Apple iPad ab 499 Euro - Tarife von Vodafone & O2

Notebook Ab sofort lässt sich das iPad auch in Deutschland vorbestellen. Im Apple Store ist der Tablet-PC ab 499 Euro erhältlich. Dafür bekommt man die WLAN-Variante mit 16 Gigabyte Speicherplatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
muss man das haben...... schön und gut, aber so viele vorteile sehe ich an dem teil nicht....oder was sagt ihr dazu...
 
@Frecherleser2: Also ich sage dazu dass diese Diskussion schon 345575703 mal geführt wurde
 
@Frecherleser2: Die Teile sind absolut nutzlos für normale Menschen und unverzichtbar für Looser und Apple-Fanbois.
 
@John Dorian:
Sehr schön alle gängigen Vorurteile zusammengefasst. :D
 
@John Dorian: Loser mit einem O :P ich find die Dinger eher fuer Firmen sehr praktisch. WEnn der Chef/Manager oder Mitarbeiter zum Chef gehen kann, Daten rueberziehen via Wlan, ihm das zeigen per Touch und dann wieder zurück. Finde ich sehr praktisch. Also in bestimmten Bereichen sehr nützlich.
 
@StefanB20: Es WÄRE vielleicht nützlich, wenn man einfach so dem Chef etwas zeigen könnte. Nur laufen auf dem iPad keine "normalen" Programme. Darüber hinaus laufen die meisten Business Applikationen unter Windows. Wird also gleich doppelt schwer, das Ding produktiv in Unternehmen zu nutzen.
 
@satyris: auf dem Ding kann man das iPad-Extrakt der iWorks-Suite laufen lassen. Diese ist üblicherweise zu MS Office kompatibel. Kann zwar nicht sicher sagen, ob Keynote für iPad eine Powerpoint-Präsentation darstellen kann, gehe aber schwer davon aus - schließlich funktioniert es auf dem Mac auch und Apple wird wohl nicht die Windows-Business-Welt aussperren wollen. Immerhin sehen sie da ja auch eine Zielgruppe.
 
@StefanB20: Im Firmenumfeld ist das iPad überhaupt nicht zu gebrauchen. Kein USB-Port und kein Beamer-Anschluss. Das ist allerhöchstens für Couchsurfer, aber keinesfalls für Geschäftsuser brauchbar.
 
@Timurlenk: Naja, jenachdem wie man Beamer-Anschluss interpretiert. Für gewöhnlich könnte man via Composite vom iPad auf den Beamer. Wenn man davon ausgeht, das Apple wie bei den iPods eine 3polige Klinkenbuchse verbaut hat. (was ich nicht sicher weiß)
 
@Timurlenk: Man kann einen Beamer anschließen. Und warum braucht man als Businesuser einen USB Anschluss? Erinnert mich an die Aussage "Das iPhone ist für Business nicht zu gebrauchen weil es keine richtige Tastatur hat".
 
@Rodriguez: Weil vielleicht viele Firmennetzwerke keinen Gastzugang haben und oft der einzige Weg, um Daten zu übertragen, USB ist?
 
@Cor: Also muss an als Businessuser stänig zu Firmen die keinen Gastzugang haben UND dort auch noch SOFORT Daten kopieren die man nicht auch per Mail (Excel Sheet z.b) verschicken kann!? Gut, dann verstehe ich das es absolut das es völlig unbenutzbar ist.
 
@Timurlenk: Der Nintendo DS ist im Business Bereich auch nicht zu gebrauchen, trotzdem sehe ich das jetzt nicht unbedingt als Nachteil für das Gerät an :-)
 
@Rodriguez: Mir passiert das sehr oft, dass ich Daten vom Kundenrechner mitbringen muss und dass man von da nicht ins Netz darf oder auch dass die Daten einfach zu Groß sind z.B. DBs mit mehreren GB. Da nehme ich einfach einen USB-Stick. Du siehst: sogar ein einfacher USB-Stick ist besser als das iPad.
 
@c80 : Und wenn man ein iPad hat, kann man sich keinen USB Stick mehr leisten!?
 
@Rodriguez: Wenn man sich ein normales Gerät kauft sind da ganz einfach USB-Anschlüsse dran. Selbst schuld, wer sich so ein Mist kauft. Aber du kennst ja meine Meinung dazu: alle blöd ;)
 
@c80 : Naja, aber wenn du dir ein iPad kaufst, kannst du doch auch wie bisher weiterhin deinen USB Stick mitnehmen!? Oder ersetzt ein iPad alle Geräte die man besitzt? ;)
 
@Rodriguez: Nein, das iPad ersetzt eben nicht den USB-Stick. Genau das ist doch das Problem. Wie schon beim iPhone und beim iPod Touch. __Scheiß Apple.
Wenn ich mein Handy oder meinen mp3-Player oder meine PSP, oder meinen Fotoapparat, etc mit USB-Anschluss nehme, dann kann ich jedes dieser Geräte sofort und problemlos mit anderen USB-Geräten wie AV-Receiver, Auto-Radio, Fernseher, PC, Laptop etc verwenden und überall auf die Daten zugreifen. Das ist gut. Mit Apple geht das nicht. Das ist schlecht. Zumindest für den Nutzer. Für Apple ist es natürlich gut. Apple will garnicht, dass der Nutzer größtmöglichen Nutzen aus dem Gerät zieht. Apple will noch mehr Geld. Dafür muss Apple noch mehr verkaufen. Stichwort: "Es gibt für alles eine App". Aber wenn du damit zufrieden bist, dann leb weiter in deiner Traumwelt. Du tust mir leid. Die Menschheit wäre viel weiter, wenn es Menschen wie dich nicht gäbe. (soll jetzt nicht bleidigend sein, ist wirklich ernst gemeint)
 
@Rodriguez: Du tust mir echt leid.
 
@Rodriguez: Was hast du denn davon wenn du nur USB-Stick und iPad mitnimmst? Davon bekommst du die Daten noch nicht auf das iPad. Du brauchst noch deinen Laptop oder iTop oder wie das bei Apple heißt damit du dann die Daten per WLAN auf das iPad kopieren kannst. Klingt doof, ist aber so. Hätte das iPad einen USB-Anschluss hätte man diese Probleme nicht. Designfehler.
 
@StefanB20: Looser mit zwei o ist ein Neologismus von mir und stellt eine Kontamination von Loser und Noob dar. __Wenn ich meinem Chef was zeigen will dann schicke ich im per eMail den Link zu dem Ordner auf unserem Netzwerk wo ich es abgelegt habe und geh dann rüber zu Ihm und wir schauen es uns auf den großen Bildschirmen an.
 
@John Dorian: Der Meinung bist Du, aber Du bist nicht alle. Ich werde mir eins zulegen, aber es wird wahrscheinlich ein WeTab sein. Dann brauch ich für meine Ebooks kein Kindle holen und kann Abends noch im Bett ein bischen im Internet surfen oder soviel andere Dinge damit machen, ohne mein 18,4 Zoll Notebook immer mit rumzuschleppen.
 
@lippiman: Und warum "wird[s] wahrscheinlich ein WeTab" ? Die Antwort darauf ist genau das, was John Dorian meint!
 
@John Dorian: Da du den Nutzen eines solchen Gerätes nie kapieren wirst frage ich mich wer hier der Looser ist, du "Fanbois" du!
 
@alh6666: Singular von "Fanbois" ist "Fanboi".
 
@Frecherleser2: Hat ein schönes OS, WENN man es jailbreaked.
 
Ich wusste gar nicht, dass der Euro SO schwach geworden ist. Und jetzt kommt mir nicht wieder mit Steuern usw. gegenüber USA. Das Teil kostet alles in allem gut 10 % mehr in Deutschland.
 
@satyris: In unterschiedlichen Ländern herrschen unterschiedliche Lebensbedingungen, möchtest du wirklich ein Leben in Deutschland gegen eins in den USA eintauschen wollen? Also überleg dir zweimal ob du gleiche Preise möchtest... Merkwürdig eigentlich, dass so gut wie nie Preise zu China und Russland verglichen werden und dass hier Lebensmittel bedeutend günstiger als in den USA sind, wird auch vollkommen vernachlässigt, ganz zu schweigen von deren sündhaft teuren privaten Krankenversicherungen. Ein soziales Netz wie hier gibts dort nicht, dafür aber ein 10% günstigeres Produkt, was sich nicht mal 1% der Weltbevölkerung kaufen wird... Dich hält niemand ab in ein unterentwickeltes Land zu ziehen um an günstigere Preise zu kommen!
 
@ijones: Mich bringt auch niemand dazu, das iPad zu kaufen. Weder in Deutschland, noch anderswo. Und die Vergleich mit China gibt es nicht, da Apple ein amerikanisches Unternehmen ist und von dort aus die Preise festlegt - und die liegen in China übrigens etwa gleichauf mit den amerikanischen Preisen, obwohl die Leute dort deutlich weniger verdienen. Und du willst nicht wirklich die Lebensbedingungen in Deutschland mit einem Mehrwert(-preis) am iPad festmachen, oder? So eine hanebüchene Verbindung habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen!
 
@ijones: Zahlt man also neuerdings was Elektronische Produkte angeht die Steuern um die Krankenversicherung zu decken? Ich dachte das macht man mit Beiträge am Monatsende`? und Essen und Trinken in Amiland ist wesentlich günstiger wie in Deutschland.

Beide Ländern haben ihre Vorteile, USA ist aber deutlich günstiger was das Einkaufen angeht, Deutschland hingegn Sozialer, sind aber 2 paar Schuhe.
 
@SpeedFleX: "Zahlt man also neuerdings was Elektronische Produkte angeht die Steuern um die Krankenversicherung zu decken?" Nein, aber das habe ich auch nicht behauptet. Nur: wenn ich ein Produkt auf einem Markt bringe frage ich mich bei verschiedenen Rahmenbedingungen, welchen Preis ich für ein Produkt auf dem jeweiligen Markt verlangen kann. Die Rahmenbedingungen in den USA und hier sind völlig andere. Das weiß gottseidank auch ein Unternehmen wie Apple, ansonsten wären sie sicherlich nicht so erfolgreich. Merkwürdig finde ich nur, dass bei Lebensmitteln und ähnlichen Produkten das völlig akzeptiert wird, dass zb ein französischer Danone-Joghurt trotz Exportkosten nach Deutschland in Deutschland nicht mal die Hälfte von dem kostet, was er in Frankreich kostet, einfach weil Deutschland in Sachen Lebensmittel der härtest umkämpfte Markt auf der Welt ist. Beim iPad gibts aber wegen ein paar Euros gleich einen Aufschrei. Lebensmittel kaufe ich annähernd jeden Tag, ein iPad vielleicht 1 mal im Leben. Also ich möchte nicht mit Amerikanern tauschen wollen.
 
@satyris: Also abzüglich MwSt und Urheberrechtsabgabe (15 Euro vor Steuer) komm ich auf ca. 400 Euro. Beim aktuellen Wechselkurs lande ich bei 385 Euro (in Amiland). Das sind doch keine 10%...
Zudem ich die Gewährleistung in der EU länger als in Amerika, was den Hersteller auch kostet.
 
@rapton: Die Gewährleistung in der EU muss der Händler geben, bei dem du das Produkt gekauft hast. Apple gibt auch in Deutschland nur 12 Monate Garantie. Das ist ein großer Unterschied!
 
@satyris: Und wie sehen die Ansprüche des Händlers gegenüber Apple aus, merkste was? ;)
Ich weiß auch, dass im B2B Markt die Gewährleistung ausgeschlossen werden kann, aber dies kommt bei solchen Geräten selten zu Anwendung, da die Händler ein erhebliches Risiko aufnehmen würden.
 
@rapton: Es gibt keine Ansprüche der Händler gegenüber Apple. Sonst könnte Apple ja gleich 2 Jahre Garantie geben. Außerdem dreht sich die Beweislast nach 6 Monaten zu Lasten des Kunden um. Befasse dich mal bitte erst mit der Materie bevor du versuchst, schlaue Sprüche raus zu lassen. Ist irgendwie jedes mal die gleiche Diskussion wenn Leute den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung nicht begreifen.
 
@satyris: Hab ich jemals von Garantie gesprochen? Garantie interessiert null!! In unserer Diskussion geht es einfach darum wo das finanzielle Risiko liegt, wenn Geräte nach einem Jahr defekt sind. Und Beweislastumkehr ist auch nicht relevant, da es lediglich eine Barriere gegenüber dem Endanwender ist seine eventuellen Ansprüche geltend zu machen. Verringert also max. das finanzielle Risiko.
Befasse dich mal mit dem BGB so ab §438ff. Da wirst du sehen, das deine Aussage "Es gibt keine Ansprüche der Händler gegenüber Apple." einfach nicht stimmt.
Man man, nur weil du in der Berufsschule den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung gelernt hast, bist du nicht allwissend.
 
@rapton: Du redest vom BGB und dann von Händlern!?! Du weißt aber schon, dass dann das HGB herangezogen wird, oder bist du in deinem WiWi Studium noch nicht so weit fortgeschritten?
 
@satyris: Stimmt, hier geht es ja um Handel zwischen Kaufleuten (da haste mich jetzt aber erwischt), ABER fachlich ist dies eher ein Argument für meine Darstellung, dass hier Apple ein finanzielles Risiko entsteht! Denn: Kann der Kunde nach Beweispflichtumkehr beweisen, dass der Mangel bei Kauf da war, ist im HGB im Gegensatz zum BGB keine Verjährung vorgesehen. Folglich wird der Mangel ohne Verzögerung durch den Händler gerügt, ist Apple auch dem Händler gegenüber verpflichtet! Womit du siehst, das deine Aussage auch nach HGB (§377) falsch ist.
Da ich mich selbst nun so was von überzeugt hab, klinke ich mich hier auch aus :P
 
@satyris: Aber der händler muss doch nur eine gewährleistung von 6 monaten geben.Alles andere ist kulanz.Zumindest musste ich das schmerzhaft feststellen vor ein paar monaten.Und wenn es dann auch noch keine herstellergaranhtie gibt ist man nach 6 monaten "gekniffen".Natürlich außer es wird mit 24 monatiger garantie geworben.
 
@Carp: Nee, der Händler in Deutschland muss 24 Monate geben. Aber nach 6 Monate kehrt sich, wie ich bereits oben geschrieben habe, die Beweislast um. Und dementsprechend ist man nach 6 Monaten ziemlich gekniffen.
 
@satyris: Genau das meinte ich ja denn nach 6 monaten muss der käufer beweisen das der fehler schon in den ersten 6 monaten vorhanden war.Was natürlich totaler blödsinn ist.Denn wenn ich in den ersten 6 monaten einen fehler / defekt erkenne nehme ich ja dann die garantie in anspruch.Und genau daraus drehen die händler einem einen strick.Man ist da wirklich auf kulanz angewiesen.Die meisten wissen dies aber nicht und gehen immer schön von ihrer "24 monats garantie" aus.
 
@satyris: Ich bin auch eine ganze Zeit lang sehr frustriert gewesen über die scheinbare "Ausbeutung" der EU Bürger bzw. speziell der deutschen Bürger (und darüber, dass man es mit denen ja machen kann).
Inzwischen habe ich mich etwas mehr damit beschäftigt und muss sagen, dass gerade die Übersetzung bzw. die ganzen Lokalisierungskosten nicht zu unterschätzen sind. Darüber hinaus kostet auch der Support etc. pro Land sicher noch etwas mehr. Das diese Kosten in den Produktpreis zusätzlich zu den Kosten für Devisensicherungsgeschäfte mit eingerechnet werden ist dann wiederrum in Ordnung. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es bei "deutschen" Firmen andersrum sein wird - will es aber gar nicht so genau wissen, weil sonst meine Theorie nicht mehr stimmt und ich wieder frustriert bin! :-)
 
@satyris: Je nach Modell sind die Preise in Deutschland sogar mehr als 30 % über den US-Preisen. Dafür, dass alle in Asien hergestellt werden und damit Produktions- und Lieferkosten praktisch gleich sind, ist das eine ziemlich Sauerei. Leider ist Apple mit dieser Art der Preisgestaltung nicht allein.
 
@satyris: wenn du die kohle nicht hast, kauf dirn lutscha. normal würde das ding noch teurer sein, aber da es im sklavenlohnlöand gebaut wurde, bekommst du es gut 30 prozent billiger. immer dieses gejammer auf hohem niveau. guckt euch mal andere länder an, die sind ärmer, haben teilweise nischt zu fressen und jammern nicht so rum. kommt mal wieder aufm teppich.
 
@willi_winzig: Du arme Wurst. Immer das letzte Strohhalmargument: "Wer was gegen die Apple Produkte sagt, kann sie sich nicht leisten". Das Argument ist so ausgelutscht wie es dämlich ist. Ich könnte mir jeden Monat zwei iPad kaufen ohne zu hungern oder zu frieren, und trotzdem ist es mir das nicht wert.
 
@satyris: irgendwas mit wurst und lutschen... naja, machs dir selbst. aber dieses dümmliche applegebashe zieht sich hier wie ein roter faden durchs forum. hier hat noch niemand son ding in den händen gehalten. aber die fre*** wird bis zum anschlag aufgerissen um das produkt, was erfolgreicher nicht sein kann, schlecht zu reden. du wärst doch auch einer der ersten der damit heimlich unter der bettdecke spielt.
 
@willi_winzig: Nur weil dein Willi so winzig ist muss man ja nicht gleich ausfallend werden.
 
@satyris: Ich habe mir die 32GB Version vorbestellt. Auf meiner Rechung steht als Nettopreis 503,36 Euro. Das ist der Preis den man nehmen muss, da die US-Preise ebenfalls Nettopreise sind. Umgerechnet sind 599 Dollar zur Zeit 470 Euro. Also zahle ich 33 Euro bzw. 7% mehr als die Amis. Sinkt der Euro um weiter 5 Cent zahle ich genau so viel. Also ja, der Euro ist verdammt stark gesunken.
 
wow, der Preis scheint ja mal einigermaßen richtig umgerechnet worden zu sein von Dollar zu Euro. Ein Wunder, normalerweise zockt Apple uns in Europa doch total ab, siehe Music Store usw...
 
@orioon: na ist das teil nicht abzocke, ich seh den nutzen nicht so recht....
 
@Frecherleser2: Warum ist ein Produkt "Abzocke", nur weil du für dich keinen Nutzen darin siehst?
 
"...Vodafone kann man zwischen einen Volumentarif mit 200 Megabyte (19,95 Euro)..."
Ist das ein Tippfehler oder will uns Vodafone da verarschen, was soll man mit 200 MB denn machen? EDIT: Tippfehler sehr spät bemerkt - Mist
 
@plst253: das hab ich mich bei eplus auch gefragt: 250mb für 10€, keinerlei weitere optionen (mal ganz vom unglaublich beschissenen eplus-umts-netz abgesehn)
 
@DasGensu: na hier sieht man mal wieder, dass man nur abgezockt wird. Für so ein Bisschen Datenvolumen solche Preise... Aber das Vodafone für 200MB gleich mal das Doppelte von O2 verlangt ist ja nochmal ne Steigerung der Frechheit
 
@plst253: Na da will ich den ersten mal sehen der 200mB hat und sein pad anmacht und sieht: Automatische Updates werden heruntergeladen :) Sie haben ihr Kontingent überschritten.
 
@koenighonk: Keine angst das wird nie passieren, denn updates gibts sowieso nur über Itunes am Mac oder am PC damit du beim updaten auch noch gleich ordentlich kohle im store lässt ;)
 
@Ripdeluxe: War ironisch, oder? Updates kann man doch gleich am Gerät machen wenn mer Inet hat
 
@plst253: Nein, das ist bestimmt Ernst gemeint. Und wenn du mal >200 MB kommst zahlst du ordentlich drauf. 200 MB Traffic in der heutigen Zeit bei Web 2.0-Seiten... Da werden die Provider wohl einiges an Mehreinnahmen verbuchen :)
 
Für 500 € bekomme ich ein bessere Laptop, mit besser Ausstattung einem richtigen Betriebssystem.
 
@lordfritte: Das ist aber genau das, was ein potenzieller iPad-Kunde nicht will.
 
@lordfritte: vielleicht ist da sogar dann eine rechtschreibkorrektur standard. könnte dir sehr helfen :)
 
@Matico: Vielleicht sogar eine Rechtschreibkorrektur, die Groß-/Kleinschreibung beherrscht? edit: Ich halte Fritte für einen, dessen Muttersprache nicht unbedingt Deutsch ist, also ist Dein Post Doppel-fail...
 
@rallef: Trotzdem hat er keine Ahnung, denn der Vergleich hinkt gewaltig. Das ist dasselbe, wie wenn jemand sagt "für das Geld, was ein Motorrad kostet (bspw. um die 15.000 € für ne Kawa Ninja) kann ich mir ja nen super-Kombi kaufen, da haben auch 5 Leute Platz und ich kann noch mein Gepäck mitnehmen". Das wäre derselbe Schwachsinns-Vergleich. Wie ich diese Müll-Kommentare ala "hauptsache was schreiben, egal ob ich Ahnung hab oder nicht" hasse
 
@rallef: na "Doppel-fail" klingt auch nicht grad sehr Deutsch
 
@lordfritte: Kannst du es nicht mit meinen Notebook vergleichen. Wenn überhaupt dann mit einem Netbook, aber auch dieser Vergleich hinkt. Sowas ist ein Nischenprodukt. Ich habe mehrere Netbooks benutzt und ich muss sagen das ist Grausam, so kleines Display und ohne Maus läßt sie so ein BS so wieso nicht richtig schnell bedienen. Und genau dafür ist das iPad. Das ist zum Surfen, News-lesen notfalls paar Dokumente bearbeiten etc. um einiges besser geeingnet. Hätte ich kein iPhone hätte ich mir ein iPad geholt. Jedoch sind beider Geräte meiner Meinung anch nicht nötig.
 
@MysticEmpires: Surfen und News lesen, notfalls ein Dkument bearbeiten - sorry, dafür braucht man nicht solch ein teures iPad, das mache ich mit meinem HD2, dafür brauche ich dann nichtmal einen extra-Tarif und kann damit auch noch Telefonieren und - es passt in die Jackentasche, statt immer ne Umhängetasche extra mitnehmen.
 
@mcbit: Von A nach B kommen, im Stau zwischen den Autos vorbeifahren und keine Probleme beim Parklatzsuchen. Sorry, das mache ich mit meinen 200 Euro Roller, dafür brauche ich keine Harley.
 
@Rodriguez: Richtig. Merkste was? Allerdings ersetzt der Roller dabei die Harley, das iPad ist ein ZUSÄTZLICHES Gerät. BTW, mit ner Harley kannste eben nicht flink mang den Autos rumkurven. Schonmal Harley gefahren? Ich schon. Das heißt, wenn ich wendig und flink sein will, greife ich in der Stadt zum Roller resp HD2;-) Danke für die Vorlage. Übrigens, wo gibts Roller für 200 Euro?
 
@mcbit: Wenn ich mir eine Harley kaufen würde, dann käme doch kein Roller in Bertracht und ich glaube auch nicht das irgendwer, der sich eine Harley kaufen möchte den Kauf sein lässt, weil er bereits einen Roller hat!? Wenn du der Roller Typ ist, ok, freue ich mich für dich wenn du damit glücklich bist. Wer eine Harley kauft macht das, weil ihm das fahren Spaß macht. Da hilft der Roller nicht viel.
 
@Rodriguez: Womit Du Dein "von A nach B"-Argument selber ad absurdum geführt hast, denn Du hast ja den Nutzen des Roller und der Harley auf eine Stufe gestellt, ohne den Spaßfaktor zu erwähnen. Ich bin kein Roller-Typ, sondern lediglich jemand, der nicht für jede Situation im Leben ein Extra-Gimmik benötigt. Ich will Zweiradspaß? Dann kaufe ich mir eine Tourensport (Chopper sind auf längeren Touren schlecht für die Körperhaltung, Roller zu langsam), ich will unterwegs schnell ins Netz? ich kauf mirt ein Handy mit großem Display, was ich eh immer dabei habe, welches das alles abdeckt. Ich benötige Unterwegs einen vollwertigen Rechner? Ich kaufe mir ein Net- oder Notebook. Wobei ich meist das Netbook bei habe. Ich will mit dem Netbook unterwegs ins Netz? Ich nehme das Handy als Modem (Kabel, Bluetooth) oder Router, ohne Extratarif, Extra-SIM usw. Praktisch denken. Und wenn ich für das Ergebnis eben einen Mausklick mehr machen muss, anstatt bunte App-Icons auf dem Homescreen anzutippen, dann kann ich damit leben. Mein Leben wird dadurch nicht schlechter, aber preiswerter;-)
 
@mcbit: Zum ersten Teil. Dann hast du meinen Beitrag mit "von A nach B kommen" wohl genau Falsch verstanden ;) Beim iPad und bei der Harley kommt man wie beim Netbook zu B. Aber beim iPad und bei der Harley ist der Weg das Ziel, da es Spaß macht. Oder fährt man Roller oder nutzt das Netbook weil das arbeiten damit Spaß macht? ___ Zum zweiten Teil. Sehe ich ebenfalls so, aber jeder hat andere Prioritäten. Für Unterwegs habe ich mein iPhone, für zuhause das iPad und zum "arbeiten" meinem Computer. Ich benötige unterwegs eben keinen vollwertigen Rechner, da nehm ich doch lieber das Modell was Spaß macht. Und mit Unterwegs meine ich schon die Couch oder den Garten ;)
 
@Rodriguez: Oh mein Gott, was habe ich mit meinem Motorrad-Vergleich oben losgetreten?? :D
 
@Rodriguez: Zu Teil 1, dann hättest Du auch schreiben müssen, nur von A nach B und das Stauargument und das zwischen den Autos herumfahren und das Parkplatzargument weglassen sollen, denn damit kann eine schwere Harley eben nicht punkten. Warum sollte Rollerfahren keinen Spaß machen? Und warum sollte man sich neben dem Netbook, nur zum Spaß, noch ein iPad kaufen? Da ich in der Stube eh nen rechner am TV habe, bin ich dort eh versorgt. Und wenn ich im Garten sitze, lese ich lieber ein Buch oder lass mit mit Musik berieseln. Beim Grillen und im Pool brauche ich kein Internet. Und unterwegs habe ich berufsbedingt eh immer einen rechner bei.
 
@mcbit: Teil 1: Lies doch nochmal, ich habe es im Bezug auf deinen Beitrag geschrieben. Mit beiden Sachen kann man bestimmte Aufgaben erfüllen. Warum kauft man sich also eine Harley oder ein Sportmotorrad, wenn doch ein Roller billiger ist und die Aufgaben auch erfüllt? Zweifelst du dort auch die Darseinsberechtigung aller Motorräder an? Der Grund warum man sich ein solches Gerät kauft ist: Spaß. Wenn ein Roller genau so viel Fahrspaß bringen würde wie eine Harley, warum gibt es dann Harleys und warum kaufen die Leute diese auch noch!? Und genau diese Frage kann man 1:1 auf das iPad unmünzen. ____ Teil 2: Siehste, jeder jeck ist anders. Und jeder hat andere Prioritäten. Gibt auch Leute die brauchen ein Handy nur zum telefonieren, da würde deine Argumantation genau so passen. Auf uns beide ;)
 
@Rodriguez: Nein, Du hast Teil 1 erweitert um "Im Stau zwischen den Autos fahren" und "Parkplatzsuche", 2 Sachen, die definitiv mit einem Roller einfacher und bequemer zu handhaben wären, als mit einer schweren Harley. Und hier vergleichst Du Harley und Sportmotorad, 2 Produkte, deren Diskrepanz in der Zielgruppe gar nicht zu beschreiben ist. Als Hinweis, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Was den iPadvergleich angeht, wenn ich fahrspaß und Vorteil genießen will, aber nur EIN Gerät kaufen möchte, kaufe ich ein wendiges fahrzeug, etwa ein Tourensport - Vorteilhaft auf langen wie kurzen Strecken inklusive Fahrspaß. Ich kaufe mir nicht einen Roller, wegen der Vorteile in der Stadt und zusätzlich eine Harley, wegen dem Spaß auf Tour (wobei, wie ich schon erwähnte, eine Harley auf längeren Touren eher Rückenschmerzen verursacht). Wann merkst Du endlich, dass Dein Vergleich nach hinten losgegangen ist? Teil 2: Das sage ich doch die ganze zeit, aber die Aufdringlickeit, mit der das iPad beworben wird, inklusive des Prodctplacements sogar auf Nachrichtensendern, suggeriert was anderes.
 
@mcbit: Lasst doch mal die dämlichen Motorrad-Vergleiche. Stellt Euch nur mal vor was auf der Couch wohl angenehmer ist? Selbst wenn ich ein Netbook immer im Standby neben der Couch liegen habe ist das iPad immer noch 1000 mal praktischer. Der Grund: Beim Netbook muss ich entweder eine Maus anschliessen, oder den Mauszeiger per Trackpad auf dem Screen bewegen und das dauerhaft! Beides ist völlig unkomfortabel. Womit kann man sich wohl dauerhaft schneller und besser durchs internet bewegen? Auch den Screen mal eben ins Hochformat drehen kann man beim Netbook knicken. DAS ist das Killerfeature vom iPad. Eben mal ganz schnell das tun was ein Netbook natürlich auch kann - aber eben VIEL bequemer!
 
@Givarus: Minimalargumente. Ich habe das netbook z.B. wegen Chats und Mail meist neben der Couch zu stehen. Gerade Chat macht sich mit einer Hardwaretastatur wesentlich leichter. Desweiteren mache ich oft Videochat, mit einem ipad nur durch Anschließen einer externen Kamera zu bewerkstelligen.
 
@mcbit: Für Dauertipper stimmt das bestimmt. Aber das ist doch nicht die Masse. Ich denke Surfen besteht bei vielen zu 70-80% aus Klicken. Und ich tippe lieber den Link per Finger an, als dass ich per Trackpad einen Mauzeiger suche und dann mit 3 mal Finger über Pad wischen ungefähr an der richtigen Stelle lande um dann auch noch zu klicken. Das tolle am Trackpad ist ja, dass es meistens auch noch der Schalter zum klicken ist. Ein mal zu stark draufgetippt und Du hast garantiert was angetippt was Du gar nicht wolltest! Jeder Klick ist mindestens 3 mal so Aufwändig am Netbook wie am iPad - das ist der Unterschied.
 
@Givarus: Bei der Masse an Mitgliedern in sozialen Netzwerken bezweifel ich, dass die die Dauertipper in der Minderheit sind. Und wer damit überfordert ist, mit einem Mauszeiger einen LINK anzuklicken, sollte sich unbedingt ein iPad kaufen.
 
@mcbit: Ich muss sagen, wenn ich deinen Beitrag lese finde ich, das der Vergleich anscheinend sehr gut passt. Du hast ihn nur komplett Missverstanden. Genau das was du sagst, darauf wollte ich auch hinaus. Die Argumente die pro Motorrad wären sind anscheinend ja sogar noch besser mit dem Roller zu erledigen, so wie du sagst. Also wird die Frage nach der Darseinsberechtgung für Harleys doch sogar noch intensiver. Und das unterstreicht meinen Vergleich, wenn du ihn denn richtig rum verstehen würdest ;)
 
@Rodriguez: Auch die Harley hat eine Daseinsberechtigung. Allerdings muss man sich nicht unbedingt eine kaufen. Für temporären Fahrspass kann man die sich auch mal mieten;-) Ich kaufe mir auch kein Flugzeug, weil man damit schneller im Urlaub ist.
 
@mcbit: Es geht nicht um überfordert sein, das ist unsachliches gebashe. Keiner ist damit überfordert. Aber wenn ich in einer Surfsession 1000 mal Klicke, multipliziert sich dieser Vorteil ganz einfach. Selbst wenn ich bei jedem Klick nur 1 Sekunde schneller wäre - hätte ich alleine an Zeit dann 16 Minuten gespart! Von den Nerven die für die Trackpad-Mauszeiger-koordination und evtl. Fehlbedienungen draufgeht mal ganz abgesehen.
 
@mcbit: Ich glaub eher Rodriguez sieht das iPad als den Roller und das Netbook als Harley - auch gut, aber viel unpraktischer!
 
@Givarus: LOL, ich glaube fast, Du persiflierst;-)
 
@mcbit: Und dann nochmal: Jeder hat anderee Prioritäten. Und wer sagt das man das iPad unbedingt kaufen muss? Wer gerne ein Spaßfahrzeug möchte kauft sich eine Harley, wer gerne einen Soaßcomputer hätte ein iPad. Der Unterschied beim iPad ist nur, das es im Gegensatz zur Harley für weitaus mehr Menschen erschwinglich ist und es vor allem mehr Menschen gibt die einen Computer nutzen als ein Motorrad/Roller. Deswegen auch die guten Verkäufe ;) Ein Must-have ist ein iPad (oder irgendwann ein ähnliches Konkurrenzprodukt) sicherlich nicht. Zumindest noch nicht..... Ein Handy war auch mal nur ein Luxusprodukt.
 
@Givarus: Bei deiner Arguemntation wäre das iPad natürlich der Roller. Aber für die Aussage die ich tätigen wollte passt der Harley-iPad Bezug ganz gut finde ich. Aber natürlich auch nur in diesem Fall ;)
 
@lordfritte: aber das ist kein laptop... hallo, DAS IST KEIN LAPTOP, dein vergleich ist MÜLL.
 
@willi_winzig: da haste was verwechselt...Müll war Dein Kommentar,
 
@lordfritte: Um bei den Tablets zu bleiben. Für 180€ bekommt man ein 7Zoll Archos Home Tablet, mit 8GB die sich über USB oder SDHC-Karte erweitern lassen. Als Betriebssystem wird Android eingesetzt.
Hier ein Vergleichstest zwischen iPad und Archos 5, dem knapp ein halbes Jahr alten Vorgänger vom Archos 7.
http://www.youtube.com/watch?v=AdLtZO43ED0
 
@floerido: Schönes Video. Das Archos5 ist sicherlich ein interressantes Gerät. Allerdings muss ich sagen es ist doch viel näher am Smartphone als am iPad. Ich möchte ja gerade einen Screen auf dem ich angenehm lesen kann und kein 2. Smartphone. Er kritisiert ja immer wieder das Gewicht des iPad und wie man das halten soll. Aber wenn ich auf der Couch sitze und z.B. ein Buch lese, denn halte ich das Buch bestimmt nicht die ganze Zeit in der Luft vor mir. Ich denke man wird das iPad wie ein Buch halten und die "Haltehand" einfach irgendwo auflegen. Was ich am meisten vermisse ist z.B. ein Detaillierter Vergleich der Screenqualität und Technik dahinter! Auf dem Archos zeigt er ein HD Video auf dem IPad einen SD Podcast! Auch geht er z:b: gar nicht darauf ein wie gut oder schlecht es sich auf dem Gerät tippen lässt. In den Kommentaren gibt es einige die gerade das stark kritisieren, was bei der verwendeten Touch Screen Technik ja auch bekannt ist.
 
es ist wie beim iphone. es wird sicher nicht jeder so ein teil haben wollen aber VIELE werden ihre meinung ändern wenn sie erst einmal eins in der hand haben. das iphone hatte schwache werte auf dem papier und trotzdem haben sich viele bei winfuture doch für eins entschieden nachdem sie es benutzt haben. so wird es beim ipad auch sein. ich habe meins hier und sehe die reaktion meiner freunde. wartet es ab.
 
@Matico: Du meinst als Reaktion deiner Freunde, dass sie schallend anfangen zu lachen, wenn du einen Blogeintrag flink mit deinem iPad geschrieben hast und dann das Foto dazu nicht hoch laden kannst? Oder du ihnen die letzten Partybilder mit Wischeffekten präsentieren kannst, und ihnen dann nicht die Bilder mal eben vom iPad weg kopieren kannst?
 
@satyris: Dumme Vorurteile bringen +3 Bewertungen. Da bin ich raus. Kauft euch was ihr wollt und schreibt weiter bei Winfuture bei jeder Apple News 100erte von Kommentaren mit denen ihr euch selbst widersprecht. Sent from my iPad hehe. Viel Spass noch :)
 
@Matico: Dumm nur, dass es keine Vorurteile sondern Fakten sind. Kannst du Bilder direkt von deinem iPad auf einen USB-Stick oder Speicherkarten kopieren? Wenn man sich vor dem Kauf eines Produktes über dessen Fähigkeiten informiert, stößt man schnell auf solche Unzulänglichkeiten.
 
@satyris: das steve jobs das mit absicht macht ist fakt. manchmal fehlen mir auch dinge aber du musst es ja nicht kaufen. mit vorurteil meine ich die idee das jeder mit diesem gerät dusselige blogs schreibt und partybilder bearbeitet. das gerät ist für den privaten bereich gedacht aber die dinge von denen du da sprichst sind mir am ipad fast fremd. ich will hier keinen zum ipad überreden, im gegenteil ich hoffe auf mehr konkurrenz. aber was du da vermisst WOLLTE das ipad nie sein. ob dir das gefällt oder nicht steht ganz woanders.
 
@Matico: Was, bitte schön, wenn nicht am "digital life" teilhaben, soll das iPad denn dann wollen?
 
http://portal.gmx.net/de/themen/digitale-welt/mobile/10375796-idg_article_2342820.html#.00000002

hier steht dass das Ipad 514, 614 und 714 kosten wird. Was stimmt jetzt ?
 
@killermx:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_ipad/family/ipad der AppleStore sollte die richtigen Preise haben ;)
 
@killermx: diese ~15 € Abgaben werden erst bei einem Speicher von 40 GB aufwärts fällig, deswegen wurden die Preise bei den kleineren iPads (16 & 32 GB) herunterkorrigiert.
 
Stimme Matico zu, erstmal in der Hand haben und ne Stunde "usen"...dann reden wir weiter ;)
Netbooks sind auch eine feine Sache aber eben für andere Dinge da, die können/werden auch produktiv eingesetzt. Das iPad ist einfach eine Alltagserleichterung...kein OS starten müssen um mal "eben" nach einer Notdienstapotheke zu suchen, keine Wartezeiten wenn man mal die Ebay Auktion vergessen hat oder sich fragt, wie war noch gleich mein PayBack Punktestand?
Es gibt einfach für alles ne App, auch für Dinge die man vorher gar nicht brauchte aber wenn man sie erstmal hat zu schätzen lernt.

Im übrigen, blau.de...Micro Sim + 1000MB DatenFlat = 9,90€ p.M. 1GB reicht vollkommen aus um 30 Tage zu surfen, Mails abzurufen, das ein oder andere downloaden zu können etc. Ich persönlich finde aber dass das iPad ein @Home Gerät und das 3G Modell nicht nötig ist.
 
@Mr. Finch: "Es gibt einfach für alles ne App" Das liegt daran, dass wegen diverser Einschränkungen nicht alle Webseiten dargestellt werden können und deswegen noch eine zusätzliche App (für fast den gleichen Content) drum herum gestrickt wird.
 
@satyris: Jepp, und das dann als "der Vorteil" anpreisen.
 
@mcbit: Es ist auch ein riesen Vorteil. Für Datenblatt fanatiker ist es mindestens der gesparte Traffic und die bessere Performance. Und ansonsten ist es der wesentlich bessere Bedienkomfort. Was man mit dem YouTube App machen kann, kann man alles auch auf der Webseite machen. Trotzdemm liegen Welten zwischen der Bedienung.
 
@Rodriguez: Was ist daran ein Vorteil, wenn zum Darstellen von Webseiten ein App habe? Ich starte den Browser, gehe auf Spiegel oder was weiß ich und lese die News. Und Traffik spart das nicht, wenn die daten per App eingeholt werden, jedenfalls nicht nennenswert. Natürlich ist es ein Unterschied in der Bedienung, das bezweifel ich gar nicht. Habe auf meinem HD2 auch ein "Youtube"-App. Das nutze ich 1 mal im Monat, wenn überhaupt. Das sind kurzeitgimmiks, um es auf dem Schulhof zu zeigen. Genauso wie solche Sinnlosapps wie "Eierkoch-App" (was sogar falsche Daten liefert und das Ei wird hart gekocht) oder Kindererziehungsapp. Hurra wir verblöden, fällt mir dazu ein. Was ich wirklich nützlich finde, sind Apps, die für Schüler und Studenten sind, wie Formelsammlungen oder Periodensystem der Elemente.
 
@mcbit: Weil eben nicht die Webseite einfach nur dargestellt wird. Solche Apps werden mittlerweile gar nicht mehr zugelassen. Der Vorteil ist doch ganz klar die Bedienung die auf die jeweiligen Bildschirmgrößen und auf die Touchbedienung ausgelegt ist. Das iPhone hat doch gezeigt, das man ein spezielles UI braucht und man Desktop Programme nicht einfach 1:1 kopieren kann. Daher doch auch der krasse Sprung bei WinMobile 6.5 auf WinPhone 7. Und warum sollte das nur für Programm gelten und nicht für Webseiten? Zwar schaffen die Browser mittlerweile gute Workarounds (Zoom, Doppeltab, intel. Schrifftgrößen, usw) und viele passen ihre Seite speziell an, doch eine native Lösung wird immer besser sein. Das ist der Erfolg des AppStores. Wenn du nicht oft auf YouTube bist, ok. Ich lese z.b. viele News über meinen VErein und habe dafür ein App (sogar gekauft!) wo alles gesammelt ist (News, Fotos, Statistiken, LiveTicker, usw). Und das obwohl ALLES auch auf der Webseite zu finden ist. Aber der Bedienungskomfort ist unglaublich größer. Ich spare nicht nur Zeit weil ich nicht alles einzeln suchen muss es wird nicht nur alles wesentlich schneller geladen (das laden des komplette Gerüsts der Webseite entfällt ja, die Inhalte sind eh meist die kleinsten Daten) die Bildergalerie läuft auch flüßiger weil sie nicht über Javascript gesteuert wird, sondern nativ läuft. So wie ich es gewohnt bin. Der Unterschied ist einfach so riesig.
 
@Rodriguez: News sammle ich über Twitter, dazu habe ich kein App, sondern das liefert HTC mit Sense gleich mit. Und Opera z.B. zeigt die von mir besuchten Seiten an, wie zu Hause auf dem Laptop, nur eben ertwas kleiner (bei WF z.B. habe ich die Mobilansicht ausgeschaltet). Wenn ich für jede meiner besuchten seiten an App hätte, bräuchte ich mindestens 3-4 Homescreens mehr für die Icons. Und dann für jeden Seite eine App starten? Das ist mir zu umständlich;-)
 
@mcbit: Ich nutze auch immer die normale Webansicht und ich habe bestimmt nicht für jede Webseite ein eigenes App. Wer sagt denn das man das auf dem iPhone oder iPad BRAUCHT? Man braucht es genau so viel oder wenig wie auf anderen mobilen Geräten. Es ist nur wesentlich komfortabler wenn man es häufig nutzt. Z.b. Facebook. Das App kann auch nicht mehr als die Webseite, trotzdem nutzen es Millionen User. Weil man eben viel schneller und komfortabler zum Ziel kommt, trotz "App Starten" (man startet doch sonst auch ein App - den Browser). Selbiges gilt auch für Wiki, obowhl das Webinterface schon sehr gut ist. Und das ist ja der Sinn von iPhone und iPad. Schneller und bequemer zum Ziel kommen.
 
laut der welt.de: "In Deutschland steckt allerdings auch noch eine Urheberrechtsabgabe in Höhe von rund 15 Euro in dem Verkaufspreis."

Kann man das beim konfigurieren irgendwie abwählen?! :P und überaupt hae?! wozu?
 
@Tom3k: Laut heise.de kosten die deswegen in Deutschland auch ab 515 Euro und nicht 499 Euro.
 
@satyris: immer diese Profis hier.....die Angaben von WF sind (ausnahmsweise) mal richtig.....lediglich bei den 64 GB Varianten schlägt die Urheberrechtsgeschichte zu....ab 60 GB nämlich....und deshalb kosten die Teile auch 15 EUR mehr....bei unter 60 GB greift die Regel nicht....deshalb der rest auch x99 EUR. Logisch, oder?
 
@RohLand: Tja, die Profis sitzen aber bei Apple selber: "Am Freitag hatte Apple eine Pressemeldung verschickt, laut der das billigste iPad 514 Euro kosten soll..." http://preview.tinyurl.com/3yxchzt
 
@satyris: pöses Apple....hat es die Preise billiger gemacht...und wieder wird gemeckert......euch ist echt nicht zu helfen.
 
@RohLand: Nein, sie haben es nicht billiger gemacht, und darum ging es auch gerade nicht. Sie haben selber eine falsche Pressemitteilung herausgegeben, weil sie davon ausgegangen sind, dass die 15 Euro auf jedes Gerät fällig werden. Da dem nicht so ist, bleiben die Preise gleich, nix billiger, nur ohne Abgabe.
 
@satyris: Apple ist so scheiße....kannten nicht jedes Detail vom Gesetz welches letzte Woche in Kraft trat...skandal...also bei denen würd ich nix kaufen.
 
@RohLand: Auf dem Niveau (*hust*) lassen wir die Diskussion dann mal lieber bleiben.
 
@satyris: schad :-)
 
@satyris: Echt? Hier werden die Pressemitteilungen veröfentlicht: http://www.apple.com/de/pr/ Wo stehen da die "falschen" Preise?
 
@Rodriguez: Wo stehen unter deinem Link die richtigen Preise? Folge meinem Link oben oder dem hier http://www.heise.de/mobil/meldung/iPad-ab-28-Mai-in-Deutschland-Update-996064.html und du weißt, wo die Aussagen her kommen - aus Apples Presseabteilung.
 
@satyris: Apple Presseabteilung macht nicht mehr, als unter dem genannten Link Mitteilungen zu veröffentlichen. Und dort ist keine zufinden, oder? Oder denkst du die rufen Heise.de an? Die richtigen Preise findest du übrigens im Store.
 
@Rodriguez: Und was glaubst du, wo heise und Co. am Freitag die News her hatte? Aus dem Finger gesogen und gesagt die News käme von Apple? Da wäre Apple wohl das erste Unternehmen, das gleich los klagen würde. Ich kann aber keine Apple-News zurück zaubern, die Apple wegen falscher Angaben wieder aus dem Verkehr zieht.
 
@satyris: Die Pressemitteilung stand dort aber auch am Freitag nicht. Es ist aber auch völlig egal ob es jetzt da stand oder nicht. Dann wurden eben 3 Tage lang falsche Preise genannt. So lange am Ende die billigeren erscheienn ist doch alles gut, oder nicht? Übrigens klagt Apple garantiert nicht los bei sowas, sonst müssten sie jeden Tag 10 Klagen verteilen. Apple lebt von solchen Gerüchten.
 
Ist der Exklusivvertrag mit Telekom aufgehoben, oder warum bietet Vodafone das auch an?
 
@saimn: Weil es kein iPhone ist. Du kannst das Teil sogar ganz ohne Vertrag direkt bei Apple kaufen.
 
Das einzige Netbook OS, dass man mit dem iPad vergleichen "könnte" ist die Ubuntu Netbook Edition.... (für Fotos und nähere Infos, bitte in der SuFu schauen)
 
@AlexKeller: Ubuntu und Iphone OS....in der Tat - sehr gut vergleichbar.
 
@RohLand: Wenn man zu faul ist um die SuFu zu benützen, kann ich leider auch nicht weiterhelfen... Im übrigen ist die Netbook edition komplett anders gestaltet, als die Desktop oder Notebook Edition.
 
@AlexKeller: Wage ich zu bezweifeln, denn die Netbook edition von Ubuntu ist ein normales Ubuntu, nur mit angepasster grafischer Oberfläche. Ansonsten keinerlei Einschränkungen.
 
@mcbit: Ja sicher ist es angepasst, aber es ist von der Haptik und dem Nutzen, ähnlich einfach aufgebaut wie ein iPhone OS (einfach ohne Touch). Wenn ich aber den Vergleich ziehe zu anderen OS die in den Netbooks werkeln, empfinde ich dies am ehesten der des iPhone OS vergleichbar. Ich hoffe, du kommst draus, was ich meine ;)
 
@AlexKeller: Ja, ich hab schon verstanden. Aber das ist eben nur oberflächlich. Drunter werkelt ein vollständig nutzbares OS.
 
100Euro mehr damit ich UMTS benutzen kann das mich sowieso verbindungsbezogen Geld kostet? Und wenn man dazu auch was auf dem Ding abspeichern will ist man mit ca. 700€ dabei. Apples Endkunden-freundliche Preispolitik zaubert mir immer wieder ein lächeln ins Gesicht :)
 
@cyberathlete: ist doch schön wenn dich Apple zum Lächeln bringt.
 
@RohLand: Grinsen, nicht Lächeln.
 
Extra Tarif, teures Gerät, Micro-SIM - Und dann kann das Ding nichtmal das Netbook ersetzen. Und für das brauche ich nichtmal nen extra Tarif, das verknüpfe ich einfach mit dem Handy, auf dem, ich ne FLAT habe, und surfe los. BTW, 20ct mehr für ne Micros-SIM? Bestimmt pro Monat, oder?
 
@mcbit: ist ja auch kein netbook ersatz, "Und dann kann das Ding nichtmal das Netbook ersetzen" erübrigt sich.
 
@willi_winzig: Siehste, man schleppt dann Netbook und iPad mit rum? Je nachdem, welche Situation sich einstellt.
 
@mcbit: Wenn du beides brauchst - ja. Wenn du einen Besen + Netbook brauchst musst du auch beides herumtragen ;-)
Naja wie herr winzig schon sagte - das iPad ist kein Netbook Ersatz, und will es auch nicht sein.
 
@.Omega.: Die Schnittmenge der Funktionen ist aber relativ groß. Ich würde sagen, ein Besen und ein Netbook haben eher keine Schnittmenge in der Funktionalität.
 
IPhone exklusiv bei T... IPad bei O2 und Vodafone... zu allem einen Vertrag der monatlich verpflichtet zu zahlen. Son totaler Schwachsinn! Dazu dann noch der Telefon und Internet Anschluss @ Home... Da sag ich mal gute Nacht! Ich hab Internet @ Home und auf meinem HTC ne Internet Flat reicht vollkommen. Zu Hause Laptop und Smartphone über WLAN nutzbar... Ich brauch und will kein IPad und alle die sich son Teil zulegen sollten sich mal überleben ob Sie sowas wirklich brauchen oder nur haben wollen weils grad toll ist, für 500 Steine ist ein Laptop ne deutlich bessere Investition =)
 
@Drnk3n: versteh Dein Post nicht. das Ipad wird mit O2 und Vodafone bei Apple angeboten....nehmen musst Du keinen von beiden - kannst ja bei jedem beliebligen Deinen Datentarif holen. Und das ein Datentarif monatlich abgerechnet wird, ist ja normal.....schön finde ich, das man bei beiden o.g. Tarifen mit Monatsfrist wieder kündigen kann.
 
@Drnk3n: Naja, was im Leben BRAUCHT man wirklich? Die Frage ist eher, ob es sich lohnt, 600 Taler auszugeben für etwas, was man dann zusätzlich hat.
 
Immer dieses Gejammere hier, dass alle ein Tablet mit Windows haben wollen und das das iPad so schrecklich eingeschränkt ist. Sollte ich wirklich mal auf dem iPad ein Desktop Applikation benötigen, gibt es sehr viele sehr gute VNC Apps dafür. Damit kann ich dann per N-WLAN schnell und komfortabel meinen Desktop Rechner von überall bedienen - so viel anderes wäre da ein natives System auf dem Tablet auch nicht. Im Gegenteil hat man noch die Power des Desktops der sicherlich mehr Rechenleistug hat.
 
@Givarus: Dann hat man aber das angebliche Problem des nicht für Touch angepassten GUI auf dem Pad. Geht die Remote-Steuerung auch so einfach, wenn man über das Mobilfunk-Netz die Anwendung mobil benutzen will? Kann man mit einem VNC seinen PC aus dem Schlaf aufwecken oder muss er dann die ganze Zeit laufen?
 
@floerido: Es stimmt, man hat das "angebliche" Bedienungsproblem. Das ist bei einem Desktop Windows/Linux/OSX Nunmal einfach so. Und der Desktop muss natürlich laufen ob per Wake On Lan oder anders ist dabei ein anderes Thema. Und per Internet dürfte der Zugriff recht langsam sein, je nach Upload den man so hat. Ich wollte nur die Möglichkeit aufzeigen.
 
Mir ist nicht klar wie man das IPad verwenden will, Mit 2 Händen halten und dann mit null Händen bedienen, oder 1 Hand und dann mit der anderen Hand rumwursteln, stelle ich mir auf jeden Fall sehr unbequem vor.
 
@trops: benutz es doch einfach mal...wirst überrascht sein....hilft auch, wenn manb es sich nicht vortsellen kann.
 
@trops: Es ist kein Gerät um damit aufrecht am Schreibtisch zu arbeiten, es sein denn mit Dock und Tastatur oder vor sich liegend drübergebeugt. Beine hoch oder im liegen, so sieht das Anwendungsgebiet aus. Genau wie auch keiner bei einem Buch darauf kommen würde es die ganze Zeit in die Luft vor sich zu halten.
 
@trops: Idr hält man es, sofern man steht, mit einem Arm bzw einer hand fest, so wie man es halt bei einem normalen Tablet PC auch macht.
Wenn man ein Tisch vor sicht hat kann man es natürlich einfach drauflegen, und beide Hände benutzen, und ohne Ablagefläche muss eben auch eine Hand oder evtl der Schoß hinhalten.. so wie einem Tablet PC halt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles