Mozilla: "Weave" heißt nun Firefox Sync - Neue Beta

Browser Mozilla hat sich das Release des Synchronisierungs-Tools Weave in der Version 1.3 Beta 5 zum Anlass genommen und die Anwendung in Firefox Sync umgetauft. Neu ist in dieser Version unter anderem die Unterstützung von Android-Smartphones. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein weiterer Schritt in Richtung "Wir baun uns Chrome nach"
 
@Mister-X: Wohl eher Opera. Denn Opera hatte das schon, da gab es nicht mal Chrome.
 
@Mister-X: Hat Chrome nicht das Add-on-System von Firefox kopiert? Hat Chrome nicht das Tabbed Browsing von anderen Browsern kopiert? Und was ist überhaupt mit dem Anzeigen von Webseiten an sich?
 
@Ark0n: Was Chrome noch kopiert hat ist die Offenheit. Eine grenzelose Unverschämtheit so bei den MIibewerbern abzukupfern! Bekommst übrigens ein + =)
 
@Rest: Und nun? Was bringt uns die Fragerei nach "wer klaut beim wem" nun wieder? Um ehrlich zu sein, gibt es die Online-Synchronisation schon seit vielen, vielen Jahren und ob nun Chrome bei Opera abschaut oder Firefox bei Chrome oder wieauchimmer, interessiert doch hier keinen. Oder hat vielleicht Opera bei ICQ abgeschaut? Mirabilis bzw AOL hat nämlich irgendwann angefangen, die Friendslist sowie verschiedene Privatsphäre-Einstellungen online zu speichern und mit den ICQ-Clients zu synchronisieren. Oder schaut Steam bei Opera ab, weil per Steam Cloud mittlerweile die Configs verschiedener Spiele synchronisiert werden? Who cares!? Wichtig ist nur folgendes: es sind gute Ideen, die hier kopiert werden. Das wurde schon immer getan und wird auch immer passieren. Und solange das im rechtlichen Rahmen passiert und mir als Anwender keine Nachteile bringt, ist es mir vollkommen egal, wer von wem abschaut. Btw: bevor hier irgendwelche Kommentare kommen von wegen "Tabbed Browsing hat Opera erfunden" (kam ja schon öfters vor), dem sei gesagt: falsch! Einfach mal nach dem Browser "InternetWorks" von 1994 googlen oder bingen oder wie mans gerne mag...
 
@Slurp: Mein Kommentar war pure Ironie. Ich finde es nämlich genauso bescheuert.
 
@Mister-X: Crome hat von Netscape geklaut und die wiederum von Mosaic. Aber das will keiner wissen, da flamen nur darauf zielt andere auf ihr Niveau zu ziehen um dann mit ihren (niederen) Erfahrungen einen zu überrennen. - Ach ja, bevor Tränen ausbrechen, der aller erste Browser war WorldWideWeb im Jahr 1991.
 
Ich vermute Firefox Sync kann immer noch keine Addons Syncronisieren? :/ EDIT: habe mir grade mal die Roadmap angeschaut. Das Feature ist zwar angekündigt aber leider noch ohne jeglichen Termin.
 
@darkalucard: Dafür gibt es aber Siphon... https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/11778/
 
das gibt es doch mit Foxmarks (bzw jetzt Xmarks) seit Jahren.
 
@steffen2: xmarks hat nur einen Vorteil, es funktioniert auch auf anderen Browsern. Den Rest von XMarks ist leider nur noch bloatware. Das Addon ist vielzu überladen und nebenbei wertet Xmarks die Favoriten aus für ihre "site explore" feature. Würde mich überhaupt nicht wundern wenn sie die Daten auch an Dritte weiterverkaufen. ___ Da fühlen sich meine Daten bei MOzilla mit einem schlanken Plugin doch viel wohler.
 
@Lord eAgle: Von Xmarks gibt es aber auch die BYOS Edition (Bring Your Own Server) welche nur zum syncen mit eigenen servern gemacht ist.
 
@Johnny Cache: Ja ich weiss Xmarks kann auch auf eigene Server Synchen. Nur hat das damals beim Umstieg von Foxmarks 2.x auf Xmarks 3.x lange nicht geklappt. Die hatten von mir aus gesehen absichtlich das Feature sehr lange nur fehlerhaft implementiert. Immer wieder kam es zu Fehlern. Komischerweise gerade da, als dieses 'site explore' feature neu überarbeitet, ausgeweitet, und per default aktiviert wurde. Seit da bin ich froh von dem Plugin los zu sein - auch wenn das Feature jetzt wieder funktionieren mag. Ich vertraue diesen Entwicklern nicht mehr...
 
@Lord eAgle: ich habe die alte Version von Foxmarks so lange weiter genutzt bis es o.k. war. Und die neuen Funktionen natürlich alle deaktiviert. Ich habe zum Glück einen lokalen FTP-Server
 
@Lord eAgle: welche daten? deine lesezeichen? die, die sowieso zu 99% frei zugänglich sind? dadurch das keine personenbezogenen daten erhoben werden, ist die gefahr bzw. der wert der gespeicherten daten doch eher gering und die site explore kacke kann man abschalten.
 
@steffen2: ja das habe ich lange auch gemacht. Aber bin dann bei den ersten beta für weave dankend abgesprungen von dem veralteteten xmarks. ___ @Rikibu: Was heisst frei zugänglich. Natürlich sind die Webseiten frei zugänglich. Aber nicht deren Beliebtheit in den Bookmarks. Das können Dienste wie Xmarks auswerten. Und natürlich kann man das explore feature deaktivieren, das heisst aber nicht, dass die eigenen Bookmarks nicht trotzdem in den Auswertungen landen.
 
@Rikibu: Mit XMarks kann man auch die Passwörter syncen. . ! Und ich möchte nicht unbedingt das jemand meine Bookmarks nutzt um mich dann mit Werbung zuzuschütten. Ein eigener FTP ist dazu prima.
 
@steffen2: XMarks synct keine Plugins. XMarks kann aber auch auf den eigenen Server syncen. . ! Ein FTP Account reicht aus. . ! Und den kompletten Firefox zu "clonen" geht auch mit firesave http://tinyurl.com/yl4eznv
 
mine güte, nur am meckern!
natürlich muss irgendjemand damit anfangen und das feature rausbringen. dann sollt ihr aber nicht meckern, dass es das schon gibt sondern euch freuen, dass es das endlich auch für andere browser gibt.
 
Aus Raider wird nun Twix - sonst ändert sich nix :)
 
Für alle, die ihre Bookmarks und ggf. Passwörter lieber auf dem eigenen FTP-Server haben wollen, kommt eigentlich nur noch "Syncplaces" in Frage – leider manchmal etwas buggy. :/

https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/8426/
 
@Janus: macht Xmarks auch
 
@steffen2: Weave auch
 
und was synchronisiert man damit? lesezeichen und passwörter zwischen smartphone und computer?
 
Alles was man zum FF Sync braucht ist ein handelsüblicher USB-Stick. Man richte mit MS Synctoy eine tägliche Sync Aufgabe des Ordners Mozilla, und gut is. Geht natürlich auch mit der Windows Aufgabenplanung, oder auch EasyTransfer. Eigener Server ist noch ok, aber ein Fremdserver verwenden ist nicht so mein Ding. Ich mache es noch einfacher, im täglichem Backup wird der gesamte User Ordner gesichert, und damit natürlich auch der von Mozilla. Auf einem Stick gesichert, hat man auch mobil alle Daten dabei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!