Innenminister: "Großer Wurf" gegen Cybercrime

Recht, Politik & EU Die Innenministerkonferenz (IMK) hat neue Maßnahmen im Kampf gegen die Kriminalität im Internet beschlossen. Das berichtete die 'Neue Osnabrücker Zeitung' (Mittwochsausgabe). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hättze man früher damit begonnen, wäre man "Up-To-Date" und brauchte jetzt keinen "großen Wurf" machen.
 
@mcbit: Is doch sowieso nur wieder Geschwafel.
 
@>ChaOs: Aber eben deswegen ist das ja offensichtlich.
 
@mcbit: Es ist eh schon zum schreien, wenn ein Politiker gegen Internet kriminalität vorgehen will. Wenn die dann noch aus Hamburg kommen ist es doppelt lustig. Die Weichhelme kriegen nichtmal 5% ihrer Straßenkriminalität auf in den Griff. Solche Äußerungen sind für mich Zeichen der Ohnmacht und Hilflosigkeit.
 
sowas wie interpol fürs internet?
 
@jim_panse: Hätten sie sicher gerne. Die ärgern sich über die erfolgreiche Konkurrenz im Abzock- und Umverteilungszirkus, ist doch klar. Der Machtverlust ist auch nicht zu unterschätzen. Jeder tanzt ihnen auf der Nase rum und die im Internet sind die schlimmsten, weil man sie nicht einmal identifizieren kann. Mein Vorschlag an Hamburgs Politiker: Tut ausnahmsweise mal was Nützliches. Nehmt 'nen Spaten in die Hand und geht Strassen ausbessern, dann habt ihr auch mal Erfolgserlebnisse :-))
 
"Einrichtung einer nationalen Internet-Zentralstelle" - na da spart man dann im Gegenzug doch gern an der Bildung, wenn gleich so wichtige Zentralstellen geschaffen werden. Interessanter Sparkurs.
 
Eine neue "Zentralstelle " bedeutet, dass in Zukunft nach dem Terrorwahn der Cybercrimewahn beginnt. Denn ist die "Zentralstelle " erstmal eingerichtet, werden die dort Beschäftigten natürlich ALLES dafür tun, ihren eigenen Arbeitsplatz nicht adabsurdum zu führen und den Menschen eine Gefahr suggerieren, die es so nicht gibt. Wer sägt schon am eigenen Arbeitsplatz ? Der Terrorwahn der Politik ist das beste Beispiel: Was hat man uns den Weltuntergang beschrieben, wenn es keine Vorratsdatenspeicherung mehr gibt - und es waren genau diese Innenminister. Nun gibt es keine Vorratsdatenspeicherung mehr und es gab keine Terroranschläge, nicht mal eine erhöhte Warnstufe !
 
@holom@trix: Das Volk ist nur regierbar, wenn es Angst hat: Terror, Klima, Kriminalität, Wirtschaft.
 
@holom@trix: Reichssicherheitshauptamt 2.0
 
Hört dieser Wahn den endlich mal auf.
 
@james_blond: Bestimmt nicht so schnell
 
Soll das dann eine Erweiterung des bestehenden BSI (u.a. mit CERT-Bund) sein oder haben wir dann künftig 2 Behörden, die grundsätzlich die gleichen Ziele verfolgen, aber doppelt Kosten verursachen?
 
Ich bin mal gespannt ob unsere Regierung dann endlich mal die Betrugs und Abzockerseiten (Gold und Geld) schliesst die sogar noch im TV werben dürfen ! Das wäre der Lackmustest ob es denen wirklich ernst ist mit der Bekämpfung von Cybercrime....
 
wenn mit "cybercrime" endlich mal diverse phishing- und betrugsseiten gemeint sind wäre das ganze begrüssenswert, jedoch fürchte ich das aufgrund einiger schreihälse auch wieder diverse andere ziele verfolgt werden :/ btw link zum original-beitrag: http://tinyurl.com/36cqdsg
 
was soll das den werden? dochnicht sowas wie das gegen pedophile? hat ja genauso wenig gebracht. aber erst mal groß was ankündigen und dann stark nachlassen oder vergessen. irgendwann klappt das dann sicher auch mit dem internet. gelle meister schäuble. :-)
 
@snoopi: Warum sollte was gegen Pädophile getan werden, ist doch nicht strafbar. Der Staat tut doch auch nichts gegen Heterosexuelle oder Schuhfetischisten. Er sollte eher mal etwas -für- Pädophile tun.
 
@lutschboy: Richtig, nur leider zu teuer! Ist wie im Sparkassen-Werbespot - Frage: Also was wollen wir für Pädophile tun? Antwort: Also wir könnten braune Papiertüten mit Stop-Schild zum über den Kopf stülpen verteilen?! Einwurf: Wir könnten Präventionsprogramme fahren wie "Nicht zum Täter werden". Frage: Was brauchen wir dafür? Antwort: 25 Millionen Euro und Sponsoren wie Kliniken... Einwurf: Gut wir machen das mit den Tüten. Zu gut Deutsch - Prävention in Deutschland am A.r.sch, zu Aufwendig, zu teuer. Da schnippelt man lieber an Bürgerrechten und kommend, im Kampf gegen Cybercrime eben auch da...mit EU-Billigung. Kommt eigentlich Billigung von Billig? Ganz davon abgesehen, das unsere Gesetzeshüter schon völlig mit Kleinkriminalität überfordert sind, da stehen die beim Cybercrime doch völlig wie der Ochs vorm Tor. Da kommt der andere Werbespot zum Zug - Frage: Hey, da steht Virus entfernen Ja oder Nein! Was soll ich jetzt machen? Antwort: Klick mal auf Ja...und über das TFT läuft ein Banner "Alle Macht den Knackies, nieder mit den Bullen". Achja!
 
Wo ist der "Großer Wurf" HÄ? Politik betrügt ja nur die Bürger, um sich die Säcke selbst zu füllen!
 
Sind da bald Wahlen etc. oder baut der nur einfach schonmal vor?! Die sollen da doch erstmal lernen, wie man Cybercrime buchstabiert.
 
lol ich kenne die "Fachkräfte" die bei der Polente in der digitalen Forensik arbeiten
ich sag euch die haben teilweise weniger Ahnung als einige hier im Forum.
Was viel schlimmer ist, das die absolut unterbesetzt sind und Untersuchungsaufträge an Externe abgeben.
 
@gorgone: Ganz genau, so ist das. Neulich mussten erst "Hacker" der Polizei die Mitglieder des Carders.cc-Forum auf dem Präsentierteller (IP-Adressen) präsentieren, selbst hätte die Polizei es wahrscheinlich nicht geschafft, in diese "Bewegung" einzudringen. Wirkliche Fachkräfte wird die Polizei aber wohl nur im beschränkten Umfang gewinnen können. Wenn man sich mal anschaut, dass der BDK (Bund deutscher Kriminalbeamter) die Widereinführung der Vorratsdatenspeicherung fordert, werden die es wohl schwer haben neue Kollegen in der IT-Szene zu finden.
 
ein bekannter von meinem paps arbeitet bei der polizei - und brennt in seiner nachtschicht, wenn nicht so viel los ist, fleißig filme (welche, die gerade erst im kino angelaufen oder gerade erst in die videotheken gekommen sind). was wollen wir denn mit solchen leuten in einer behörde, die vorgibt, kriminalität bekämpfen zu wollen?!?!?!?
und was ist denn kriminell? eine klare definition der kriminalität, die mit neuen maßnahmen bekämpft werden soll, gibt es doch nicht... irgendwann ist auch der kriminell, der bei "frohe ernte" seinen freunden das obst und gemüse klaut...
"Die rasant wachsende Bedrohung durch Kriminelle im Netz ist eine der zentralen Herausforderungen." hiezu kann ich nur sagen: SCHWACHSINN!!! es gibt mehr als genug andere baustellen, die wichtiger sind! und wer opfer von kriminalität im internet wird, ist in den meisten fällen selbst schuld - virenprogramme nicht aktuell, keine originalsoftware in verwendung, selbst irgendwelche mailanhänge von unbekannten absendern geöffnet, zuviele private informationen im netz preisgegeben - darauf läuft es letzten endes doch raus.
 
@FunkerVogt: Was macht denn deine Ma inzw.? Bald ist Zeit fürs Bett, Junge!
 
Ich finde es nicht mehr lustig, wenn sich Leute wie: Christoph Ahlhaus (CDU), IMK-Vorsitzender und Hamburger Innensenator. wichtig machen, indem sie den Bürgern die nächste Überwachungs.-Kontrolleinrichtung präsentieren wollen, wobei Sie nicht mal ihren eigenen Laden unter Kontrolle haben. Lieber Herr Alhaus, sorgen Sie doch zu allererst einmal für die vielen Justizvollzugsbeamten, welche mit der Personalpolitik von ihnen und ihren Kollegen zu unwürdigen Arbeitsbedingungen innerhalb des Vollzuges, deren Arbeitsweg und deren Kosten für die Schichtarbeit...bzw. den vielen Fahrten zum Dienst zusammen hängen. Warum nehmen Führungskräfte wie die Ihren die ihnen obliegende Pflicht der " Fürsorgepflicht über die Beamten " eigentlich nicht so wahr, wie diese wahrgenommen werden müsste? Darüber sollten sie sich im ruhigen Kämmerlein oder wahlweise im Büro des Senatsamtes für den Verwaltungsdienst lieber einmal ernste Gedanken machen, anstatt nur an die eigenen Bezüge und die eigene Karriere, Wohlergehen zu denken. Die Hamburger Justiz, egal ob es sich dabei um die Gerichte, Staatsanwaltschaft oder wie in diesem Fall Innenminister der Länder handelt, haben respektive eine merkwürdige Einstellung zur Ausübung des Rechts, bzw. ihrer Machtbefugnisse.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.