Google: 65.000 Android-Geräte pro Tag verkauft

Linux Täglich werden derzeit rund 65.000 Geräte verkauft, die auf dem Smartphone-Betriebssystem Android basieren. Das teilte der Suchmaschinenbetreiber Google, der das System entwickelte, mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hui, reichlich viel! Ich gönns Ihnen, da Android-Smartphones gut und günstig sind. Alleine die Versionfragmentierung ärgert mich ein bisschen, so bin ich immer noch 1.6-User. Wird vermutlich auch noch eine Weile so bleiben.
 
@dynAdZ: hastdu mal nach nem inoffiziellen ROM geguckt für dein Gerät? Also wenn es wirklich keine Upgrades mehr gibt wäre das eventuell der richtige Schritt.
 
@gonzohuerth: Kann ich auch empfehlen. Ein custom ROM holt einfach so viel mehr aus dem Gerät raus, ich will es nicht mehr missen :-)
 
@Chief: blöd nur wenns noch keine gibt...für ansich sehr gute geräte wie das xperia x10...aber halt mit firmware 1.6...und irgendwann ende des jahres dann (vielleicht) 2.1....2.2 ist da noch in ferner liefen. Mal hoffen dass es jemand schafft das ding zu rooten, damit auch hier custom roms einzug halten
 
@dynAdZ: Schau doch mal unter www.android-hilfe.de vielleicht ist was für dein Gerät dabei.
Ich habe mein HTC Magic gerade auf Android 2.1 geflasht. Und das ist echt um einiges besser als die Standart 1.6er :-)

viel erfolg
 
@jokerx3: Ich hab ein Tattoo, dafür gibt es zwar schon ein Custom-Eclair aber ohne Sense und dann habe ich keine Kamera und eine winzige Tastatur ;)
 
@dynAdZ: Eine neue Kamera-Anwendung und andere Tastatur könnte man sich notfalls über den Market nachinstallieren.
 
@floerido: Das mit der Kamera wird wohl eher an einem fehlenden Treiber liegen und nicht, dass es kein App gibt. Cyanogen hat für Eclair auf dem Dream/Magic auch einen eigenen Treiber mit der Community für die Kamera gemacht (reverse engineered)
 
Natürlich interessiert es die Hersteller wenig ... wer soll den bitte dann die neueren Geräte kaufen, wenn das alte auch mit neuer Software gut funktionieren kann. Zwar gibt es Jäger und Sammler, bei vielen sehe ich z.b. noch ein Nokia 3410 im Betrieb. Ich könnte heute noch kotzen, weil ich dieses Handy weitergegeben habe. All die Jahre bis zum iPhone war ich mit den neueren Handys stets unzufrieden ...
 
@kinterra: hehe, ich habe hier noch mein altes 6210 liegen :) An Robustheit nicht zu schlagen.
 
Woher weiß Google das? Aso, Google...
 
@GordonFlash: hä?
 
"Die Ursache dafür liegt unter anderem darin, dass die Geräte-Hersteller selbst, aber vor allem auch die Mobilfunkbetreiber wenig Interesse daran haben, die Nutzer mit häufigen Updates zu versorgen." -- Naja, wenigstens hat Microsoft bei WP7 das in die Hand genommen, da kann sich HTC oder irgendein Provider nicht mehr gegen Updates sperren so wie bisher. Hoffentlich macht Google das auch bald, die Leidtragenden sind nämlich immer die Kunden!
 
@m.schmidler: Na ja, in gewisser Form hat Google das bereits geplant, in dem es einzelne Apps via Marketplace updaten will. Soweit ich das verstanden habe, werden so auch etliche Systemprogramme hochgezogen
 
@pbaumi: Stimmt, hast recht, hab drauf vergessen.
 
"Die Ursache dafür liegt unter anderem darin, dass die Geräte-Hersteller selbst, aber vor allem auch die Mobilfunkbetreiber wenig Interesse daran haben, die Nutzer mit häufigen Updates zu versorgen." Und ich habe keine Interesse Geräte von einem Hersteller zu kaufen, die zu faul sind ihre Kunden mit Updates zu versorgen. Ich denke für das Geld sollte man auch ein Recht auf aktuelle Software, Firmware, etc. haben!
 
Wow. Diese News ist 2 Monate alt! Und Winfuture hat aus der selben Pressemitteilung schon eine andere News erstellt. Eben vor 2 Monaten. Was ist passiert? habt ihr die zweite hälfte erst jetzt lesen können???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check