Neues Material für optische Terabyte-Medien entdeckt

Forschung & Wissenschaft Ein Team japanischer Wissenschaftler hat ein neues Material entdeckt, mit dem sich voraussichtlich optische Medien mit einer sehr hohen Speicherdichte entwickeln lassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hervorragend!!! Lang lebe die Forschung! Da die Datenmenge in den letzten Jahren überproportional zugenommen hat, passt es geradezu perfekt wenn in den nächsten Jahren eine sinnvolle Alternative, in Form eines optischen Mediums, zu den LTO-Bändern auf den Markt kommt. Vorausgesetzt die Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit dieses Medium spielt mit.
 
@heptox: Boah mir geht das Geschwafel mit "Lang lebe die Forschung" langsam auf den Zeiger. In jedem Beitrag wo die Wissenschaftler irgendwas neues hervorbringen schreibt min. einer "Lang lebe die Forschung", "Forschung ist schon was wuinderbares" bla bla bla. Muss das denn in jedem Beitrag sein? Posts wie #2 sind da viel sinnvoller, weil diese was zum Thema beitragen.
 
@codmaster: Es gibt auch in jedem Beitrag über Forschung einen der sich über solche Kommentare aufregt. Bist du deswegen jetzt besser? Ich denke nicht^^
 
@Bamby: ...don't feed trolls...
 
@Bamby: davon hab ich leider noch nichts gelesen. ich würde mich nur über konstruktive beiträge freuen. aber irgendjemand muss es ja mal aussprechen.
 
@codmaster: Wenn du noch Grund zum schimpfen willst schau dir mal die Kommentare bei dem Beitrag über die Facebook Privatsphäreeinstellungen heute durch :D
 
@codmaster: Dir würd wahrscheinlich 'Lang lebe der Priester' gefallen .
 
@heptox: Überproportional im Vergleich zu was?
 
Ganz ehrlich ich benutze beinahe keine optischen Medien mehr und ich bin der Meinung, dass das in Zukunft auch immer weniger werden wird. Hoffe ich zumindest :D

Interessant wäre es diese Technologie in ner Hdd zu verbaun und so ne höhere Speicherdichte zu erhalten :) Dazu müsste das ganze aber wiederbeschreibbar sein :D
 
@andreass4: ...und an die Geschwindigkeit aktueller (SSD) Platten herankommen.
 
@andreass4: Zitat "Der Prozess kann wiederum ebenfalls mit Licht rückgängig gemacht werden. "

EDIT: Mister-X Es gibt ja bereits PhaseChangeMemory welcher auf den Prinzipien gewöhnlicher CDRWs beruht aber monolithisch aufgebaut ist und angeblich die Geschwindigkeit von Arbeitsspeicher erreichen kann. Vieleicht kann man dieses neue Material auch für diese Art speicher anwenden. Die Frage ob es an SSDs herankommt würde sich dann erübrigen.
 
@X2-3800: Wenn ich das richtig verstehe, braucht man für einen monoliten Speicherbaustein ein transparentes Material. Ich hab mal ein bisschen Gegoogelt und auf das gestoßen. - http://www.patent-de.com/20071220/DE602004005571T2.html - wenn ich das richtig verstehe ist das wohl möglich. Mal sehen was da noch kommt. Geht zwar um Lampen, aber zeigt den weg das es gehen würde.
 
@andreass4: sollte durchaus wieder beschreibbar sein, laut dem 3. Absatz.
 
@F@ZZ: Stimmt, wenn ich nicht immer so vorschnell posten würde... sondern mir erst mal das ganze nochmal überlegen würde :P
 
Leider hört man später oft nichts mehr von den neuen Errungenschaften.
 
@John Dorian: richtig. Und bis so eine entdeckung marktreif ist dauert es oftmals noch sehr lange...
 
Zitat: ...Die Basis dafür bildet Titanoxid, das die Forscher zu einem neuartigen Kristall formten... Da frag ich mich doch glatt: Kommt jetzt der Datenkristall?
 
@th.cb: "Jetzt" wohl erstmal nicht. Von den Forschungsergebnissen bis hin zur Marktreife dauerts Jahre...
Persoenlich warte ich immernoch auf den Tesa-Rollen Speicher, der 1999 schon im Labor greifbar war :)
 
@Bogy: mit "jetzt" war auch nich unbedingt "gleich" gemeint, Aber du hast natürlich recht, wenns denn kommt, kommts spät(er).
 
@th.cb: Der Datenkristall ist nichts Neues. Jede anständige Wahrsagerin hat eine (Daten-) Kristallkugel.
 
In der Kosmetik und in weißer Farbe wird nicht Titanoxid, sondern Titandioxid eingesetzt. Im verlinkten Artikel steht eigenartiger Weise aber auch das Falsche. - Edit: Muss wohl ein Übersetzungsfehler sein. Titandioxid heißt auch Titan(IV)-oxid (engl.: Titanium(IV) oxide).
 
@localghost: in der Tat ist das beruehmte Deckweiss Titandioxid, allerdings duerfte mit Titanoxid im Artikel einfach der -naja- 'Oberbegriff' der Titanoxide gemeint sein...also halb so schlimm
 
@Bogy: Ich glaube nicht, dass alle Titanoxide in Frage kommen. Selbst Titandioxid hat in seinen bekannten Modifikationen (Anatas, Brookit, Rutil) unterschiedliche Eigenschaften. Hier ist jedoch auch von einem »neuartigen« Kristall die Rede. Also vielleicht eine neue Modifikation. - @F98: ... und auch in Sonnenschutzcreme als Sunblocker. Höchstes bekanntes Reflexionsvermögen.
 
@localghost: Titandioxid wird als weiße Farbe und Poliermittel in der Zahnpasta verwendet.
 
Mir genügt eine 3,5 Zoll 16 Petabyte-Platte um ~ 100 Euro allemal!
 
@Sighol: noch...
 
hmm, intressant...tesafilm kann aich viel mehr daten speichern als ne blueray...und nu? irgendwie komisch, das sowas berichtet wird, obwohl es noch kein brauchbaren verfahren zur nuzung gibt...und grade firmen wie sony etc lassen solche techniken gern verschwinden. weil es ja ihre techniken überflüssigmachen würde. ich denke das wird wenn erst in 20 30 50 jahren auf den markt kommen, wenn überhaupt.
 
@MxH: Diese Gefahr besteht leider immer; siehe Strumpfhosen ohne Laufmaschen oder Glübirnen, die nicht mehr kaputt gehen.
 
@Gizmor575: Laufmaschen sind zu sexy, wenn die Strumpfhose auf den Markt kommt wird die Menschheit aussterben.
 
und wie lange dauerts bis die supertechnik auf dem markt kommt? 10 jahre, 20jahre???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum