein sag nichts aus.
ich hoffe halt dass es nicht so eine scheisse wird wie Operation: Kingdom weil des war die absolute propaganda, die amis sind die tollen, jamie foxx ist der super tolle held und alle anderen sind bloss böse terroristen die nur amis killen wollen....
 
@Edelasos: Der Film ist absolut genial, hier eine Kritik von Filmstarts.de http://tinyurl.com/32zh6ax Ach ja, der Trailer wird dem Film überhaupt nicht gerecht. Die Wirkung des Films ist eine ganz andere. Im Trailer hat man das gefühl, dass das ein 08/15 Action Geballer ist - ist es aber nicht...
 
@Spürnase: der film war auch scheisse, ganz ehrlich.
 
@xxxFrostxxx: stimme dir vollkommen zu! denn das ist auch der wahre grund wieso den keiner im kino gucken wollte! ist aber natürlich geschmackssache gibt auch einige die den mögen.
 
@Spürnase: um was geht es denn in den Film? 3 Amis die den Krieg gegen Nationen gewinnen? Propaganda für eigene Kriege?
 
@Spürnase: Kenne ihn auch nicht :-)

Keiner kennt den Film, aber die Filesharer sind schuld ...
 
@Spürnase: Lach hab ich auch noch nie gehört....erinnert an die Klage von der Navibraut die angefahren wurde und alle außer Gott (nur beschimpft wegen Zahlungsbedenken) verklagt.....
 
Wenn sie ihn nicht runtergeladen hätten wären sie wahrscheinlich auch nicht ins Kino gegangen. Die immergleiche Milchmädchenrechnung also. Und wenn Avatar noch häufiger heruntergeladen wurde, zeigt das meiner Meinung sehr gut das der Erfolg in den Kinos fast nichts mit der Rate der (illegalen) Downloads zu tun hat.
 
@kazesama: Der Film hat überall sehr gute Kritiken bekommen, aber Qualität zählt heute wohl nicht mehr.
 
@John Dorian:
dass es leute gibt, die einen anderen geschmack haben, auch nicht, oder?
ich habe auch viel gutes davon gelesen, aber gesehen habe ich ihn noch nicht, weil es mich nicht sonderlich anspricht. dennoch werde ich ihn sicher gucken, aber mal ganz ehrlich, es gibt filme, die sollte man im kino sehen und es gibt filme, die kann ich zuhause schauen. und dieser ist für mich eindeutig einer, wo ich nie drüber nachdenken würde, ins kino zu gehen. ___ dennoch ist diese ganze verklagerei in meinen augen der falsche weg. leute die filme runterladen sind halt auch filmfans, d. h. sie gehören zu den eigenen kunden. klar bringt es der filmfirma in dem moment nichts, wo die filme geladen werden, aber es wird sicher später wieder ein film ins kino kommen, wo die entsprechenden personen reingehen. zudem sollte man die leute auch mit anderen angeboten locken, denn nicht jeder film muss im kino gesehen werden und zuhause haben viele schon einen recht guten ersatz dafür. aber das zu verstehen, wird bei der industrie wohl noch was dauern.
 
@John Dorian: Es gibt viele Filme, mit wahnsinnig guten Kritiken und Oskars, aber das ist kein Garant dafür, dass der Film auch einem kritischem Publikum gefällt.
 
@kazesama: Avatar wollte auch jeder in 3D sehen. Ich habe The Hurt Locker auf Blu-ray gekauft, finde den Film klasse.
 
@kazesama: deine aussage ist genau so pauschalisiert und falsch. es gibt genug leute die nicht rein sind WEIL sie ihn runter geladen hatten. und ich denke das ist ein weitaus größerer teil als jene die rein sind, nachdem sie den heruntegeladenen hatten... wie ich es sehe ist es nur folgendermaßen: großes bildspektakel = leute gehen ins kino (ich will den auf großer leinwand sehen!), "normale" bilder = "nee den schaue ich mir zu hause an". anders kann ich mir zumindest nicht erklären, wie ein erzählerisch völlig vermurskter streifen wie "alice im wunderland" so erfolgreich sein kann während andere gute filme, die weniger spektakel zeigen, quasi nix mehr einspielen.
 
@MaloFFM:
so ist es halt ... nur verstehe ich nicht, was daran schlimm sein soll? oder MUSS ich mein Geld gegen meinen Willen anderen Leuten in den Arsch schieben? ___ 1. ist Kino nicht mehr das, was es mal war, wo man spontan reingeht, weil es die Preise einfach nicht mehr zulassen. 2. sollte man mal beachten, dass das Geld, was nicht in den Kinobesuch gesteckt wird, dann woanders ausgegeben wird, nämlich in das Heimkino.
 
@d13b3l5: Welche Logik steckt dahinter? Wenn ich keine Fahrkarte für den Bus kaufe, gebe ich das Geld auch woanders aus, z.B. an der nächsten Dönerbude. Was genau hat jetzt der Busbetreiber davon? Wir leben nicht im Kommunismus, wo das ganze Geld der Wirtschaft in einen Topf kommt. Wenn jemand nicht ins Kino gehen möchte, ist das nachvollziehbar, denn so ein Besuch geht leicht an die 50 Euro, ohne Rückgaberecht. Aber warum dann runterladen? Dann warte ich, und hol mir die BD oder DVD aus der Videothek für 1 Euro.
 
@mcbit:
ich habe nicht gesagt, dass man die filme runterladen soll, aber hier wird ja nur BT und Kino verglichen. ___ Fakt ist, das 1 € nur 1x ausgegeben werden kann. Ob der Busfahrer was davon, ist mir doch total egal ... in dem Fall hat der Dönermann was davon. Wenn der eine nichts davon hat, hat aber ein anderer was davon. Oder verklagt mich jetzt der Busfahrer, weil ich zu Fuß gehe und er kein Geld von mir bekommt?
 
@d13b3l5: Ob der Busfahrer etwas für seine Arbeit bekommt, ist Dir egal. Geile Einstellung. Wenn Du zu fuß gehst, hast Du die Leistung des Busfahrers ja nicht in Anspruch genommen, also was soll der Vergleich. Wenn jemand einen Film runterlädt und anschaut, ohne dafür zu bezahlen, dann hat er die Leistung der Produzenten in Anspruch genommen, und dem ist nicht damit geholfen, dass das Geld dafür jemand anderes bekommt. Um was anderes gehts also gar nicht, die Bezahlung für etwas, was in Anspruch genommen wurde, egal auf welfchem Weg, also weich nicht ab, in dem Du anfängst zu konstruieren (zu Fuß gehen). Natürlich kann man Geld nur einmal ausgeben. Aber was ich nicht kaufe, kann ich auch nicht nutzen, so einfach ist das. Ich möchte für meine Arbeit genauso bezahlt werden, wie Du und jeder andere auch, deren Produkte/Dienstleistung genutzt wird.
 
@mcbit:
ich hab den vergleich nicht aufgestellt, sondern nur fortgeführt. aber du hast garnicht verstanden, um was es geht. ich hab nur einen grund genannt, warum leute weniger ins kino gehen (weil sie das geld ins heimkino stecken). ich habe nichts von illegalen anschauen der filme geschrieben. den film kann man immernoch im heimkino im tv, video on demand, BD oder DVD oder aus der videothek gucken. in der news ist aber nur der verlgeich raubkopie gg kino. hier fehlt also noch der vergleich, dass er zB in den anderen charts gute zahlen erziehlt hat. und das könnte daran lieben, weil es eben kein film ist, der auf ner großen leinwand besser kommt. alles nur "schön rechnerrei". ____ wobei ich zum thema raubkopie auch sagen muss, klar ist es illegal und falsch, dennoch werden dadurch andere unternehmensbereich gefördert. das geld wird schon ausgegeben, die frage ist nur, in welche tasche. ohne raubkopie würde es minimal mehr kinobesuche geben, dafür weniger absatz bei rohlingen und festplatten etc. ich glaube nicht, dass so viel mehr leute ins kino gehen würde, könnte man die filme nicht umsonst im netz gucken. aber das ist meine pers. meinung.
 
@d13b3l5: Oki, dann sind wir uns ja einig. Es klang halt nur erst so, dass gedowngeloadet wird, weils Kindo zu teuer ist und man lieber das Geld ins Heimkino steckt. Ich gehe sogar noch weiter, ich denke, es geht vielen wie mir, die aufgrund von Trailern früher mal ins Kino gegangen sind und die Enttäuschung mit jedem Film größer wurde, weil der Film massiv abwich von der Werbung. Im Kino hat man kein Rückgaberecht bei Nichtgefallen, das Geld ist bei miesen Filme, die aber gute Werbung mit "geilen" Trailern hatten, definitiv verloren. So gings mir, und ich lass mich nicht mehr von der Kinowelt verarschen. BD in der Videothek, kostet 1 Euro für eine große Anzahl Leuten und der Verlust hält sich in Grenzen.
 
@MaloFFM:
Alice im Wunderland war in 3D und wohl deshalb so erfolgreich. Die 3D-Version kann man nicht einfach runterladen und zu Hause anschauen.
 
nie gehört, na verklagen scheint da lukrativer zu sein, dadurch wird der Film aber nicht besser......
 
@Wlimaxxx: Habe ihn nie gesehen aber ich glaube der lief in der Schweiz nichtmal im Kino bzw nur in sehr wenigen. habe das 1 mal durch die Oscar verleihung von dem Film gehört.
 
@Wlimaxxx: ist doch normal filme games software die kaum einer kauft, werden verklagt. dazu gabs genug beistspiele im netz uralte piramydengames wurden ( mit absicht ) ins torrentnetzwerk gebracht und abgemahnt und beweisen konnte ( wollte ) man es nicht, filme aus spanien usw.. die keiner kennt und sich so gut wie keiner je angeschaut hätten, selbe methode billig die licensen gekauft ins netz und abgemahnt.und oscars sageb garnichts aus, auser das da mal wieder viel geld verschwendet wurde.
 
Tolle Idee. Erste hat der Film kein Erfolg an der Kinokasse, dann gewinnt er ein Oscar und die Leute laden sich in herunter. Da der Film aber Geld gekostet hat, versucht man es jetzt über Massenklagen wieder rein zu holen. Die Glauben doch nicht wirklich das der Film ein Erfolg geworden wären, wenn es kein Filesharing gegeben hätte. Klar ist mir bewusst das Filesharing illegal ist und so, aber die Ausrede der Film hätte kein Erfolg gehabt, wegen Filesharing nur arm.
 
@Croft: Der Film wäre evtl. ein Erfolg geworden wenn man ihn unter normalen Umständen zuende gucken könnte ohne einzuschlafen. Aber ohne 2-3 Tassen Kaffee vorher bleibt man nicht wach, so spannend ist der. Und wenn man soviel Kaffee trinkt kann man den Film wiederum auch nicht vollständig gucken weil man zwischendurch aufs Klo muss.
 
@DennisMoore: Na dann freue ich mich schon darauf ihn bei den Privaten im TV zu sehen. Da habe ich dann in den Werbepausen genug Zeit um 2 - 3 Kannen Kaffee frisch auf zu brühen, ein Kuchen dazu passen zu backen und noch auf Klo zu gehen. Da soll dann noch mal jemand was gegen die viele Werbung bei den Privaten sagen.
 
Selber Schuld, wer Illegale sachen macht, muss dafür gerade stehen (- Bitte nur mit Begründung). Ob der Film nur wegen des Filesharing kein Erfolg wurde ist zu Bezweifeln...Kriegsfilme sind langweillig, die Storys sind meistens ähnlich. Und das Wort "Krieg" steht jeden Tag 10 mal in der Zeitung....
 
@Edelasos: Oh, der Herr laesst sich nur ein Minus mit Bewertung geben - schaut her :)
 
@jasepo: Klar doch, ich muss doch Wissen was an meiner Meinung falsch ist :)
 
@Edelasos: Es gibt keine falschen Meinungen, und darum sollte man auch nicht dauernd auf Minus klicken. Minus gibts z.B. von mir nur bei beleidigenden oder Spamposts.
 
@DennisMoore: Du hast die Random-Minusklicker beleidigt.
 
@Sm00chY: Jetzt sind sie alle bei Mami am Weinen! Traurig nicht wahr?! ;)
 
@Sm00chY: Es gibt keine Random Minus klicker, das sind nur geschichten und Myhten. Es gibt nurn alles Minus klicker XD
 
@Edelasos: um die Welt zu verbessern, kann man bei wichtigeren Sachen als Filesharing anfangen! Die Industrie wollte die digitale Revolution, jetzt hat sie sie. Wer das eine will, muss das andere mögen, oder so!
 
@Edelasos: deinen ersten 2 Sätze hast du von ner Pressemitteilung der Filmindustrie kopiert.
Die letzten beiden hast du aufm Schulhof aufgeschnappt und gibst es nun als deine Meinung wieder =)
 
Das ist ein völlig neues Geschäftsmodell! Den nicht erzielten Gewinn eines für mich nicht wirklich guten Filmes, auf dem Klageweg zu erzielen. GENIAL. Das könnte das Modell der Zukunft sein. Das hat ja schon was etwas von Pay on Demand :)
 
@frakki: Stimmt, kommt immer mehr in Mode. Das schlimme ist dabei halt, das die Firmen auch noch auf der sicheren Seite mit den Klagen stehen. Teilweise kommt da richtig viel Geld rein...
 
@jasepo: Naja ob da soviel wieder reinkommt wenn sie nen 16 Jährigen schüler auf 10.000 euro verklagen oder so, wage ich zu bezweifeln. Glaube kaum das sich der 40. Jährige Manager den Film ausm Netz zieht...
 
@BartVCD: und selbst ein 16 jaehriger hat Eltern - die duerfen dann fuer ihn zaheln. Beim zweiten Punkt liegst du glaube ich falsch
 
@jasepo: Nicht bei sowas, da bleibt die Schuld 30 jahre am 16jährigen haften.
 
@BartVCD: viel schlimmer ist der Imageverlust, den sich die Film/Musik Industrie dadurch einfährt, anstatt etwas für den Kunden zu tun, wird er "bekriegt".
 
@frakki:
Das ist doch üblich heutzutage ^^
 
die machart ist doch bei den amis gang und gebe. hauptsache es bringt geld, egal wie. sag nur ms und wie se alle heißen!
 
@snoopi: Ja, Filme produzieren ist keine Wohlfahrt - wer hätte das gedacht.
 
wer unbedingt so etwas sehen will soll nach Afghanistan gehen da gibt es diese Art von Gewalt live. Nur da scheissen sich diese Leute in die Hose vor Angst.
Ich finde jede Art von Kriegsfilmen sch......
Deshalb habe ich auch nichts für die Macher solcher Filme über.
Das reale Leben ist schon grausam genug.
 
@Nordwind943: ja genau! und um leuten die sinnlosigkeit anderer dinge auch noch aufzuzeigen lassen wir uns alle von gangs vermöbeln, vergewaltigen, drücken uns heroin und zünden fröhlich eine atombombe. herr, vergib ihm...
 
Steht in dem Trailer wirklich "BLUERRAY"? Krasse scheiße ^^ Wenns noch nichtmal im Trailer für richtige Rechtschreibung reicht... Zudem sieht er normal wie son 0815-Kriegsfilm aus. Ich glaub ich hab nichts verpasst wenn ich ihn nicht gesehn hab
 
@D@nte: Das hat schon seine Richtigkeit. Der Film erscheint wohl auf einer Ray, die noch bluer ist als eine normale BluRay ^^
 
Das ist ein Witz! 99% der Downloads mit Bittorrent kamen erst zustande nachdem der Film im Kino war und einen Oskar bekommen hatte. Davor hat keine Sau den Film zur Kenntniss genommen.
 
Ich denke eher die Leute sind nicht ins Kino gegangen weil der Film stinklangweilig ist und prima als Einschlafhilfe taugt. Und wer schläft schon gerne im Kino ein? Aus diesem Film lernt man auch, dass nicht alles was einen Oscar kriegt auch wirklich gut ist.
 
mir war ja klar, das WF immer bissl später is als andere Newsseiten, aber das hier is echt die Krönung, hab am 14.5 schon Artikel darüber gelesen. Is gerad nichts los, das man in den Archiven der anderen wühlen muss? Hat so wenig mit dem Begriff "News" zu tun....
 
Da ist der Verleger selbst schuld. Wer einen so erfolgreichen Film fast 1 Jahr auf diversen Festivals zeigt und in anderen Ländern bereits DVD-realeases vertreib. In den Kino grad mal mit 4 Kopien an den start geht, braucht sich nicht wundern wenn der wind bereits aus den Segeln ist wenn er los legen soll....selbst schuld. (aber keine rechtfertigung für illegalen Download)
http://bit.ly/a4NDue
 
Klar, wenn man sonst kein Geld verdient, holt man es sich eben so. Der Film ist somit definitiv ein "No-Go".
 
intern besser aufpassen, dass niemand den film "kopiert", keine pre-releases oder workprints oder wie auch immer mehr, kinos besser überwachen (cam-rips). schwarz-weis-bild ab und zu hält niemanden ab ...
anscheinend ist immernoch viel zu einfach, an sowas ranzukommen und zu verteilen..

alles unmöglich? ja ... aber man kanns eindämmen. da muss aber auch jedes land "mitspielen". das wiederum ist unmöglich. aber hurt locker auf russisch oder japanisch wird sich nicht jeder antun...
 
Ich kann dazu etwas mehr sagen. Ich gehe jede Woche in die Videothek, sogar mehrmals. Den Film habe ich mir damals nur ausgeliehen, weil es sonst nichts gab - aber er war wirklich gut. Zurück zum Thema: obwohl Video World ihn über 10 x da hatte, waren fast alle Karten immer da. Auch schaffte es der Film nicht mal in die Top 10 der Verleihcharts, wo sonst sogar Titel wie "Alvin und die Chipmunks Teil 2" reinkommen. Sprich: Filesharing hat dem Film überhaupt nichts angetan. Stattdessen hätten man vielleicht mehr Werbung für den Film machen müssen, denn er ist zumindest in Deutschland völlig unbekannt.
 
Na super. Bei dem Film hatte man gar keine Chance ins Kino zu gehen, da er nur ein paar Tage lief. Hätte er keine Oscars gewonnen, wäre der Film wahrscheinlich nie in die Schlagzeilen gekommen. Und jetzt denkt man sich "Mist, keiner war im Kino. Dann verklagen wir halt die Downloader". Und der Schaden wird natürlich wie immer 1:1 gegen gerechnet. Als wären die Downloader auch alle ins Kino gegangen.
Ich würde mal sagen, daß man hier mal Pech gehabt hat. Toller Film mit Oscars, aber wenn man ihn nur ein paar Tage ins Kino bringt kann ihn auch keiner sehen. Und jetzt sind alle am heulen.
 
Massenklagen oder Massenabmahnungen?
 
ich oute mich hiermal als einer von denen, die den film gesaugt haben. ist schon über ein jahr her und das ergebnis ist, dass ich ihn mittlerweile schon lange als blu-ray (original gekauft) habe. ohne die möglichkeit mir den film vorher zu saugen, hätte ich ihn wahrscheinlich auch nie gekauft..
 
@AndyMutz: die situation kennen viele von uns, ist bei mir mit vielen spielen (ut3, wc3 etc.) so gewesen, bei musik sowieso, aber das wird von der extremistenfraktion nicht verstanden, ist ja illegal, also böse, egal aus welchen gründen und egal ob man es danach kauft...
 
15 Euro x 5000 = 75000 Euro naja das ist aber kein grosser Schaden oder hat der Film 100000 Euro gekoatet ?
 
Ist es nicht allzu auffällig, wie die Abmahnindustrie bei in Kinos wenig erfolgreichen Trash ihr Heil sucht, um damit Geld verdienen zu wollen? Ob da wohl ein System dahinter steckt, ob möglicherweise die Abmahnindustrie den Trash selbst in Filesharing einschleust, um damit dann Reibach zu machen? Wer weiß? Aber weiter verschleiern wird Abmahnindustrie solche Offensichtlichkeiten wohl kaum können. "Turn Piracy into Profit", "Geschäftsmodelle", die sich am äußersten Rand der Gesetzgebung bewegen: http://www.piratenpartei.de/09-11-30-Deutsches-Recht-gilt-auch-fuer-Rechtsanwaelte
 
komisch der meist geladene film hat aber alle kino/einnahme/besucherzahlen rekorde gebrochen komisch komisch alles
 
"Durch die Klage hofft man zumindest auf eine teilweise Rückzahlung, berichtet der britische 'Telegraph'. " haben die n Rad ab? Was ist wenn sie einfach mal nix bekommen? Das ist durchaus möglich!
 
Nachdem der Film vielen hier unbekannt scheint (und es mir ebenso ist), liegt der Grund für den kommerziellen Misserfolg in meinen Augen wohl eher nicht in den Filesharern, sondern in der mangelnden Werbung - zumindest hier in Dtl. (ob der Film etwas taugt vermag ich nicht zu beurteilen, ich kenne ihn ja nicht ;)). Ob und wie der Film in den USA bekanntgemacht wurde, ist mir nicht bekannt. Allerdings halte ich den Kinoerfolg eines Filmes für irrelevant wenn es darum geht, Filesharer zu verfolgen - diese haben Leistungen erschlichen,wenn der Ersteller jener dies zu ahnden versucht ist das grundsätzlich ok ("Wenn ich die Hotelrechnung nicht geprellt hätte, wäre ich doch überhaupt nicht im Hotel abgestiegen, die Hotelleitung kann also nicht behaupten, Ihnen sei Umsatz entgangen [bei nicht ausgebuchtem Hotel]" - klingt unsinnig? so ähnlich argumentieren aber viele, die sich ihr Filesharing schönreden wollen). Videotheken sind preisgünstig genug, um nicht "das ist so teuer" jammern zu müssen, desweiteren verfügen die meisten Leute über Fernseher. Es ist also nicht so, als sei man ohne Filesharing und Kinogang vom Filmkonsum ausgeschlossen. Problematisch ist in meinen Augen lediglich die Streitwertbestimmung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles