Markt für Mobile Gaming soll um 19 Prozent wachsen

Wirtschaft & Firmen In einer Studie sind die Marktforscher von Gartner zu dem Ergebnis gekommen, dass der internationale mobile Spielemarkt in diesem Jahr um 19 Prozent wachsen wird. 2010 sollen die Umsätze mit Handy-Spielen auf 5,6 Milliarden US-Dollar steigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei dem Boom von Smartphones und Tablet-PCs wundert mich das gar nicht.

Edit: Oh, steht sogar im Text.
 
Es sind jedenfalls ein paar nette neue Spielideen entstanden durch die vielen neuen Entwickler die relativ kostengünstig Ihre Spiele publizieren und vermarkten können.
 
Wenn sich das ähnlich wie mit Smartphone Apps verhält, werde ich da kein Kunde von werden. Wenn man für einfachste Dinge einen haufen Geld bezahlen muss, an den man sich nur wneige Stunden erfreuen kann - Nein Danke. Bis heute habe ich (bei Smartphones) noch keinen Cent dafür ausgegeben und es steht nicht in Planung das ich dies tun werde. Was nintendo bei der PSP Go scharf kritisierte, machen sie in kleinen Zügen mit DSI Ware und Co.
 
@Spürnase: Für ein paar Spiele habe ich schon geld im Appstore ausgegeben, aber nur wenn es eine Demo gab die ich für gut befunden habe. Aber durch die neuen Werbestrategien von Apple und Google werden wir in Zukunft wohl die Wahl haben ob wir dafür zahlen oder nicht.
 
@Spürnase: Also die PC Games der letzten Jahre von denen jeder Titel immer locker 50 Euro kostet, von denen konnten mich nur die wenigstens begeistern. Viele bieten gerade mal eine Spielzeit von ca 5-10 Stunden und sind teilweise auch noch öde und einfallslos (z.B. Assassins Creed das anfangs ganz nett ist aber später dann nur noch fließbandzocken).
Im gegenzug dazu gabs auf dem Iphone/IPod Touch einige coole titel und auch jetzt auf meinem Android Smartphone kommen immer mehr ziemlich hochwertige Titel raus. Hero of Sparty, Terminator Salvation, Asphalt 5 Dungeon Hunter usw. Diese spiele bieten zwar teilweise noch weniger Spielstunden spaß kosten aber im schnitt so 80 cent bis 5 Euro. Wobei 5 Euro schon ziemlich weit oben liegt. Aber die kleinen Games können einen doch durchaus begeistern. Und wenn mir ein spiel nicht taugt dann deinstallier ich es innerhalb von 24 stunden und bekomme mein Geld zurück. Versuch das mal bei nem schlechten PCspiel für 50 Euro das du online registrieren musst bevor du es überhaupt starten kannst.
 
"soll wachsen" / "wird wachsen" / "wurde gewachsen" ...
 
Wer braucht eigentlich diese Analysen? Ich mein, wenn sie ne verlässliche Glaskugel hätten, ok, aber so ist das einfach nur eine Aussage, die eintreten kann oder halt auch net. Und irgendwann gibts die nächste Krise, weil sich irgendwelche Manager auf irgendwelche Voraussagen verlassen haben.
 
@Lofote: Marktforscher/Analysten/Spekulanten alles Dinge die ausgemerzt werden sollten!
 
@Lofote: Ohne solche Leute (generell gesehen) hätten wir sehr oft noch mehr Engpässe an Rohstoffen und Komponenten. Solche Forschungen / analysen sind absolut notwendig, da in der Wirtschaft alles Hand in Hand geht. Vom sähen des Getreides, bis zum Brot, sind mehr Leute und Firmen involviert als man glauben mag. Wenn einer "hinkt", kommen alle ins stocken.
 
... ich werde eh nie verstehen, warum es überhaupt Spiele für's Handy gibt! Da braucht's ja noch eine Lupe zusätzlich ... :-)
 
@Thaquanwyn: Der erste Gameboy hatte seiner Zeit ein 2,6" Display und hat auch unheimlich viel spaß gemacht ;) (ok es gab auch für den Gameboy damals so ne Bildschirmlupe als zubehör ^^) und Smartphoneboliden bewegen sich immerhin zwischen 3,5 und 4,5 zoll.
 
@Ripdeluxe: Ein "Telespiel" (hach waren das Zeiten *gg*)ist aber nur auf's spielen ausgelegt... ein Handy nicht (Iphone ausgenommen *löl*)
Ich würde auch jederzeit einem "Telespiel" den Vorzug geben. Das hat weniger mit der Bildschirmgröße zu tun, sondern mehr mit der Bedienung an sich.
 
@Ripdeluxe: ... vielleicht liegt's auch daran, dass ich schon mit einem Gameboy nichts anfangen konnte ... :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen