Rückschlag für Apple: Große Medien bleiben bei Flash

Internet & Webdienste Laut einem Bericht der 'New York Post' haben einige große Medienunternehmen, darunter NBC und Time Warner, Apple eine Absage bezüglich Videoinhalten erteilt. Sie wollen auch weiterhin auf Flash setzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ooohhh armer steve :)
 
@Tom3k: warum oha , was er macht ist richtig.... bin auch für das html5 format...nbc und time w. wollen nur das html5 rauszögern.... weil es geld geht was sie ausgeben müßten.... lieber machen sie den mist mit dem kopierschutz und bitten dann noch zur kasse.... was neues auf den markt zu werfen fällt denen gar nicht ein.
 
@Frecherleser2: und wieso nicht einfach, so wie google es macht? wäre für uns nutzer das beste...denke ich
 
@-}BuuR{-: Warum apple es nicht macht? Schau dir die Videos an, die android 2.2 bei der Navigation auf einer Seite mit Flashinhalten zeigen.
 
@Sm00chY: sind nicht optimal, das stimmt. Aber ob ich was nutzen will oder nicht, das überlasse ich nicht dem Hersteller... Google sagt, flash ist langsam aber die überlassen mir es, ob ich es nutzen will oder nicht... Und DAS ist der einzig richtige weg!
 
@Sm00chY: Die Performance ist in der Tat schlecht. Aber man kann es an und abstellen. Und hier seh ich derzeit den Vorteil. Denn wenn ich mich entscheiden müsste ob ich mit schlechter performance auf nen Inhalt zugreifen könnte oder gar nicht, dann lieber mit schlechter performance. Denn ab und zu kommt man eben doch nicht drum rum etwas mit flash zu schaun. Und das einzige was wirklich schlecht läuft bei Flash auf android das ist dann das Scrollen. Videos oder spiele selber laufen zum großteil flüssig.
 
@Frecherleser2: naja richtig würde ich das nicht nennen... aber auc hnicht falsch, denn statt einen offenen codec zu nehmen nehmen die den, bei dem sie selbst im ausschuss sitzen und deren lizensierung nicht geregelt ist - alles andere als offen also! Ich find den Ansatz von Google richtig, einfach dem User die wahl lassen, wer kein flash will schaltet es einfach ab!
 
@bigbasti87: Der Codec ist hier das kleinste Problem und kann in beiden Technologien der Gleiche sein. Problem ist halt, dass das Traegersystem Flash kein offener Standard ist.
 
@Frecherleser2: Eben. Als mit groesste Content-Anbieter/Produzenten stellt man sich hier natuerlich gern als Speerspitze gegen den boesen Apfel dar, der, sicherlich nur zufaellig, mit itunes dafuer zustaendig ist, dass utopische Preise der Musikindustrie sich langsam normalisieren.
 
@Frecherleser2: Also ist es erlaubt andere Firmen durch Aussagen und Meinungen zu schädigen ? Nein ! Wenn mich einer schlecht machen würde stehen gleich 100 Leute und fackeln nicht lang .
 
@Frecherleser2: Lächerlicher steve, weil der vogel bei flash nich die alleinige kontrolle mehr über seine geräte hat, geht er heulen bis es eine news wert ist... roflcopter is rdy for takeoff^^
 
@Frecherleser2: wenn man bedenkt das HTML5 noch nicht mal verabschiedet ist, eine wahrlich weise Aussage. Stellen wir alle auf HTML5 um, dann passiert was???? 1-2 Browser zeigen die Videos, die anderen nicht. 1-2 Browser zeigen die Elemente an, bei den anderen verschwinden sie. Es ist und bleibt einfach harter Schwachsinn einen Standard der noch nicht mal fertig ist, allen aufdrängen zu wollen. Flash ist zwar keine gute Alternative, aber besser als gar keine Videos oder?
 
Wenn man keine Kohle für die Umstellung hat....
 
@prince.ass: Die haben genug Geld aber ich stimme ihnen zu, die sollen Umstellen wenn sie wollen und bicht wenn Steve das sagt.
 
@Edelasos: Das hat Steve nicht gesagt. Nur auf's iPad kommt dann halt der Content nicht.

Und wenn man keine Kohle fuer die Umstellung hat, stellt man halt nicht um. In diesem Fall sicher nicht der Fall, obwohl es auch und vor allem Anderen ums Geld geht..
 
@Edelasos: Anscheind versteht es keiner Steve oder Appel zwinkt ja niemanden. Aber wenn NBC und Time Warner nicht wollen das inhalte auf dem iPad oder iPhone sichbar sind ist das am Ende ja ihr Problem. Das sind ja ihre Klicks die verloren gehen und damit vereinnahmen. Aber wie gesagt kann ja jeder selbst entscheiden. Punkt 2 ist das diese Codec auf einen sehr Große Hardware unterstütz bauen kann im Gegensatz zu anderen. Später wird wohl Googel WebM auch stark vertretten sein. Aber wie gesagt der Codec ist auch recht egal. Hauptsache weg mit Flash (jedenfalls was Videos angeht)
 
@MysticEmpires: was? ne sie zwingen keinen... Sie untersagen einfach die Unterstützung! Das ist ja kein zwingen sondern bitten... *kopfschüttel*
 
@MysticEmpires: Andersrum: Ich lasse meine Finger von Geräten, die allgemeine Softwarestandards (ob offiziell oder nicht, ist mir egal) nicht unterstützen.
 
Diktatur Apples... Schlag ins Gesicht... Da sind die bei Apple jetzt bestimmt total traurig... Während der Dritte lacht!
 
@cY: mimimimimi steve
 
So aehnlich hab ich den Artikel auch aufgenommen. Schon die Ueberschrift.... laecherlich.

Kann es sein, dass die Meldung direkt aus dem Newsticker von NBC/Time Warner kommt ?

Naja, immerhin ist in diesem Fall der lachende Dritte der Verbraucher.

Niemals wieder sollte ein proprietaeres System die Entwicklung des Webs bremsen. Wer immernoch nicht aus der Internet-Explorer-Misere gelernt hat, dem ist nicht zu helfen. Sicherlich wollen es sich die Content-Anbieter einfach machen, denn Flash ist einfach schon recht weit fortgeschritten und offene Technologien bieten vor allem weniger/keine Kopierschutzmechanismen und Rechtemanagement. Und das ist weiterhin die Nonplusultra-Cashflow-Loesung der Content-Industrie gegen alle Konsumenten, die potentiell alle Piraten sind. Natuerlich rumoren da Time Warner und NBC, als mit groesste im Geschaeft, am lautesten.
 
Apple hat doch nun genug Kohle...soll Apple doch die Konvertierung in HMTL5 subventionieren.
 
@puttee: Video-Konvertierung ist nicht das Problem. Das Container-Format FLV ist offen und als Codecs werden nur wenige fest definierte verwendet. HTML5 hat keine Vorgabe zum Codec, so dass jeder beliebige Codec verwendet werden kann - aber zum Abspielen auf dem Computer des Benutzers vorhanden sein muss. Das Problem der HTML5-Videos ist, dass HTML5 viele Features von Flash nicht unterstützt, z.B. keinerlei Schutzmechanismen. HTML5 ist wie ein Fahrrad im Vergleich zum Auto, man kann mit beiden fahren. HTML5 ist toll, weil es ein Standard ist, aber leider kein vollständiger Ersatz für Flash. Anbieter sollten wenn möglich HTML5 nutzen, aber auf Client-Seite sollte beides möglich sein.
 
das ist ähnlich wie bei blu-ray und hd dvd damals finde ich, mal schauen irgendwann müssen sich die beugen die auf das falsche gesetzt haben, das war damals auch so, wo u.a. toshiba und ms auf das falsche Pferd gesetzt haben, mal kucken wer am ende der gewinner ist ....
 
@Rivera: Mit dem Unterschied, dass Flash mehr Möglichkeiten bietet sich kreativ auszudrücken. Auch wenn hier viele Flash nicht mögen, sollte am Ende der Kunde entscheiden was er nutzen will, allein die Möglichkeit zählt. Es ist dann jedem selbst überlassen ob er es nutzt oder nicht, aber es ist halt möglich. Da hoffe ich, dass Google die so unter Druck setzt, dass Apple nachgibt, denn zu den Preisen so stark eingeschränkt zu werden geht GAR NICHT!
 
@Arhey: Genau meine Meinung... Die Möglichkeit flash abzuspielen, sollte immer gegeben sein... Auch wenn dann im Apple Store steht "Achtung, Flash verlangsamt das surfen", aber die Möglichkeit sollte gegeben werden, alles andere ist ein NO GO!
 
@Rivera: Nur dass es hier eigentlich kein "entweder oder" gib. Flash und HTML5 können wunderbar nebeneinander harmonieren. Und einem User mit einem HTML5 fähigen Browser mit Flash Plugin ist es egal wie das Video/die WebAnwendung auf seinem Bildschirm dargestellt wird.
 
"Sie wollen nicht von einem Tag auf den anderen ihre Inhalte anpassen, nur weil Apple gerufen hat. " ... Bravo kann ich da nur rufen.
 
@DennisMoore: Richtig! Nieder mit offenen Webstandards! Kauft mehr Adobe-Produkte! ^^
 
@Runaway-Fan: Nee, es kann nicht angehen dass sich Apple als Diktator aufspielen möchte und zu verwendende Technologien im Alleingang bestimmt.
 
@DennisMoore: Tuhen sie doch garnicht. Wie gesagt keiner Zwing jemanden. Bei der Umstellung auf HTML5 ist doch kein Codec vorgeschrieben der von Appel benutze hat halt den Vorteil das alle Browser ihn untersützen bis auf Firefox. Sogar der IE9 wird dies Nativ tun. Er wird zwar auch andre Codec untersützen aber dies wohl wieder per Plugin was es für einige Menschen dann als lästig empfinden läßt.
 
@MysticEmpires: Indem sie Flash aussperren tun sie es sehr wohl. Entweder man nimmt HTML5 (Apple will soweit ich weiß nut H.264 unterstützen) oder man kann halt keine Inhalte anbieten.
 
@DennisMoore:

"Nee, es kann nicht angehen dass [...] Apple [...] zu verwendende Technologien im Alleingang bestimmt."

Doch, kann es durchaus. :)
 
@Runaway-Fan: Möglichkeit != Zwang es zu nutzen....
 
@Runaway-Fan: Löschen falsch gelesen :)
 
@DennisMoore: Vor allem noch mit der Scheinheiligkeit von offenen Standards zu argumentieren. Das schlägt das Fass dem Boden aus. Als ob Jobs was davon halten würde, die Kontrolle der Apple User ist ihm da offensichtlich wichtiger.
 
Ah, jetzt kann das Gejammer ja wieder los gehen.

Ich hätte eine diesbezügliche Umstellung selbstverständlich auch begrüsst. Das hier nicht alle direkt sputen, bloss weil, wie erwähnt, wohl vorallem Apple danach gerufen hat, war wohl aber zu erwarten. Deshalb bin ich heilfroh, auf ein flexibles Gerät zurückzugreifen zu können, als nun auf eine Umstellung poltern zu müssen. Und das ist cooler als jede App...:)
 
100% agree. Wer Content von jenen Anbietern beziehen will, greift auf andere Endgeraete zurueck. Zudem steht es natuerlich weiterhin jedem Anbieter von Inhalten frei, auf welchen Geraeten sein Inhalt darstellbar ist, bzw. welche/wieviele "Kunden" er erreichen will. Kein Grund fuer einen derart reisserischen Artikel, der wahrscheinlich direkt aus der Presseabteilung von Time Warner stammt.
 
@aadmin: Genau so siehts aus. Ich würde mir auch Wünschen das Beiträge etwas Objektiver geschrieben werden.
 
HTML5 kann nie und nimmer all den Möglichkeiten die Flash bietet das Wasser reichen ! Flash ist eine fantastische technologie mit der sooooooo viel mehr möglich ist als das worauf es immer reduziert wird ! Ich bin dafür, dass Videopartale zu HTML5 wechseln, Adobe alle Ihre Energie in die Resourcenschonung der Hardware worauf Flash läuft steckt und es OpenSource macht ! dann ist es frei, performant und wenn Steve dazu steht was er geschrieben hat im offenen Broef, dann müsste Flash dann auch auf iPad,iPhone,iPod Touch laufen dürfen!
 
@vectrex: Flash ist der größte scheiß!
 
@John-C: Wenn man keine Ahnung hat...
 
@vectrex: Adobe hat bereits letztes Jahr die SWF/FLA Spezifikationen freigegeben. Wer eine Flash Datei schreiben möchte kann das tun - auch ohne Adobe Produkte.
 
Tja Apple, vielleicht solltet ihr ein Miteinander lernen und nicht immer nur gegen den Strom schwimmen. Das eigene Süppchen zu kochen und innovativ zu sein ist zwar ok, aber manchmal kann es auch nicht schaden mit anderen Firmen zusammen zu arbeiten statt sich dagegen zu verschwören. Irgendwann wird auch Apple die Rechnung heftig dafür bezahlen müssen, egal wie gut (+ überteuert) die Produkte sind.....
 
Täusche ich mich oder floß die persönliche Meinung des Schreibers in den Text mit ein? Ich dachte ein Journalist muss objectiv bleiben???
 
@airlight: Die Wortwahl wurde schon oben in den Kommentaren kritisiert. Objektivitaet und Qualitaet ist hier scheinbar nicht gefragt. Aber ehrlich gesagt: dafuer ist Winfuture ja auch bekannt und wird in den Kommentaren ausgelebt ^^
 
@airlight: Find auch, das klingt mehr nach einem "Kommentar" als nach einer News. Spricht ja nix dagegen dass die WinFuture-Autoren ihren eigenen Senf als Artikel ausgeben, aber das sollte dann doch besser gekennzeichnet werden. Ist definitiv stark farblich geprägt der Artikel.
 
Ich finde es super, dass die sich nicht Apple "unterwerfen" wollen, nur weil Steve so stur is :D
 
Zum derzeitigen Standpunkt sehr verständlich. Wer möchte schon Videos in mehreren Formaten vorliegen haben um mit allen Browsern die derzeit HTML5 ansatzweise unterstützen kompatibel zu sein. Zum anderen stehen die HTML5 Videoplayer aber noch vor ganz anderen Problemen, z.B. der Wiedergabe im Vollbildmodus. Dies geht zur Zeit soweit ich weiß nur mit sehr viel gefrickel und dann auch bei jedem Browser etwas anders. Jeroen Wijering, Entwickler des weit verbreiteten JW Media Players, hat vor kurzem eine erste Beta seines HTML5 Videoplayers vorgestellt und in diesem Zuge auch einen schönen Artikel über die großen Probleme geschrieben die HTML5 bei der Videowiedergabe derzeit noch hat (Streaming, Fullscreen etc..).
http://www.longtailvideo.com/support/blog/11887/html5-video-not-quite-there-yet

HTML5 kann in der Zukunft sehr schön sein und bietet schöne Möglichkeiten die zuletzt ja teilweise auch recht schön auf der Google I/O präsentiert wurden, aber aus meiner Sicht ist es noch mindestens 1-2 Geräte / iPad Generationen davon entfernt Flash wirklich "ablösen" zu können ... vor allem auch im Bereich des Medienstreamings. Da hätte Apple im Vorfeld schon mehr für dessen Entwicklung und Fortschritt tun müssen wenn sie so früh allein darauf setzen möchten. Denn letztendlich war es eher Google die der Verbreitung und dem Fortschritt von HTML5 mit ihrem kurzen Einsatz von Gears und dem rasanten Fortschritt bei Chrome enorm dazu beigetragen haben dass die Entwicklung auf dem Segment voran geht..
 
Bin ja auch ein MS Fanboy wie die meisten hier, aber Flash läuft nicht wirklich rund auf meinem System und auf Android ruckelt es auch wie ich in den Tests gesehen habe. Finde es schon schade das nicht auf HTML5 gesetzt wird, das läuft wesentlich runder bei mir.
 
"Nicht alle Firmen wollen sich der Diktatur von Apple beugen" ist dies nicht die Diktatur des W3c Konsortiums? HTML ist ein Standard, wie das Meter-Mass, Flash ist kein Standard, weil Adobe alleine der Diktator ist.
 
@AlexKeller: Verstehe ich auch nicht wieso die jetzt alle auf Apple rumhacken. Ein offener Standard ist eine Feine Sache. Sonst sind hier doch auch alle gegen Flash.
 
offene alternative? mitnichten! h264 ist ein proprietär standard, für welchen man eigentlich lizenzgebühren zahlen müsste. google hat einen videostandard für html5 frei zugänglich gemacht und alle unterstützen es; bis auf... richtig: apple.
 
@theoh: Da geb ich Dir recht. Natuerlich ist Apple als Lizenznehmer mit vorhandener Struktur interessiert es dabei zu lassen. Die Qualitaet von h264 ist ja auch noch besser und erprobter als Alternativen. Ich denke aber, dass man frueher oder spaeter auf offene Codecs ausweichen wird, sobald sich diese etabliert haben und Lizenzkosten gespart werden koennen. Fuer den Verbraucher ist das sowieso egal, denn als Konsument hat man hier keine Lizenzkosten zu befuerchten. Fuer seine private Webseite kann man ja problemlos auf einen anderen Codec ausweichen. Das freie Geruest ist aber da, und das ist das Wichtige.
 
Hat etwas ein Steve den Lolli stibitzt?
 
Ich glaube kaum, dass das Herrn Jobs wirklich interessiert. Früher oder später wird man dann doch auf applekonforme Inhalte umstellen. Schließlich will und muss damit auch Geld verdient werden. Naja schauen wir mal, was passiert... wenn man apple etwas wind aus den segeln nehmen kann, wäre das mit sicherheit nicht verkehrt
 
@JacKs0n: Das hat nichts mit Apple zu tun. HTML5 muss sich einfach durchsetzen, Flash war ja auch nie wirklich für eine Videowiedergabe gedacht.
 
Ist doch auch mal schön zu sehen, das die Großen doch auch abhängig sind :-)
 
Ich als Anwender will mir einfach ALLE webseiten anschauen. Es interessiert mich einen feuchten Dreck wem das letzen Endes zu Gute kommt und um welche Technologie es sich im Hintergrund handelt.
 
@imhoTEP: Genau das ist der Sinn von offenen Standards...
 
@aadmin: Offener Standard und dann auf h264 setzen. Ohje, ohje. Übrigens ist die SWF/FLA Spezifikation von Adobe letztes Jahr frei gegeben worden. Jeder kann ohne Adobe Produkte Flash Dateien schreiben.
 
Sorry für meine Unwissenheit, aber kann mir mal jemand kurz erklären warum auf den Apple-Geräten denn kein Flash funktioniert?
 
@Basti-Fantasti: weil jesus steve es nicht haben möchte
 
@theoh: Troll
 
Rückschlag für Apple? Wohl eher für die Kunden. Wenn man weis warum Steve Jobs Flash nicht mag dann versteht man ihn auch. Mich nervt es auch das Flash den Firefox auf meinem MacBook zum Absturz bringt und sinnlos CPU's Leistung verbrennt. Wenn Adobe endlich eine stablierere und weniger Stromfressende Flash-Version entwickeln würde, dann denke ich würde auch Apple umdenken. Aber im Grunde genommen bin ich auch für HTML5 und nicht für ein proprietäres Format wie Flash. Ich habe seit 2 Jahren ein iPhone und benutze es sehr häufig. Ich habe nicht ein einziges mal Flash vermisst. Flash wird häufig für Werbung oder Präsentationsseiten genutzt. Auf dem kleinen iPhone-Bildschirm mach eine Präsentationsseite aber wenig Sinn. Mit dem iPhone rufe ich im Internet meistens Infoseiten auf, und da wird Flash nicht benötigt.
 
@alh6666: Tja, Jobs mag Flash nicht, weil sonst jede Menge Anwendungen für lau auf dem iPhone und iPad laufen würden, die jeder Kunde aktuell für teuer Geld im tollen Apps-Shop kaufen muß. Man mag es kaum glauben, aber mit Flash lassen sich umfangreiche Anwendungen programmieren, wie Spiele, Grafikprogramme, E-Learning Programme etc. und nicht nur, wie jeder Vollpfosten hier nachplappert Videos und Werbung "abspielen". Jeder hat sicherlich schon mal auf seinem Rechner eine Webseite mit Flash-Spielen aufgerufen, besonders wenn man Schüler und Studierender ist, hat man da ein paar URLs im Kopf :)
 
@karacho: Dieses Argument ist Quatsch, und es wurde mittlerweile schon so oft gesagt, warum: 1. Gibt es im App Store mehr als ein Drittel kostenlose Apps. 2. bietet Apple selbst auf seiner Homepage Links zu jeder Menge kostenloser Browseranwendungen an. Wenn sie wollten, das alle nur im App Store kaufen, warum würden sie das dann tun? 3. selbst wenn Flash auf dem iPhone laufen würde, könnte man damit nicht die Apps im App Store ersetzen, da man mit Flash gar keinen Zugriff auf die interessanten Techniken vom iPhone hat wie z.B. Beschleunigungssensor, Multitouch etc.
 
@el3ktro: deine Aussagen sind an so vielen Stellen falsch, daß ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll, also:
1. Natürlich währen die 33% prozent freie Anwendungen mit Flash wahrscheinlich genauso frei. Bleiben nur noch läppische 66% die was kosten. Mit Flash könnten sehr viele davon direkt auf eine Menge Geräte laufen, von kleinen Anpassungen (Auflösung, Multitouchart) mal abgesehen. Entwickler könnten ihre Anwendungen sehr günstig für alle Systeme raus bringen und ebenso eigene Stores betreiben können, wo nicht 40% und mehr direkt an den Gatekeeper Apple fließt, der übrigens ausser freie Entwicklung zu behindern nur als grosser Schutzgelderpresser fungiert (willst du deine App auf einem iPhone laufen lassen können, dann nur mit unserer Entwicklungsumgebung zu unseren Konditionen, ansonsten wirst du ausgespert. Ups deine App ist fertig entwickelt, war bestimmt teuer, passt uns aber gerade nicht in den Kram, schade---GESPERRT!!!).
2. Die Apple Links zu Browseranwendungen sind nur online zu nutzen und mal ganz ehrlich, sie stammen aus einer Zeit, in der Apple gar keine wirklichen Apps angeboten hat (für die gehackten iPhones gab es freie Apps rund ein Jahr bevor Apple das Potenzial begriffen und vereinnahmt hat. Geile Ironie, freie Entwicklung hat die Basis für den Appstore geschaffen, Apple hat es nur kopiert, alle freien Entwickler ausgesperrt und kassiert jetzt dafür dick Einlass).
3. Flash kann Multitoucheingaben verarbeiten, ebenso sind BeschleunigungsAPIs und alles Andere leicht implementiert, wenn man es zulässt. Nur weil Apple sich seit 3 Jahren sperrt und die anderen (Android, Nokia, usw.) sich extrem lange Zeit gelassen haben, geht es noch nicht in Flash.
 
@alh6666: da das iphone-os auf dem ipad ebenfalls eingesetzt wird und es als "neuartige erfahrung im web-browsing" angepriesen wird, muss man sich natürlich schon die frage stellen, warum ein etablierter quasi-standard verweigert wird. wenigstens einen "flash on/off"-schalter hätte man implementieren können, mit dem hinweis darauf, dass flash zur zeit noch nicht perfomant auf der heutigen mobilen hardware funktioniert. großen aufwand hätte dies nicht bedeutet, da safari ja plugins unterstützt.
 
Die Zeit ist noch nicht reif, für ein Web ohne Flashvideos. Zum Glück hat Google mit WebM noch rechtzeitig einen Codec für ALLE zugänglich gemacht. Die Würfel sind neu gefallen.
 
@krusty: WebM ist patenrechtlich übrigens ebenfalls problematisch.
 
@RohLand: meinst du den vp8-videocodec, vorbis-audiocodec, oder den matroska-container?
 
Heute ist im Berliner Tagesspiegel ein sehr interessanter Artikel über Apple und Steve Jobs. Wer diese Produkte dann noch kauft, gehört eingesperrt ... und Steve Jobs gleich mit. Nach dem 10. Selbstmord beim Apple-Produzenten Foxconn wegen unmenschlicher Arbeitsbedingungen bequemt sich dieser Warmduscher endlich, den Mißständen nachzugehen ... NACH DEM 10. SELBSTMORD. Bisher hatte Mister Jobs wohl vor lauter Gewinn-Gier keine Zeit dafür ...
 
@holom@trix: Seh's doch mal anders herum: Apple war der erste Kunde von Foxconn, der eine Untersuchung dieser Vorfälle eingeleitet hat. Von Dell, HP, Toshiba und all den anderen hat man da bisher nichts gehört ... Abgesehen davon: Foxconn hat 800.000(!!) Mitarbeiter. Unter diesen gab es bisher 10 Selbstmorde. Das sind natürlich 10 zu viel, verglichen aber mit der Selbstmordrate in ganz Taiwan sogar sehr wenig. Statistisch gesehen sinkt also sogar die Wahrscheinlichkeit, dass man sich umbringt, wenn man bei Foxconn arbeitet.
 
Jup, auch von mir eine Beileidsbekundung für Steve Jobs. hrhrhrhrh ;-)
 
tja ist schon schlimm, wenn man keine anderen sorgen hat.
 
Das aber bereits eine große Zahl von Webseiten und Inhalteanbietern bereits auf HTML-Videos umgestellt hat (teilweise explizit unter Erwähnung des iPads), verschweigt WinFuture natürlich. Z.B. Brightcove, der größte Anbieter für Videos auf Newsseiten etc. weltweit, dann YouTube, viele amerikanische Seiten, in Deutschland u.a. Spiegel und Welt und noch viele mehr.
 
Apple bestimmt lediglich den Featureumfang seiner Geräte - mehr aber auch nicht. Keiner "diktiert" irgendwem irgendwas, das ist doch totaler Quatsch. Wer als benutzer Flash will, muss was anderes kaufen. Wem als Webseitenbetreiber die Benutzer der Apple-Geräte wichtig genug sind den Aufwand zu rechtfertigen, der verzichtet eben darauf - seine Entscheidung. Aber dieser Aufwand wäre alles andere als vergebens, da sich so ziemlich ALLE einig sind, daß HTML5 in Zukunft für alle Browser der Standard sein wird! Flash hat aber DRM implementiert - darin sehe ich den Hauptgrund - nicht wahr HULU, nicht wahr Time Warner?
 
ham se ihm sein backförmchen weggenommen... armes äpfelchen.
 
der gute steve amüsiert mich immer wieder. was musste ich lachen, dass gerade er von offenen standards spricht. apple ist ja selber so offen *gggggggggggg* achja, da gibts doch eh quicktime ;) aber nur wenn ma gleich itunes mitinstalliert. also a bissl gaga is er schon im kopf
 
@www.easydate.cc: Die Quicktime-Dateiformate sind allesamt ISO-Standards! Und ob man eine Software braucht, um ein Gerät zu synchronisieren oder nicht hat mit dem Thema hier - Dateiformate - nicht das geringste zu tun!
 
@www.easydate.cc: Quicktime war der erste Videoplayer unter Windows. Erst Anfang der neunziger konnte Windows Videos darstellen durch Quicktime, deswegen wurde der Mac auch für Grafiker interessant. Microsoft, rückständig wie immer halt, wer braucht schon Videos am PC ;)
 
Wer ist dieser Freak? Wenn ich sage Flash, heißt es Flash, Basta.
 
Was soll's?... Die werden schon sehen... Dann geht ein nicht unbedeutender Teil der Internet-Nutzer eben nicht auf deren Seiten, so einfach ist das! irgendwann werden sie dann einfach umstellen müssen, wenn sie im Internet noch entsprechend beachtet werden wollen. Ich sehe da jedenfalls für Apple nicht das große Problem, das hier stellenweise an die Wand gemalt wird.
 
@KoA: Seh ich auch so. Ich habe seit zwei Jahren ein iPhone und seit drei Wochen ein iPad und ich habe Flash eigentlich noch nie vermisst, vielleicht 1-2x wenn's hochkommt. Auf allen Seiten die ich so besuche kann ich einwandfrei Videos gucken, der Rest ist sowieso Werbung. Eine Seite wo die Videos noch nicht laufen ist z.B. Focus. Die Konsequenz ist, das ich eben auf Focus verzichte, ganz einfach. Ist also nicht mein Problem, sondern deren Problem.
 
@KoA: Haha, eben nochmal mit dem iPad auf Focus gesurft (schon lange nicht mehr gemacht) und siehe da: Die Videos laufen plötzlich einwandfrei! Die scheinen also irgendwann in den letzten drei Wochen auch umgestellt zu haben :-)
 
nach so einem Schlag, wird unser Steve, wieder einmal "Seinen" AppStore besuchen und einige nicht jugendfreie Apps canceln. Dann wird es ihn auch wieder besser gehen. Schätze ich. Der Mann darf das, Ja.
 
Solch eine Idiotie wie sie hier auftritt ist mir echt selten unterlaufen. Die Qualität des Artikels und der meisten Kommentare lässt sehr zu Wünschen übrig.
Es ist Fakt, dass Flash auf keinem mobilen OS angenehm läuft.
Als ich heute das iPad ausprobiert habe, ist mir nicht ein einziges mal aufgefallen, dass Flash fehlt. Nicht ein mal! Und ich habe alle Seiten besucht, die ich sonst auch besuche.
 
wie auch immer,es kann nicht angehen das Apple die Weltherrschaft übernimmt und alle anderen mit ihren skrupellosen Produktionsmethoden zu Grabe fährt.....(Foxcon )Da bin ich garnicht dagegen das wenigstens Google dagegenhält!!!!
 
irgendwie scheinen viele gleich nach dem lesen der überschrift übermotiviert ans beiträge verfassen gegangen, denn hätten sie den gesammten artikel gelesen oder gar selbst den vorgang ergoogelt hätten sie festgestellt das es lediglich nur zwei firmen sind und das die überschrift dermaßen falsche tatsachen vorsuggeriert das ich mich langsam frage ob man einen derartigen realitätsverzerrenden journalismus mit den grenzwertigen formulierungen überhaupt noch begrüßen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles