Amazon soll im August neue Kindle-Version zeigen

Wirtschaft & Firmen Im August dieses Jahres wird der Online-Einzelhändler Amazon angeblich eine neue Version des E-Book-Readers Kindle vorstellen. Das Gerät soll ein verbessertes Display mitbringen und sehr flach ausfallen, heißt es dazu von 'Bloomberg'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat jemand schon erfahrungen mit Kindle ? Ich sehe da irgentwie keinen Vorteil gegenüber anderen Geräten die E-Books lesen können.
 
@Neostorm: Da gibts eine Menge Vorteile. Der grösste ist das Display, welches nicht mit herkömmlichen Displays vergleichbar ist, da eine vollkommen andere Technologie zum Einsatz kommt: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektronisches_Papier. Vorteil: Blickwinkelunabhängig, sehr dünn und leicht, hochauflösend, auch bei voller Sonneneinstrahlung gut lesbar und benötigt extrem wenig Energie, wodurch man das Gerät wochenlang benutzen kann ohne es aufladen zu müssen. Ausserdem ist der Kontrast sehr hoch, wodurch das Lesen viel angenehmer ist ggü. einem herkömmlichen Bildschirm und die Augen weniger schnell ermüden. Hinzu kommt der Kindle-Store von Amazon, wo man auch am Wochenende innerhalb weniger Minuten sich ein neues Buch kaufen kann und eine riesige Auswahl hat. Also wer ein solches Gerät hauptsächlich für Bücher lesen benötigt, ist mit dem Kindle oder mit dem Konkurrenzprodukt aus dem Hause Sony am besten bedient. Ist wirklich ein feines Produkt.
 
@Zebrahead: Kann mich da nur anschließen, es sei jedoch gesagt, dass die Auswahl bisher fast ausschließlich englische Bücher betrifft und dem deutschen Kindle fehlt auch der Webbrowser, man kann nur auf wikipedia.com surfen. Dafür ist 3G kostenlos dabei und funktionierte bisher wunderbar. Aber da das Gerät eh ein eBook und kein Tablet ist stört mich das ganze nicht.

Lese auch hauptsächlich englische Bücher in ihrer Originalsprache. Wer aber damit kein Problem hat wird das Kindle lieben.

Als ichs damals auspackte war auf dem Display ne erste "bedienungsanleitung" und ich versuchte die Folie abzumachen, bis ich merkte, dass das Im Display selbst gespeichert war. Im Ruhezustand verbraucht das absolut keinen Strom.
 
@Zebrahead: Danke ich verstehe jetzt aber nicht warum ich ein Minus bekomme nur weil ich es nciht wusste?
 
@Neostorm: Diese Reader sind doch mittlerweile seit über einem Jahr in jeder größeren Bücherhandlung ausgestellt, ziemlich schwer die nicht zu bemerken ;)
 
@John Dorian: Ich hab die ja schon gesehen aber deswegen muss ich mich doch nicht damit beschäftigt haben oder ?
Ich mein ich habs bis jetzt nie gebraucht. Das es das Teil gibt wusste ich schon.
 
@Neostorm: Ne, aber dann hättest du ja gesehen, das die E-Ink Bildschirme sich anders verhalten als normale LCD Screens.
 
Glaube, der Hauptunterschied besteht darin, dass der Bildschirm auf der Technologie des elektronischen Papiers basiert. Es hat keine Hintergrundbeleuchtung und soll auch im Sonnenlicht mit hohem Kontrast gut zu lesen sein.
 
Ich besitze das K2 und bin vollends zufrieden. Das Display ist wunderbar, vor allem für Leute die auch gerne Abends im Dunkeln im Bett lesen, hab mir dazu das Kandle Licht gekauft, mit Hintergrundbeleuchtung würd ichs wohl keine 5 Minuten aushalten.

Mit den Updates wurde es auch immer schneller und schärfer, der Support ist toll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Kindle Paperwhite