Chrome vs. Firefox: Wettstreit mit Statistiken

Browser Auf der Entwicklerkonferenz I/O hat Google gestern verkündet, dass der Browser Chrome seine Nutzerzahl von 30 Millionen im Juli 2009 auf 70 Millionen im April 2010 steigern konnte. Mozilla legte umgehend mit einer Statistik nach. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich bin braver mozilla user... handy, 3NB und 2PC´s =)
 
@fenz_18: von mir ein (-)
 
@snrk: griegst du von mir auch wegen dem kommentar =)
 
@fenz_18: es heißt wegen des Kommentares :P
 
@fenz_18: http://www.apostrophitis.de/
 
@Turk_Turkleton: ein Kandidat für die hässlichste Seite des Monats
 
@fenz_18: scheiss auf chrome! FireFox FTW!
 
Die Download Zahlen sagen leider nichts über Funktionalität des Programms aus. Man sieht aber immer mehr User vom FF zu Chrome wechseln. Und wenn Mozilla soweiter macht mit dem FF werden das auch immer mehr...
 
@D3vil: bzw von FF zu Opera wie ich :)
 
@D3vil: Stimmt, ich bin auch gestern von FF zu Chromplus gewechselt.
Der Unterschied in Sachen Geschwindigkeit ist schon enorm, nicht nur beim laden der Seite, vor allem beim Start auf meinem alten Notebook ist mir das aufgefallen. FF braucht 2-3x so lange wie Chrome (Opera nochmal etwas länger).
Adblock gibts inzw auch für Chrome und ab der 5er Version gibts auch ne rudimentäre NoScript Funktion für Java Script (das ist mir extrem wichtig). Außerdem ist auch geplant das originale NoScript auf Chrome zu bringen.
 
@lufkin: Bei mir startet Opera am schnellsten von allen Browser (PC, Notebook, Netbook) komisch.
 
@Edelasos: Bei mir nicht... ich habs grad nochmal am Haupt PC probiert und da ist es auch so. Chrome braucht weniger als 1sek, dann ist das Fenster auf. Bei FF sind es ca 2sek und bei Opera bis zu 4sek.
 
@lufkin: Bei mir sind Opera und Chrome gleich schnell dar, ca. 1 sek.
FF braucht teilweise sehr lange. Aber mal ehrlich ist das so wichtig ob ein Browser 1 - 2 oder gar 4 - 5 Sekunden zum starten benötigt. Hauptsache man fällt bei Surfen nicht vom Brett.
 
@BusyDevice: Also aufm großen leistungsstarken PC ist der unterschied nicht so gravierend. Aber auf meinem letzten Netbook wars schon teilweise echt extrem. Hatte da ein Firefox nur mit adblock erweiterung. Und hat schon teilweise 10 sekunden gebraucht, beim 2 start warens dann immer noch paar sekunden. Bei chrome klickst du und nach 1-2 sekunden ist er einsatzbereit. Hab mich dann auch sehr an das minimalistische konzept gewöhnt weshlab ich dann auch auf dem desktop und Laptop gewechselt habe.
 
@D3vil: ich hoffe das nicht die selben zu chrome gewechelt sind die hier täglich über datenschutz rum heulen^^
 
@D3vil: kauft euch mal eine SSD, wenn eure programme immer so lange zum starten brauchen. :P
 
@krusty: Schon mal FireFox mit diversen Extensions wie Firebug benutzt nach dem der FF schon ein paar Stunden lief und ein paar Tabs offen sind? Es geht nich ums Starten des Programmes....
 
@D3vil: wenn mir chrome nicht bei nemgoogleearthupdate von google ungefragt(keine abwahloption wärend dem setup) untergeschoben worden wäre(was man nicht mehr als aggressives marketing sondern vielmehr als ausgesprochene unverschämtheit bezeichnen muß) hätte ich den weg div. gründe nie ausprobiert...leider funktionieren die addons(speziell adblock und ähnliche) unter chrome ein bißchen anders, und es gibt viel zu wenige einstellmöglichkeiten(bei js zb)...geschwindigkeitsmäßig merke ich auf meinem p4(3000mhz,ein kern,ht) sowieso keinen unterschied...einige für mich wichtige addons hab ich so auch noch nicht gefunden(noscript, pttl,tabmixplus,usw)...drum bleib ich lieber beim ff(und opera), wo ich mir alles nach meinen wünschen einstellen kann(oder besser gesagt: mich schon besser eingearbeitet habe)...
 
Wie siehts denn im Moment mit der "Userüberwachung" beim Chrome aus? Wenn sich das gebessert hat oder gar ganz abschalten lässt schau ich mir Chrome auch mal an... Mag das nur nicht wenn die Software mit der ich arbeite mich überwacht :) Das Chrome so hohe Zugriffszahlen hat erstaunt mich aber trotzdem
 
@cyberathlete: die eindeutige Browser-ID ist mittlerweile verschwunden
 
@zwutz: man braucht keine eindeutige browser-id - jeder browser lässt sich zu 80-99% unique bestimmen durch: useragent, http header, installierte plugins und deren versionen, flashversion, betriebssystem, verwendete bildschirmauflösung etc. diese flut an infos machen jeden browser auch ohne id definitiv unique bestimmbar :-P
 
@cyberathlete: Die eindeutige ID wurde von Google entfernt. Aber überwacht wirst du von jedem Browser, egal ob IE, Firefox, Opera oder Chrome. Wenn jemand deine Daten haben will kommt er mit Leichtigkeit ran.
 
@cyberathlete: 1. weis niemand ob das Stimmt (Downloads) 2. Microsoft hat da durch die aufgezwungene Browserwahl ordentlich mitgeholfen. 3. Google macht Werbung dafür das man mit Chrome auf youtube die Videos besser sieht usw. daher naja. glaube keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast :)
 
@cyberathlete: Nimm SRWARE Iron, ist ein Chormeclone ohne die bösen Funktionen.Bin auch weg vom Fuchs weil er iwi immer träger wird.
 
@sl55: Scheint wohl ein Windows phänomen zu sein? Auf dem Mac startet er in einer Sekunde und das surfen geht sehr schnell (hab noch ein paar Feinheiten in der About:Config eingestellt).
 
@sl55: Hier mal ein Video von der Startzeit des Firefox. Weil so viele sagen das es so lange dauert: http://tinyurl.com/fxmac
 
@JacksBauer: Und genauso wie beim Werbespot von Google ist es nicht im geringsten Aussagekräftifg.
 
Krass wie hier alle aufs Minus hämmern wenn man eine Frage stellt...
 
@cyberathlete:

dann probier mal den Iron von SRWare
 
kein wunder...so wie es mir ghet, wird es wohl auch anderen gehen, dass FF seit V3.2 extrem lahm geworden ist und dagegen Chrome ein Segen ist. Schnelles oeffnen usw. schlichtes Design was dennoch gut zum Design des OS passt und wenig RAM frisst.^^
 
@StefanB20: Wo passt Chrome bitte gut zum OS-Design? Das bricht doch mit allen Normen.
 
@lutschboy: Naja... also um ehrlich zu sein, wenn ich mir mein aktuelles OS (Vista) so ansehe, und da nur die MS Produkte, "Normen" sehe ich da auch kaum.
 
@Lastwebpage: 1:0 für dich. Seit Vista ist das wirklich recht chaotisch geworden. Ändert aber nix dran dass Chrome absolut nicht nativ rüberkommt, Tabs in der Titelleiste hab ich bei noch keiner anderen Microsoft-Anwendung gesehen.
 
@lutschboy: chrome nutzt am mac z.B. die schlüsselbundverwaltung, firefox nicht. übrigens wurde bei der entwicklung von chrome bewusst auf plattformübergreifende tools wie QT (opera), (oder XUL bei mozilla) verzichtet. der browser IST NATIV.
 
@StefanB20: genau meine Rede.
 
Ich bezweifle dass Poweruser wirklich grad massenweise zu Chrome abwandern, denn was Entwicklungstools angeht, liegen Firefox und Opera noch weit vorne, und Poweruser wollen den Browser möglichst auf ihre Bedürfnisse anpassen, was ja beim Firefox voll gegeben ist. Ist auch für mich der Grund wieso ich trotz diverser Nachteile nicht umsteige. Von Adblock Plus über Save Images in Folders, TabMixPlus und OSE bis Stylish ist der Browser so stark auf meine Bedürfnisse angepasst, dass er trotz langsameren Seitenaufbau oder Start immernoch effizienter ist als Chrome und andere Browser. Der normale User hingegen wird nach meiner Meinung viel eher zu Chrome wechseln, da er mit Addons, Entwicklertools und Script-Anpassungen nix am Hut hat.
 
@lutschboy: Das kommt auf die Definition von "Poweruser" an. So wie ich die News interpretiere, sind Poweruser wohl nur diejenigen, die viel im Internet sind, was für mich dann Vielnutzer sind. Ich definiere Poweruser so wie du, deshalb bin ich auch 100% deiner Meinung, Fx ist trotz einiger Nachteile? immer noch die eindeutig bessere Wahl für mich. P.S. Stelle gerade fest, das du die selben "unverzichtbaren" Extensions wie ich benutzt. :)
 
@lutschboy: also wer behauptet das chrome hinten ist mit den entwicklertools. wow der hat sich aber massiv getäuscht. opera kenne ich zu wenig. Firefox hat ab werk gar keines außer eine lappe JS-Console. Hab mal ein paar shots der chrome entwicklertools gemacht:

http://img85.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=unbenanntvt.png
 
@wischi: Firebug? DOMI? Und es gibt noch viele weitere, sogar Addons zu Addons. Muss aber zugeben, dass Chrome mittlerweile Devtools hat, hab ich wirklich noch nicht gewusst.
 
@lutschboy: jop mir auch lachs ob browser x eine nano sekunde schneller rendern kann, kommt mir alles nicht ins haus so lange der fuchs läuft und das tut er sogar mit vielen addons den ganzen tag^^
 
Welche Zahlen wurden bei Chrome genommen? Die Anzahl der Aufrufe von Google mit Chrome, die Downloadzahlen, die Rückmeldung über das Nutzungsverhalten, wenn diese nicht abgeschaltet wurde? Wenn die Art der Zahlenermittlung nicht vergleichbar ist, was sollen dann diese unzähligen Statisken?
 
Auch wenn Google in Sachen Performance wirklich um vieles voraus ist, so ist das Erweiterungssystem von Chrome und die Hauseigenen "Features" nahezu nichts wert. Damit man Chrome wirklich mit Firefox messen kann, muss sich da noch einiges tun. Das einfachste ist nicht dabei und auch ohne weiteres nicht hinzufügbar weil es das Erweiterungssystem nicht erlaubt. Chrome ist für mich mehr nen Spielzeug als zur Zeit ein ernst zu nehmender Browser.
 
@Spürnase: Die Addons für Chrome basieren auch nur auf HTML und haben keine lokalen Rechte, anders bei Firefox, da kann man nähmlich noch ein Addon in einem externen Fenster starten...
 
@Spürnase: google gibt keine zugriffstatistiken bei google.com frei. kenne keine solchen "browser"-statistiken von google.
 
Die Grafik ist doch falsch, laut Grafik hatten im Juli '09 Firefox und Chrome gleichviele User. Ich denke mal das ist eine falsche Darstellung.
 
@Drnk3n: Nein, für Chrome ist in der Grafik eine andere Skala eingesetzt wie für Firefox. Die Nutzerzahlen von Chrome sind links blau dargestellt, die Zahlen vom Firefox rechts in Orange. Es soll quasi nur das Wachstum dargestellt werden. Ich fand das zuerst auch verwirrend.
 
@lawlomatic: Stimmt, danke für den Tipp =) hat ich nicht gesehen...
 
Also, Google stellt seinen Browser in Relation zu Firefox und Mozilla tut auf der selben Veranstaltung das Gleiche. Wer glauben die, wird diesen Quatsch glauben. Für wie beschränkt halten die wohl die Menschen hmm?! Das erinnert so an die Verkaufsstände in den Einkaufsmeilen, wo einem per Mikro und Marktschreier-Manier das unweigerlich beste und bessere Produkt untergejubelt wird.
 
Der Feuerfuchs rulez....<3
 
ich benutz unter windows und linux auch lieber den chrome, wobei ich sagen muß, daß der chrome unter windows sowie linux mal locker 90% prozessorlast verursachen kann. ist aber nur manchmal so. woran es liegt keinen plan. jedenfalls hab ich chrome unter beiden betriebssystemen ausprobiert und das phänomen tritt bei beiden auf. liegt also absolut am browser. für die windowshater bedeutet das shut up
 
@Madricks: weis jetzt nicht, was an deinem kommentar minuswürdig war...vielleicht mag man hier keine kleinschreiber... =(
 
@Rulf: wahrscheinlich haben sich zwei applefanboys aufgeregt. :)
 
Oh die Power-User gehören nicht zur normalen Bevölkerung? ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles