Frau über Facebook in Falle gelockt und getötet

Social Media Eine junge Frau aus Australien wurde offenbar über das soziale Netzwerk Facebook in eine Falle gelockt und anschließend getötet. Australische Medien berichten von einer Mordanklage gegen einen 20-jährigen Mann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gutgläubig und Naiv,hätte zumindest teleoninsch abchecken könnnen, erschreckend wie Naiv manche sind!
 
@Wlimaxxx: hinterher ist man immer schlauer. Vielleicht war der Kerl ja sehr glaubwürdig? Und wenn vorher sowas noch nicht passiert ist, geht man vielleicht nicht davon aus, das man selbst ausgerechnet einem smarten Killer auf den Leim geht.
 
@modelcaster: Als junge Frau trifft man sich mit Unbekannten IMMER an belebten Orten wie in der Innenstadt. Und selbst dann fährt man nicht irgendwo anders hin. Das kann man beim 3. oder 4. Treffen dann machen.
 
@Wlimaxxx: und am Telefon hätte er dir gesagt dass er dich umbringen will?
 
@Wlimaxxx: ich bin zwar nich umgebracht worden aber ich habe eine ähnliche erfahrung gemacht und glaub bitte eins...es hätte nichts gebracht dieses "telefonische abchecken" wie du es nennst. und sie muss auch nicht unbedingt gutgläubig oder naiv gewesen sein.
 
@Viceinator: Man koennte zumindeste mit Freunden zusammentreffen oder an einem öffentlichen Platz. Problem ist halt sowieso am Ende, kann ich der Person trauen oder nicht?`Diese Sache kann einem genauso real passieren, ich treffe jemanden in der Disco oder sonst wo und spaeter toetet die Person mich. Sowas sollte man nicht unbedingt nur Online beschraenken, wobei natuerlich die Gefahr eines Unbekannten Irren erheblich hoeher ist. Schade um sie.. und ich hoffe, dass sie den Kerl finden.
 
@StefanB20: Errinert mich irgend wie an: american psycho.
Aber schon Krass was es für Arme Irre gibt...
 
@Wlimaxxx: Naiv war es nur sich Nachts in der "Wildnis" mit einem fremden zu treffen! Unabhängig davon wo man die Person kennengelernt hat, und dann noch gerade als Frau.
 
@Wlimaxxx: Sowas kann leider überall passieren... Auch wenn man eine Freundin noch dabei hat... Dann werden halt beide kalt gemacht. Sowas ist auch einigen Päarchen passiert, wo der Mann eigentlich recht kräftig wirkt. Falscher Ort falsche Zeit...
 
sollte man nicht immer aufpassen? ist das risiko bei einem onenightstand umgebracht zu werden nicht genauso hoch?
 
@wolver1n: na klar ist es das, aber blind dates mit "leuten-die-ich-im-internet-kennengelernt-hab" sind immer noch ein bisschen gefährlicher... da sollte man als frau sowieso entweder einen belebten platz in der innenstadt suchen (fürs erste treffen) oder am besten gleich ne freundin mitnehmen. aber jetzt is es passiert, bringt ja auch nix mehr hier jetzt zu fachsimpeln wie man es hätte besser machen können
 
@Turk_Turkleton: du weiß nicht, was für frauen ich einfach zu mir nach hause rufe, die mich nicht einmal kennen...
 
@wolver1n: Du hast vollkommen Recht. So kann man aber zusätzlich noch auf Facebook rumhacken, wo es ja momentan dank der Weitergabe persönlicher Daten eh schon nicht so gut darsteht. Und nebenbei bringt das Einschaltquoten, Klicks und Verkäufe :)
 
"Nona B. hatte ihren Eltern erzählt, dass sie sich mit zwei Männern treffen will, die sie über Facebook kennengelernt hat." Ähem... Ich finde da sollte bei den Eltern und ihr selber schon die eine oder andere Alarmglocke schrillen.
 
Oje, Facebook muss um jeden Preis in die Medien oder was? Selbiges hätte auch in der Disko passieren können oder sonstwo. Nur weil Facebook als Werkzeug verwendet wurde, muss über diesen Fall berichtet werden. Vermutlich hat der Psychopath auch Brot gegessen und in Betten geschlafen - gibts jetzt auch Artikel auf Brotfuture und Bettfuture? Nur ums klarzustellen: Mich stört nicht, dass auf Winfuture über andere Themen berichtet wird - mich stört, dass bei bestimmten Schlagwörtern sofort die Medien anspringen, egal ob angebracht oder nicht (Vor ner Weile waren es die Killerspiele).
 
@web189: facebook in die medien... war auch mein erster gedanke. jedoch in die medien, um facebook nochmal ein minus mehr zu geben. passiert überall, online, offline, jeden tag. es ist erstaunlich, dass so ein fall dann die runde macht. damals for jahren im alten ms chat war ein treffen auch schon riskant.
 
Perverse und Kriminelle gibt's überall, vor allem im Reallife. In Facebook wird nicht gemordet, nur bequem das Abscheuliche geplant.
 
wer anderen leuten vertraut, dem ist echt nicht mehr zu helfen...
 
@darkangel888: "derart" vertraut passt vielleicht eher. Nicht umsonst wurde uns doch immer gesagt "nicht mit Fremden reden", "bei keinem Fremden ins Auto steigen" oder was jeder denkende Mensch sich dan auch ausmalen kann: "nicht mit Fremdem ganz alleine in einem verlassenen Naturschutzgebiet treffen". Da gehört für mich gesunder Menschenverstand zu und Facebook hat damit nicht viel zu tun. Vielleicht sollten wir auch das Telefon verdammen...
 
wer meint mit 'n bisschen aufpassen und vorsichtig sein ist es grundsätzlich getan der irrt. es ist schon n unterschied ob man wenn in der disko kennenlernt oder im netz. in der annonymität des internets kann einem wunder was erzählt werden ... das hier ist natürlich ein extrem-fall, aber ich hab schon stories von freundinnen gehört, wo einem wirklich nix mehr zu einfällt ... da waren die jungen gutaussehenden bekanntschaften in realität alte verheiratete säcke, die nicht Andi hiessen sondern Herbert und die nettesten herren mit den man so schöne tiefgründige gespräche im netz führen konnte, wollten den damen nach 5 minuten treffen gleich an die wäsche ... tjaja ... das internet hat auch reichlich negative entwicklugen geboren!
 
Naja.... nicht wirklich ein Facebook-Problem, oder? Wo verabredet man sich denn sonst noch mit jedmanden ohne die Personalien zu durchleuchten? Supermarkt-Schwarzes Brett, Disco/ Club/ Bar, Chat-Room, Forum mit gemeinsamen Interessen, Kleinanzeigen, usw .......... das man glauben würde das Fotos von "Fremden aus dem Netz" nun wirklich echt sind, der ist ziemlich naiv.
 
Wenn Facebook dann hierdran schuld sein soll, sind Telefonanbieter, Handyhersteller und Papierhersteller nicht genauso schuld dran? Ich kenne Facebook nicht und war dort noch nie, aber ich kann es mir kaum vorstellen, dass Facebook eine Mitschuld trifft.
 
Die armen Eltern :-(
 
Im letzten Jahr gab es alleine in Deutschland 818 Morde einschließlich 484 Mordversuche. Somit kommst du auf einen Durchschnitt von 2,24 Morde am Tag inklusive der Versuche. aber wehe wenn ein treffen über internet ausgemacht wurde, dann wird es hochgespielt. ausserdem ist nicht bewiesen das derjenige mitdem sie sich traf ihr mörder ist. vielleicht wurde sie auch auf dem weg nachhause von jemandem ganz anderen getötet. hauptsache facebook ist mal schuld daran
 
Irgendwie erinnert mich diese Methode an den lieben Onkel mit der Bonbontüte, der zu ner 4jährigen sagt "Komm mal mit, ich zeig dir Kaninchenbabys". Aber mal ernsthaft, es ist schon krass, aber das Problem besteht schon länger als Facebook oder Netz selbst. Wer so ein krankes Schwein ist braucht keinen PC oder sowas. Muss aber dazu sagen, dass ich 3 meiner Freundinnen auch übers Internet kennen gelernt hab und es gehört ein gewisses Maß vertrauen dazu, aber da kann man halt mehr faken wie im RL.
 
Die News-Überschrift liest sich BILD-like ala "Wir sprachen zuerst mit der Leiche" oder "Das Internet ist ein gefährliches Raubtier...unser Sensationsreporter recherchierte". Jeden Tag stehen hier und dort fremde Menschen vor Wohnungstüren und tun unter falschen Vorgaben die schlimmsten Dinge. Herrscht hier mittlererweile wirklich dieses Bild-BZ-Super-Illu-Niveau in den News?! Das ist ja grausam.
 
@Hellbend: Facebook ist mittlerweile ein Schlagwort, ein Pusher, mit dem sich Geld verdienen lässt. Alleine die Überschrift mit Facebook wird mehr Klicks, und damit Geld für Winfuture, generieren, als eine ohne diesen Pusher. Geld regiert die Welt... das war so, ist so und wird auf eine lange, sehr lange, absehbare Zeit auch so bleiben.
 
Der Verbrecher hat kein Recht mehr auf Leben.
 
@eolomea: das mag sein! allerdings hat niemand das recht ihm das leben aktiv zu nehmen. dumme zwickmühle :)
 
@Matico: Dabei denke ich an die "Menschenrechtler". Sie schützen die Verbrecher und verhöhnen damit die Opfer.
 
@Matico: Aber man kann ihm das Leben vermiesen.
 
@mcbit: oder man schickt ihn zu DSDS :D
 
@EminemXXL: Sorry, aber solche Grausamkeiten sind doch nun wirklich nicht mehr vertretbar.
 
@EminemXXL: Was bedeutet DSDS? Ich weiß es nicht.
 
@eolomea: dsds = deutschlands sau dumme stars
 
@eolomea: deutschland sucht drogen suchti
 
Auch Mörder gehen mit der Zeit. Hätten die Beiden sich per Telefon verabredet, wärs eine Randnotiz kurz vor den Kleinanzeigen. Obwohl, wär ein IPhone im Spiel gewesen kommt wieder die Diskussion mit dem Notrufbutton. Es ist eine traurige Sache, wenn ein Mensch sein Leben verliert aber nur weil die Nummer über Facebook lief...
 
@Schrubber: notruf-app für alle !
 
@Schrubber: Es ist nicht mal gesagt, ob der Täter dies so geplant hat. Vielleicht ist es im laufe der "Tierbeobachtung" zu einer Situation gekommen wo der Täter statt der Tiere lieber das Mädchen "pflegen" wollte und ihr "NEIN" so nicht gelten lies... Und wenn man abseits aller Zivilisation allein ist, können schon mal komische Ideen kommen. Und falsche Namen... Wer gibt den bitte im Web seine echten Daten preis?
 
es tut mir leid für dieses mädchen, aber wenn man sich mit einem unbekannten verabredet dann sollte man sich vorher, mit der jeweiligen person, an einem öffentlichem ort treffen um diesen erstmal kennen zu lernen. so ein blind date ist der pure wahnsinn. das erste date im wald (!) *kopfschüttel*
 
@It-Junkie: Du hast mit einem Treffen an einem öffentlichen Ort recht. Es ist aber sehr traurig, dass ein Mädchen, das in dieser Welt noch Vertrauen besitzt, ermordet wird. Was ist das für eine Welt, in der man sich nur noch auf Böses gefaßt machen muss?
 
@eolomea: die welt ist völlig am arsch, man sollte niemanden mehr vertrauen, nur sich selbst. ein 18 jähriges mädchen oder junge ist noch nicht soweit, deshalb sollten hier die eltern eingreifen und die gefahren erläutern.
 
"Angeblich wollte die Tier-Liebhaberin an einem nächtlichen Trainingskurs zur Pflege wildlebender Tiere teilnehmen." - Alleine, ohne andere Personen. Ja ne ist klar. Also wenn das so stimmen sollte, dann kann man sich einfach nur noch an die Birne fassen, und fragen, warum sich die Frau auf sowas einlässt. Das schreit doch schon förmlich nach so einem Ende. Dumm und Naiv, und letztenendes auch selber Schuld an der Misere. Sorry für die Kleine, aber: Selber Schuld.
 
@HardAttax: Du bist doch absolut herzlos und dämlich! Was du von dir gibst, ist ein Freibrief für Mord an Menschen, die noch Vertrauen besitzen.
 
@eolomea: Jap. Leider. :/ Ich wuerde auch gerne Leute mitnehmen die halt nach einer Moeglichkeit suchen mitgenommen zu werden. Aber kann man denen vertrauen? Frueher war es vllt. noch so, heute sind doch viele skrupellos und wenn man nett ist, ist man schneller tot als man hilfe sagen kann.
 
"Tier-Liebhaberin"... bitte bitte "Tierliebhaberin" :)
 
@Hannibalector: sodomie?
 
Phu, da können wir echt froh sein das es sowas im "Real-Life" nicht gibt :)
 
Facebook ist nur was für Mörder und Opfer. Wieso nicht gleich in Killbook umbenennen. Wär ein tolles Thema für die BILD.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles