Gates: Globale Probleme verlangen mehr Beachtung

Personen aus der Wirtschaft In einem Beitrag für 'Focus' spricht sich der Microsoft-Gründer Bill Gates für mehr Engagement zur Bewältigung der großen globalen Probleme aus. Seiner Meinung nach wird zu viel Energie zur Erlangung unbedeutender Ziele verschwendet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erinnert mich an den Film Idiocracy.. Da wurds auch so lustig gesagt: Anstatt sich um die wichtigen Probleme zu kümmern, versuchten Wissenschaftler die Potenz der Affen zu steigern. :D
 
@DasFragezeichen: Ja und wenn ich mir die Menschliche entwicklung ansehe ist der Film sogar das Spiegelbild .
 
Wie Hennes Bender sagte: "Hier.. Ich habe das Allheilmittel gegen AIDS entwickelt... " "Nee, komm.. schütt dat weg! Wir müssen die Zahncreme noch weiter verbessern."
 
Nicht das ich seine Vorschläge nicht für gut empfinde. Aber in einer Welt mit mehr als 6 mrd. Einwohner kann nicht jeder ein Lebensretter werden. Die Aussage, dass man weniger an haarwuchsmitteln forschen und lieber impfstoffe erzeugen sollte ist schwachsinnig. Ein Forscher der sich auf die Kopfhaut spezialisiert hat nicht das Fachwissen für die forschungen an anderen Bereichen. Ebenfalls macht es keinen sinn auf i.welche Forschungsbereiche zu verzichten, um anderen Bereichen mehr zeit zum widmen. Es gibt genügend Menschen Weltweit um jeden Bereich abdecken zu können. Trotzem hat er recht, dass dem Klima, der gesundheit udg. mehr beachtung geschenkt werden sollte.
 
@KarlKoch23: Find ich traurig, dass du nicht erkennst, dass es nur ein Beispiel ist. Ich denke Umweltschutz ist eine dieser wichtigen Punkte, aber wie es bei Simpsons der Film dargestellt wurde, sobald es um das Thema geht will keiner was davon hören.
 
Schade, dass nicht all zu viele Menschen mit Geld denken wie Bill Gates.
 
@Dropped-D: Mit seinen Milliarden ist dieser Gates doch ein gewaltiger Hirni!
 
@Sighol: Das sind einige sogar ohne Milliarden!
 
Wenigstens einer der die Probleme erkennt. Ich hielt den Bill Gates immer für sehr klug und er scheint meine Einschätzung zu bestätigen.
 
@Arhey: ist er auch. Ich lese gerne Nachrichten über ihn, da er mit dem was er sagt meistens den Nagel auf den Kopf trifft.
 
@CruZad3r: Wie jeder Mensch liegt er auch gerne schonmal daneben, aber er ist ein sehr intelligenter Mensch, sein Lebenslauf hat es gezeigt.
 
@AnMarb: Er ist vor allem Geschäftsmann wo wusste, wo er wann was zu investieren hat. Ob abgekupfert oder nicht, der Erfolg gibt ihn recht. Und auch wenn ich ihn in der Zeit als er bei Microsoft war, als sehr arrogant empfand mag ich ihn jetzt bei weitem mehr als zig dieser a-,b-,c- oder z-Prominenten.
 
Schön locker bleiben, Bill. Dein Friedensnobelpreisträgerpräsident hat nix dagegen, das Russland Flugabwehrraketen in den Iran liefert. Immer schön mit kleinen Schritten vorran!
Dennoch, Deine Taten in aller Ehre!
 
@oldbrandy: Deutschland und seine hightech Kriegsausrüstung sind international sehr beliebt und helfen dem deutschen Export viel weiter. Glaub nicht dass Deutschland so brav ist. Es geht hier halt ums Geschäft
 
Ich bin auch der Meinung dass der Ausstieg aus der Atomkraft der größte Fehler unserer Bundesregierung ist... Wenn wir das Klima schützen wollen, können wir auf Atomkraft nicht verzichten.
 
@lordfritte: blödsinn! Wie nutzen angeblich Atomkraft um billig Strom zu produzieren und nebenbei das Klima zu schützen. Was aber nicht stimmt, da 1) die Atombetreiber nicht voll versichert werden und somit massiv vom Staat (also wir) subventioniert werden müssen 2) wir langfristig den Sondermüll, der produziert wurde, sichern müssen und dies kostet massig viel 3) Uran endlich ist, also wir eh nicht drumrumkommen Atommeiler abzuschaffen und erst recht nicht neue zu bauen
http://www.klimawandel.de/Konventionelle-Energien/Warum-Atomstrom-so-billig-ist.html
 
@lordfritte: Genau, setzen wir lieber auf AKWs und verbuddeln radioaktive Abfälle die, die nächsten 1'000 Jahre in der Erde gelagert werden und ggf. wie schon mal in Deutschland (was mich zwar nicht betrifft) das Grundwasser vergiften. Sowohl Atom als auch Kohle ist schädlich... Ich wäre für ARC Reaktor *rofl*. Wind, Wasser, Thermal, Sonne...
 
@root_tux_linux: richtig. Die primäre Prämisse sollte lauten: Energie zu sparen um erst nicht so viel produzieren zu müssen, egal mit welchem Rohstoff/Technologie.
 
@lordfritte: Du solltest mal deine "Bildung" auf diesem Gebiet überprüfen. Atomkraftwerke sind kein "Klimaschützer".
 
@GordonFlash: Eigentlich schon denn es entstehen kaum Kimagefäheliche Gase. Nur die Lagerung ist ein Problem. Von der Sicherheit in manchen Gebieten abgesehen.
 
@lordfritte: 100% Zustimmung, die Atomkraft ist aktuell die beste Lösung welche wir gegen die aufkommenden Energieprobleme haben. Bis die Kernfusion da ist wird es noch dauern, aber sie wird kommen und bis dahin ist es das Beste was man machen kann. Ja, es ist gefährlich und ja, wir haben Probleme mit der Entsorgung aber es ist der einzige Ausweg bis zur Kernfusion.
 
Hätte ich die selben Mittel, könnte ich mich auch mit alldem beschäftigen, was ich eigentlich wollte.
 
Das Ganze ist so oder so eine Farce, weil viele Leute mit viel Geld und Macht dies verhindern wollen, z.B. die erneuerbaren Energieträger werden ja von der Öl-Industrie behindert wo es nur geht...
 
@XP SP4: Da sind ja die Regierungen zum größten Teil selbst drann Schuld bzw. es sind die Schuldigen . Würden die Lobbyisten aus der Politik verbannt und Politiker die in einer Firma ( Aufsichtsrat etc. ) sind abstoßen so würde sich vieles zum besten entwickeln .
 
Sehe ich genauso wie Gates, dass mit den Haarwuchsmittel. Es ist evolutionär bedingt, dass wir zukünfig keine Haare haben da wir für die Funktion beim Menschen: Lichtschutz und Wärmedämmung uns anders behelfen können.
 
@zivilist: Ironie darfst du hier auf WF net anwenden... das verstehen die meisten eh net und Minusen einfach XD
 
Leute wir haben 6,85 Milliarden Einwohner auf diesem Planeten..... das Süßwasser geht und aus sowie der Platz,immer mehr Menschen brauchen Nahrung und die Meere werden immer weiter überfischt.
wir haben Überbevölkerung...... wenn nun jeder Forschungen betreiben würde die Menschen hilf zu überleben oder die Lebensqualität verbessert wird dadurch nur die Überbevölkerung beschleunigt.
Was ich damit sagen will ist,im Moment müssen sehr viel Sterben da wir sonst alle sterben müssten.Oder zumindest in sehr unmenschlichen Verhältnissen leben müssten.
Solange wir von diesem Planeten nicht runter kommen und das Weltall besiedeln können,solange wäre es besser an Dingen zu forschen die das bewerkstelligen können.Oder an Dingen die alle Symptome der Überbevölkerung bekämpfen.
 
@V|RUS: Aus Meerwasser lässt sich Trinkwasser aufbereiten , wie ich gehört habe fällt die Geburtenraten in vielen Ländern aber umso Ärmer ein Land istum so mehr Geburten ( Es gibt einfach zu viele Arme Länder ) , würden wir mehr auf Fischzucht setzen und nicht immer Fisch Essen währe das Problem im Griff zu bekommen .
 
@Menschenhasser: Das es au dauer nicht funktioniert sieht man doch bei den Saudis. Denn bei der Meerwasserentsalzung fallen Rückstände an. Das wäre dann die giftige Sole. Die man zumeist einfach ins Meer zurückleitet. Das Problem ist nur das in der Umgebung wo man es zurückleitet alles stirbt. Deswegen wird sie inzwischen Verdünnt, aber für Große Länder mit hohem Wasserbedarf ist das keine gute Lösung.
 
@TobiTobsen: ? Bei einer Destilation durch Sonnenkraft entsteht etwas giftiges ? Eigentlich sind die Bestandteile des Meerwasser nur Konzentrierter weil das Wasser fehlt .
 
Jaja, da hat der Bill gut reden. Es will doch niemand einen Impfstoff oder ein Heilmittel für Malaria, HIV und Ebola entwickeln, wenn sich doch mit der Krankheit und der Bekämpfung der Symptome viel mehr Geld "erbeuten" lässt und man sich der Öffentlichkeit so auch länger als Retter präsentieren kann. Ich schreibe "erbeuten", da zum "Verdienen" auch die Verhältnismäßigkeit gegeben sein muss. Manchmal ist es das, meist jedoch nicht. Was das ganze mit "Retter" zu tun hat? Überlegt mal, wenn jemand ein Heilmittel oder einen Impfstoff entdeckt, ist Schluss mit der Publicity. Wenn man nur die Symptome bekämpft, dann kann man der Öffentlichkeit immer mal wieder einen neuen Brocken hinwerfen. ... Grüße an alle anderen Verschwörungstheoretiker. ;)
 
@WemmZi: Besonders interessant ist, dass er das Thema Impfungen mal im Zusammenhang mit der Suche nach einer Lösung des Problems der Überbevölkerung genannt hat. Aber Schelm wer Böses denkt, alles nur Verschwörungstheorien, kein Grund zur Besorgnis.

Gruss zurück...
 
Solange wir ein monetäres System haben oder zumindest Zinsen in diesem System, wird der Großteil der Menschheit immer mit sich selbst zu kämpfen haben und das primäre Ziel derer die Geld besitzen wird sein es weiter zu vermehren. Und solange wird sich nichts ändern. Nett gemeint, aber solange er in ein solches System vertraut/investiert muss er sich nicht wundern wenn sich nichts ändert bzw. die Welt falschen Zielen hinterherläuft.
 
http://tinyurl.com/343v4sv, http://tinyurl.com/dbt4qb
 
@Zero-11: Die erste Seite ist ein riesen Müll aber die zweite, hallo...das ist die grösste Beleidigung für HIV Infizierte die man machen kann...
 
@bluefisch200: Ich würde sagen, die Hirnwäsche der Industrie wirkt bei Dir schon. Denk einfach mal über die Zusammenhänge nach, die in den beiden Beiträgen geschildert wurden. Es mag sein, dass der dort vertretene Standpunkt etwas krass ist, aber zu einem Großteil steckt dort meiner Meinung nach die Wahrheit dahinter. Auch wenn Du der Meinung bist, dass für die Betroffenen wie ein Schlag ins Gesicht sein mag, bist lediglich Du dieser Meinung. Frag einfach mal einen der Betroffenen. Sie werden Dir sehr facettenreich antworten.
 
@WemmZi: So ein Witz, kein Betroffener wird dir diesen Müll auftischen. Aber ich mag diese Verschwörungstheoretiker welche beim kleinsten Anzeichen dass das Gegenüber mit ihrer Meinung nicht einig ist, dieses sofort als bekehrt und falsch denkend identifizieren. Ganz ehrlich, ihr seid die welche die Gehirnwäsche anwendet. Ihr seid die welche versuchen eine Lüge unter die Menschheit zu bringen. Wenn es ja nicht existent wäre müssten wir uns auch nicht mehr schützen, nicht wahr? Wieso verenden jedes Jahr tausende Menschen in Afrika genau wegen dieser Krankheit? Gib mir eine Erklärung wieso was passiert wenn ja gar nichts los ist...
 
@bluefisch200: Nun aber mal ganz ruhig. Ich habe nicht gesagt, dass Deine Meinung völlig falsch ist. Soll ja jeder denken, was er will. Das was uns die Medien und unsere Regierung jedoch für bare Münze verkaufen wollen, sollte man nicht unreflektiert hinnehmen. Ich behaupte auch nicht, dass niemand an AIDS stirbt. Die Krankheit existiert, genau wie das HI-Virus und noch ein paar Sachen, die ich niemandem an den Hals wünschen würde. Jedoch sind die Zusammenhänge nicht ganz klar. Es wird jedoch so hingestellt, als seien die Ärzte, die einen Zusammenhang erkannt haben wollen, unfehlbar. Die, die etwas anderes erkannte haben, sind dann die Verleumder, Ketzer, was auch immer. Unter Demokratie verstehe ich, dass alle Meinungen respektiert und angehört werden und dass darüber diskutiert wird. Die Behauptungen der Leute, die Geld und damit auch Macht inne haben, wiegen aber scheinbar immer schwerer als die der Leute, die dies nicht besitzen. Auch wenn die "schwachen" vielleicht Recht haben. Geld, Macht und Medien verbreiten dann diese Meinung bis alle Leute sie glauben und auch nicht mehr anzweifeln. Versuch einfach über das nachzudenken, was die Medien Dir auftischen. Stell Dir immer die Frage: Wer verdient daran Geld oder Macht/Einfluss? Die von Zero-11 geposteten Beiträge sind ziemlich radikal formuliert. Auch diese sollte man nicht so hinnehmen wie sie sind. Die Wahrheit steckt zwischen einer radikalen Anti-Haltung und Deiner rosaroten Brille.
 
gates ist ein heuchler. er hat ein charisma wie obama, der ebenfalls ein heuchler ist. es wäre schön wenn die menschen in afrika sauberes wassser und nahrungsmittel hätten. zudem wäre es toll wenn amerika und gewissen euroländer, unter anderem auch deutschland aufhören dort krige zu machen und/oder anzuzetteln. ich will nicht wissen was in impfungen drinne sind oder in medikamente, was nichts anderes darstellen als chemikalien.
 
@QUAD4: Weist du was? Du musst Medikamente nicht nehmen, keiner zwingt dich dazu...du musst dich auch nicht impfen oder sonst was...wenn dich das besser stimmt mache das aber hör auf die Arbeit von Forschern (nein, die verdienen damit nicht die Milliarden) schlecht zu reden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte