Facebook: Mehr Datenschutz-Kontrolle geplant‎

Internet & Webdienste Per E-Mail hat sich der Gründer des Social Networks Facebook mit dem Blogger Robert Scoble über das Thema Datenschutz unterhalten. In diesem Gespräch räumte Mark Zuckerberg Fehler ein und kündigte zugleich Verbesserungen an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das glaubt doch langsam keiner mehr. Facebook ist der Datenschutz egal und das wird auch immer so bleiben. Sie sind einfach die größten Datenschleudern die es überhaupt gibt.
 
finde ich gut fuer meinen freundeskreis, die nicht einmal wissen, was datenschutz ist. Ich habe zum glueck nie meinen namen auf facebook angegeben...
 
@s3m1h-44: ...weil? Nehmen wir mal an, die haben deinen Namen. Was werden die schon machen, was andere Internetdienste (eMail etc) nicht auch machen, mit dem Unterschied, dass es noch nicht rausgekommen ist. Die sammeln alle ihre Daten. Solange ich keine Spam-Post (echte Post) bekomme, oder ein Kerl im blauen Anzug mit Facebook-Logo auf dem Ruecken vor der Tuer steht, ist es doch wayne was sie damit machen. Jeder kann das Profil enschraenken. Somit hat nur FB deine Daten. Selbst wenn sie sagen, das sie diese nicht weitergeben - wer weiss das schon? Ich zumindest habe noch keine Probleme gehabt, weil ich mich in einen der Portale angemeldet habe. Ich habe auch noch nie von einem Fall diesbezueglich gehoert.
Einfach mal selber den Kopf anknipsen und sein Profil einschraenken.
 
@jasepo: Deswegen ist aber der Datenschutz nicht egal. Ich finde wenn man so viele Daten verarbeitet hat man auch eine gewisse Verantwortung. Ich denke dass viele es ok finden ein Profil im Internet zu haben, mit dem Wissen das es jeder sehen kann. Aber ich glaube nicht, dass die meißten glücklich darüber sind, wenn ihre Daten aufbereitet, verarbeitet und von dritten verwendet wird um Menschen zu durchleuchten nur um ihnen noch mehr Werbung etc aufzudrücken. Aber klar, letztenendes ist jeder der sich da anmeldet selbst schuld/verantwortlich. Was ich aber nicht schön finde, dass auch "nicht-Nutzer" zum Teil von FB betroffen sind, und die haben nirgends irgendwelchen AGBs zugestimmt etc ...
 
@cronoxiii: Ob ich nun Werbung ueber Schminke bekomme (was mich nicht interessiert) oder Werbung, die auf mein Benutzerprofil zugeschnitten ist, ist mir doch egal - und dem Spamfilter erst recht. Daher: Was in der Werbung drin ist, und worauf sie basiert - kann einem doch eh egal sein,
 
@jasepo: Ich habe ehrlich gesagt keine Angst vor Facebook, sondern eher vor den Leuten, die meine Daten aus meinem Profil auswerten und verwenden. Ich habe natürlich mich aus Suchmaschinen ausgeschlossen etc. aber man kann mich immer noch unter Vorschläge sehen, was ich nicht gut finde. Deshalb habe ich auch einen falschen Nachnamen angegeben, damit ich wirklich sicher bin und ich nehme auch nur die Leute an, die ich auch wirklich kenne. Die Freunde meiner Freunde... auf die ist auch geschissen, solange ich sie nicht kenne. :) Genau das selbe empfinde ich auch bei Google. Die Google-Mitarbeiter können ruhig meine Daten auf deren Servern haben, solange sie meine Daten nicht an irgendwelche Werbe-Firmen weitergeben und diese Firmen meine Daten weiter verkaufen und mit meinen Daten Geld verdienen. Dazu kommt noch, dass irgendwelche verrückten Call-Centers meinen, dass ich an irgendwelchen Umfragen teilnehmen wolle. Beim letzten Anruf hat mir der Anrufer vom Call-Center netter weise sogar gesagt, welche Firma meine Daten habe und wir haben der Firma sofort eine Email geschrieben, dass sie unsere Daten löschen sollen. Bei Google habe ich zusätzlich noch vor dem Patriot Act angst aber solange ich kein Terrorist bin, werden meine Daten auch nicht von der US-Regierung ausgewertet. (das kann ich nur hoffen!) Achso und zugeschnittene Werbung können sie mir von mir aus auch geben. Dagegen habe ich persönlich nichts.
 
Ich bleibe mal dabei -und für mich verfestigt sich diese Meinung immer mehr- Google, Facebook und Co. sind alle Datenkraken und ihr vorrangiges Ziel ist, an immer mehr Daten heranzukommen. Sie sind in erster Linie nicht zum Wohle der Nutzer sondern zur Verbreitung von Werbung und zum Sammeln von Daten geschaffen, also zum Geschäfte machen. Das sollte man immer berücksichtigen.
 
@Uechel: [/Ironie] Die Ironie-Tags hast du vergessen!
 
@Uechel: Eine reine Datenkrake finde ich gar nicht sooo schlimm, wenn die Daten zur Verbesserung der Angebote dienen, kritisch ist es erst wenn eine Datenkrake zur Datenschleuder wird.
 
@Uechel: Was ist das Wesen eines Kraken? Er ist sehr intelligent und wenn er erwischt wird oder es eng für ihn wird "vernebelt" er sich mit Tinte. Erinnert dies Euch an was?
 
mmh,- und warum beschwerts Euch ned bei der Telekom oder den Banken, wo zig Millionen Daten geklaut worden sind????Und da sind keine Fakeaccounts dabei. nur sämtliche persönliche Daten mit Konten und Zahlungsverkehr:-) Ham halt alle schon wieder vergessen.......
 
@tapatoo: Sicher, das ist auch Mist was da gelaufen ist!
 
"Typisch Deutsche Paranoia?" Datenschutz auf FB, und anderen "Sozialen Netzwerken" hin oder her, aber meldet euch dam mal zu irgendeinem Game wie Farmville, Mafia Wars u.ä. an, postet auf irgendwelchen "Add Me" Seiten und vergleicht dann die Profile und die Wall Posts dieser Spielfreunde. Wer dieses längere Zeit macht dürfte allgemein ein länderspezifisches Nutzerverhalten bemerken, also ich zumindest tue dieses. Da ist einmal die Gruppe der US Nutzer, der eurupäischen Nutzer, sonstige Welt und eben der deutschen Nutzer. Speziell FB scheint bei den Deutschen eher einen allgemeinen Unterhaltungswert zu haben, wärend andere Länder auch wirkliche soziale Aspekte im Nutzungsverhalten aufweisen und im Profil am liebsten noch ein Feld für z.B. die Schuhgröße hätten. Und ich glaube nicht so ganz das alle nicht Deutschen noch nie das Wort "Datenschutz" gehört hätten.
Auf der anderen Seite fällt mir aber gerade bei Mafia War u.ä. auf, dass ich überwiegend nur bei Deutschen lese "Hilfe, ich habe da irgendwo auf einer externen Seite rumgeklickt und nun...", "Warum wurde mein FB Account gesperrt? War es so schlimm den halben Tag alle 5 Minuten den selben Link zu posten?" u.ä., die allgemeine "Intenrnet-Kompetenz" scheint mir, zumindest auf FB, in Deutschland eher schlechter zu sein als in anderen Ländern. Was man aus diesen 2 Dingen, für mich Tatsachen, ableiten kann, weis ich zwar auch nicht, aber das hat wenig mit irgendwelchen FB Einstellungen zu tun.
 
@Lastwebpage: Ich blicke da nicht ganz durch, was du uns zu vermitteln versuchst. Kannst du deinen Text umformulieren bevor die Kinder dich noch mit Minus entwürdigen bitte?
 
@s3m1h-44: Die lautstarke Kritik über den Datenschutz von FB scheint mir ein deutsches Phänomen zu sein, auf der anderen Seite scheinen viele Deutsche FB aber nicht bedienen zu können.
 
Facebook: Mehr Datenschutz-Kontrolle geplant - ACHWAS, doch schon!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check