KHOBE: Microsoft-Antivirus gegen neue Attacke immun

Sicherheit & Antivirus Microsoft hat darauf hingewiesen, dass seine Sicherheitslösungen Microsoft Security Essentials und Forefront nicht von einer bei vielen anderen ähnlichen Programmen ausnutzbaren Sicherheitslücke betroffen sind, die kürzlich öffentlich gemacht wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin bisher mit MSE sehr zufrieden, doch auch wenn es nicht auf KHOBE anspringt, unfehlbar ist keine Antivirenlösung. Das sollte man sich immer vor Augen halten. Ein wenig Umsicht und mitdenken hilft oft mehr wie so manche Securitysuite.
 
@dynAdZ: So geschmeidig sich MSE auch ins System integriert, MS muss noch an den Erkennungsraten arbeiten. Ich hatte vor ca. 4 Wochen einen Rechner (mit Windows XP) hier in Reparatur, bei dem sich ein Trojanisches Pferd eingenistet hatte das 50 % Systemauslastung verursachte. Dieses wurde von Microsoft Security Essentials, trotz aktiven Echtzeitschutz und regelmäßigen Updates, nicht erkannt. Malwarebytes und Avira AntiVir z. B. erkannten den Schädling sofort. Ich will damit aber keinesfalls sagen, dass andere AV-Programme immer sicher und fehlerfrei sind.
 
@noComment: Malwarebytes ist das Schweizer Taschenmesser schlechthin und die Notlösung für alles :)
 
@noComment: da hast du recht...kein AV ist perfekt...hatte in letzter Zeit genau das Gegenteil 3x hat AntiVir und 2x MalewareBytes Anti-Malware nix gefunden aber MSE....aber solange die "Maleware" es einem Einfach macht umd im User Kontext läuft (um keine UAC Fragen auszulösen) alle halb so wild.
 
@dynAdZ: das dumme ist nur die Denkweise des Otto-normal-Users: "Schutzsoftware an" => "Hirn aus"
 
@dynAdZ: du hsat aber mitbekommen dass es gut ist dass mse sich nicht von "khobe attacken" austricksen lässt?
 
hm und was sagt uns das jetzt genau bitte ? - das alle neuen 2-4-6 core systeme extrem gefärdet sind ? nweil von verwendeten system steht hier nix.
 
@Sir @ndy: Naja... beim Singlecore würdest du idR eine Auslastung ehr bemerken als bei Multicore systemen ;-) Betreffen tut des glaube so ziemlich jeses NT-System
 
Bei mir hat MSE vor einigen Monaten Avira Antivir abgelöst und ich bin bislang sehr zufrieden mit den kostenlosen MSE. Forefront brauche ich zu Hause nicht. Und daß die Antivirenprodukte von Microsoft auf andere Art und Weise mit dem Betriebssystem interagieren, als die Produkte aller anderen Hersteller (MS-Antirvirusprogramme laufen im sog. "Kernel-Mode" - das möchte beispielsweise Symantec auch gern, darf aber nicht, scheinbar ein letztes Privileg von Microsoft, zumindest solange, bis wieder jemand bei der EU heulen geht) hatte ich aber schon mal woanders gelesen, ist also nichts neues. Grüße
 
@departure[o3]: Wer oder was ist "EU"? MfG
 
@franz0501: war das Ironie?
Falls nicht: Europäische Union
 
@departure: öhm...mse läuft nicht komplett im kernelmode...es ist ein mix aus usermode service und kernelmode treiber....auch symantec bringt einen kernelmode treiber mit, genaugenommen wüsste ich im moment nichtmal einen virenscanner der das nicht macht. ms hat sich beim design nur was gedacht und das merkt man z.B. hier
 
Leider gibt es bei MSE nur wenig individuelle Einstellmöglichkeiten.
 
@eolomea: Weil man nicht mehr braucht!
 
@eolomea: ja, das schaut man sich mal avira an... mse soll aber ja auch sehr einfach zu bedienen sein...
 
@eolomea: Sagen wir so, es gibt alles wichtige. Was soll man auch großartig einstellen?
 
Ich denke auch, dass man mit MSE sehr gut bedient ist. Sicherlich ist bereits alles so optimal eingestellt, dass nur noch ein paar individuelle Einstellungen offen sind. MSE läuft einwandfrei und bremst das System nicht aus. Ich bin am Überlegen, ob ich nach Ablauf meiner kostenpflichtigen AntiViren-Software nur MSE nutze. Damit müßte ich auch auf der sicheren Seite sein.
 
@eolomea: Also auch ich nutze auf vielen Rechern MSE aber das es das System nicht bremst kann man nur wirklich nicht behaupten...bei einem Rechner mit 2GB+ RAM und DualCoe CPU mag man es nicht merken aber bei SingelCore Rechnern zieht MSE extrem an der Lesitung da kann AntiVir definitiv besser mit den Ressourcen umgehen.....gut es ist lange nicht so schlimm wie GDATA und co aber......
 
Schön das Microsofts Snakeoil von diesem Angriffsvektor nicht betroffen ist, dafür ist das so ziemlich der schlechteste Virenscanner in den Tests, einer der Meister beim Weggucken, wenn Virchen und Trojaner auf Windows ihr neues Zuhause wählen: http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/ondret/avc_report25.pdf
 
@Fusselbär: Du übertreibst ziemlich heftig, wenn du sagst, dass MSE das schlechteste AntiViren-Programm ist. Ich habe sehr positive Tests gelesen. Dein Kommentar tut weh.
 
@eolomea: Die Wahrheit schmerzt gelegentlich. ,-) Computerbase hat auch einen Virenscanner Test: http://www.computerbase.de/news/software/antivirensoftware/2009/maerz/welcher_virenscanner_beste/
 
@Fusselbär: Traue nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast... Andererseits gibt es Tests die zeigen, dass sich MSE vor Avast und Avira (also den Kostenfreien) nicht zu verstecken braucht
 
@Stefan_der_held: Wenn Du solche Tests erwähnst, dann solltest Du das auch mit entsprechenden Links zu den Tests belegen, so ist das erst mal nichts, als einfach nur eine Behauptung aus dem hohlen Bauch heraus, auf die niemand etwas geben kann.
 
was hier verschwiegen wird ist dass diese Nachricht 7 Jahre alt ist und Matouse macht mit dieser Nachricht die User Angst.
Man lese sich aus mal http://www.wilderssecurity.com/showpost.php?p=1673813&postcount=75 durch ...... oder auch die Diskussion bei rokop: http://www.rokop-security.de/index.php?showtopic=20139....
 
was einige hier auch nicht wissen ist, dass die Proaktive Erkennung von MSE sehr schlecht ist, hat keine Verhaltenserkennung, kein Hips nichts, nur eine absolut reine Signaturenerkennung.
 
@Faith: Das stimmt so nicht ganz. MSE hat eine Heristische Erkkennung die auf BasisSignaturen zurückgreift...MS versucht nicht jeden Variante einer Malware einzupflegen sonder sucht Stammcode und macht daraus eine Generische Signature die zusammen mit der Heurikstik keine akzeotable Erkennung bietet....Verhaltenserkkenung ist eine extrem Ressourcenaufwendige Sache besonders für 3 Jahre alte und ältere Rechner.
 
Meiner Erfahrung nach sind die Security Essentials das beste, was man im dem Bereich kostenlos bekommt. Ein Stück dahinter folgt Avast. Mit dem recht verbreiteten Antivir habe ich dagegen sehr negative Erfahrungen gemacht.
 
@Colonel Lynch: Da muss ich dir recht geben. Es klingt zwar jetzt etwas seltsam aber MSE ist bis jetzt das einzigste, was mein eigen programmierten C# Keylogger erkannt hat (einfaches GlobalHook)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte