App Engine: Google will Amazon Konkurrenz machen

Internet & Webdienste Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O wurde die App Engine for Business vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Cloud-Plattform, mit der Google die erfolgreichen Amazon Web Services angreifen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Amazon WS sind schon cool. Eine VM ab 10 Cent pro Stunde ist toll, wenn man sie nur hin und wieder mal braucht oder vielleicht mal ein paar VMs mehr braucht. Und es ist schnell und zuverlässig. Mal schauen was bei Google dabei raus kommt. Nur die Preisangabe versteh ich nicht: 8 $ pro Anwendung und Nutzer. Was heißt das? Was meint Anwendung? Eine 3-Tier-Anwendung mit Datenbank, Geschäftslogik und Webfrontend? Und was heißt Nutzer? Logins für die Administration oder Nutzer über Webzugriffe? Und 8 $ für welchen Zeitraum? Pro Stunde, Woche, Jahrzehnt?
 
99,9% nur? d.h. knapp 9 Stunden im Jahr sind die Anwendungen nicht verfügbar. Das ist viel. Mehr als ein Arbeitstag, der damit verschwendet wird, auf die Anwendungen zu warten. Also zumindest für Business-Kunden sollten sie daran noch etwas schrauben
 
@zwutz: Sehe ich definitiv nicht so. Niemand kann garantieren das seine Hardware 100% im Jahr zu erreichen ist. Was ist mit Wartungsarbeiten oder höheren Einflüssen usw.? Seh den Arbeitstag einfach als Ostersonntag, da würdest du ohnehin nicht arbeiten :)
 
@cyberathlete: siehe re:2. timurlenk hat recht treffend erkannt, worum es mir geht. Server müssen so ausgelegt sein, dass eine Erreichbarkeit von 99,999% garantiert ist. Der Rest sind ein paar Neustarts, die sich nicht vermeiden lassen. Gegen höhere Gewalt helfen USVs, Dieselgeneratoren und feuerfeste und wasserdichte Serverräume
 
@zwutz: Stimmt, für ein Server-Umfeld ist 99,9 % nicht sonderlich gut. Ein Ausfall von 1 Arbeitstag bedeutet selbst für Mittelständler schnell ein Minus von mehr als einem Jahresgehalt eines Mitarbeiters. Für größere Firmen summiert sich das sogar schnell auf 6-7-stellige Summen. Sehr große Firmen wie Kreditkarten-Unternehmen oder Paketdiensten rechnen mit Verlusten von mehreren Millionen PRO STUNDE bei Serverausfall. Daher wird da natürlich auch entsprechend investiert und garantierte 99,999 % Verfügbarkeit verstehen sich von selbst. Wie man bei heise lesen konnte, garantiert Google nicht einmal die 99,9 %, sondern senkt nur die Kosten bei längeren Ausfällen. Bei unter 90 % wird der Dienst kostenlos - aber das ist allerhöchstens für Arbeitsplatzsysteme oder nicht produktive Server akzeptabel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check