ASUS-Netbook kommt mit Einschub für Modu-Handy

Notebook Der taiwanische Computer-Hersteller ASUS plant den Verkauf von Netbooks, die über einen Einschub-Slot für ein spezielles Handy verfügen. Dieses dient dann direkt als 3G-Modem. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lustige Idee, aber würde es nicht auch ein Express Card - Slot oder ähnliches tun um herkömmliche und überall erhältliche UMTS-Module zu verwenden für die es auch mehr als einen Anbieter gäbe?
 
@master_jazz: Naja es geht hier ja darum, auch mal das Handy nur als Handy zu nutzen. Also nimmste mal das NB mit und mal nicht!
Ich kann mir das nur nicht vorstellen, wie die Module aussehen, die man da ansteckt... vielleicht hat ja wer nen Link!
 
gg lustig auf was man alles so kommt... aber ich finde es wäre am besten ein simkartenslot der einheitlich ist (so wie beim iphone in der schiene) und man diesen dan in den notebook steckt ..
 
em wo tipp ich da denn die nr ein? :D
 
@Ramset: Indem du das Modu-Basishandy in ein Jacket schiebst: http://www.modumobile.com/#/catalog/
 
Nette Idee. Ändert aber nichts daran, dass das Modu ein völlig unbrauchbares Handy ist. Die ganze Lösung für ein modernes Smartphone und es wäre wirklich attraktiv.
 
Nette Idee, mit dem Handy zu koppeln, aber ein simpler Simkartenslot und von mir aus eine billige Zweit-Simkarte tut's doch völlig, ganz ohne Gefummel. Netbooks mit eingebautem UMTS-Modem gibt's doch längst, ich verstehe gar nicht warum es so viele "ohne" gibt, die wollen einem ständig Surfsticks verkaufen, die erst mal viel empfangsschwächer, teurer, unbequemer und wackeliger sind...
 
"das Basis-Handy um ein Netbook zu erweitern" *LOOOOOOOOOOOOOL* ... wie blöd kann man für so eine betrachtungsweise sein ... derjenige erweitert seinen vorhanden einzelnen kühlschrank bestimmt auch um eine küche ... und nennt seine küche dann kühlschrank-deluxe.
 
@McNoise: thx für's minus ... aber ich bitte euch: das händie wird dann - egal ob als einschub oder sonstwie mit dem netbook verbunden - als "modem" genutzt. wer darin eine erweiterung des händies sieht, dem ist echt nicht mehr zu helfen ... wenn man ein 3g-fähiges netbook benötigt und dies mit einem zusätzlichen (!!!) händie realisiert, verlässt man das haus mit einem händie UND einem netbook.
 
Wenigstens tut mal einer was. Die Netbooksparte ist für mich zur größten Lachnummer verkommen. 20 Hersteller verkaufen 375 Modelle die völlig identisch sind, wenn man ins Lager der Asusproduktion geht und von den Geräten die Modellnummern abknibbelt, können die die Teile schreddern weil niemand weiss welches was ist.1001/1005/1008/1012/1016/1018 ( erinnert stark an Nokias Modellpolitik) usw usw. Kein Hersteller macht irgendwas anders, ESATA, 4xUSB,DVI,Expresscard,USB3, andere Auflösung als 1024x600??? Warum macht das Niemand? warum nicht zumindest mal sagen " das neue 1016 gibt es nicht in schwarz oder weiss, sondern in Rot und Gelb, selbst dazu sind die zu blöd.
 
@Gerd-Gyros: Microsoft setzt de facto die Limits, da es nur bis zu einer bestimmten Maximalkonfiguration das Windows zu einem reduzierten Preis dazu gibt. Die Konkurrenz läuft dann halt nicht mehr über die "Leistung", sondern über "Design" (na ja) und hauptsächlich über den Preis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich