EA: Kein Multiplayer-Modus für gebrauchte Spiele

PC-Spiele Der Publisher Electronic Arts hat angekündigt, den Multiplayer-Modus in gebrauchten Spielen zu deaktivieren. Ein entsprechender Mechanismus findet sich erstmals in "Tiger Woods PGA Tour 11" für die Xbox 360 und Playstation 3. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So langsam übertreiben die Hersteller, natürlich muss EA hier wieder die Vorreiter Rolle übernehmen! Zum Glück interessieren mich die wenigsten EA Titel..
 
@I Luv Money: Steam2, juhu. Ab jetzt wieder nurnoch Accounts verkaufen...
 
@I Luv Money: Das geht so lang mit den Gängelungen bis auch der letzte. tapfere, ehrliche Käufer davon absieht je wieder ein Spiel von irgendeinem Publisher zu kaufen. (bei mir wäre es dann schon so weit - mach ich halt was anderes in der Zeit oder bemühe maximal alte oder opensource Spiele)
 
@mobby83: Auf der "Pyramide" liegen noch viele gute Spiele rum, zu denen ich früher nicht gekommen bin. Wenn ich die durch habe hat sich der Spiele-Markt hoffentlich selbst reguliert.
 
@mobby83: was labberst du für einen Mist? Für den ehrlichen Käufer ändert sich doch überhaupt nix. Wo liegt also dein Problem? Oo Hauptsache rumheulen, was?
 
@blackdevil4589: Und jemand der gebraucht kauft ist kein ehrlicher Käufer, oder wie? Für den ändert sich sehr wohl was!
 
@TomOnline: der Gebrauchtkäufer spart 15-20 €. Er kann ja online gehen, er muss nur nen Code von EA kaufen, der 10 € kostet. Wer für ein Spiel nur den halben Preis bezahlt, hat sicher noch 10 € übrig. Hier geht es nicht um ehrliche oder sonstwas für Käufer, sondern darum dass Spieleunternehmen wie EA und Co. durch Gebrauchtkäufer KEINEN CENT von diesem Geld sehen. Gamestop sieht das Geld aber umso mehr! Ich finde die Aktion gut.
 
@blackdevil4589: ... sorry - aber du hast wirklich einen am Appel! Oder zahlst du als Gebrauchtwagenkäufer auch eine Extra-Gebühr an den Hersteller? Man, oh Man - Leute gibt's ...
 
@blackdevil4589: Entschuldige mal aber du scheinst irgendwie die Realität verpennt zu haben ... Wenn ein Hersteller für seine Spiele einen kostenlosen Online-Multiplayer anbeitet, dann kann es einfach nicht sein, dass jemand nur weil er ein Spiel gebraucht gekauft hat plötzlich extra bezahlen soll, da das Spiel ja dann auch weiterverkauft wird, der vorhergehende Besitzer also nicht mehr online spielt, stellt sich mir die Frage wo jetzt auf einmal der Unterschied sein soll ob der Erstkäufer weiter online zoggt oder ob der Gebrauchtkäufer online zoggt und der Erstkäufer nicht mehr ... btw. kauft man sich ein Spiel deshalb gebraucht, weil man eben Geld sparen will ... ich habe echt nichts dagegen wenn Leute ihre Software schützen weil sie illegale Nutzer ausschließen wollen, aber wenn man jetzt schon die ehrlichen Käufer derart gängelt, dann hört es echt auf.
 
@mobby83: *Werbungmach* http://www.wolfire.com/humble
 
@3-R4Z0R: Ich sag nur E.T.
 
@I Luv Money: Leider hat EA eine Monopolstellung, es gibt in Deutschland zB kein Fußballspiel/Fußballmanagerspiel das die Originalnamen verwenden darf, die Lizenz hat sich EA Exclusiv gesichert ( Kartellamt/EU wo bleiben hier die ermittlungen??), und es macht nunmal keinen Spass mit Dynamo München gegen Eintracht Stuttgart zu spielen.Meine Antwort auf das Verhalten von EA entspricht einer News von heute in der es um 28% geht...
 
@Gerd-Gyros: die lizenzen kann jeder kaufen, es ist den anderen nur zu teuer...
 
@Gerd-Gyros: dir macht es keinen spaß, mir schon, so lang der ball glaubwürdig fliegt und rollt ists mir egal wie die pixel auf dem bildschirm heißen ;)
edit: bei fußballmanagerspielen kann ich deine meinung natürlich vollkommen nachvollziehen.
 
@I Luv Money: schade fast alle meine ps3 Spiel sind gebraucht weil der preis sowieso dreist ist und jetzt kann ich die spiele nicht mal mehr gebraucht kaufen? damit für die ps3 für mich nur noch als bluray player dienen weil ich zahle für kein mittelmäßiges Spiel 70 Euro... hab für die ps3 noch kein einziges Spiel gesehen was mich wirklich vom Hocker gehauen hat... PS: ist ja bei PC Spielen auch so wenn der preis dann auf Niveau der PC Spiele fallen würde wäre es ja noch halbwegs ok aber das wird es mit Sicherheit nicht.
 
@I Luv Money: bezogen auf die Autoindustrie dürfen wir demnächst die Gebrauchtwagen nur noch ohne Motor verkaufen, weil der Automobilhersteller selbigen abgeschaltet hat.
 
@I Luv Money: Also man muss schon zugeben, dass denen echt immer wieder was Neues einfällt, einen wieder und wieder bluten zu lassen. Aber we wollen die das prüfen? Wenn ich nen Multiplayer aktiviert habe und das Spiel dann verkaufe, wie wird festgestellt, ob ich das nicht einfach nur neu installiert habe (vielleicht sogar an nem anderen DSL-Anschluss weil ich umgezogen bin etc) oder ob das nun ein anderer Spieler gebraucht erworben hat? Am Ende zahlt man wegen einer Neuaktivierung bedingt durch eine Neuinstallation auch nochmal für das eigene Spiel!
 
@OG_Skywalker: Indem es deinem EA-Account hinzugefügt wird. Da kannst es dann nicht mehr einfach entfernen. Musst halt jedes Mal einen neuen Account erstellen und verkaufst den mit...
 
@I Luv Money: Das ist unglaublich. In Zukunft ist es wahrscheinlich einfacher, daas Spiel seiner Wahl selbst (nach) zu programmieren, als sich mit den Einschränkungen irgendwelche supprimirender Herrsteller rumzuschlagen.
Es ist doch wohl mein gutes Recht ein Spiel, welches ich erworben habe, auch in seiner Vollständigkeit zu besitzen. Ich bin wirlich der Meinung, dass sie Kunden loswerden wollen. Vielleicht sind wir ihnen zu lästig geworden...
 
@I Luv Money: ea ist und bleibt unbelehrbar! aber rumheulen wenn sie weniger spiele verkaufen! was rauchen die den ganzen tag?! man könnte es glatt für einen aprilscherz halten!
 
@I Luv Money: Interessant ist ob es an den xLive/PSN Account gebunden wird oder an die XBOX / PS. Bei letzterem ist man bei defektem Gerät und Austausch am Arsch.
 
Oh mein Gott.
/karikaturlike/
Wird das so noch soweit gehen, das sie festlegen wann wir spielen dürfen und wie lange? "Spielstunden kaufen"?
/karikaturlike off/

So ein Mist aber auch
 
@ds94: Lass das bloß keinen EA-Manager lesen... ist echt eine "tolle" Idee von dir :) ;)
 
@ds94: Du wirst lachen, aber APB hat ein Preis-Modell, wo man sich "Stunden" für den Onlinemodus kaufen muss!
 
@ds94: Gibt da bereits ein ganz bekanntes Spiel: 720 Stunden Spielzeit für 12,99€ ... nennt sich WoW ;)
 
@raketenhund: Für die 13Euro gibts aber auch ständig neuen Content, so wird das Spiel wenigstens nicht langweilig.
 
@ds94:

Das ist doch auserhalb Europas und den USA nichts neues, schau dich einfach mal bei den ganzen mmo´s in Korea um.
 
@ds94: Ubisoft macht das ganz gut im Moment. Ab und zu sperren sie auch 1-2 Tage am Wochenende :)
 
@ds94: Das ist mit C&C4 (PC) ja schon fast soweit. Account ist an Erstbenutzer gebunden und lässt sich von diesem nicht mehr lösen. Verkauf des Spiels damit sogut wie unmöglich (Außer man verkauft seinen EA Account gleich mit). Weiterhin muss man ständig online sein, damit man überhaupt spielen kann, auch für den Singleplayer. Fällt der Server mal aus oder willst du im Zug mal eine Runde daddeln, hast du Pech gehabt. Dazu kommt noch, dass EA das Spiel ziemlich verbockt hat. Also ist echt schon eine Wucht, was die sich da mit den ehrlichen Kunden erlauben.
 
@Bibber: Naja und was sagt uns das ... einfach auf so einen Müll verzichten ... ich kauf mir doch kein Spiel, ganz offiziell und ehrlich und kann dann nicht spielen wo ich will ... spätestens da hörst auf und Games dieses Pblishers sind für mich gestorben.
 
Die nehmen es auch von den Lebenden und von den Toten,
Die schalten die Server für die Spiele die aöter als 2 Jahre sind doch eh meistens ab. Und dann auch noch extra Kohle für diesen Service nehmen.
Immerhin nett, das es nur das online Spielen betrifft.
Bald kommen die sicher noch auf die Idee Spiele direkt online an die Seriennummer einer Konsole zu binden. Und wer das ein gebrauchtes Spiel kauft muss ersmal 20€ an EA überweisen, damit er das Spiel wieder im vollen Umfang nutzen kann. (Auch Singleplayer)
 
@PlayX: bring hier bloß keinen auf Ideen xD
 
Also manchmal frage ich mich wirklich, warum sich die ganzen Entwickler wundern das es Leute gibt die sich Spiele illegal besorgen. Bei den Preisen und Umständen für die sie selber sorgen.

Dickes Minus für EA, steht somit gleich neben Blizzard und ihrem "LAN - Modus " ;)
 
@xinox: kann man den pass auch für illegale spiele nachkaufen?
 
@xinox: Genau und dann wie die Musik und Filmmafia rumheulen und sich wundern warum keiner mehr Spiele von denen kauft ... wer sich sowas gefallen lässt und dafür Geld bezahlt, der ist zurecht Sklave!
 
Habe ich nur das Gefühl, oder werden wir Spieler verarscht?? =(
 
@psyco363: Kein Gefühl wir werden wirklich verarscht!!!!
 
Manchmal habe ich das Gefühl dass die Contentindustrie ob jetzt Spiele Musik oder Film es mit absicht darauf anlegt leute zu Piratkopien zu treiben. Damit sie dann später ihre Internetzensur und Gängelungen weltweit ausbauen können. Ich meine man muss ja nun wirklich nicht ne komplizierte Umfrage starten um zu erfahren wie ein potiezieller Konsument auf solche Gängelungen reagiert. Liebe Manager der Contentindustrie stellt euch doch einfach mal vor der Hersteller des Autos das ihr fahrt lässt den Zweitbesitzer nur noch Feldwege fahren. aber das interessiert euch ja eh nicht. Ihr habt anscheinend soooo viel Geld dass ihr eure Autos sowieso nicht verkauft sondern wegschmeisst wenn der Aschenbecher voll ist oder der Tank leer gefahren wurde. Das alles Finanziert durch gegängelte Konsumenten und Abgaben auf Computer und Rohlinge mit denen es dann am Ende trotz der Abgaben immer noch illegal sein soll Kopien zu machen. Ihr habt ja wohl den Arsch offen oder?
 
@Traumklang: (+) Vielen dank für diesen Kommentar, ganz meine Meinung.
 
@Traumklang: Traurig aber wahr :( Du sprichst mir echt aus der Seele. (+)
 
@Traumklang: sehr gut geschriebene satire (+)
 
@Traumklang: Hast du schon einmal von der devise gehört?: "Turn piracy into profit"
Da bilden sich ganz neue geschäftszweige.Damit kann sehr viel geld verdient werden.Teilweise ist es also schon gewollt das sachen im netz von personen illegal geladen werden.Denn so kann man auch geld verdienen in dem man die leute dann verfolgt und zur kasse bittet.Bei einigen produkten ist diese methode sogar erfolgreicher bzw. gewinnbringender als der verkauf ;).
 
@Carp: Ja so ist Microsoft gross geworden.
 
Tiger Woods PGA Tour 11 kommt doch auch wieder nicht für den PC wie schon Tiger Woods PGA Tour 10.
Solange wie die es nicht schaffen diese Titel auch für den PC zu bringen interessiert mich EA weniger.
 
@James10: Worum geht es bei dem Spiel? Ums einlochen? Hahaha. Ich weiß: schlechter Witz.... Ich bin überrascht das es überhaupt noch ein Tiger Woods Spiel gibt. Laut der ganzen Medienpropaganda hat sich doch jeder der etwas mit ihm zu tun gehabt hat von ihm distanziert und ihn fallen lassen. Bin mal gespannt wie sich das Spiel in den USA verkaufen wird.
 
@James10:
Sie bringen das ganze ja mit absicht nicht auf den PC. Das ist keine Frage des "könnens".
Konsolen können sie besser kontrolieren und haben weniger Kosten für die Entwicklung
Uns PC-Spielern wollen sie dann auch noch weis machen, daß die PCs nichtgenug Leistung für die Games hätten.
 
Also langsam geht es echt zu weit!! Man zahlt einen Haufen Geld und hat so gut wie keine Rechte am Produkt mehr. Die Kopierschutzmechanismen werde auch schon so aggressiv dass Originalspiele auch nicht mehr spielbar werden.
 
Noch ein Grund mehr, auf Originale zu verzichten ;-)
 
Ich versteh nicht ganz, warum EA mit aller Kraft versucht keine ehrlichen Kunden mehr zu haben.
 
@Blind4X: EA ist eine AG. Sie müsssen somit alles tun um die Gewinne zu maximieren, egal wie, selbst wenn der Laden bei drauf geht, nimmt man in Kauf. Kurz vor der Insolvenz werden sich die Manager das letzte Guthaben vom Firmenkonto aufs eigene überweisen als Erfolgsboni und dann wars das.
 
Generation Versuchskaninchen sag ich nur. Früher war zwar die Grafik und sonstige Technik nicht so ausgereift, aber da stand der Spielspass noch im Vordergrund. Über was man sich heute alles Gedanken machen muss bevor man in den Genuss eines Spieles oder Filmes kommt ist echt zum K*Tz3n.
 
Also ich sehe hier eigentlich keine wirkliche Verbesserung der Spieleerfahrung, aber es ist in jedem Fall eine Verbesserung der Premiumerfahrung. Ich spiele online, ich gehöre zu den oberen 10.000 :-). Noch ist das ja nur für gebrauchte Spiele, aber das es so nicht bleiben wird, wissen wir alle. In 1 - 2 Jahren kaufst du wahrscheinlich ne Spielebasis für 50 Euro + Online Modus für 25 Euro + Armor und Waffensets 5 - 15 Euro pro Teil, oder eventuell 10 Stunden online Spielpakete für 5 Euro ^^ Wer 1+1 zusammenzählen kann stellt fest, das sich die Spielepreise versteckst mehr als verdoppeln werden. Die Frage ist wohl tatsächlich nur die mit der Zeit... FU EA
 
@silentius: Wieso in 1-2 Jahren? Das alles existiert doch bereits. Online-Rollenspiele die Monatlich kosten, DLCs für zusätzliche Inhalte dieZusätzlich kosten, und in vielen Spezial- Super- Sonder- Sonstwaseditions von Spielen hast du im Spiel dann besondere Rüstungen, Waffen oder was auch immer. Bisher haben die nur noch nicht alles zusammen in ein einziges Spiel gepackt.
 
ich bin kein freund von diesen hohlen aussagen wie "ich kaufe das jetzt nicht mehr" aber nun wird es wirklich zeit den herstellern zu zeigen das so etwas nicht geht. das darf nicht sein!!!
 
@Matico: es wird leider genügend geben die das kaufen ... siehe CoD:MW2 stimulus pack ...
 
@psyco363: Ich ärgere mich schwarz, daß ich diese Abzocke wirklich gekauft habe. Zum Glück waren es bei "nur" 25€, den Vollpreis hätte ich sowieso nicht gezahlt. Ich hoffe jetzt auf die ersten Cracked-Server. Ich werde dann darauf umsteigen, genauso wie ich es bei WoW und Aion mache. Ich lasse mich einfach ungern abzocken. Und DAS ist Abzocke !!!
 
EA! Willkommen in der Content-Mafia!
 
Also die Liste der Arsch Publisher/Entwickler wächst ja gewaltig an .
 
@Menschenhasser: EA ist aber schon lange auf der Liste...
 
@noneofthem: Sind die nicht sogar Spitzenreiter? Gibt´s irgendwo eine TOP100 der schlechtesten Publisher? Wenn nein, dann sollte sowas mal ins Leben gerufen werden... hmhmhm, eigentlich keine schlechte Idee. Vielleicht sollte ich sowas mal auf meine HP packen - sollte man natürlich vorher mal die rechtliche Seite abklären.
 
@Mordy: Wenn du eine Top100 machst, wirst du wahrscheinlich so ziemlich jeden halbwegs relevanten Publisher Welt auf der Liste haben ;) Aber meine Top 3 "Kundenverarschliste": Ubisoft (liegt seit dem neuen "Kopierschutz" bei mir vor EA), EA (hatte letztes Jahr mal ein paar Sympathiepunkte gewonnen die jetzt weg sind), Activision (Seit MW2 nur noch ne Farce, auch wenn ich zugeben muss, dass die die wahrscheinlich besten Marketingleute haben. Die koennten MW2 deiner Mutter verkaufen).
 
K U N D E N B E T R U G !

EA, Ubisoft, ActivisonBlizzard und Co scheinen doch alle nur noch die Dollarzeichen vor Augen zu sehen. Im Kapitalismus an sich ja nicht verwerflich, aber hier wird doch offensichtlich abgezockt. Ich frag mich nur, warum die Spieler das noch mitmachen. Die Nachfrage bestimmt den Preis, letztendlich entscheiden wir...
 
@pete.indeed: Weil so langsam die Publisher ausgehen, die keine Kapitalistenschweine sind...
 
davon ausgehend dass ich ein mp spiel eh nicht gebraucht kaufen würde weil die gefahr zu gross ist dass der cd key in ligen wie z.b. esl negativ aufgefallen ist kann ich das wirtschaftliche denken von ea aber verstehen. ich finde dass mansichfür 10€ bei nen gebrauchten titel den mp freischalten kann auch nicht besonders viel und sehe kein grund zum boykott da gibts andere herren die bestreikt werden sollten besondrs in der pc spiele welt. keine dedi server, kein vernünftiges anticheat tool, überlastete ks server wie bei ubi oder schlechte konsolenports finde ich bei weitem schlimmer. so jetzt fühlt euch frei bei meinen beitrag auf (-) zu drücken =P
 
@oblon: Wenn du für ein gebrauchtes Spiel 10-20 Euro weniger bezahlst als für ein neues, und dann noch 10 Euro drauflegen sollst, um den MP freizuschalten, dann kannst du es auch gleich neu kaufen. Und darauf wollen die Publisher hinaus. Sie wollen den bösen Gebrauchtspielemarkt austrocknen, der ihrer Meinung nach kurz vor der Raubkopie liegt.
 
@oblon: es geht darum das für den käufer eines gebrauchten spiels jetzt mindestens 10 euro mehr fällig werden. dann kann er sich gleich das original kaufen und muß sich den stress nicht geben. was ist denn so der preis für ein gebrauchtes spiel? 50% vom NP? wenn man da noch 10 euro draufrechnet dann spart der käufer vielleicht 15-20 euro ggü dem original....sch.. drauf sag ich da ;) andereseits wird es für den verkäufer auch schwieriger weil er etwas verkauft das plötzlich weniger wert ist und ggf mit dem preis runter muß. wenn man von 60euro NP aus geht und 50% als gebrauchtpreis anrechnet dann bleibt da für niemanden was lohnenswertes übrig. natürlich vom zuhälteranteil an den publisher abgesehen weil der dadurch nur verdient
 
@oblon: aha! und wenn du ein auto gebraucht kaufst kriegst du den autobahn-modus dann nur durch zahlung von 20% des neuwagen-preises beim hersteller? gut, dann macht das ja bei ner karre von 20.000 euro nur 4.000 euro aus. was die vor haben ist schierer betrug, mehrfaches abkassieren und hoffentlich der tod für EA! man kann doch nicht immer alles verteidigen was ein paar von den oberen 10.000 machen! ich habe für vieles verständnis, aber es reicht! schau doch mal wo du alles abkassiert wirst heutzutage. und alle machen fröhlich mit! EA kann so einen dreck doch nur machen weil sie darauf setzen, dass zwar viele murren, aber doch mehr kaufen! so ein dreck! wie stoppt man diese kapitalisten-mafia? in dem man es nicht mehr kauft! vor rund 20 jahren hat der osten deutschlands doch klar gesagt was sache ist: WIR sind das volk! wir sind auch die konsumenten! ich sch.e.iss auf den dreck von denen! wir entscheiden hier und nicht die! rechne doch mal nach: sprit "ja nur" 10 cent teurer... mwst "ja nur" um 3% erhöht worden, praxisgebühr "ja nur" 10 euro im quartal. das sind unsummen an denen die sich bereichern! das ist eine stange geld, die auch du zahlen musst! und nur weil die raffgier völlig ausufert und das volk respektive der steuerzahler es ja mit sich machen lässt. und wir verdammten idioten haben ja immer nur angst um unseren job, um unsere existenz etc und halten den mund und zahlen weiter fröhlich. und in letzter zeit sehr oft für das ganz klare versagen anderer in ihrem job, siehe HSH Nordbank, siehe griechenland, siehe einfach mal die zeitung. wenn du jetzt auch hier wieder sagst "sind ja nur 10 euro", dann hast du die rechnung immer noch nicht verstanden und machst dich zum braven schaf in dieser herde des geldflusses. les dir doch mal die comments hier oder in anderen foren durch, nicht nur zu diesem thema, sondern zu so vielen. die leute haben die schnauze gestrichen voll und irgendwann gibts den großen knall weil alles auf einmal hoch geht an wut. muss das sein? anscheinend ja, denn es wird ja so lange geschluckt bis das fass überläuft. ich sage nein, denn wenn man sich frühzeitig wehrt, sprich jetzt EA vor die hunde gehen lässt in dem man die konsumenten-macht nutzt und nichts mehr von ihnen kauft, dann entspannen sich zumindest im kleinen kreis die leute ein stück mehr, weil sie was bewegt haben! entschuldigung, dass ich mich so in rage schreibe, aber es muss echt mal raus und erkannt werden, dass immer noch wir die sind, welche entscheiden. vor allem durch unser geld.
 
Warum binden sie nicht gleich die Spiele an die PCs bzw. Konsolen?
 
@Awake: äh, beim PC ist es doch fast schon Standard... ;) Wobei es dort meistens auch Revoke-Tools gibt.
 
@Awake: Warts ab. In den nächsten Konsolengenerationen wird sicher ein Brenner eingebaut der irgendeine Signatur auf die Disk schreibt... welche an EA übermittelt wird, und alle 5 Minuten vom EA-Server heruntergeladen werden muss, um diese mit der Disk zu vergleichen. In dieser Signatur is natürlich eine eindeutige ID der Konsole mit eingerechnet, welche zusätzlich an einen Onlineaccount gebunden ist... dass dieser über Fingerabdruck und DNA gesichert ist muss ja nicht mehr erwähnt werden..... sollte man eine Raubkopie nutzen wollen etc, wird direkt eine Nachricht über das im Account zu hinterlegende Twitterprofil hinterlegt (muss ja jeder wissen) und 5 Minuten später steht das EA-Einsatzkommando in deinem Zimmer. DRECKSLADEN!
 
ach kommt, als ob auch nur die hälfte von euch Multiplayer spiele gebraucht kaufen würde, und gegenüber steam ist dass doch echt die fairere lösung
 
@maxfragg: Vorallem sind hier alle echt voll die Steamliebhaber, sieht man immer bei Steam-News, und hier heulen sie jetzt rum dabei haben SIE diesen Abzockwahn gefördert. Den Steamkunen haben wir das alles zu verdanken, denn Steam hat gezeigt dass die Spieler Accountbindung und die Entziehung der Kundenrechte akzeptieren. Wäre Steam gescheitert, hätten wir heut wesentlich weniger extremen Kopierschutz und würden auch nicht so stark gemolken. Hier kann man zb sehen wer eigentlich alles der hier rummault kein Problem mit Accountbindung und unterdrückung des Gebrauchtmarktes hat: http://winfuture.de/news,55061.html
 
@lutschboy: Du erträgst es doch nur nicht, dass deine Meinung hier nicht die vorherrschende ist. Könnte man auch einfach mal akzeptieren, statt immer wieder aufs neue drüber zu weinen...Steam ist in meinen Augen ne gute Servie-Plattform, die zwar den Wiederverkauf nicht ermöglicht, mir aber im Gegenzug dafür auch sehr viel bietet. Reine Restriktionen, wie diese hier hingegen, bringen dem Konsumenten hingegen überhaupt nichts. Steam steht für guten Kundenservice und nich für DRM. Das kappieren nur einige bis heute nicht. Vorallem, wenn man sich selber nie damit beschäftigt.
 
@Rig0: Warum soll ich das nicht ertragen können? Wie du siehst, ich schreibe, also hab ich mich noch nicht erhängt. Und du gibst doch selbst zu, dass Steam den Wiederverkauf unterbinden will, mehr sag ich doch garnicht? Wer Steam nutzt, der braucht hier auch nicht rumflennen, ganz einfach. Denn nur weil Steam neben DRM auch Komfort bietet, ist noch lange nix gerechtfertigt. Entweder ist man für Käuferrechte, oder dagegen, beides geht nicht, dass ist Heuchelei.
 
@lutschboy: Du nervst aber mit deinem "hier sind alle voll die Steam-Liebhaber"-Blabla und das lässt sehr wohl darauf schließen, dass du anscheinend ein Problem mit anderen Meinungen hast. Außerdem sind deine Schuldzuweisungen und Diffamierungen von Steam-Usern unter aller Sau! Was du hier betreibst grenzt fast schon an Hetzpropaganda...
 
@Rig0: Ehm, wir sind alle hier um zu diskutieren, oder? Ich hab kein Problem mit anderer Leute Meinung, wenn es dir nicht passt dass ich Heuchelei nenne wenn ich sie sehe, dann ist das kaum mein Problem. Jetzt mit so einem Schwachsinn zu kommen von wegen "Hetzpropaganda" ist Kindergarten deluxe. Vielleicht mal an die eigene Nase fassen bevor du anderen vorwirfst, sie würden was nicht ertragen, denn du erträgst es offensichtlich selbst nicht, wenn man dir sagt dass du als Steamnutzer Kundenrechtsentzug supportest. Das ist aber nunmal eine Tatsache. Was kann ich denn dafür? Außerdem hab ich nix gegen Steamnutzer, ich sag nur dass die Steamnutzer die für Wiederverkaufsrechte sind, inkonsequente Heuchler sind. Daran ist nix Hetze. Ich heuchel halt nur nicht wie andere und red die Dinge nicht so zusammen wie sie mir passen.
 
@lutschboy: Und warum sind es Heuchler? Man kann Steam nutzen, gut finden und solche Restriktionen trotzdem doof finden. Denn wie ich bereits sagte, Steam hat zwar eine Restriktion in Sachen Wiederverkauf, es wird aber eben auch sehr viel geboten und für die Kunden getan. Das lässt sich bei EA, Ubi und Co hingegen nicht erkennen. Und um es nochmal klar zu stellen: Glaube nicht, dass ich irgendwas gegen dich hätte. Ich kann es nur nicht ab, wenn man anderen was unterstellt und an den Pranger stellt.
 
@Rig0: ... lutschboy hat doch recht - und du widersprichst dir selber, den Steam will auch nur den Wiederverkauf unterwandern, genauso wie EA & Co ...
 
@Thaquanwyn: Ich widerspreche mir in keinster Weise. Man muss nur mal richtig lesen.
 
Ich frage mich ob das rechtlich überhaupt zulässig ist. Für einen Second-Hand Käufer die leistung zu kürzen stinkt nach 2.Klassengesellschaft.
 
Die perfekte Lösung für die Autoindustrie um den Neuwagenverkauf anzukurbeln. Gebrauchte Autos muss man sich auch erst beim Hersteller "freischalten" lassen, vorher kann man nicht mehr alle "Features" nutzen oder limitiert den max. Speed auf 80 km/h.
 
Übel für die Gebrauchtspielehändler wie GameStop usw. Dadurch werden doch gebrauchte Games völlig wertlos????
 
@ViNyY: Zumindest die von EA. Mal abwarten, was andere Publisher so treiben und ob die mit auf diesen Zug springen wollen.
 
@ViNyY: Für GameStop übel? Nee, hier ein Zitat aus Welt-Online: "GameStop ist erfreut über die Partnerschaft mit einem Herausgeber, der derart der Zukunft zugewandt ist wie Electronic Arts, sagte Dan DeMatteo, CEO der GameStop Corp. "Diese Beziehung ermöglicht uns die Nutzung unserer Investitionen, um Content zum Download online und über unser weltweites Netzwerk von Geschäften zu vermarkten."

Also, ein Spiel kann noch so gut sein, mein Kaufverhalten wird sich ändern. Aber das tut es schon. FIFA 2010 z.B. werde ich mir nicht zulegen, so gerne ich die vorherigen Titel gespielt habe. Ich habe die xbox 360, ich habe mir die Demo geladen, anschließend die AGB durchgelesen. Ich habe die Demo sofort wieder gelöscht. Die wollen meine echte Emailadresse, meine echte Hausanschrift.
 
So langsam sehe ich es als Bürgerpflicht Raubkopien zu nutzen. Ich werde jedenfalls keinen Cent mehr an die Spielindustrie verschwenden! Für mich ist das Legitimer Protest! Weder EA noch Ubisoftgames werden nun gekauft. Einfach eine Frechheit was die sich da einfallen lassen.
 
haben die sie nicht mehr alle???? demnächst darf ich mit meinem gebrauchten PKW dann auch nicht mehr auf die autobahn oder was? scheiss drauf, es gibt nur eine antwort: nichts mehr von ihnen kaufen und sie damit kläglich verenden lassen!
 
So langsam geht mir diese Zwangs-Bevormundung auf den Senkel. Was EA unter "Online Erfahrung" versteht, ist sowieso der blanke Hohn. Und jetzt soll mir auch noch die Möglichkeit genommen werden, ein vollwertiges Spiel gebraucht zu kaufen? Es ist wirklich unverschämt was EA sich mittlerweile alles ausdenkt! Zumal ich mich frage, ob das rechtlich überhaupt möglich ist, denn ich muss auch ein gebrauchtes Gut wieder im vollwertigen Zustand veräußern können - was ja so nicht mehr möglich ist.
 
Köstlich. Kauft Lemmige, kauft! Nach den ganzen Beschimpfungen die ich mir all die Jahre als angeblicher Schwarzseher und Miesepeter anhören durfte, kann ich über solche Ansagen nur noch lachen. Die Leute wurden gewarnt, aber sie wollten es ja nicht anders haben... wünsche noch viel Spaß mit "euren" Spielen. ;)
 
Mein erster Gedanke war, na einglück gibt es crack's und Leute die msich mit sowas beschäftigen! Tja und ich bin eigentlich ein ehrlicher Käufer von Spielen! Na sollen die mal machen aber ohne mich, man wird ja regelrecht in die illegale Zone gedrängt!
 
@bigprice: Derselben Meinung bin ich auch. Ich werde nicht immer mehr Geld ausgeben, für Spiele, die weniger Inhalt haben und dem Käufer dann nicht mal "gehören".
 
Das Schlimme ist, dem Erstkunden wirds nicht interessieren, da es ihn ja nicht betrifft. Aber wenn sich das durchsetzt, auch bei anderen Publishern, dann können Gamestop und Co einpacken, das kostet Arbeitsplätze ohne Ende. Deswegen kaufen die Leute trotzdem nicht mehr Neutitel. Also außer Leute gegängelt, die wegen finazieller Verhältnisse eher auf Gebrauchte zurückgreifen, hat man keinen geärgert. Wenns nicht so traurig wäre, könnte man den Coup glatt als genial bezeichnen. Nichts desto trotz werde ich, sollte EA das wahr machen, der Firma einen netten Brief schreiben, warum ich in Zukunft EA-Spiele meiden werden (obwohl, das letzte von EA habe ich 2006 gekauft)
 
Für Xbox Live zahlen evlt. bald auch für PSN zahlen, dann noch das Spiel kaufen wo überteuert ist, meiner Meinung nach und wenn man es dann wieder verkauft, bekommt man weniger, so eine Frechheit, bekomme ich dann 10$ zurück wenn ich ich nicht nutze!! NEIN!!
Vorallem bei FIFA, das verkaufe ich immer einen Monat bevor das neue kommt, da erzielt man wenigstens ein guten Preis noch, so kann ich es gleich in die tonne kloppen dann,
 
XD ernsthaft, ich hab grad fast 10 Minuten gelacht. Ich glaube die haben nen Wettbewerb laufen "Wie vergraule ich mir am besten die Kunden" und im mom sind die verdammt gut dabei. Mal ehrlich, was soll denn der Mist? Kaum ein Mensch wird games, die er vor 15 jahren gekauft hat, auch nochmal 15 jahre spielen. Also verkauft man die. Ich hoffe mal nicht, dass andere Firmen davon wind bekommen und das auch machen wollen. Wenn ich mir PS3-Games kaufe, dann meist nur gebrauchte für 20-30€. Ich finde das schon ne Sauerei, aber von einer Spielefirma, die außer Sportspielen fast nichts auf die Reihe bringt erwarte ich auch nicht mehr...
 
Jetzt hat EA Narrenfreiheit. und warum ? Weil Ubisoft mit ihrem Kopierschutz gut vorgelegt hat. EA Kann jetzt Quasi machen was sie wollen. Solange es nicht schlimmer als Ubisofts DRM ist. Sie haben also ne Freikarte
 
Das ist ja mal die totale verarsche der ehrilchen Käufter. So langsam übertreiben die es aber mal maßlos. Es braucht sich keiner mehr wundern, wenn alle nur noch kopieren, dass ist zumindest jetzt die logische Konsequenz aus dieser dreisten Idee. Hier werden ja wirklich nur die ehrlichen Käufter verarscht.

Die Frage wäre jetzt wirklich, geht der Code auch mit ner Raubkopie? Das wäre natürlich die Alternative (für PC und evtl XBox). Aber da bin ich mit der PS3 ja auch gearscht.

Dann bleib ich jetzt auch meinen Spielen sitzen, nur weil die keiner mehr wg. feheldem MP, bzw. der Extrakosten, haben will.

FU EA
 
@d13b3l5: Doch man kann die Spiele doch verschenken und der beschenkte kauft sich den Code....so ist das gedacht
 
Ok. Das wars dann entgültig !
Erst keine Server für COD6 dann der Ubisoft Kopierschutz. Jetzt nur noch Onlinegaming für EA Titel Erstkäufer.

Jetzt reicht es ! Der ehrliche Spieler wird immer mehr bevormundet und die Spiele immer teurer.
Ich werde meine Spieleneukäufe erstmal überdenken !
 
@Berserker: LoL wie sich das liest "Der ehrliche Spieler wird immer mehr bevormundet". Ich sehe da für die ehrlichen Spieler keine nachteile.
Ich bin immernoch der meinung das Spieleplatformen wie das OnLive die zukunft der Spieleindustie sind. Dort wird es keinen gebraucht Spiele markt geben da alles Accountgebunden ist und der Spieler an sich keinen zugrif auf die Spieledaten hat. Alles Läuft als Video auf den rechnern ab. Und wenn man sich die unterstützenden Spielepublisher anschaut http://www.onlive.com/partners.html sagt das eigentlich alles.
 
@Celebroeye: Ehrlich ist ein Spieler immer dann, wenn er legal seine Spiele erwirbt. Und das ist nun mal auch beim Gebrauchtkauf der Fall, wenn man vom gutgläubigen Erwerb ausgehen kann und es sich nicht um Raubkopien handelt. Es mag sein, dass Onlive die Zukunft der Spieledistribution ist, aber eine Zukunft, die nur auf Restriktionen aufbaut, die der Content-Industrie helfen, ihre Waren derart zu schützen, dass sie gängige Praktiken wie Gebrauchtmarkt vernichtet, ist so lange nicht erfolgreich, bis man den Leuten, die das in Anspruch nehmen sollen, klarmacht, warum sie gerade diese Plattform nutzen sollen. Fakt ist, ohne Einzelhandel wird auch ein Onlive nicht funkionieren und die Spiele werden über Onlive auch nicht billiger, es bleibt nur viel mehr Kohle für die Publisher unterm Strich übrig und doch versuchen sie ein Vollpreisprodukt mit 80% Inhalt zu verkaufen, weil der 20%ige Rest als Premium Killefitz vermarktet wird. Ob das der Spielebranche dienlich ist, den letzten bezahlenden ehrlichen Kunden das Gefühl zu geben, dass sie trotz kontinuierlicher Ausgaben in diese Sparte nur noch einen Bruchteil an INhalt und Leistung bekommen, das ist die große Frage. In meinen Augen erziehen diese Maßnahmen die Leute zum raubkopieren um, wenn man als ehrlicher Gebrauchtkäufer nicht mehr das komplette Spiel bekommt, kann ich doch auch gleich kopieren und mir die Investition der Gebrauchtware ganz sparen? Ist in meinen Augen zwar ökonomisch nachvollziehbar was die da vorhaben, aber es ist eben auch ziemlich gefährlich. Aber so schafft man wieder Nährboden um auf Raubkopierer zu schützen und anderen die Schuld zu geben... is schon ausgebufft wie die das machen...
 
Die Publisher haben VÖLLIG aus den Augen verloren, für WEN sie ihre Ware produzieren und wer Ihnen die Daseinsberechtigung ermöglicht. Falco hat mal gesungen "Der Mensch der mir am Nächsten ist, bin ich, denn ich bin ein Egoist"! Das könnte die Hymne aller Publisher werden wie EA oder Ubisoft. Ich hoffe jeder hat für sich ein Gewissen, das über seiner Game-Hörigkeit steht und straft ab wo er nur kann. EINZIG DIE FEHLENDEN SCHWARZEN ZAHLEN IN DEN QUARTALSBERICHTEN ZEIGEN NOCH DIE BELANGE DER GAMER UND KÄUFER. Eine andere Stimme dringt zu den Publishern nicht mehr durch.
 
Die Rechnung ist einfach, nicht 100% des Inhalts, dann gibts auch keine 100% vom Kaufpreis. Da aber die 100% des Kaufpreises vom Erstkäufer entrichtet wurden und ich zudem eine Gefahr sehe, dass dieses Vorhaben zumindest vor europäischem Verbraucherrecht kaum durchzusetzen ist, mache ich mir weniger Sorgen. Es ist eigentlich nicht gestattet, Produkte im Nachhinein zum Ungunsten des Kunden abzuändern. Ob das gesetzeskonform ist was die vorhaben? Im Grunde machen sie damit ihre Produkte einfach nur noch unattraktiver. Im schlimmsten Falle zwingen sie die Kunden dazu, bei Neuerscheinungen einfach nicht mehr zu kaufen, sondern eine zeitliche Verschiebung einzukalkulieren, in dessen Zeitspanne die Spiele dann günstiger werden. Und ich merke schon wieder, wie bei mir das Blut anfängt zu kochen, wenn ich von PREMIUM lese. Kaum ein Wort, hat mich in den letzten Jahren so wütend werden lassen wie eben jenes. Reicht es nicht mehr, zahlender Kunde zu sein? Muss man jetzt auch noch Grüppchenbildung zwischen du zahlst zu wenig für unsere Ware und du bist so blöd und zahlst schön viel für unsere Ware betreiben? Zumal man ja den Onlinepass mitgeben kann. Legt man sich halt adressen wie nhl2010@blablabla.de an... dann gibt man den Account halt mit...
 
Ganz einfach EA bringt eh nur noch bescheidene Spiele. Sollen die machen was se wollen. Dann werden die games eben ladenhüter.
Am besten das nächste Call of duty und Crysis 2 einfach boykottieren. dann werden die sehen was se davon haben. Und überlegen 2 mal mit wem se was machen können.
 
@Iceboy2k: wird nix weils sowiso viele wieder kaufen werden ( läuft crysis 2 auf meinem rechner )
 
hm...ich bin kein Jurist....finde das aber doch als Laie juristisch interessant....ich erwerbe ein Medium, welches aus Single- und Multiplayer besteht - habe aber beim Verkauf nicht die Möglichkeit den Erwerb komplett zu veräußern.....
 
@RohLand: leg für jedes EA Spiel ein extra mail account an... tigerwoods2011@...de und gib den Account mit.. - ich finde das ganze juristisch umstritten.
 
@RohLand: Sagt ein Steamnutzer...
 
boah EA... das ist doch illegal! ich kaufe etwas und will es zu 100%ig nutzen. ich kaufe ein produkt! die habe echt einen knall...
 
Kein großer Unterschied, eher besser so. Bei gebrauchten Spielen ist der Key meistens eh schon registriert und man kann eh nicht ohne weiteres online spielen. So hat man wenigstens die Möglichkeit, ohne gleich das ganze Spiel nachzukaufen sich nen neuen Account für den Multiplayer zu besorgen.
 
Irgendwie ist die ganze Entwicklung sehr sehr lustig!
Bedenkt doch nur mal: Eine Firma die Gewinne machen will, zerhaut sich selber so sehr den Namen. :) Das gleiche gilt für Ubisoft. Beide Publisher werden in den nächsten Jahren kein Geld mehr von mir sehen.(Schade um Anno, Assasine's Creed und COD - aber es gibt ja auch noch andere Publisher und Spiele) Überlegt mal: Ihr kauft euch ein Auto und wollt ihn dann später wieder verkaufen. Der Käufer muß aber 1/6 des Originalkaufpreises an den Autohersteller zahlen damit der Wagen anspringt. Das die Hersteller Ihre Spiele durch einen Kopierschutz auf DVD sichern ist absolut in Ordnung. Online-Aktivierung etc dagegen nicht - zumal diese Schutzmaßnahmen, von denen, die eh kein Geld für Spiele ausgeben, sowieso umgangen werden. Ich als Kunde möchte mich mit dem Produkt wohlfühlen und das ist leider nicht mehr gegeben! (btw... vielleicht einfach mal mehr Qualität produzieren ...dann verkaufen die Leute eure Games auch nicht mehr)
 
Der Multiplayer bei vielen EA-Spielen ist eh eine Zumutung. Da sollte man als Gebraucht-Käufer lieber 10 $ bekommen wenn man den spielt.
 
@Urbi: :D (+)
 
lol..... von mir bekommen die keinen Cent für solch einen Schwachsinn
 
Ja ja, auf Konsole wird man von sowas verschont bleiben oder wie war das noch gleich?
 
Damit verbietet EA faktisch den Weiterverkauf seiner Produkte, denn durch den Weiterverkauf verändern sich Inhalte durch gezielte Maßnahmen des Herstellers ! Das ist defintiv RECHTSWIDIRG, da EA wertmindernde Veränderungen an einem Produkt vonimmt, das sich durch den Verkauf nicht mehr im Eigentum von EA befindet ! Eigentlich schon KRIMINELL !
 
@holom@trix: viel interessanter ist, dass man wohl von außen in der verschweißten Verpackung diesen Umstand nicht erkennen kann. Somit ändert man zum Zeitpunkt der keine Rücknahme der Ware mehr zulässt (folie entfernt) die Bedingungen und überrascht den Kunden mit vorher nicht gekannten Eigenschaften, die aber widerum die Rücknahme der Ware rechtfertigen können. EA könnte aber rechtlich damit durchkommen, da es sich ja um Lizenzen handelt, die man als Softwarekäufer erwirbt. Aber es gibt noch so viele schöne Hobbys, ich bin auf Videospiele nicht angewiesen. geh ich halt auf Konzerte und gebe den Künstlern dort direktes Feedback, rede mit denen, stelle Fragen und unterstütze so die Musikkultur...
 
voll der witz, bei der geldmacherrei, wundert es keinen mehr das es leute gibt, die ausschließlich raubkopien konsumieren.
 
@2010: macht ja vom ideellen Standpunkt her keinen Unterschied mehr. Der ehrliche Käufer (auch ein Gebrauchtkäufer ist ein solcher) wird so gestellt, dass er sich unwohl fühlt und nie das vollständige Spiel bekommt. Natürlich ist es ökonomisch nachvollziehbar, dass man einen Bedarf nie vollständig decken will, da sonst keine Folgenachfrage generiert wird, aber wenn die Käuferschaft schon so hart angegangen wird, frage ich mich, ob EA/Ubi Produkte für oder gegen seine Kunden entwickelt. Und ich bin ganz froh, dass ich eigentlich nur Singleplayerspiele mag, die leih ich für ne Woche aus und dann hab ich sie durch...
 
Ich kann die ganze Aufregung nicht so wirklich verstehen...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle die sich hier
aufregen passionierte Gerbrauchtspielkäufer-Verkäufer sind.
Man muss das doch auch mal aus sicht von EA sehen. Verdient wird
nur am Erstkäufer. Ob das Spiel dann 2 oder 100 mal weiterverkauft
wird, bringt EA nicht viel. 9$ sind für Vorgänge wie Datensatzlöschung
des Vorbesitzers, Neuanlegung des Zweitkäufers und was da sonst
noch so ist finde ich nicht übermäßig viel. Da kenne ich genug Unternehmen
die sich einen Tarifwechsel, oder irgendwelche total aufwandlosen
Vorgänge teuer bezahlen lassen.
Außerdem -betrifft zumindest Titel die mich interessieren- sind
die Zeiten zwischen Vollpreis und NicePrice sehr kurz geworden.
Viele Spiele sind sogar nach kürzester Zeit in der 10€ Pyramide.
 
@Addicted2mame: wenn sie in der pyramide sind gibt es aber schon lang keine EA server mehr... und nein es ist keine "tarifummeldung" denn wenn man einfach zu den alten methoden zurückkehrt wo du nen key hast und der wird einfach verwendet auf deinem pc... wenn du das spiel weiterverkaufst und der key auf deinem pc sagen wir mal ein monat nicht mehr verwendet wird dann ist er der besitz vom käufer dann wär das kein problem und das geht leicht über ein computerbasiertes system
 
@Addicted2mame: Es gibt aber genug Leute, die können sich keine Vollpreis Titel leisten! So siehts doch heute aus. Und solche Leute werden sich nie ein Spiel für den Vollpreis kaufen. Die Spieler, die ihre Spiele verkaufen, stecken das Geld doch meist in das nächste Spiel. Also hat der Hersteller doch keinen Schaden! Was dort passiert, ist wieder eine neue Abzocke an den Menschen, ganz einfach! Und dann muss man ja auch noch erwähnen, das man bei EA auch ganz schnell ist mit der Server abschaltung für ältere Titel ist. Also lieber Addicted, bitte auch mal über den eigenen Tellerrand blicken! ;) LG
 
@Addicted2mame: ... sorry - aber du scheinst wirklich nicht erfaßt zu haben, wovon du sprichst! Oder überweist du als Gebrauchtwagenkäufer auch erst einen Betrag X an den Hersteller, damit du in Zukunft auch die Autobahn benutzen darfst ...
 
wenn die publisher keinen kundendienst machen wollen, bzw die kunden diese geldheien dienen sollen, solte man sie in breiter masse verhungern lassen und ihre produckte nicht mehr kaufen. das diese unternhemen keinen anstand und sitte oder gar sozialverhalten haben, zeigen diese maßnahmen. sie verachten im grunde ihre kunden mit diesem geschäftsgebaren. also EA und kosorten boykotieren und mal nen paar monate auf was "neues" verzichten...schon wird sich das ändern, da solche unternehmen nur lernen den kunden zu ehren, indem man ihnen den geldhahn abdreht! ausserdem würde ich solchen unternehmen unterstellen, das sie ihremarkmacht zu ungunsten der kunden mißbrauchen, ergo müssen gesetze her die sowas verbieten, bzw sie zwingen wie im uhrheberecht vorgeschrieben jedes spiel 50 jahre zu unterstüzen. schon wäre der kosten nutzen dieser maßnahmen weg, da sie das finanztechisch nie schaffen könne...aber die kunden sollen das? was fürn abschaum doch im grunde solche firmen sind.
 
dreißte sache das an sich, aber ich hab noch nie gebrauchte software gekauft von daher betriffts mich gottseidank nicht, aber das ist so gierig als ob miele was verdient wenn ich an wen meine waschmashciene verkaufe so ein käse!
 
damit gehen meine EA-Käufe auf 0. Ich bin doch kein Junkie.
 
@selenbor: das problem: du wirst das nicht tun. nicht wirklich. und ich auch nicht. so sind wir halt.
 
@Matico: ... falsch - denn ich habe definitiv auf den Kauf von AC2 verzichtet, da ich mich Ubisoft nicht unterwerfen wollte! Und das wird im Fall von EA auch nicht anders sein ...
 
DIE HABEN WOHL DEN A*SCH OFFEN!!!!
 
Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Wie ein Vorkommentator schon meinte. Wenn man vorhat das Spiel mal zu verkaufen einfach für jedes Spiel einen Acc erstellen und den mit verkaufen. Im Prinzip ist es eine Abzocke, da EA so das Spiel fast 2 mal verkauft. Eine Bindung an den Serien Code ist hier doch ausreichend und wirkt Schwarzkopieren ausreichend entgegen.
 
Also ich bin riesen battlefield "fan" xD aber ey das geht mal garnich, genau wie euer secure-fuc*in-rootkit-rom! und wenn ich das game kollegen leihe oder mit den tausche? dann muss ich einer fima geld geben damit ich mein eigentum "komplett" mit freunden handeln kann? wenn ihr so gierig gebraucht/videothek handel für die 70 mücken kaputt machen wollt, hoffe ich das wenichstens xbox und pc user so schlau sind und wenichstens singleplayer games bei piratebay bestellen :)
 
Jede weitere Meldung zu solchen Fehltritten bringt ein Lächeln auf mein Gesicht... von mir hat EA in den letzten 5 Jahren keinen einzigen Cent gesehen... und so wirds auch bleiben! Das was ich noch auf LAN spiele ist entweder frei verfügbar, oder wurde vor einigen Jahren rausgebracht.... Call of Duty 1 oder Rune sind nur mal zwei Beispiele dafür. Aber EA und Co werden wohl nie an solchen Machenschaften kaputtgehen, da die Mehrheit diese Meldungen garnicht liest oder die Spieler einfach zu jung sind.
 
als nächstes kommt ein neuer kopierschutz auf die disks, mit der meldung, entschuldigung, sie haben das spiel nicht neu erworben sondern nur gebraucht, daher ist ein spiel auf ihrer konsole nicht möglich, wunderbar EA du bist dumm.
 
tja dann wird wieder mehr sicherheitskopiert...
 
Wozu gibt es Publisher ? Weil die Entwickler selbst nicht das Kapital besitzen hauffenweise DVDs zu pressen und in alle Läden zu liefern. Aber ist das heute noch nötig ? Ein guter Onlineshop verbraucht doch kaum Ressourcen und so können die Entwickler fast alle ihrer Zielgruppe erreichen. Jetzt werden einige von euch sagen "Ich will aber was zum Anfassen und ins Regal stellen :/ " Aber ist es das wirklich wert ? ----------- >Ich frage euch Gamer: würdet ihr für ein gut entwickeltes Spiel den Vollpreis in einem Onlineshop zahlen (also ohne ein physisches Medium) WENN es dafür ohne jegliche Kopierschutz oder Gängelei-maßnahmen käme ? Oder besteht ihr auf die DVD mit hübschem Cover ? <- Denn dass ist das einzige was die Publisher einem bieten. Ich persönlich würde mir auch einen gebrannten Rohling ins Regal stellen wenn ein geiles Spiel drauf ist :) ! Ich hoffe dass einige Spieleschmieden diesen Weg gehen, und auch dafür belohnt werden !
 
Boykottaufruf, laßt den Mist in den Regalen bzw. bei Steam usw.
Das spart nicht nur Nerven, sondern auch eine Menge Geld. EA sucks!
 
@ignoramus: Hab ich ja auch so gemacht. Bei Crysis, Far Cry 2 und Spore. Hat aber nicht funktioniert. Ich war und bin einfach zu wenige .-S. Es gibt halt immer noch viel zu wenige die da wirklich drüber nachdenken was da mit ihnen gemacht wird.
 
Wenn ich ein Spiel durch habe möchte ich es meinen Neffen geben und er soll noch was dafür bezahlen um es in vollen Umfang zu nutzen ?
Einige Leute schneiden sich wirklich die eigenen Hoden ab !
 
Super...ich kaufe etwas also gehört es mir und das heißt doch ich kann damit machen, was ich will. Da kann doch nicht der Hersteller herkommen und praktisch verhindern, dass ich das, was mir gehört jemand anderem verkaufe. Denn nichts anderes tun die doch. Wer kauft z.B. CoD gebraucht, wenn der Multiplayermodus nicht geht? Find ich dreist...würde mich mal interessieren, ob das rechtlich überhaupt in Ordnung ist. Ich fürchte aber ja-.- Abzocke ist das sowieso. Die verdienen ja quasi 2mal am gleichen Spiel dann. Das Argument mit, denen die das rechtfertigen ist obendrein sowas von schwach. Was habe ich davon, wenn die Online Erfahrung besser kontrolliert wird ôô so ein Mist. Das ist doch kein Mehrwert für den Kunden.
 
wieder der alte Jammer solange genug Faschingsprinzen für diese Sauereien Geld hinlegen und noch Applaudieren und Kniefall dafür machen drangsaliert und verarscht zu werden solange werden die die Schraube bis zum Hals drehen. Ging der Absatz endlich merklich zurück dann verschwände auch der Spuk und mit ihm diese Halunken-Manager von E.A.,Ubisoft und....
 
Stellt Euch mal folgendes Szenario vor:

Ihr kauft ein gebrauchtes Auto und müsst erst mal 3 funktionierende Sitzplätze für einen Tausender dazu kaufen, weil die eingebauten Sitze unter den Mitfahrern des neuen Besitzers zusammenbrechen.

Ist echt eine Frechheit, was sich Softwarehersteller heute rausnehmen!
 
Willkommen in der schönen Welt des Kapitalismus !!! *kotz* **Viva la Revolution** ...
**EDIT**
Mal im Ernst,DAS is ja schon schlimm genug,das man für jeden Furz und Feuerstein auch nochn xtra zahlen muss,NOCH SCHLIMMER find ich,das es echt Leute gibt,die sich auf diese Machenschafften einlassen und munter Geld in den Rachen von Firmen wie EA schmeissen für so´n Scheiß..Und am besten dann im nachinein auch noch drüber aufregen.. Nee nee,da zock ich lieber ne gute Runde Backgammon auf meinem alten Brett hier oder wende mich Open-Source Spielen zu..**Hals-ab-Schneider**
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles