Games Workshop verklagt "Warhammer"-Fanseite

Recht, Politik & EU Die Spiele-Firma Games Workshop, bei der die Rechte am Fantasy-Game Warhammer liegen, hat eine Klage gegen die Betreiber einer der größten Fan-Communities von "Warhammer Online" eingereicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die schießen sich damit ins eigene Fleisch. Wie kann man nur die eigenen Fans verklagen?
 
@ESmazter: Damit sind sie nicht die Ersten, die diesen Fehler machen. Ich frag mich manchmal, was für realitätsfremde Junkies sowas beschließen.
 
@ESmazter: Ja, echt erbärmlich sowas. Wenn man sich schon an den Fanseiten stört (was ich an sich schon ziemlich abartig finde), dann kann man sich wenigstens auf direktem Wege mit den Betreibern einigen. Aber die eigenen Fans einfach zu verklagen ist wirklich so ziemlich das schlimmste! Ich werde von nun an darauf achten diese Firma und ihre Produkte zu meiden.
 
@HazardX: Was ihr glaub ich vergesst ist, das diese Seite keine Private Fanpage ist sondern von einem Unternehmen kommerziell geführt. Inklusive Werbeeinnahmen und so weiter. Von dieser Warte aus kann man Games Workshop ein wenig besser verstehen.
 
@ThreeM: Ne eigentlich nicht. Die Seite existiert schließlich nicht erst seit gestern, sondern seit 5 Jahren und ist eine große Anlaufstelle für WH-Fans. Und Werbeeinnahmen ist doch was ganz gewöhnliches, um den Serverbetrieb finanzieren zu können.
 
@Rig0: Solange man kostendeckend arbeitet und nicht auf Gewinn aus ist hat ja auch niemand was dagegen.
 
@ESmazter: Tjoar im heutigen Verklagungswahn kann es schon mal vorkommen, dass ein realitätsfremder Schlipsträger die Sauerstoffzufur zum Gehirn abgeschnitten hat und so einen Bullshit produziert ... viele Produkte sind NICHTS ohne ihre Fans ... und die zu verärgern ist wohl der größte Blödsinn den man anstellen kann. Jeden Tag steht ein Dummer auf.
 
@fieserfisch: Es geht weder gegen die Fans noch gegen Fanseiten im Allgemeinen. Hier ist ganz klar die kommerzielle Ausrichtung das Ziel der Klage. Auch ist eine jahrelange Duldung nicht automatisch eine Erlaubnis, geschütztes Material und Marken einzusetzen. Solange die Hintergründe nicht ausreichend bekannt sind, würde ich GamesWorkshop nicht verurteilen. Man hätte vielleicht lediglich auf die Kanonen verzichten können und erstmal andere Wege suchen sollen. Anonsten ist das aber korrektes Vorgehen und auch nachvollziehbar.
 
@MAPtheMOP: Kannst du das genauer erläutern? Was da "falsch" war?
 
@MAPtheMOP: Die Klageschrift zeigt ein deutlicheres Bild der ganzen Aktion. Die Webseite war zwar anfaenglich ein Fan-Projekt, wurde dann aber an Curse verkauft, welche nun ueber die Werbeeinnahmen Gewinn mit der Seite machen. Zudem ist fuer die Domain keine vernuenftige Whois-Information hinterlegt worden und Curse hatte vor einiger Zeit versucht sich die Namensrechte an "WarhammerOnline" zu sichern. Die Klage geht also nicht gegen die Community oder die dortigen Administratoren und Moderatoren (welche das uebrigens immer noch unentgeltlich machen) sonden vielmehr gegen den neuen Eigentuemer, der hier ziemlich deutlich versucht hat Gewinn aus einem Markenrechtlich GW gehoerenden Produkt zu schlagen und das ist definitiv nicht in Ordnung. Allerdings muss ich dazu sagen, dass GW sich in den letzten Jahren in Sachen Kunden- und Fanorientierung zum Teil recht komisch verhalten hat und ich kenne die Firma schon ziemlich lange (schon bevor das WH- und das WH40K-Universum fuer Computerspiele aufgegriffen wurden). Aus dem urspruenglichen Ziel der Hobbyfoerderung (wie es bei Firmengruendung in den 70ern mal angedacht war) ist seit dem Boersengang logischerweise das Ziel der Gewinnmazimierung geworden und dabei blieben leider viele gute Spielsysteme und damit auch deren Fans auf der Strecke.
 
@ESmazter: Schwalbe (Reifenhersteller) hat so ziemlich das gleiche neulich gemacht... Ich denke auch, dass es nach hinten geht, aber es gibt leider oft zu viele dumme Leute, die Konzernen jede Dreistigkeit aus Fanboygehabe durchgehen lassen.
 
@orioon: Das hat nix mit Fanboy gehabe zu tun. Ich hinterfrage einfach mal den Winfuture Artikel mit weiteren Quellen. Und siehe da, hier wird deutlich das GW durchaus im einem Rahmen handeln der Ok ist. Aber für den Stammtisch User ohne Ambitionen Inhalte zu prüfen für den siehts natürlich eindeutig aus.
 
Absatz 5, Satz 1 - Fehler: "Fargwürdig...", bitte korrigieren!!!
 
@Tiger_Icecold: Zweiter Punkt unterhalb des News "?! Hinweis einsenden" - bitte benutzen.
 
"Fanatsy-Game" (1. Satz) :(
 
So ist es recht! Immer die Kunden vergraulen! Warum auch Fans unterstützen und der Sache zuträglich sein, wenn man die zahlenden Kunden vor den Kopf stoßen kann und helfende Hände zurweist, weil man vieles selber nicht in den Griff bekommt. Ähnlich "Kundenfreundlich" hatte sich ja neulich 20Century Fox gezeigt, als sie per Gerichtsbeschluss die größte StarWars-Fanseite dicht machen liessen. Ist schon blöd, wenn man das Ziel aus den Augen verloren hat...
 
@Kobold-HH: hinter der Seite steckt aber nicht mehr der FAN "Karlchen Müller", sondern eine Firma die Geld verdienen will
 
@Dexter31: Tjo schwer die Leute dazu zu bewegen News auf Winfuture mal zu hinterfragen. Lieber Stammtischgebrabbel ablassen und aufregen....
 
die wollen doch einfach eine bekannte Seite übernehmen ohne eine eigene Aufbauen zu müssen.
 
@Tomato_DeluXe: Unwahrscheinlich. Eine Schließung zieht nicht wirklkich eine Übernahme nach sich. Zumal es für den Hersteller ein Leichtes ist, eine "offizielle" Fanseite zu öffnen und erfolgreich zu platzieren.
 
Das muss einem Fan wie ein Schlag in die Fresse vorkommen. Denn sowas zeigt nur, wie egal denen ihre Community in Wirklichkeit ist.
 
@Rig0: Nein. Wie ich weiter oben beschrieben habe, wird nicht gegen Fans vorgegangen, sondern gegen eine Firma, die aus der Community Profit schlägt. Dieser Profit wird aber mit Marken und geschütztem material eines anderen erzielt. Von daher ist das Vorgehen korrekt.
 
Willkommen beim Streisand-Effekt.
 
@Xorith: Muss man Wacraft kennen?! ;)
 
Games Workshop hat mit Warhammer Online nichts zu tun außer die Lizenz die sie an Mystic verkauft haben. Oder hat von euch einer auf der GW seite einen Werbebanner für das Online Spiel gesehen?
 
da warhammer online ja so exelent läuft kann man schonmal gegen die eigenen fans vorgehen xD solche firmen haben es verdient das ihre produktionen floppen :)
 
@d4rkside: das ist Game Workshop http://www.games-workshop.com
 
WarhammerAlliance ... "das ungerechtfertigte Kapern von Web-Adressen" - also ich weiß ja nicht, aber ein Warhammer ist ein Kriegsgerät, dass nicht von games-workshop erfunden wurde. Vielleicht sollten alle die antike Waffen online vertreiben einfach mal warhammer-online verklagen...
 
@monte: Solange Warhammer als Markenname eingetragen ist, ist auch jede URL mit Warhammer nur eingeschränkt nutzbar. Wenn du unter www.warhammer-waffenshop.de einen Laden mit antiken Waffen betreibst, wird dir sicher keiner dumm kommen.
 
Tja beste Beweis das wir noch nicht im Otopia leben und auch nicht ein bisschen dem näher kommen wollen.....!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles