Brite wegen Bomben-Tweet zu Geldstrafe verurteilt

Internet & Webdienste Ein Brite ist von einem Gericht zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er über den Micro-Blogging-Dienst Twitter damit gedroht haben soll, einen Flughafen in die Luft zu sprengen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie dumm kann man sein..
 
@s1lence: Wenn ich gerade darüber nachdenke, wie oft ich mir schon gedacht habe, oder zu Freunden gesagt habe: "Mein der sch**ß Zug jetzt echt schon wieder verspätung hat, dann lauf ich am Bahnhof amok!" Das war halt auch nur daher gesagt.
 
@s1lence: na gut das die Betreiber des Flughafens den Tweet ENTDECKT haben. Haben ja extra Personal eingestellt, damit diese dann ALLE Nachrichten von Twitter anklicken und gucken ob einer ne Bombendrohung macht
 
@Pineparty: schonmal was von den neuen livesuchtechnologien der großen suchmachienenanbieter gehört?
 
Vollidiot. Ich kann über diesen "Witz" nicht lachen
 
Selbst schuld, wobei er mit 1200€ eh noch froh sein kann so glimpflich davon gekommen zu sein...
 
@XP SP4: Wie bist du denn drauf?
 
Völlig übertrieben. Er hatte schon damals erklärt, dass es nicht ernst gemeint war. Wer von euch hat sich nicht schon mal so in der Art geäußert: " Wenn dass und das nicht klappt, werd ich das machen .." Das hat jeder schon mal geäußert. Man sollte den verknacken, der das Polizei wahrscheinlich völlig überzogen und dramatisiert gemeldet hat. Bestimmt so ein Opa der auch den ganzen Tag mit Fernglas am Fenster hängt und selbsternannter Hüter der Nation ist.
 
@Sneak-Out: naja.. wobei sowas bei Twitter sschon dumm ist. ;) leider kennen wir den Sachverhalt nicht, wie er das geschriebe nhat auf Twitter. WEnn er es geschrieben hat a la "scheiss leben. Ich spreng es in die luft" <- koennte man noch als normale WUt empfinden. aber selbst dann ist es dumm sowas oeffentlich zu sagen. Es gibt Dinge, die sagt man halt nicht unbedingt JEDEM^^
 
@Sneak-Out: Hat schon jeder gemacht... im Freundeskreis und bestimmt nicht bei Twitter oder Facebook oder auf einer eigenes eingerichteten Homepage. Heutzutage kann man sowas in der Öffentlichkeit, und dazu gehört auch ein Tweet, nicht mehr bringen. Der Terrorist, bei dem der Anschlag fehl schlägt, beteuert das auch und beim nächsten mal hast du einige hundert Tode... nur weil es ein "Spaß" war. Es geht einfach nicht mehr. Wer und was unterscheidet ob das nur ein Spaß war... und das schon im voraus. Eine Bombendrohung aus Spaß und der Airport wird geräumt... wer zahlt die Kosten? Der Steuerzahler oder der "spaßige Mitbürger"? Ich bin ganz klar für den Mitbürger.
 
@pandabaer: siehe [O1]:[re:1] Der Typ hat mein beleid. Aber auch dir muss ich recht geben. Ich denke, in dem Moment wird er sich keine großen Gedanken gemacht haben. Aber da es wirklich um Menschenleben gehen kann ist es riskant. Ich muss auch aufpassen, bin ein Mensch der auch gerne derart extreme Übertreibungen nutzt um meinen Gefühlen ausdruck zu verleihen.
 
So etwas macht man nur über TOR...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Traurig überhaupt das so was ernst genommen wird. Jeder normal denkende Mensch liest das doch raus das es nicht ernst gemeint ist. Und TOR sollte man nicht so viel vertrauen schenken, wo jeder einen Node aufstellen und mitschneiden kann.
 
@John Dorian: Ohja.... klar. Jeder normal denkende liest das raus... und morgen geht der Airport Düsseldorf in die Luft. Klasse, wie beschränkt kann man eigentlich sein?
 
@Der_Heimwerkerkönig: über TOR auf meinen twitter-Account ... super Idee!
 
Kann man dort für ein und die selbe Sache mehrfach verurteilt werden? Spätestens hat er wirklich einen echten Grund den Laden in die Luft zu jagen...
 
Bevor jetzt alle schreiben selber schuld: Der Artikel ist völlig aus dem kontext gerissen. Ich weis zwar nicht mehr den genauen Wortlaut des damaligen Tweets. Aber im großen und ganzen gings darum das es irgendwie probleme gab irgendwie mit dem Flugverkehr o.ä. . Und er hat dann eben scherzhafterweise ganz nach dem motto "Wenn das mit dem Flug morgen nicht klappt bring ich die um" eben nen tweet veröffentlich. Und ich denke solche sachen passieren einem öfter als man denkt. Wobei es auf twitter natürlich blöd ist. Aber in dem Fall ist ein selber schuld wohl doch bisschen hart.
 
Nochmal an alle Minusklicker hier: In einer Zeit, in denen ständig vor Terrorismus gewarnt wird, man ständig von Schulmassakern hört und liest und ständig iwo irgendwelche Anschläge verhindert werden, ist es mehr als dumm sowas in Tweeter zu schreiben, weil im gegensatz zu früher bei sowas dann immer überreagiert wird. Sowas muss einem bewusst sein, und wenn nicht dann hat man halt echt selbst Schuld. Vor dem 11.9. hätte ich mir bei sowas auch keine gedanken gemacht, aber in der heutigen zeit sieht das ganze halt anders aus!!!
 
@XP SP4: Dann bist du tatsächlich ein Opfer. Es gibt durchaus viele Dinge vor denen man berechtigt Angst haben kann, nicht daß diese irgendwas an der Lebensweise ändern würden, aber sich vor Bombenanschlägen oder ähnlichem zu fürchten zeigt daß du ein Opfer von Terroristen wie Schäuble & Co. geworden bist. Wirklich traurig wenn Leute auf diese Spinner reinfallen...
 
@Johnny Cache: tu ich nicht, ich hab damit nur das allgemeine Medienbild wiedergespiegelt. Und in der wird uns ja eingeredet dass überall gefahr lauert. Daher darf man sich nicht wundern, wenn man bei sowas enorme Konsequenzen erfährt...
 
@Johnny Cache: Sei mir nicht böse aber ich finde deinen -wie auch andere Kommentare hier- ziemlich zynisch. Ich hoffe für dich dass du dich niemals damit näher beschäftigen mußt bzw. diesbezüglich einen Verlust verarbeiten mußt.
 
@jigsaw: Am treffendsten hat es wie immer Volker Pispers ausgedrückt: http://www.youtube.com/watch?v=u5c-h-Vs_t8
 
@XP SP4: Ganz deiner Meinung. Vor allem Leute die zum "Spaß" in der Schule anrufen und sagen dass sie einen Anschlag vorhaben. Findet das heute echt noch jemand komisch? Entweder man rennt nach sowas jedes mal weg aus der Schule oder man bleibt jedes Mal da und dann erwischts einen vielleicht. Ganz toller Spaß. Wat ham wer gelacht. Nennt mich ruhig nen alten Spielverber, aber die Leute hatten früher mehr auf dem Kasten als sowas.
 
Screenshot? :)
 
*rofl*Britischer Humor ist halt immernoch der Allerbeste!!!!! *LOL*
 
Das heist also, wenn man sowas schreiben will muss man demnachst schreiben:
Wenn mein Flug Verspätung hat werde ich auf keinen Fall den Flughafen in die luft sprengen. Den Rest könnt ihr euch denken ihr Flachpfeifen......
 
@Trabant: Genau, nur so kann man die Leute beruhigen. Erinnert irgendwie an die geniale Szene in Scrubs wo JDs Bruder aus dem Bad kommt und verkündet: "Die Zahnbürste ist nicht, ich wiederhole, IST NICHT in die Toilette gefallen!" ;D
 
LO^L wie dumm kann man eigentlich sein? Der Tweet an sich is ja nich schlecht ^^, aber man sollte sich nicht erwischen lassen! kein Proxy + Fakeemail genutzt oder wie?? schön dumm....
 
Steht die Polizei nun also bald vor meiner Tür, wenn ich irgendwo "Ich könnte explodieren vor Wut" sage? :)
 
@mh0001: Nun, in diesen Zeiten immer häufiger vorkommender Selbstmordattentate könnte das als bedrohlich eingestuft werden...
 
@mh0001: Wenn die dich wegen irgendwas drankriegen wollen würde man diese Aussage sicherlich als Grundlage für "Gefahr in Vollzug" o.Ä. gelten lassen können. Das wird ne geile Zeit (die nächsten Jahrzehnte).
 
@monte: Wie wäre es besser mit "Gefahr im Verzug"?! "...Bei Gefahr im Verzug hat die Polizei die notwendigen vorläufigen Maßnahmen zu treffen. Die zuständige Stelle ist unverzüglich zu unterrichten..." So Wikipedia. "Vollzug" meint wohl eher im Strafrecht das Einsitzen im Gefängnis.
 
ich versteh die Strafe. Es wurden schon einige Amokläufe und dergleichen im Internet angekündigt und schlussendlich ignoriert. Und lieber einmal zu oft als zu wenig nachgesehen. Das ankündigen einer Straftat ist nunmal strafbar, dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man das an die Öffentlichkeit tragen will.
 
@zwutz: Es gibt seit Jahrtausenden Morde, aber ich wette dass du auch schonmal gesagt "Arg ich könnt ihn umbringen", oder "ich könnt ihn erwürgen". Hoffentlich stehst du auch mal wegen so einer Floskel vor Gericht, dann bin ich gespannt ob du da immernoch so verständnisvoll bist. Eine Straftat in meinen Augen wäre es wenn er beim Flughafen angerufen hätte und sie bedroht, aber nicht wenn man sagt "Lady Gaga, die würd ich mal gern!" und dann zb wegen sexueller Belästigung verdonnert wird.
 
@lutschboy: es ist ein Unterschied, ob ich das in mich hinein bzw. zu einem Freund sage, oder ob ich es in der Öffentlichkeit sage. Wenn ich einem Freund eine reinhau muss ich auch keine Anzeige wegen Körperverletzung befürchten. Wohl aber, wenn ich jemand anderen verklopp. Solche Strafen dienen auch als Abschreckung, damit es sich der nächste zweimal überlegt und das ganze somit nicht überhand nimmt. Nichts wäre schlimmer, als wenn dann dadurch eine echte Drohung nicht mehr ernst genommen werden würde
 
@zwutz: Das ist nicht wirklich ein Unterschied, ein Tweet ist im Grunde ein Gedanke, vergleichbar mit einem öffentlichen Tagebucheintrag. Ein Tweet ist kein Bekennungsschreiben mit RAF-Logo und auch kein Drohbrief mit aus Zeitungen ausgeschnittenen Buchstaben. Eine echte Terror-Drohung sieht wohl kaum so aus dass formuliert wird "Wenn ich meinen Flug verpasse, dann...". Jeder VOLLDEPP muß doch merken dass das nicht ernst gemeint ist. Ernst wäre: "Für den Dschihad, für Allah, morgen spreng ich den Flughafen!". Oder "Wenn ich nicht 500.000€ bekomme, ...". Sowas wäre eine Drohung. Alles andere ist völliger Wahnsinn. Außerdem gehen Drohungen normal an den der bedroht wird, und nicht als Tweet an die Follower. Und selbst der vermeintlich bedrohte, der Flughafen, hat die Nachricht als nicht ernst eingestuft, wieso also das Tamtam? Ich kann deine Ansicht echt nicht nachvollziehen, wenn dass als eine echte Drohung gewertet wird, dann können die gleich alle Menschen verurteilen.
 
@lutschboy: Ein Tweet oder ein Blogeintrag der eine Straftat ankündigt, egal ob derjenige das im Spaß meint oder nicht (lässt sich ja im voraus nicht feststellen) ist Dummheit pur und gehört bestraft. Und wie, wie du es so schön sagst, eine "echte Bombendrohung etc. aussieht weißt du doch gar nicht... erst hinterher, wenn der AMokläufer die Schule leergefegt hat oder der Airport in die Luft gegangen ist. Und sogenannte "echte" Ankündigungen von al-quaida haben sich schon oft genug als Bluff herausgestellt. Zumal kein Mensch, im voraus und wenn überhaupt, weiß ob der Typ nicht doch zu einer Terroristengruppe gehört und solch eine poplige Drohung eben für die "echt" ist. Normal gibt es heute nicht mehr, sollte eigentlich klar sein. Im heutigen Zeitalter des Internet und der Social Communities geht es eben auch anders. Und ich will nicht derjenige sein, der das liest und nichts tut und am nächsten Tag das Gymnasium um die Ecke abfackelt... oder der zu entscheiden hat ob das nun echt oder ein Spaß war. Du?
 
@pandabaer: Ihr habt doch voll die Gehirnwäsche bekommen. Ne Floskel als Terrordrohung zu interpretieren, ma ehrlich, Vollhau.
 
Wie war das? Das Internet ist ein rechtsfreier Raum..? Tja, liebe Politiker.
 
Tja, das kommt bei einem Überwachungsstaat eben raus, ein falsches Wort, und man steht vor Gericht. Heutzutage muss man bei jeder Bewegung, jeder Aussage, jedem Gruß, Kauf, Besuch, bei jedem Schritt Angst haben dass man plötzlich vor Gericht steht. Selbst Witzchen werden vom Staat nicht toleriert, alle schön im Gleichschritt mit neutraler Miene.
 
@lutschboy:
Wenn man es weis wie man sich zu verhalten hat, kann man ja drauf achten.
Hat über Jahrzehnte in Ostblock geklappt, und hier haben wie auch eine gewisse Erfahrung damit.
Was mich nur immer stutzig macht, ist das hier immer in allen Medien verkündet wird, was für ein freiheitlich demokratischer Rechtsstaat wir doch sind.
Wer glaubt denn da noch dran?
 
@lutschboy: Immunität müsste man haben *grübel*
 
So kündige hiermit an morgen eine Beule in mein Auto zu tretten weil es nicht anspringt. Da das sicher lange Inhaftierung zur Folge hat verabschiede ich mich schon mal..Winke...
 
@LaBeliby: Angekündigter Versicherungsbetrug^^... da wäre ich vorsichtig, denn sobalds um Kohle geht sind die Strafen wesentlich höher als bei 'Bauernmord'.
 
@monte: Nu aber....bin doch garnicht versichert??? Oder ist das auch strafbar??
 
@LaBeliby: Wie? Keine Haft_pflicht_versicherung? Das wäre in der Tat strafbar. Teilkasko oder Vollkasko brauchst du nicht und was du mit deinem Eigentum machst ist deine Sache, solange keine Dritten oder die Umwelt zu schaden kommen. Kannst also ankündigen. Aber Vorsicht: Wenn der Tritt eine Umweltverschmutzung zur Folge hat wird es u.U. teuer... und da zahlt die Versicherung nicht unbedingt, da mutwillig herbeigeführt.
 
@LaBeliby: Hau Dir doch besser eine Beule in Deine Birne! Oder hast Du das schon gemacht ? Dann könnte man besser verstehen, wieso Du einen solchen Kommentar zu einer News mit dieser Problematik schreibst.
 
@Uechel: Du meinst das ich dann so aussehen könnte wie Du?..Nee Danke!
Und was den Kommentar betrifft,falls du noch aufnahmefähig bist,ist ganz einfach jeder noch so blödsinnige Ausspruch wird heutzutage von den Gewaltherrschern und Panikvertreibern (Poltik) genutzt um endlose Repressalien gegen den(die)Betroffenen durchzuziehen nur damit die breite Masse Angst kriegt und das Maul hält!! Mit Terrorbekämpfung hat das schon lange nichts mehr zu tun. Hätteste statt diesen Quark zu schreiben heute mal Früh TV Nachrichten geguckt wär einfacher gewesen...Da hat ein Spezialkomando der geliebten Polizei wieder mal 8 Abiturienten überfallen weil die verkleidet in der Schule einen harmlosen Scherz mit ihren Lehrern geplannt hatten!!!!Und der Artikel um den es geht fällt auch unter dieser Kategorie.....Aber vielleicht bist du ja Kampftaucher am Dorfbrunnen???
 
@LaBeliby: Da hast Du`s mir aber so richtig gegeben mit allen diversen persönlichen Diffamierungen und gegen Staatsform, Politiker und Polizei auch noch gleich polemisiert, alles in einem Aufwasch ! Bravo! Das war schon gekonnt! Dafür erhälst Du von mir ein dickes Plus! Ansonsten gilt:"Der Mensch lebt um zu denken und seine Pflicht ist es gut zu Denken....". Wo habe ich das nur gelesen?
 
@Uechel: vermutlich hast du das bei Pascal gelesen?? Aber nichts für ungut...gestern wieder Überfall auf Flugzeug in Berlin-Tegel...gelangweilte Hausfrau hatte Bundespolizei ins lange Ohr gepubst....alles klar oder noch Fragen????
 
oh my gott rettet den sherwood forrest!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles