Microsoft-Manager sagt dem IE6 klar den Kampf an

Internet Explorer Der Microsoft-Manager Ryan Gavin hat sich in einem Interview mit dem Online-Portal 'PC Pro' über das Thema Internet Explorer 6 ausgelassen und dabei seinen Standpunkt und die Haltung von Microsoft selbst erneut auf den Punkt gebracht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los."
^^
 
@XP SP4: wohl wahr! Das witzige ist: In zahlreichen Unternehmen wird noch Windows 2000 Professional und Server 2000 eingesetzt (so wie leider auch bei uns) und da gibt es einfach mal keinen anderen Browser. Also wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis sie die Statistik auf 0 schrumpfen können...
 
Tja ... vielleicht sollte MS dann es endlich mal möglich machen auf Win2000 Systemen die aktuellen Versionen aufzuspielen... Dann würden wohl auch weniger oder niemand mehr die alten Browser nutzen...
 
@daexo: bei einem Marktanteil von 0,5% macht dies nichts aus: http://marketshare.hitslink.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=10
Sind eher die illegalen Windows XP Corp. Editions die sich nicht auf neuere IEs updaten lassen bzw. Programme die zwingend nur mit IE6 zusammenarbeiten wollen.
 
@zivilist: Wer es schafft sich eine illegale Version von Windows aus dem Netz zu ziehen, sollte es eigentlich auch schaffen sich den Internet Explorer 7 bzw. 8 ohne WGA Prüfung zu besorgen.
 
@William Thomas: IE7 und IE8 benötigen schon lange keine WGA Prüfung mehr.. zumindest nicht auf meine 100% gekauften System^^ -- Ach ja, Win2000-Support wird in 14 Tagen eingestellt. Bai bai^^
 
@William Thomas: daran liegt es nicht. Der IE 8 Verlangt XP SP2....und die illegalen Version erster Generator (FCKGW Keys) haben kein SP...aber auch die Cracked SP3 Versionen haben manchmal noch das BETA SP3 und auch da geht nix (Install bricht ab).
 
@zivilist: Zu den illegalen WinXP Corp-Versionen: Das war nur der IE7, der sich nicht dort installieren ließ, der IE8 soll den WGA-Check nicht mehr an Bord haben, also könnten sie es dort nutzen, aber wenn ich so ein Problem hätte, würde ich auch nicht mehr den IE anfassen und auf alternativen wie Opera oder Firefox wechseln.
 
@daexo: Win 2000 hat einen Marktanteil von 0.5%...ja, das wird der Grund sein...Edit: ja, Antwort schreiben und dann erst nach 5 Minuten auf Antworten klicken :D zivilist war schneller...
 
@daexo: Richtig, bei uns @work wird immer noch W2k eingesetzt und das wird auch eine Weile noch so bleiben befürchte ich. Jedoch läuft der Firefox und Opera auch unter Windows 2000 sehr gut.
 
Das selbe sollten sie mit dem IE7 machen, der ist im Gegensatz zu Version 8 nur unwesentlich besser als der Vorgänger.

Zudem kann der IE8 den IE7 auf jedem System mit keinerlei Problemen ersetzen.
 
Schonwieder Gerede, anstatt zu handeln. Ein einfaches Patentrezept wäre erstens, den IE8 als Zwangsupdate ausliefern ohne diesen Installationsassistenten.
 
@Kirill: Dann wird es nicht lange dauern bis die ersten sich über ein Zwangsupdate aufregen werden... Naja, zurecht...
 
@Eiskalter Engel: Wieso zurecht? Nur weil einige Firmen in der Vergangenheit einen fatalen Fehler begangen haben und spezialisierte Software (welche den IE6 benötigt) entwickelt haben? Wie bescheuert kann man eigentlich sein? Das gehört bestraft. "Dummheit schützt vor Strafe nicht!"
 
@Eiskalter Engel: Besser über ein Zwangsupdate aufregen, als dann sich Malware einfangen.
 
Vielleicht sollte man einfach den IIS und den Apache so modifizieren, dass sie in jede Webseite automatisch eine Browserweiche einbauen, die den IE6 dann auf irgend eine Downloadseite für all die anderen Browser umleitet...
 
Ein Pflicht-Update, welches den IE6 deinstalliert. Eine sehr brachiale Methode.
 
@boon: Dann mach das z.B. mal unter Windows 2000, und wenn du den deinstallierst (egal welche Windows-Version) läuft Windows nicht mehr, da der Explorer auch auf Teile des IE aufbaut.
 
Ich hab auch IE6 weil ich die anderen eh nicht benutze, update ich auch nix. Zumal ich den nicht benutzte sondern Schrott-Firefox aber ich wechsel bald zu Chrome wenn die Add-Ons besser werden. Firefox hat zuviel Memory Leaks... ständig kackt er ab und neulich 1GB Ram wtf...
 
@CreeTar:
Klingt durchgängig logisch!
Schrott FF ausschlagen wegen Memory Leaks und aber IE 6 benutzen.
( ist ein Widerspruch in sich)
Auf den Chrome zu setzen, halte ich diesbezüglich auch nicht für die (Er)lösung.
 
@hmm: Du versteht es eben nur nicht. Es geht hier um Performance. Ich sagte ich update IE6 nicht weil ich ihn nicht benutze, aber interpretier ruhig rein was auch immer dich glücklich mach.
Krusty hat's verstanden... aber du brauchst noch ein paar mehr hmm's
 
@CreeTar: geht mir genauso, wieso soll ich ein update auf ie8 installieren, wenn ich nichtmal den ie6 nutze. es gibt bessere browser.
 
@CreeTar: Ein Experte spricht. Hört hört........besser weg. Behalte mal schön dein IE6. O M G.
 
@wolftarkin: Er nutzt den IE 6 doch nicht? Das wird dann auch nicht in den Statistiken mitgezählt, dann kann es doch egal sein welche Version man installiert hat. Hier geht es ja um die IE 6 Nutzer.
 
@herby53: wenn man aber bedenkt das der ie von vielen weiteren komponenten genutzt wird, stellt er auch wenn man ihn nicht zum surfen nutzt ein sicherheitsrisiko dar.
 
Meine Schule hat dann wohl demnächst Probleme
 
Aber MS muss den IE6.0 noch bis 2012 einen Support anbieten, denn da Windows XP mit dem IE6 ausgeliefert wurde, und der IE6 dort zur Grundinstallation gehört, müssen die so lange noch Updates anbieten, also so schnell werdet ihr den IE6 mit Sicherheit nicht los. (Ist halt ein Bestandteil von WinXP gewesen) (Ahh ich sehe wieder mal einen schönen Minushagel für diesen Kommentar)
 
@basti2k: finde das die webseitersteller diesen browser einfach nicht mehr unterstützen sollten. wenn der ie6 user dann keine oder fehlerhaft´dargestellt websites angezeigt bekommt wird er sich schon ne alternative suchen (entweder ie update oder anderen aktuellen browser)
 
@chris1284: Wird ja jetzt schon teilweise gemacht. Da kommen dann Einblendungen das du den Browser updaten sollst. Der Fehler war aber das MS den ins Betriebssystem integriert hat, so können die den erst sterben lassen wenn sie das letzte OS sterben lassen wo dieser mit ausgeliefert wurde.
 
@basti2k: seh ich aber ähnlich. solange man die nutzer nicht zur umstellung zwingt, wird der ie6 bis in alle ewigkeit bestehen bleiben. das derzeit beste was man tun kann ist alle webentwickler aufzurufen, die unterstützung für den 6er aufzugeben. sobald ein nutzer seine lieblingsseiten nicht mehr richtig öffnen kann wird er schon merken was los ist.
 
@basti2k: Eigentlich muss MS nicht bis 2010 Support anbieten, denn der kostenlose Nachfolger steht schon länger bereit.
 
Ich denke es gibt einfach sehr sehr viele Nutzer die einfach keine Ahnung von Ihrem Computer haben aber Ihn täglich nutzen!

Sie werden
1. schlicht nicht wissen das Sie einen alten Browser nutzen
und
2. wenn doch nicht wie man diesen aktualisiert.
 
@DockZone: ... und genau für diese Leute ist Windows, genauer sein Konzept so gefährlich. Anders gesagt: diese Leute sind ebenfalls eine Gefahr, neben Windows.
 
Es gibt sogar Banken die noch im Massen Windows 2000 Pro mit IE6 einsetzen. Unter anderen handelt es sich dabei um die TARGO Bank (ehemals Citibank). Soviel zum Thema Sicherheit in sensiblen Bereichen.
 
@Ruebezahl11: die sicherheit sitzt fast immer vor dem computer, da hilft auch keine software - gruss yergling
 
@Ruebezahl11: Du kannst davon ausgehen, daß die Datensicherheit einer großen Bank als l e t z t e s am Browser hängt. Da passiert vorher genug, daß die Bank sogar mit einem IE 3.02 nicht unsicherer wäre. (dedizierte Firewalls, mehrere DMZ's, Quarantänenetzwerke, Enterprise-Virenschleuse usw. usf.)
 
Die Webmaster dieser Welt haben eigentlich die Macht, den IE6 zu töten. Dazu müssten die einfach aufhören, Webseiten für irgendwelche Browser zu optimieren und nur noch streng nach W3C zu programmieren. Das würde überhaupt nicht-standardkonformen Browsern den garaus machen. Aber nein, die Webmaster machen sowas nicht.
 
@Kirill:Du verwechselst Webmaster mit Webdesigner.
 
@netmin: Dann halt "Die Hoschis, die das Zeug bauen". Haarspalterei ist nun wirklich nicht nötig.
 
Ich bestehe darauf, mit ´Crazy Browser´ zu arbeiten.
Aber: ohne irgend-eine IE-Version (ab 5.5) geht ein anderer Browser überhaupt nicht zu installieren (Ausnahmen vielleicht: AOL-Broswer, T-Online-Browser; keine Ahnung).
Wenn ich für meinen eMail-Zugang (freenet.de) je-doch entweder (ab) IE7 updaten muß oder FireFox benutzen muß, um Zugriff auf die Einstellungen meines eMail-Kontos erhalten zu dürfen, eo erachte ich dies als Zwangs-Maßnahme und Zwangs-Arbeit, als Diskrimierung und als Verweigerung, Abweisung und als Ausschluß.
Ich will hier nicht unbedingt das Recht auf gesundheitliche SelbstBestimmung mittels demokratischer GrundWerte diskutieren.
Die Sicherheit wird doch mittels entsprechender Einstellungen in den Internet-Optionen für ActiveX, Scripte (und Weiteres) ein-gerichtet.
Neben der Schutz-Software der verschiedensten Art.
Diese Sicherheit ist mit ein-geschränktem Benutzer-Konto (neben dem Administrator.Konto) nochmals erheblich steigerbar.
Also geht doch der Kampf darum, sämtliche Systeme ab 95, NT (und alle Server-Varianten), so-wie bis 2k Alles entsorgen zu sollen, und sich die ganze Arbeit, die die jeweils un-fertigen und denn-noch teu´ren Produkte erfordern, das System am Laufen zu halten, an´s Laufen zu bringen, nochmals machen zu sollen.
Nein, Danke.

Ich suche einen Trick, eine Möglichkeit, (vielleicht) über Registry-Eintrag/äge, auf meine ´freenet.de´-(eMail-)Konto-Einstellungen zu-greifen zu können.

Ich hoffe, ich werd´ hier nicht sofort ´erschlagen´.
Freundlichst
 
Der Crazy Browser sollte auch HTML-Code normal parsen können, sonst ist er schlecht. Wobei der anscheinend auch Webseiten wie der IE8 darstellen soll, womit die Freeneteinstellungen auf jeden Fall gehen sollten. Falls allerdings Freenet bestimmte Browser schlicht aussperrt, bleibt dir nichts anderes übrig, als den Browser oder den Mailanbieter zu wechseln.
 
Crazy Browser macht Alles.
Die Aufforderung zum IE-Update findet im Crazy Browser statt; wegen der IE-Voraussetzung (ab 5.5).
Die Browser von Opera (FireFox und Weitere) sind - entsprechend dem Hinweis von freenet.de - davon aus-genommen.
Die will ich aber nicht, da Crazy Browser schnell, klein und eine super Favoriten-(´.Group´-files-)Verwaltung hat.
T-Online.de, Yahoo.com getestet.
Außerdem benötige ich die seit Jahren vorhandenen eMail-Adressen (ebay).
Auf folgendem Forum habe ich Ansatz-Weise Lösung gefunden:
http://www.windowspage.net/cgi-bin/board/YaBB.pl?num=1273245981/0
http://www.windowspage.net/cgi-bin/board/YaBB.pl?num=1273245981/15

Einige Hinweise mußte ich allerdings noch korrigieren.
Was ich hier-mit schon - allerdings aber auch nur - erreichen kann, daß die Update-Meldung nicht mehr erfolgt, und ich in´s Konto schon mal rein-komme, aber die Spam-Schutz-Einstellungen beispiels-Weise nicht dar-gestellt werden, mit folgender FehlerMeldung der Site-Ausführung(: Zeile 10, Zeichen 22664, Systemfehler: -1072896658).

Die Lösung ist halb schon erreicht.
Was mir schon sagt, der Ansatz ist richtig. Aber irgend-etwas fehlt noch.
Freundliche Grüße.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte