Obama kritisiert iPad, Xbox und andere Gadgets

Recht, Politik & EU Obwohl sich Barack Obama bei seinem Wahlkampf noch als Freund moderner Technologien präsentiert hat, kritisierte er jetzt in einer Ansprache an der Hampton University im US-Bundesstaat Virginia das moderne IT-Zeitalter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da hat er aber irgendwo auch recht. es stehen meistens schlechte nachrichten die mich auch nerven
 
@deluxe-web: Und die Informationen der Regierung sind vertrauenswürdiger? Die der Print- und TV-Medien qualitativer oder besser? Alles klar... ganz abgesehen davon dass man vor dem Internet vom Fernseher mit "Informationen" (Talkshows zb) bombadiert wurd, und davor vom Rundfunk, davor wiederum vom Marktschreier und davor vom Geheul der Wölfe.
 
@deluxe-web: du mußt diese ja nicht lesen....oder zwingt man dich dazu? )))
 
@deluxe-web: sicher hat er recht. als die ersten tablets vor jahren erschienen sind dachte niemand an das buch ersetzen.. und jetz isses apple und die kinder glauben was man ihnen sagt... oh gott.. klar nen tablet ersetzt nen buch, vielleicht in 10 jahren, aber nicht jetzt^^
 
@deluxe-web: aber auf winfuture aktiv sein, jaja^^
 
Ein großes Problem ist seiner Meinung nach der Wahrheitsgehalt dieser Informationen. ......damit hat er nicht ganz unrecht....dann darf er aber nicht die Gadgets verurteilen....sondern dann muss er die Quelle verurteilen...das Internet.
 
@RohLand: Da hast du recht, wobei verurteilen das vielleicht falsche Wort ist. Die Menschen müssten zu mehr Eigeninitiative in der Informationsbeschaffung erzogen werden bzw. erzogen werden dinge zu hinterfragen, aber dies steht nicht auf dem Lehrplan der Schulen und ist in der breiten bevölkerung auch nicht gewünscht, denn das würde ja bedeuten das es keine (oder weniger) leicht lenkbaren Schaafe mehr gibt..... Im alten Rom gab es Brot und Spiele um von den wahren Problemen abzulenken, heute gibt es Iphone, Konsolen, Barbara Salesch, Britt und MTV um das selbe zu erreichen.
 
@umix: ja, da ist mir mein damliger Deutschlehrer in Erinnerung geblieben. Der meinte - glaubt doch nicht jeden Scheiß der in der Presse steht oder im TV gezeigt wird. Denkt selber mit...hinterfragt... seit skeptisch....hab ich mir damals gemerkt :-)
 
@RohLand: Dito, nur dass es bei mir mein Physik/Chemie-Lehrer war der das sagte.
 
@RohLand: Das Internet ist weder die Quelle noch das Problem, sondern die Menschen die damit umgehen. Auf der einen Seite dijenigen die ihre "Lügen" darüber verbreiten, auf der anderen Seite dijenigen die einfach alles glauben was sie lesen.
 
@SmallDragon: Richtig. Das Internet ist keine Quelle - lediglich ein Medium, genau wie Tageszeitungen, Printmagazin, das Fernsehen und das Radio. Die Quelle sind die Leute, die Informationen in diese Medien einspeisen.
 
@RohLand: " ein großes Problem ist der Wahrheitsgehalt dieser Informationen" ... bitte, und das sagt ein Mann aus seinem Land der unbegrenzten Möglichkeiten ... in jenem Land in dem die Bürger von jeglicher Art Medien bevormundet, belogen, betrogen, usw. ... schlichtweg in großem Maße manipoliert werden.
 
Kann nürtlich sein, aber auch Zeit verschwenden. Die Frage ist, was man damit anstellt.
 
@trader: Mir sind diese Gadgets wesentlich sypatischer als Amerikanische Bürger die das Recht haben eine Waffe zu tragen und damit andere abknallen oder eine US Regierung die mit Lügen Kriege anzettelt
 
@Gerd-Gyros: zusammenhang fail!
 
@I Luv Money: Abgesehen davon aber schon richtig^^
 
Das ist ja noch nicht alles, er hat auch gesagt, dass die Ablenkung durch Videospiele sich negativ auf die Bildung auswirken und das der eigenen Wirtschaft schadet. Dummes gelaber! Der Wirtschaft in den USA schadet der dumme Krieg den die anzetteln mussten. Mich würde es nicht wundern, wenn Obama der nächste Präsident sein wird, der durch den Volkssport der Amis ums Leben kommt!
 
@Sneak-Out: Das ist nicht nur USA. Jedes Land verdient (leider) zu gutes Geld bei Kriegen. Genau das ist das Problem, bzw. Geschaefte mit Waffen, aber verluste bei Kriegen. WEnn man glaub ich die Summen der Kriegskosten hochrechnen wuerde und diese sinnvoller nutzen wuerde.Oh man, wir haetten nicht so viele Geldprobleme staatlicher Seite her.
 
@StefanB20: Das erinnert mich wieder an das alte Hurra Deutschland mit den Puppen und dem damaligen Kanzler Helmut Kohl mit dem schönen Zitat von Kohls Puppe: "Ene mene Sterbegeld.... deutsche Waffen für die Welt"
 
@Sneak-Out: Na ja, zumindest der Zusammenhang zwischen Videospielen und Jugendverblödung (die beispielsweise keine längeren, gelesen Texte mehr kapieren, weil's keine Bilder dazu gibt) ist aber schon ein hochaktuelles Problem, betrifft gewiß nicht jeden, ist aber leider sehr, sehr weit verbreitet.
 
Hmm irgendwie avanciert Obama langsam zum *facepalm*-General und reiht sich mit den anderen Fail-Präsidenten in eine Reihe ein.
 
@RocketChef: Politisch geleistet hat er bis heute nichts, alles waren leere Worte und heisse Luft. Schwarze Männer lügen genauso wie weisse.
 
@Gerd-Gyros: Er kann auch nicht das umsetzen, was er gerne würde (und versprochen hat), weil die Republikaner alles blockieren. Vor dem Problem steht jeder Politiker und jede Partei. Siehe doch die FDP und ihr Wahlversprechen. Versprechen kann ich viel, es später umsetzen scheitert nicht immer daran, dass ich mein Versprechen vergessen habe, sondern schlichtweg an den Rahmenbedingungen. Insofern finde ich das Wort "Lüge" als falsche Wortwahl.
 
@pandabaer: Guantanamo Schließung wäre auf seine Anordnung sofort möglich, dort Herschen verhältnisse die lagern wie Auschwitz nahekommen. Das seit 50 Jahren sinnlose Embargo gegen das Volk von Kuba wäre von Ihm sofort zu beenden, aber solange eine Exil-Kubanische Lobby genau das durch Spenden verhindert ist auch er schön brav. Einer der Größten Embargo Befürworter ist übrigens die Familie Bacardi, die gegen "Echten" weissen Rum aus Kuba Chancenlos wäre.
 
@Gerd-Gyros: Dein Informations-Defizit ist beachtenswert. - Obama setzt alles daran, seine guten Ziele durchzusetzen. Wenn sich die Opposition quer stellt und eine Mehrheit fehlt, dann kann selbst ein Präsident nichts erreichen. Eine enorme Leistung von Obama war, dass er eine schon längst fällige Gesundheitsreform durchgeführt hat. Kein Präsident vor ihm ging dieses Problem an. Obama hat es geschafft.
 
@eolomea: Obama Deception kann ich dir nur empfehlen. Danach wirst du diesen Typen in einem anderen Licht sehen.
 
"Ein großes Problem ist seiner Meinung nach der Wahrheitsgehalt dieser Informationen." - Und das werden wir auch nie anders haben, selbst Wikipedia ist nicht glaubwürdig...
 
@bluefisch200: Der Wahrheitsgehalt von Aussagen amerikanischer Regierungen war ja auch nicht immer so korrekt ...
 
@Metzelsuppe: Dem ist so...bestreitet auch keiner ,-)
 
@bluefisch200: Es gibt sowieso 4 Wahrheiten. Deine, meine, die der Anderen und das was tatsächlich passiert ist. Von daher kann es nur die Wahrheit geben, die man als solche davon kommen lässt. Daher, es wird immer mehrere Wahrheiten geben, allein weil die Wahrheit (welche auch immer) nur in beschränkten Maße wiedergegeben kann.
 
Er hat einerseits Recht, man weiss gar nicht mehr was nun wahr ist und was nicht. Das Problem ist auch einerseits, dass sich News rasend schnell ausbreiten, kann von Vorteil sein (bei Ungluecken), aber zum Nachteil (Stichwort falsche Newswiedergabe und alle brabbeln es nach und am Ende war Person X unschuldig). Wo ich aber auch zustimmen muss ist, dass man mit den Tablet PCs bald wirklich mal die Schulbuecher weglassen kann, wenn man sie richtig konfiguriert bzw. ein BS installiert, was wirklich nur zum nutzen von Lehrmatieral gedacht ist, dann waere das ein Vorteil bzgl. Umwelt, aktueller Stand der Buecher und Interaktionen gleichzeitig damit. Sprich man kann Aufgaben sofort im Tablet loesen.
 
die geräte sind nur ein mittel zum zweck, kommt halt immer drauf an aus welchen quellen man seine informationen bezieht!
 
omg der soll sich mal lieber das amerikanische TV angucken... da wirst du auf dauer richtig weich in der birne! lol
 
@technocity: Besser als das deutsche.
 
@John Dorian: Das unterschreibe ich absolut nicht!
 
@Spürnase: Ich schon, dort empfange ich weit mehr "seriöse" Sender als ich es in Deutschland je könnte. Selbst Arte ist in letzter Zeit ziemlich abgerutscht.
 
@John Dorian: seriös ist ein sehr relativer Begriff. Mit Arte konnte ich nie was anfangen. Den einzigen ÖR Sender den ich ertragen kann ist phoenix. Der Rest ist Müll.
 
@John Dorian: na klar gibt es in den USA auch genug sender wie z.B. vox! wahrscheinlich sogar viel mehr, weil america auch ein viel größeres land ist... das ändert aber nichts an den unmengen gequirlter scheisse die dort tag täglich gesendet wird! ;)
 
@technocity: Mist läuft in jedem Land, das würde ich nie bestreiten, aber dort wird mir wenigstens die Möglichkeit geboten auszuweichen oder einzelne Sender zu abonnieren und nicht wie in DE ein komplettes Paket zu kaufen.
 
Recht hat er. Die Informationsflut ist gigantisch und die meisten schreiben nur voneinander ab und übernehmen fast alles ohne es noch zu prüfen. Guter Journalismus bleibt auf der Strecke weil richtig Monopolunabhängige Medien und Agenturen schwer zu finden sind und zudem auch oft der breiten Masse unbekannt sind. ____der Tablet-PC nämlich sehr wohl einen positiven Einfluss auf den Bildungsbereich haben____ so ein dummes und unüberlegtes Argument. Der PC/Laptop/Netbook hätte auch einen positiven Einfluss auf den Bildungsbereich haben können. Diese technischen Hilfsmittel haben es aber nicht geschafft, da die schlauen Köpfe in der Bildungspolitik das Potenzial der Computer für den Bildungsbereich nicht erkannt haben und möglicherweise die Software Entwickler auch keine guten Vorschläge gebracht haben oder nicht gehört/erhört wurden. Man darf gespannt sein, ob die Pads es schaffen werden dies zu ändern. Um aber eine Änderung/Evolution/Revolution auf dem Bildungssektor einzuleiten bedarf es aber mehr als eines digitalen Notizblocks und der Möglichkeit pdf's anstelle von Papier handouts zu verteilen.
 
@umix: Siehe auch: http://www.fixmbr.de/payback-warum-frank-schirrmacher-recht-hat/
 
@pandabaer: Danke für den Link. Werd es mir mal durchlesen wenn ich etwas mehr Zeit habe. Hatte mal in ner Zeitung was darüber gelesen als das Buch rauskam, aber dann wider vergessen wie es hieß als ich im Buchladen war....
 
Es ist eh alles zu spät... wird man nicht bei Geschwindigkeiten über etwa 20 km/h wahnsinnig, wie manche Kritiker bereits beim Aufkommen der Automobile erkannten? Da waren wir alle schon mal schneller unterwegs... um unseren Verstand ist es folglich bereits geschehen. Was kann ein iPad da noch schaden...
 
"Xbox und Playstation helfen dabei, Informationen zu einer Ablenkung verkommen zu lassen, eine Form der Unterhaltung" Was? Xbox und PlayStation in einem Satz mit dem Wort Unterhaltung? Nein, wie absurd...
 
Die Nachricht ist von WF speziell an die Besitzer von iPads und Co gerichtet, damit sie den Wahrheitsgehalt dieser Nachricht überprüfen können und auch mit Meinungen bombardiert werden. Naja, immerhin gibts mal wieder kostenlose Werbung für Apple.
 
Was haben Tabletcomputer,Musik- & Videoplayer sowie Spielkonsolen mit Informationen zutun? Kann mich jemand bitte aufklären? Selten so einen Unsinn gehört.
 
Der Wahrheitsgehalt des Pentagons ist ja auch soviel höher, nicht wahr Herr Obama? Wikileaks zb hingegen ist Lügner und Aufrührer. Klar. Internet böse, Regierung lieb. Das kennen wir doch schon aus den letzten blutigen Jahren und Jahrhunderten.
 
"Viele sehen in der aktuellen Entwicklung von Tablet-PCs ein neues Werkzeug, das Schulbücher und andere Unterrichtsmaterialien ersetzen kann." Was für ein Mist ist das denn? Schulbücher digital bereitstellen hätte man auch vorher schon lange machen können. Warum soll dieser Vorteil erst durch Tablet-PCs bestehen? Beschränkte Welt.
 
@ouzo: man versucht uns schon seit jahren zu erklären dass alles digital erledigt werden kann. tatsache ist aber immer noch das die meisten der produktiv genutzten arbeitsplätze randvoll mit postit zettel beklebt sind, wir auch gefühlte 30 jahre nach der erfindung der sprachsteuerung lieber schreiben oder knöpfchen drücken statt zu quatschen und zeitschriften nach wie vor sehr gefragt sind statt in einen bildschirm zu gucken. der klassische tablet pc wie er jetzt existiert wird bücher niemals ablösen können. wenn die jetzigen monochrom ebookreader einmal farbig werden und die größe eines buches erreichen, dann könnte man darüber spekulieren.
 
@Frankenheimer: Darauf wollte ich auch nicht hinaus. Mir ging es darum, dass irgendwelche Möchtegerns immer wieder behaupten, dass mit bestimmten Produkten (in dem Fall tablet-PCs) plötzlich Sachen möglich sind, die vorher nicht möglich waren (in diesem Fall das Einsparen von Papier und eine hohe Aktualität), was absolut nicht stimmt.
 
@ouzo: ich gebe dir Recht. Schulbücher einfach nur digital bereitstellen oder in ihrer jetzigen Form zu digitaliesieren wird nicht viel bringen bzw. hat nach nach meiner Ansicht nicht das potenzial den PC richtig zu intergireren bwz. Bücher abzuschaffen. Durch eine Überarbeitung der Inhalte könnte sich dies jedoch ändern. Der PC und die Software muss als unterstützendes Lerninstrument und als Monitoring Instrument genutzt werden können. So muss der Lehrer selbst inhalte in Digitaler Form erstellen können und diese live an die Klasse weitergeben können. Ebenso muss die Antwort auf Fragen im Unterrricht wie eine Art Quizshow ablaufen, in welcher jeder Schüler zu jeder Frage seine Antwort verdeckt abgibt und sofort von der Lehrkraft eingesehen werden kann wer richtig und wer falsch geantwortet hat. Diese Daten werden gesammelt und ausgewertet um zu sehen welches Kind in welchem Fach oder Teilbereich defizite hat und um Tendenzen zu erkennen.
 
Lustig wenn man sich erst diesen beitrag anschaut http://futurezone.orf.at/stories/1641858/ und danach den von Winfuture.
 
ist doch eh schwachsinn.

die nachrichten sind doch eh alle manipulierbar.

das was die wollen wird gezeigt und verbreitet.

wenn dann kleine private leute was fotografieren oder aufnehmen, kommt wohl eher schneller die wahrheit ans licht bzw. ins Netz.

das meint er wohl.

klar das das schlecht für jede politik sein kann.

da sie dann nciht mehr so manipulieren können wie sie es genre hätten.

und das was man nicht will braucht man ja nicht öffnen, lesen.
ist wie ne zeitung in der hand.

lol
 
Warum er iPod nennt versteh ich nicht. Ich höre damit halt nur Musik. Er hätte iPod Touch oder iPhone sagen sollen...
 
Der Mann hat vollkommen recht mit dem was er da sagt. Hätte er nicht auch schon früher zu der Erkenntnis kommen können? Jetzt wettert er gegen dieses "Gadgets" im Wahlkampf ließ er sich noch stolz mit iPhone und MacBook ablichten. Und ob nun gerade das iPad oder der TabletPC die heutigen Schüler schlauer macht...?
 
Das Problem ist, das hat Obama richtig erkannt, ist dass man mit Informationen regelrecht zugeballert wird. Für einen Heranwachsenden ist es immer schwieriger geworden, die richtigen Informationen zu filtern.

Wo früher eine Hand voll Meinungen im Raum standen, zwischen denen man sich entscheiden konnte aufbauend auf diesen neue entwickeln konnte, sind es heute tausende.

So kommt es bei vielen zu einer regelrechten Überflutung, immer weniger wissen eigentlich was sie wollen, was man z.b. auch deutlich an Wahlen sehen kann.
 
@rAcHe kLoS: Den Vergleich mit den Wahlen finde ich unpassend. Die Parteien ändern ihr Programm nach der Windrichtung. So kann man in gewissen punkten jede Partei ihre Plus und Minuspunkte geben.
 
Ich find's schon etwas ironisch. Soweit ich das mitbekomme, sind in den USA die Nachrichtennetzwerke doch selbst gerne mal politisch beeinflusst (Ich meine zB, dass FOX News wohl sehr "republikanisch" sein sollen)... Ich frage mich daher: Was ist schlimmer? Im Fernsehen verbreitete voreingenommene Meinungen, Informationen als Infotainment, oder doch die bösen Gadgets, mit der man sich über's Internet jede Meinung holen kann, die einem passt?
 
Der Mann kritisiert eine neue Kultur, mit der er sich nicht identifizieren kann, weil er es aus seiner jungen Zeit nicht kennt. Was bildet der Mann sich ein, das die heutige Jugend überfordert sei? Ich glaube sein größeres Problem ist, das es eben nicht mehr nur 2,3 Quellen sind an die man sich Orientieren kann (die sich auch fabelhaft einfach manipulieren lassen), sondern eine unübersichtliche große Anzahl von Quellen gibt, die sich nicht mehr kontrollieren lassen und der Scheinheilige Freiheitsstaat nicht mehr funktioniert. Ich gebe ihm absolut nicht recht.
 
Erstmal ist generll die Frage: was ist "Die Wahrheit" - aber das zu erörten würde Bücher füllen! Und Zweitens - seit wann ist Information zur Unterhaltung etwas Schlechtes? Was ist an Spielkonsolen verwerflicher als an Fernsehsendungen oder Spielfilmen oder Musik oder Büchern oder Theather oder Sport oder ... zur Unterhaltung?
 
passt irgendwie :-) http://www.youtube.com/watch?v=ppB4FcoE8uA&feature=related
 
Vielleicht spielt er indirekt auch darauf an, dass jene modernen Maschinchen überall zur Unterhaltung statt zum Nachdenken und Handeln einladen. Quasi die Droge der heutigen Zeit, berieselung mit Musik, Filmen und Trash bis zum Umfallen und überall, welche ganze Bevölkerungsgruppen unkritisch und ruhig stellt.
Vergleicht man selbst die Protestkulturen der 70er, 80er sogar teilweise der 90er Jahre, ist da etwas eingeschlafen. Das bischen Digitalrevolution ist ein ziemlich lächerlicher Abklatsch dessen, und selbst wenn es einmal Flashmobs sind, die ironischerweise auch noch meist völlig sinnentleert sind.
 
Guter Mann! Ich darf mich ausnahmsweise mal selbst sinngemäß zitieren: Als technophiler Mensch möchte man konstatieren, das Zeitalter des vernetzten Informationaustauschs sei der Abschluss der Aufklärung, die dritte Aufklärung oder die Aufklärung überhaupt. Es ist nun jedem Menschen, zumindest in der westlichen Zivilisation, möglich, jederzeit auf fast jede Information zuzugreifen. Was noch vor 20 Jahren aufwändige Literaturrecherche in der Bibliothek oder zumindest das Durchblättern der Tageszeitung bedeutete wird heute mit ein, zwei Google-Suchanfragen erledigt. Es sind Informationen verfügbar zu aktuellen Tagesthemen, zu Wissensfragen jedweder Couleur, ebenfalls zu komplexen Themen, die meist verständlich aufbereitet auf wenige Seiten zusammengefasst sind. Hervorragend, ganz im Sinne der Aufklärung. Möchte man sagen.
Die Realität, um es vorwegzunehmen, gleicht dagegen eher der Antithese der Aufklärung, nenne man sie, wie man will. Die Informationen, die früher noch in einem seit langer Zeit gewachsenen Diskurssystem geschaffen, kontrolliert und verifiziert oder falsifiziert wurden, unterliegen nun keinerlei Kontrolle mehr. Jedermann hat die Möglichkeit Informationen zu verbreiten, seien sie wahr oder falsch, gesichert oder spekulativ, belegt oder widerlegt. Der Rezipient, der sich früher noch auf die Diskurse der Informationen als Anhaltspunkt verlassen konnte, steht heute vor der unmöglichen Aufgabe, die ihm gegebenen Informationen selbst zu kontrollieren, was im Einzelfall mit Umständen noch funktionieren mag, generell aber nicht zu bewältigen ist. Die Informationsflut, die über uns hereinbricht, ist nicht mehr differenzierbar.
 
Wundert mich das Obama den Studenten erklärt welche Mittel die globale Elite benutzt um breite Bevölkerungsschicht gezielt manipuliert.
 
Obama der neue "Grossinquisitor" ?
 
Obama was, ist und bleibt mir immer unsympathisch!
 
"in der man rund um die Uhr mit Inhalten und Argumenten bombardiert wird." und die Amis sorgen dafür das selbst Länder in den Genuss kommen die mit iPad und Co. nix am Hut haben.
 
Was ist bitteschön so schlimm an Unterhaltung? Ich spiele gern und benutze mein Smartphone auch gern zur Zerstreuung. Bin ich jetzt ein schlechter Mensch?
 
wenn man den Hintergrund kennt den Obama hier meint, dann sieht man dass er iPad und Co. nur zum Vorwand nimmt, was ihn in wirklich stört ist, dass man die Wahrheit über diesen Mann verbreitet. Obama ist meiner Meinung nach ein Lügner und Heuchler. Er sieht es nicht gern wenn Menschen sich nicht von seiner Propaganda manipulieren lassen, gerade von seinen Mitgliedern den Bilderberger Clan. Gerade als Infokrieger sollte man Obama und Co. bloßstellen.

Obama bleibt geschwätzig um die Leute zu manipulieren und zu hintergehen und das mit einem süfinanten Lächeln und die Welt fällt auf den verführer rein.

Dumm nur dass mittlerweile viele Amerikaner aufgewacht sind und Obama absolut nicht mehr trauen und erkannt haben, dass er nicht besser ist als Bush und Co.

Wer wirklich wissen möchte wer Obama wirklich ist, sollte den Film: die Obama-Lüge anschauen, aber dazu muss man bereit sein und auch offen, aber das werden die Gutmenschen Europas nicht können, sie rennen ihm hinterher, als wäre er der Messias.

Obama und Co. sind ein Lügenapparat:

http://tinyurl.com/3xjxyoy ... http://tinyurl.com/2wpy3tk

mehr Macht den Infokrieger!!!
 
NWO: TV Manipulation

http://tinyurl.com/3ahxnyq
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles