Forscher bauen billige logische Schaltkreise aus DNA

Forschung & Wissenschaft Ein Forschungsprojekt an der Duke University beschäftigt sich seit einiger Zeit mit der Konstruktion von logischen Schaltkreisen aus DNA, in der die Natur die Erbinformationen von Lebenwesen verschlüsselt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte man doch super mit den Quanten-Computer verbinden.
 
Ich versuche mir gerade vorzustellen, was man dafür studiert haben müsste, wenn man davon ausgehen würde, dass eine Person das alleine entwickelt hat. Physik, Chemie und Biologie? Ich finde Naturwissenschaften einfach nur faszinierend und finde, dass man genau in diesem Bereich in Zukunft Erfolg haben kann!
 
@s3m1h-44: Dem schließe ich mich an. Solche News zeigen, wie unglaublich komplex, interessant und wegweisend die Naturwissenschaft ist. Immer wieder beeindruckend, auf was für Ideen die Wissenschaftler kommen und dass sie sogar in der Lage sind, ihre Ideen so toll umzusetzen.
 
@s3m1h-44: Captain Offensichtlich schlägt wieder zu... NATÜRLCIH hat man schon IMMER in Naturwissenschaften erfolge erzielt, darauf basiert alles. Der hat nur etwas gesagt was schon immer wahr war, warum der dafür PLUS kriegt entzieht sich meinem Verständnis. Wahrscheinlich hört es sich intelligent an, und Menschen schließen sich bekanntlich intelligenteren Menschen an, auch wenn deren Aussagen einfach nur offensichtlich und geklaut sind.
 
@sinni800: Vor einigen Jahren konnte man mit Fließbandarbeit sehr gut Geld verdienen. Heute ist das nicht mehr der Fall! Die Nachfrage nach Bildung steigt und die meisten Arbeitgeber finden einfach nicht genug junge Arbeitnehmer, die sie ausbilden können. Wenn wir schon dabei sind, haben deine Eltern dir einen Vornamen gegeben, den sie auch geklaut haben von den Tausenden von anderen Menschen, die wie du heißen. Fällt dir da was auf? So habe den Troll genug gefüttert.
 
@s3m1h-44: Troll? Weit gefehlt. Ich finde es nur es wird einfach VIEL zu oft gesagt. Warum man wegen so was zugeschüttet wird... haha.
 
@s3m1h-44: Elektrotechnik wird dafür nicht reichen, aber da hat man auch schon einiges mit Optik zutun. Nanoengineering wird da sicherlich pasender sein, wenn man noch den schwerpunkt Biologie mit reinnimmt. Alles in allem hast du aber vollkommen recht: Naturwissenschaften sind die Zukunft, aber leider versteht das keiner und die Leute brechen weg
 
@Webchen: Ich glaube, dass die meisten Leute sich davor vielleicht sogar "fürchten", da man keine Zeit mehr für die Familie und Freunde haben soll. Mein Physik-LK-Lehrer war selber in einer sehr guten Firma tätig vor 35 Jahren und seine Frau hat ihn die Wahl gegeben. Entweder kündigt er seinen Job und wird Lehrer (damals wurden viele Lehrer noch gesucht in Berlin) oder sie lässt sich von ihm scheiden. Er soll Abends zu Hause fix und fertig gewesen sein und hat nur noch gegessen und ist schlafen gegangen... und das Tag für Tag.
 
@s3m1h-44: ein "bionik"-studium wäre heute sicherlich ein guter anfang ... und letztlich muss man nicht zwingend ein fach 100% studiert haben, um darin zu forschen. bestes beispiel sind die archolgen, wo es nicht wenige gibt, die bzgl. "im dreck wühlen" eben kein archologie-studium vorzuweisen haben und sich trotzdem zu kompetenzen entwickelt haben.
 
IC's die so schnell altern wie die "Leuchtwürmchen "in den doofen OLED's.
Alles was ihr nicht kapieren wollt/könnt, wird mit Minus bombardiert;)
 
@Sighol: Techniken können aber auch weiterentwickelt werden. Die ersten Röhren- oder TFT-Displays hatten schließlich auch ihre Tücken aber nach einer gewissen Zeit waren die Techniken etabliert und alltagstauglich.
 
@pvenohr: Langlebige Riesen-Schildkröten DNA etwa?
 
@Sighol: von biologie hast jedenfalls null ahnung :)
 
Da bekommt der Begriff "Künstliche Inteligenz" doch gleich eine ganz andere Bedeutung :-)
 
A.I. Künstliche Intelligenz - Film, Kino, DVD
Man sollte sich die frage stellen " wer behält die die Kontrolle und Überblick "
Polizei bekommt Cybercrime nicht unter Kontrolle
da ist es doch nicht mehr weit bis das der noch mensch zum Maschieneln Sklave wird.
ODER ?
 
@123: Einer meiner Lieblingsfilme..
 
@123: Die Frage ist welchen Zusammenhang all diese Aussagen besitzen sollen. Ich erkenne keinen.
 
Ich frage mich ob sich die Forscher dabei schonmal gefragt haben ob Sie derartige Maschinen überhaupt noch kontrollieren können wenn Sie biologisches organisches Material dazu verwenden. Ein Stein oder ein Sandkorn wird nie mutieren können aber ein lebender Brei der so intelligent ist wie alle Supercomputer !?
 
@~LN~: Computer sind nicht INTELLIGENT, höchstens die Software, die darauf läuft ... ein Zellhaufen kann also ncit mehr als eine CPU - NICHTS !
 
@pubsfried: Das kann nicht verallgemeinert werden! Insbesondere, da nicht nur eine Art und Definition der Intelligenz existiert. Bezüglich deiner Behauptung des Zellhaufens, widerspricht bspw. die kognitive Intelligenz nachweislich das Gegenteil. Simple Beispiele sind die Entstehung von Organen, Regulierung der Körpertemperatur oder gemeinsames Verhalten von kleinen Fischen in Schwärmen um nicht gefressen zu werden.
 
Gibts hier nurnoch ungebildete Spinnifaxe die nicht über den Tellerrand denken können ? Natürlich geht es nicht direkt um die einfache DNA Logik aber was kommt denn danach in 10 oder 50 Jahren aus dieser Sache logischerweise herraus .. Genau darauf ist mein Denkansatz ausgerichtet.
 
@~LN~: Ich lese hier nichts von einer künstlichen Intelligenz. Scheinbar geht es hier nur darum die Schaltkreisstrukturen aus biologischem Material zu züchten. Mehr als Reproduktion nach Muster X werden/sollen diese Zellen wohl nicht drauf haben. Laut Artikel sind in die entstehende Struktur lichtreflektierende Substanzen eingebaut, dass heißt nachdem die DNA die gewünschte Struktur geschaffen hat wird das Wachstum gestoppt (durch Tötung :D) und zurück bleibt ein Proteinkonstrukt welches durch passive Lichtreflektion ähnlich einer CD als Schaltung benutzt werden kann. So seh ich das jedenfalls.
 
@monte: Nicht vergessen, eine DNA lebt nicht. Eine tote DNA wird via Polymerase-Kettenreaktionen (ein Enzym, also auch 'tot') vervielfacht... daraus entsteht eine riesige Menge toter Materie, die rechnen kann. Edith: LN, was danach passieren wird steht leider nur in den Sternen geschrieben. Die müsste man deuten können... ;P
 
@~LN~: Na, na, ich würde mir wünschen, dass bei Dir mal jemand die Kontrolle übernimmt. Meine Mutti mutiert gleich... wat mut dat mutiert... error code 439... bzzzzz!
 
@LN: Bedenke dabei immer: Maschinen sind nicht intelligent. Genauso wie es bei Maschinen, respektive CPUs (als Beispiel) auch nie ECHTES Multitasking geben wird - immer dran denken ;)
 
@kazesama: Nie? Hellseher?
 
@kazesama: Jede CPU mit mehr als einem Kern kann auch mehr als einen Prozess/Thread gleichzeitig ausführen, was in meinen Augen Multitasking ist.
 
@kazesama:
Bei Quantenrechnern ist Multitasking möglich, daher sind diese ja mit wesentlich geringeren Taktraten wesentlich schneller als konventionelle PCs. Das Prinzip nennt sich Superposition, und die Ergebnisse lassen sich wenn ich das richtig verstanden habe per Fourier-Transformation auseinanderpflücken.
 
@aclacl: "Quantencomputer" haben nur bei ein paar ganz bestimmten "Berechnungen" einen Vorteil gegenüber heutigen Computern. Nur wird das bei den ganzen News nie erwähnt, weshalb alle das Gelbe vom Ei in einem Quantencomputer sehen.
 
cool dann brauche ich ja keinen usb stick mehr ... finger auf den pc und die daten werden dann im körper gespeichert .... nicht schlecht ....
 
@isedulkt: Dann hat die Merkel einen Speicherplatz von einem MB. Ist halt zu alte Hardware...
 
@fan_tuner: Nicht lustig. Nicht mal logisch. Nichtmal irgendwas. Flach..das trifft es.
 
@Demiurg: DU bist nicht Lustig. DU bist nicht mal Logisch. DU bist nicht einam irgendetwas. DU hast in deinem Kopf nur Flachland.
 
@fan_tuner: Ich tippe das eine Minus ist von dir? Nebenbei: In die scheint der neue Picasso zu wohnen, du bist so unglaublich kreativ. Ich bin echt neidisch.
 
@Demiurg: Hast glaub ich auch keine Andere Wahl. Und das mit der Kreativität und dem Neid gab es auch schon bevor ich mich hier angemeldet habe.
 
@Demiurg: Mit vorher meine ich www.chip.de
 
Nach der Machbarkeit von Logikschaltungen auf organischer Basis wird ja nun schon seit über 20 Jahren geforscht. Interessant scheint mir der Ansatz, Licht als "Medium" zu verwenden. Das dürfte gegenüber chemischen Reaktionen, von denen man schon öfter mal gelesen hat, deutliche Geschwindigkeitsvorteile mit sich bringen. Allerdings wird man wohl erst in einigen Jahrzehnten echte Hardwarelösungen auf dieser Basis sehen. Was hier wirklich nervt sind diese unwissenschaftlichen und infantilen Beiträge über mutierende Computer und deren rebellierende AI. Wer zu viel Anime schaut und schlechten SF liest, der schadet dauerhaft seinem Intellekt!
 
Die Berechnungen scheinen wirklich schnell zu gehen, aber soweit ich Kenntnis vom Thema habe dauert das Auslesen/Filtern der Informationen noch mehrere Wochen.
 
WIe muss man sich das vorstellen? Ein Stück Fleischfilet wie eine Schinkenscheibe auf dem Tisch mit den DNA Molekülen und ein (schwacher) Laser der sie einzeln ansteuert und eine fokussierte Optik die die Lichtreflextionen aufzeichnet? Ich verstehe nicht, warum bei solchen Meldungen keine Grafischen Informationen geliefert werden.
 
Ist doch nicht neu.Schaut mal Stargate dieAntiker habe es doch schon vor 10.000 Jahren so gemacht oder haben sie Atlantis jetzt wirklich entdeckt?
 
Vielleicht sollte die "Duke University" mal an Duke Nukem forschen warum das ni klappt mit dem Produkt.
 
Aus DNA, also leben die Schaltkreise. Da muss ich ja dann meinen Computer später nicht nur mit Stromversorgen sondern auch noch füttern. :)
 
Sie bauen also minderwerwertige Schaltkreise? Oder sollte es "preiswerte" heißen?
 
@Lapje: Habe ich mich auch gefragt. Wenn, dann sind die Schaltkreise günstig. Aber billig klingt das Thema nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles