VPN-Patente: Microsoft zahlt VirnetX 200 Mio. Dollar

Office Microsoft und die Firma VirnetX haben sich darauf geeinigt, dass der Softwarekonzern 200 Millionen US-Dollar zahlt, um einen seit geraumer Zeit laufenden Rechtsstreit wegen der Verletzung von Patenten auf Technologien für die Internetkommunikation ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geld regiert die Welt :(
 
@dercooly: Besser als Ziegelsteine, die wären so schwer :(
 
@dercooly: Selbst wenn Microsoft gewinnen würde, würde es vermutlich sehr lange dauern. Währenddessen hätte man das Problem, dass die Produkte nicht sinnvoll weiterentwickelt werden können, da sonst vielleicht alles für die Katz ist. Und die Prozesse würden eine Menge Geld verschlingen. Da ist es sicher lukrativer, wenn man sich einigt und gut ist. Mir hat eine kleinere Softwareschmiede mal erzählt, dass sie es sich unmöglich leisten können ihre Ansprüche gegen große Firmen durch mehrere Instanzen durchzusetzen. Das kostet mehr Geld, als sich eine kleine Firma leisten kann. Ihre einzige Chance ist, dass man die Großen so lange blockiert, dass es für die interessanter ist, sich außergerchtlich zu einigen. Leider funktioniert das auch, wenn die kleine Firma im Unrecht ist.
 
@dercooly: ne kranke Schweine regieren die Welt & die wiegen um einiges mehr als Ziegelsteine.
 
>>>>Offenbar will Microsoft mit der außergerichtlichen Einigung mit VirnetX sicher gehen, dass man durch eine Niederlage in einem Rechtsstreit gezwungen wird, eine noch höhere Summe zu zahlen. <<<<

da ist wohl einer besonders freigiebig ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr