Street View: Google scannt Häuser auch mit Lasern

Internet & Webdienste In der Debatte um Googles Straßen-Dienst Street View kommt nun offenbar ein weiteres Detail hinzu: Das Unternehmen fotografiert die Straßenzüge nicht nur, sondern scannt die Häuser auch mit Lasern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So wissen die Einbrecher genau, wie lang das Seil am Wurfhaken sein muss ^^
 
Oder ob der Haushalt besser zum Fenster statt zur Tür raus passt... ^^
 
@Rico206: Einbrecher gibt es aber nicht erst seit StreetView und ob per PC oder mit dem Auto... wenn ich was rausfinden will, kann ich es rausfinden.
 
@Rico206: Schöner Kommentar :)
 
@Rico206: Einer der besten Kommentare die ich je gelesen habe! Lache jetzt noch!
 
@Rico206: GEIL !!! * LACH * :D :D
 
@Rico206: Naja, solustig der Kommentar auch ist, aber immer dieses Argument mit Einbrechern usw. finde ich eher panne. Denn erstens, wenn ich irgendwo einbrechen wollte würde ich eine Gegend nehmen in der ich mich ohnehin schon auskenne, und zweitens würde ich das Objekt über längere Zeit ausspähen, und das persönlich, als das ich mich da auf eine einzige Momentaufnahme verlassen würde. Im übrigen ist es in deutschland erlaubt vonöffentlichenStrassen und Wegen aus auch Privathäuser zu fotografieren. Von daher sind sämtliche Initiativen gegen Streetview, rein rechtlich gesehen, wirkungslos.
 
@Tomarr: Soll ich für Dich noch ein *Ironie an* und *Ironie aus* dazu schreiben?
 
@Rico206: Na das es Ironie war ist mir schon klar. Und bei dir glaube ich es auch.Aber es ist halt so das immer wieder mit Einbrechern hier und da kommentiert wird, und das wird mit der Zeit dann doch langweilig... auch wenn es Ironie war.
 
Das ist aber schon lange bekannt. Mit den WLAN Daten sammeln gingen sie aber zu weit. Scannen von SSIDs finde ich hingegen OK. Den wir "alle" profitieren ja davon.
 
@Nils16: viel erschreckender finde ich wenn man mal liest wie der Scan Code sich da "eingeschleust" hat, und dass das über 3 Jahre nicht aufgefallen ist. Erhebliche Mängel an der Qualitätssicherung.....kann man nur hoffen, dass andere Google Programme/Dienste nicht auch mit ähnlich ungewollten Features glänzen.
 
@RohLand: Naja, der Fall von StreetView zeigt doch sehr schön, dass Google wirklich JEDE Möglichkeit nutzt um so viele Daten zu sammeln wie nur irgend möglich. Zum Teil offiziell, zum Teil "ausversehen". Man muss schon arg naiv sein um zu glauben, dass dies bei anderen Google Diensten nicht so wär.
 
@HazardX: seh ich ähnlich - mit ein Grund, warum ich noch kein Android habe - wobei ich das System ansich nicht schlecht finde. Aber die Datensammelwut, die gerade auch dort möglich ist, schreckt mich ab.
 
@RohLand: Du kannst auch ein Android-Handy benutzten, ohne Google-Dienste! Du brauchst kein GMail-Account und kann in den Einstellungen alles abschalten etc. Wenn du paranoid bist kannst du sogar ROMs installieren, die leistungsstarker, sicherer und datenfreundlicher sind.
 
@Nils16: ich nutze google dienste nicht, wo profitiere ich also davon? dich würde man auch zum teufel jagen, wenn du durch die straßen ziehst und türen ud fenster auf einbruchssicherheit hin überprüfen würdest.
 
http://www.chip.de/artikel/Google-Android-so-spioniert-das-Handy-Betriebssystem_41132429.html
 
@Rikibu: ah cool...danke für den Link
 
@Nils16: Erkläre mir bitte, wie Du es meinst mit "... Den(n) wir "alle" profitieren ja davon...". Danke.
 
@Uechel: Alle die es nutzen. Und vielen dank für die Minuse. Mein neuer Rekord.
 
@Nils16: Von mir kam gar keine Bewertung bei Dir, somit auch kein Minus. Ich habe nur eine Verständnisfrage gestellt!
 
Bald haben die ne Art "Ultraschall-Nacktscanner" an den Autos um auch die Innenarchitektur inkl. Möbel erfassen zu können xD
 
@pr3ng3l: bald? Eventuell haben sie bereits heimlich realisiert ^^
 
@pr3ng3l
Das ist unnötig. Da ja viele Leute ja eigene Fotos ins Netz stellen. Es ist ein Leichtes für Google die Fotos den Adressen zuzuordnen (geht umsoleichter wenn die Fotos auch noch die gps Daten enthalten :) Aber auch sonst gebe die Leute ja genug von sich Preis, das google bestimmt in der Lage ist die Daten richtig zu verknüpfen. Wenn du also zukünftig durch die 3D Google Earth wellt streifst und ein Haus anklickst, bekommt du neben den Fotos, Namen, Alter, Beruf der Bewohner auch noch gleich angezeigt, was die zuletzt bei Amazon bestellt haben. Wenn du das ganze in Amerika machst, bekommst du sogar noch die Vorstrafen der Bewohner angezeigt (dort gibt es eine öffentlich zugängliche Datenbank - http://www.criminalsearches.com/ ). It´s not e trick, is´t google. :)
 
Verpiss dich google °°
 
@ZzkeulezZ: Du nutzt Streetview wohl nicht oft, für mich ist es ein Segen.
 
@JacksBauer: Hat dir in Deutschland schon oft geholfen, ne -.-
 
@codmaster: Ne aber in NYC, Philly und L.A. In Deutschland würde ich es auch gebrauchen können auch wenn ich dort seltener Urlaub mache.
 
@JacksBauer: Jo, für den Service nimmt man das in Kauf? Witzbold.
 
Nicht vergessen! wenn ihr sowas seht: ---> http://www.img-up.me/view/509 <--- einfach wegschauen! wir können eh nix dagegen machen die haben einfach zu viel macht bekommen ... durch ... so leid es mir tut ... UNS!
 
@seriousK: ..... so unbekannt sind die Wagen ja nun nicht.... kein hübscheres Bild gefunden? Ist ja nicht geheim. NB, warum soll ich wegschauen, wenn ich die Karre sehe?
 
@tomsan: Vielleicht meint seriousK, damit Du persönlich nicht aufs`Bild kommst.
 
@Uechel: ....ja.... vielleicht..... aber so wie sich manche bei facebook, Twitter, Youtube und Co präsentieren, ist doch n Foto auf der Strasse (nach dem noch nicht mal speziell gesucht werden kann, total egal...... Hysterie
 
@seriousK: ich seh leider gar nichts weder im IE noch im Firefox
 
@Slavi_w: Da kannst Du mal sehen, dadurch dass Du das nicht siehst, wie sehr sich Google schon tarnt.
 
@Uechel: der war gut :D
 
@seriousK: Du kannst auch einfach mit deinem Dreirad in das Google Auto reinscheppern, vllt provozierst du damit einen Unfall und die Welt wäre gerettet!
 
lol.... Deutschland ist so verklemmt... OMG google wird uns alle ins verderben stürzen... XD
 
@muffdog: Dem muss ich leider zustimmen. Unser Verhalten gegenüber Google ist langsam beschämend.
 
@muffdog: ersetze verklemmt durch gesunde skepsis. ich möchte möglicht selbst bestimmen welche infos über mich oder mein grundstück in für milliarden menschen zugängliche öffentlichkeit gelangen.
 
@Frankenheimer: So ist sie halt, die "Generation lol OMG XD". Wenn man in solcherlei Verhältnisse bereits hineingeboren wurde, kennt man es halt nicht anders und empfindet das als normal...
 
@Frankenheimer: Dann musst Du 'ne fette Mauer um Dein Grundstück machen, weil faktisch Milliarden Menschen Dein Haus auch von der Strasse aus sehen können. Ferner werden es genau jene tun die es interessiert, und alle anderen nicht. Sowohl online wie auch zu Fuss, undifferenziert.
 
@Frankenheimer: Gesund ist diese Sekpsis schon lange nicht mehr. Das mit dem Wlan ist ja noch okey... aber irgendwie stellen sich die Deutschen immer mehr gegen den Fortschritt... JAJA und dann wunderen sich die Deutschen das sie in sachen Technik hinterher hängen, kein wunder ständig muss irgendwas angepasst werden damit in Deustchland irgendwas veröffentlich werden darf >.<
 
@Frankenheimer: Wo GENAU ist der Unterschied, ob jemand vor Deinem Haus steht oder sich per Street View Dein Haus anschaut? Die Frage ist ernstgemeint und nicht rethorisch. Ich verstehe den Unterschied nämlich nicht. Der einzige Unterschied für mich ist, dass es deutlich einfacher ist über Street View und man sich dazu nicht vom Rechner wegbewegen muss. Nur... was bringt Dir dieser Unterschied jetzt genau?
 
@Cor: der unterschied ist für mich der, dass es um ein vielfaches einfacher ist mich online per maus kmweise durch straßen zu klicken als jemanden herumzuschicken. ich lasse jetzt mal ganz bewusst diebe und einbrecher weg sondern denke eher praktisch. in sackgassen wie unsere straße verirren sich nur selten "fremde". nehmen wir doch jetzt einfach mal werbeagenturen. zuerst gucken sie per sat-bilder z.b. danach ob leute swimmingpools haben. das deutet schonmal auf ein gewisses grundeinkommen hin. ohne wirklich viel mühe kann ich da km² weise fläche abgrasen. die feinere suche findet dann über streetview statt. ich kann speziell häuser mit werbung beballern von denen ich glaube dass sie ein klientel erfüllen. oder z.b. jemand klickt sich mit seiner firma für "dämmmaßnahmen" durch die straßen und sucht sich die raus die auf ihn renovierungsbedürftig aussehen. dann wird gezielt werbung kommen. das ist jetzt das, was mir da spontan einfällt. und die scheisse wird kommen, glaubts mir. SCORING mit anderen mitteln. oder beispielsweise ich möchte mitarbeiter einstellen. vorher gucke ich aber mal ganz entspannt nach wie das haus so aussieht. oh da liegt aber viel müll rum, unsaubere gegend...naja, dann doch lieber den bei dem 2 bmws vor der tür parken.
 
@Cor: Da gibt es einen gewaltigen Unterschied. Es gibt jede Menge intelligente Software welche solche Daten gezielt auswerten kann. Damit lässt sich sicher einiges anfangen. Sicherlich kann man diese Daten auch anders erlangen, aber so etwas macht es viel leichter.
 
@skyjagger: Genau das ist es! Je genauer die Daten sind, umso leichter ist es Auswertungssoftware zu schreiben. Da geht es nicht um einen Gauner der sich nach Felgen bei Street View umschaut. Sondern um sehr umfangreiche, automatisch erzeugte Datenbanken die für Werbung, Betrügereien und mal schaun was noch benutzt werden...
 
@Cor: Der Kopfdesjenigen ist nicht in über 2,5Meter höhe und stellt danach nicht jegliche infos über das Grundstück ins Internte? wie wärd damit
 
@Conos: Das beantwortet doch meine Frage nicht. Aber Ok, ich hab eine interessante Gegenfrage: Was interessiert Dich die Höhe, in der fotografiert/gefilmt wird? Macht das einen Unterschied? Wenn ja, warum? Ist Deine Hecke genau 2,5m hoch? Fängt ab 2,5m die Privatsphäre an? Auch diese Fragen meine ich ernst.
Die Antworten von Frankenheimer und Skyjagger kann ich verstehen, allerdings stören mich die aufgelisteten Dinge persönlich wenig bis gar nicht. Diesbezüglich gibt es offensichtlich grosse Meinungsunterschiede.
 
@muffdog und @Spürnase: Wau! Manche Leute sind ja soooo naiv und technik-gläubig, dass es schon gefährlich ist.
 
@Uechel: Weder noch. Aber auch die andere Grenze ist langsam überschritten.
 
@muffdog: Ich habe allgemein ja nichts gegen Streetview, finde aber gut, dass Google hier einige Grenzen einhalten muss. Wenn sowas nochmal passiert sollten se es lieber lassen. Ich findee das geht leicht zu weit und dass man Google mal in die Schranken weisen muss.
 
Als nächstes kommt vllt noch raus, dass sie FARBfotos machen -_-
 
@pool: Etwa in Farbe UND Bunt?
 
@JacksBauer: richtig
 
Ich werde dieses Gefühl nicht los, dass Google gerade dabei ist die MATRIX zu bauen. Demnächst werden wir nachts heimlich entführt und verkabelt in irgendwelche Tanks gepackt um als lebende Batterien zu dienen. Unser "Geist" lebt in der Welt von Google weiter. *omg*
 
@Sesselpupser: Spart Resourcen, die Umwelt freuts
 
@Demiurg: Auf jeden Fall werde ich künftig immer gaaaanz nah an die Dinge in meiner Umgebung herangehen. Falls mir dann ein "Grafiken mit diesem Zoomwert stehen für diese Region leider nicht zur Verfügung. Verkleinern Sie die Ansicht für einen besseren Überblick." entgegenspringt, weiss ich Bescheid ;-)
 
@Sesselpupser: Ich habe da so eine Idee: Vielleicht wird Google von Aliens gelenkt, die bald die irdische Weltherrschaft übernehmen wollen.
 
@Uechel: Du schaust eindeutig zu viel in die google-box... nein, goggle-box... ^^
 
mmh ich frage mich, ob da nich die illuminaten wieder ihre finger im spiel haben
 
@returnto0: ja das denke ich auch... aber wozu die solche daten brauchen frag ich mich?
 
@$HarryX$: :D
 
@returnto0: Aiman Abdallah sagt: Ja. Angeblich haben die Google Autos auch eine "23" auf dem Nummernschild. Die Bilderberger sponsern auch das Projekt.
 
@JacksBauer: aiman abdallah sagt.....
wenn aiman nicht in der Welt umherirrte, beriet er sich mit seinen pseudo-wissenschaftlern in seinem asbest-verseuchten bunkerlabor, das zu 90% aus bluescreen und computergenerierten effekten bestand
 
@returnto0: Klingt mysteriös was du da sagst? Ob die Illuminaten da ihre Finger im Spiel haben? Man könnte immer so weiter machen ;)
 
@JacksBauer: mal ganz ehrlich... noch nie ne doku über die illuminaten oder die bilderberger gesehen? is sehr interresant ;)
 
@JacksBauer: das is richtig, sorgt aber bei jeer reportage für ein leichtes grinsen (vor allem die überzeugung, mit der is herüber gebracht wird)
 
@$HarryX$: Als Exopolitik Mitglied muss ich das sogar, aber da gibt es bessere Quellen als Galileo :D
 
@JacksBauer: jaa galileo guck ich auch nich ;)
 
Das die die offenen W Lan Netze gescannt hatten ist Sch...e.
Aber trotzdem würde ich mich freuen wenn der Dienst auch hier bald starten würde.
 
Das ist schon seit dem 27. April bekannt. TeleAtlas und NavTeq (für Bing) sammeln übrigends die gleichen Daten mit Lasern, das hier wieder Google dran glauben muss ist typisch. Paranoia hier...
 
@lal: Ist doch auch eine Pro MS News Seite. Neutrale News wirst du woanders suchen müssen.
 
http://tinyurl.com/358kemw - ist zumindest sehr nachdenklich, was google dienste angeht. und wieso werden hier schon wieder Kommentare gelöscht?
 
@Rikibu: Danke für den Link
 
@Rikibu: Wer das nicht weiß, ist selber Schuld ;) Gibt aber leider noch genügend Leute die von der "Nützlichkeit" der Dienste verblendet sind.
 
och meine Güte... wann hörrt dieses Google-Maps-Gepashe seitens der Politk endlich auf.... das ist bald kindischer als Opera -.-
 
Also das macht den Kohl nun wirklich nicht mehr fett. Die Photos haben viel mehr informationsgehalt, als die Raumstrukturdaten, zumal diese ja nicht direkt veröffentlicht werden, sondern zur 3D-Rekonstruktion verwendet werden. Ich finde, das ganze Thema stellt eine viel generellere Grundsatzfrage: Wieviel Wissen über andere und über unser Umfeld ist noch gesund und was sollte man privat halten? Oder was ist überhaupt als privat zu definieren? Was darf man noch als Privatsache bezeichnen und welche Informationen dürfen grundsätzlich über Orte und Personen ohne dessen Wissen öffentlich gemacht werden? Ich halte das ganze Projekt für eine Gradwanderung. Im Prinzip wird ja auch nur der öffentliche Raum dargestellt, jeder könnte auch einfach dort hinfahren und sich alles ansehen. Aber man weiß eben doch nie, ob nicht gerade jemand splitterfasernackt aus der Dusche steigt, wenn der Google-Wagen am eigenen Fenster vorbeifährt. Diese Ausnahmefälle sind das eigendliche Problem und man hat es eben schwer, zu kontrollieren, ob man selbst von solchen Fehltritten betroffen ist, oder nicht.
 
@trixn86: was das kritische ist, sind die internen verknüpfungen die google anhand verschiedneer dienste und somit verschiedenen datenerhebungen anstellen kann. da man als verbraucher keine wirkliche handhabe hat, wer welche daten von jemandem zurecht benutzt, wer daten einkauft und diese benutzt usw. ist es schon richtig, dass man kritisch die sache hinterfragt. wäre google ein nicht kommerzielles unternehmen, würde ich da nicht so kritisch sein, weil die motivation eine andere wäre, aber google will nur werbung verkaufen, und das gekoppelt an diverse dienste, um herauszufinden, was zu welchem zeitpunkt am passendsten ist, um die wahrscheinlichkeit für einen click zu maximieren.
 
Ein Beispiel für die Nutzung der Bilder in Kombination mit den Scanner-Daten sieht man in NewYork. Dort werden die Straßenzüge direkt mit den Bildern versehen und haben dadurch Texturen auf 3D-Körpern (Ohne Details wie Balkone, Feuerleitern, Bäume etc).

Scrollt einfach mal weit genug nach Manhatten, nicht direkt zwischen die Wolkenkratzer und schaut es selber an.

Aber ist das jetzt schlimm oder verdient das wirklich ne eigene News? :-P
Wenigstens kommt (kam?) bis jetzt kein Politiker auf die Idee, Google jetzt wegen Gefährdung unserer Augen durch (in Wahrheit recht harmlose) Laser zu verklagen :-D
 
Also ich kann das ganze Theater rund um Googles Street-View Dienst nicht nachvollziehen. Es ist für mich doch recht beeindruckend und erstaunlich was Google damit bewirkt. Man klickt einfach auf ein gewünschtes Ziel und kann wirklich gute Aufnahmen sehen....FORTSCHRITT, TECHNOLOGIE, nicht unbedingt Weltbewegend und für jedermann so beeindruckend aber das muss es ja auch nicht. Ich persönlich finde es toll und freue mich auf die Fertigstellung und Weiterentwicklung dieses Projektes.. Viele Grüße :)
 
"Er betonte außerdem, dass man die Öffentlichkeit bereits vor einiger Zeit über deren Einsatz informiert habe. Entsprechende Hinweise seien in verschiedenen Blog-Einträgen enthalten gewesen. " .... na und wenn man diese blogs nicht kennt, gehört man wohl nicht zu der Öffentlichkeit...? Fernsehen, Radio, Nachrichtenseiten im Internet, Zeitungen und DANN erst hat man die Öffentlichkeit informiert...
 
@Recruit: ...und dann machen sie es (z.B. in D) nur über die ARD und die faz, und dann sehen es immer noch nicht alle... ne, das funktioniert auch nicht.
 
@Recruit: Beschwerst du dich auch wenn du von neuen Gesetzen oder Regelungen nichts weist weil du keine Zeitung liest? Das Internet ist nunmal ein Medium mit dem man sich heute auseinandersetzen sollte wenn man informiert sein will. Du wirst nie jedes medium für jeden furz abdecken können. Stell dir vor alle infos die ganz deutschland betreffen sind jeden tag in der Zeitung, auf allen Newshomepgaes und in den Nachrichten. Wie willst du das an der heutigen Informationsflut denn unterkriegen? Wenn die deutschen Verlage es nicht für wichtig halten sowas abzudrucken gib Goggle nicht die Schuld die haben es bekannt gegeben. Es ist wohl nicht deren Job zu jeder Tageszeitung zu rennen und drum zu bitten das Abzudrucken.
 
sobald man navis mit google maps, streenview und 3D gebäuden hat ist es auf einmal gar nicht mehr so schlimm und alle findens toll.

die geschichte mit dem wlan ist meiner meinung nach auch gut
in meinem ipod-touch kann ich mich per wlan orten lassen, und das ist in städten meist genauer als über die gsm-3-punktortung
und die daten kommen nicht von google, sondern von ner firma, die apple irgendwann mal aufgekauft hat. Da hat keiner gemeckert.
 
leute, dass ist 2. kein problem und auserdem schon seit mindestens nem jahr bekannt,, sprich seit ihr in streetview nichtmehr nur durch auf die pfeile klicken navigieren könnt
 
die sogenannten datenschützer gehn mir aufn keks. wenn wir deswegen am ende streetview verlieren dann gehts aber los.
 
Ich frage mich immer was das Thema mit Datenschutz zutun hat. Wenn ich auf der Straße dort gerade langehen würde, sähe ich die Personen ebenfalls. Natürlich kann man diese Technolgie mißbrauchen - aber das kann man auch mit anderen anstellen.
Allerdings muß ich sagen das mir das mit den Lasern nicht sehr gut gefällt. Diese G-Autos ziehen ja dann doch immer den Blick auf sich und wenn dann ein Laser über die Augen huscht .... frage ich mich schon inwiefern das gesundheitlich unbedenklich ist.
 
@Cornelis: Ähm, ist das dein Ernst? Laser zur Abstandmessung haben eine minimale Energie und rotieren außerdem mit einigen hundert Hertz, da passiert rein gar nichts.
 
@Cornelis: dieeinzeln erhobenen Daten sind nicht so sehr unter Datenschutzaspekte gestellt. Was gefährlich sein kann, ist die Verknüpfung verschiedener Daten die google auf verschiedenste Art erhebt - was durch Nutzung der google Dienste quasi fast lückenlos funktioniert. Erst in Verbindung aller Daten, die im Falle einer Google ID eindeutig zugeordnet werden können, ergibt sich ein sehr konkretes Bild des Benutzers und hier sollte man schon Datenschutzbelange zumindest laut aussprechen, immerhin verkauft google damit gezielt Werbung und der Benutzer ist nicht mehr Herr über die über ihn gesammelten Informationen....
 
Irgendwann kommt noch raus, das die mit Infrarotstrahlern arbeiten und man sich sogar später anschauen kann, das mein Nachbar zu der Zeit aufm Klos gesessen hat oder sonstwas "interessantes" gemacht hat. Die ham ja fast mehr Technik in den StreetView-Autos als auf der Enterprise xD
 
"OMG google hat kenny getötet ;-)"
 
Trotzdem, liebe Beschwichtiger, ihr müsst doch zugeben, dass sich jede Diktatur über solches Scannen der Wohngebiete von Bürgern freuen würde, oder?
 
kann man damit wenigstens schon die Geschwindigkeit von Liebesaktivitäten scannen?... Bei Überschreitung sollte Abmahnung erfolgen....
 
omg das ist doch nichts neues! Das ist seit Monaten bekannt!!
 
Oh Gott, die Borg haben uns gefunden. Sie werden uns Assimilieren! Voll Deckung Species 5618 (oder so)
 
DAS ist sooo laecherlich... die scanner verkauft die firma fuer die ich arbeite schon seit januar 2009 (wenn ich mich richtig ernninere) an google.

schaut euch mal die bilder von den googelautos an... die dinger aufdem mast... das sind schon IMMER 3d lasermesser....

herr im himmel! wuenscht euch doch btx zurrueck!!@!#
 
Nächste Woche kommt auch noch raus das die im Auto Deutsches-Radio Hören und keine GEZ zahlen .
 
@Woodruff: Zumindest in meiner Region waren es Autos mit französischem Nummernschild (Obwohl über Nacht in Deutschland geparkt). Die müssen keine GEZ zahlen ;-)
 
Das ist ein cooles Feature.
Ich warte darauf, dass Google ein Autorennspiel rausbringt, bei dem man in seinem Heimatort oder sonst wo durch die Straßen heizen kann. Oder ein GTA Reallife :D Ist natürlich nur Rumspinnerei, aber irgendwie cool.
 
Na ja eine Überraschung ist es eigentlich nicht oder? Ist doch logisch.
Wie sollte man denn sonst die Maße für die 3D-Modelle bekommen?^^ Alle fotos einzeln vermessen und für jedes Haus einen Kunden hinsetzen der mit Studiomax nen würfel modelliert? xD
Blöd ist es aber an der Situation ändert diese Information auch nichts.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles