Warteschleifen von Hotlines bleiben kostenpflichtig

Telefonie Wer bei kostenpflichtigen Hotlines anruft und erst einmal in der Warteschleife hängen bleibt, wird auch zukünftig Geld ausgeben, ohne eine Gegenleistung zu erhalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Hurra auf Schwarz-Gelb und unsere Pseudoverbraucherschutzministerin Aigner! Mir grausts vor Sonntag. Wer sind eigentlich die Verrückten, die immer noch Schwarz oder Rot wählen!? Muss erst der Mond explodieren, bevor die naiven Wähler aufwachen ....
 
@NoName!: Das ist das alte Volk Angst vor Veränderungen. Und die Kinderrate in Deutschland sinkt weniger junge Wähler und vieles mehr...
 
@NoName!: Wat is mit dir los?
 
@T!tr0: Ich bin ein politisch sehr interessierter Mensch der seit seinem 16. Lebensjahr sich damit beschäftigt. Glaubs mir, wir haben eine dermaßen dilletantisch schlechte Politik die Milliarden von Euro Steuergelder Jahr für Jahr im Ofen verheizt. Eine kurzsichtige, nur bis zu nächsten Wahl, gerichtete Politik, Lügen, Heuchelei, Propaganda ... Ich bin extrem genervt von der politischen Naivität der Deutschen!
 
@NoName!: Ja, schon praktisch wenn die Parteien zu Großteilen aus Lobbyisten der verschiedensten Wirtschaftsbereiche besteht. Dann kann man alles, was finanzielle Einschnitte bringen könnte, leichter abbügeln.
 
@NoName!: ähh welches Rot meinst du da jetzt??
 
@legalxpuser: Mit Rot ist SPD gemeint, die genauso wie die Union die Wähler nach Strich und Faden verarscht. So eine bürgerfeindliche Gesetzgebung wie in den letzten Jahren grenzt an Vaterlandsverrat und purer Arroganz!
 
@NoName!: Schuld sind die Nichtwähler und die faulen Schweine, die zum einen nicht mal ihr Hirn ein wenig einschalten wollen zum nachdenken und zum anderen sich einfach nicht mal in 10-20 Minuten informieren, was die "anderen Parteien" so zu bieten haben... Ich wähle seit 20 Jahren, habe erst eine Wahl verpaßt (Briefwahlunterlagen verschludert ^^). Die aber alle danach das Maul aufreissen, haben wahrscheinlich nicht mal gewählt.
 
@NoName!: naja es ist die regel dass den jeweiligen fachausschüssen in ihrer empfehlung gefolgt wird....was ich persönlich nicht verkehrt finde. Allerdings könnte man über die zusammenstellung der fachausschüsse durchaus andere wege einschlagen wie heute
 
@NoName!: Recht hast Du! Ich wünschte mir nur eine einzige Bundestagswahl, woe die "großen" Pateien mal unter 10% rutschen würden und eine Randpartei (z.B. Piraten) mit 25% oder mehr mit in die Regierung rutscht! Nicht, dass so eine Partei eine gute Regierung bilden würde - Aber dies wäre zumindest mal ein deutliches Zeichen, das der "Wille des Volkes" nicht von wenigen Lobbyisten gesteuert werden darf!!!
 
@NoName!: wenn der Mond explodiert halten die Deppen das für den Zorn Gottes und wählen erst recht die "Christ Demokraten" ^^ deppen halt.
 
@BadMax: Sie würden gar nichts davon halten, weil wir ohne Mond nicht mal überlebensfähig wären. Aber davon mal abgesehen, hast du recht :D
 
@NoName!: ich bin leider noch minderjährig und kann nicht wählen, aber bei der nächsten wahl werde ich ncihtmal mit dem gedanken spielen schwarz-gelb oder rot zu wählen. Mal sehen was bis dahin alles noch den bach runter geht...
 
lol Leute da kann ich euch nur das 0180-Telefonbuch empfehlen ( www.0180.info )! Wenns die Politiker nicht tun dann muss man sich eben selbst helfen! Nutze das schon seit Jahren und hab dadurch schon einiges eingespart. Hinter jeder 0900 / 0180 er Nummer verbirgt sich nämlich eine gewöhnlicher Festnetzanschluss mit zugehöriger Nummer. Die angerufenen sehen das auch nicht, für die sieht es so aus als wenn man die teure Nummer gewählt hat! Also nutzt das Leute!
 
@legalxpuser: Lol Danke. Diese Seite kannte ich noch garnicht. Sehr schön. Bei den nächsten Problemen mit Alice/Hansenet probier ichs mal aus. xD
 
@HardAttax: Fürchte, das funktioniert nicht mehr. Als ich Alice das letzte Mal über die "normale" Nr angerufen hab, lief nur noch ne Band-Ansage mit Verweis auf die 0180er-Nr.
 
@legalxpuser: Vielen Dank für die Info! Wenn ich die Seite schon früher gekannt hätte wäre mir einiges an Ärger erspart geblieben.
 
@legalxpuser: DANKE für den geilen Tipp!!!
 
@legalxpuser: Funktioniert aber leider nicht immer. Oftmals wissen die Angerufenen, über welche Leitung angerufen wurde und korrigieren dann den "Irrtum", indem sie dir die "richtige" Nummer geben (die, welche mit 0900 anfängt) und weigern sich ansonsten dir zu helfen.
 
@kron: Mhm, hatte das Erlebnis bei nem Anruf bei der GEZ. Wurde derb angemacht, woher ich denn überhaupt diese Nummer hätte. Als ich meinte "Aus nem online-Telefonbuch" kam erstmal längeres Schweigen, ne Mahnung, das nächste Mal gefälligst die 0180er-Nr anzurufen, und dann wurd einfach aufgelegt. ^^
 
wäre ja auch viel zu sinnvoll gewesen.. -.-
 
Tja die Grichen rennen auf die Strasse, was machen die Deutsch ..garnichts
 
@Corefice: gehen Arbeiten...
 
@bluewater: Ja, für die Griechen!
 
@Corefice: Ja, da beneide ich unsere europäischen Nachbarländer. Griechen, Franzosen, Spanier, etc. Da brennen schnell Autos wegen geringerer Gründe. Aber der deutsche Michel mault nur leise und macht doch jedes Jahr sein Kreuz an der selben stelle...
 
@Kobold-HH: Nur brennen leider immer Autos von Unschuldigen ;)
 
@Kobold-HH: demonstrieren wurde hier ab erzogen und ist verpöhnt...dazu gesellt sich noch ein "einer wirds machen" gepaart mit passivität "wem soll ich denn folgen". demonstrationen sind jetzt nur noch kravall partys in dem ein pseudo linker antifaschistischer block gegen rechte vollidioten die von tuten und blasen keine ahnung haben aber wie nen diktiergerät haltlosesprüche von sich geben...gegen die wird "demonstriert". die meisten demos tragen auch keine früchte ^-^ wenn man mal fürs bildungssystem usw draussen ist, wird man von den grünen gejagt, als hätte man grad das finanzamt ausgeräumt. *lacht* gibt ja noch die loveparade nech.... das system ist aus den fugengeraten,retten kannst du nichts mehr, es sei denn alle zeugen ihre 3 kinder, die später steuern zahlen können und uns unsere renten. die griechen gehen auch nciht auf die straße weil sie das wollen...denen geht der hintern auf grundeis, weil sie schlagartig weniger geld haben sollen....in deutschland geht der reallohn seit jahren zurück und keiner geht auf die straße...anderes volk, andere mentalität(soll jetzt keine polemik sein). die gehen ja nciht gegen die misstände auf die straßen, die wollen nur das andere bezahlen und nicht sie *lacht* setzt euch damit auseinander. die meisten akzeptieren die sparmaßnahmen, nur wollen nciht sie sparen. das problem ist bei denen hausgemacht....wie hier auch, hier wurds mit passivität hingenommen. wer hier demonstriert ist nicht an einer änderung für die allgemeinheit interessiert (rechts oder links, keiner von denen würde irgendwas bessern können, die einen sind idialisten und hoffen das beste für jeden die anderen sind nen haufen braune köppe die 3-4 schlauen mit ihren eigenen absichten folgen, weil das ,,selber denken" zu anstrengend ist.)
 
@Corefice: Lasst uns den Bahnsteig stürmen! Ich geb die Bahnsteigkarten aus!
 
@Mino: Ich glaube die gilt nur eine Stunde, wir brauchen jemanden der die kontinuierlich nachkauft und verteilt und wie ist das mit den versicherungstechnischen Gründen wenn sich jemand verletzt? Nicht auszudenken, ich bleibe lieber Zuhause und ärgere mich.
 
@Corefice: welche Deutschen?
 
Wenn doch so viele immer meckern wie scheisse es hier ist, wieso ändert ihr dann nicht persönlich was an dieser Situation. Heutzutage ist eine Ausreise keine Problematik mehr. In diesem Land gibt es rein gar nichts, was einen hier noch halten könnte. Ich bin selbst Deutscher und habe sehr sehr lange versucht mich mit diesem Land zu arrangieren, aber so langsam habe ich keine Nerven mehr, andauernd irgendeinen Schwachsinn hier mitbekommen zu müssen wo es bei Wahlen heisst "Deutschland - Der Aufstieg" usw. usf. und nach der Wahl lecken die sich alle gegenseitig die Ohren im Parlament. In diesem Land ist so ziemlich alles verloren was man nur verlieren kann als Land, das Ergebnis sehen wir in wenigen Jahren und dann ist das Geheule groß. Nur stehe ich dann am anderen Ende der Grenze zu Deutschland und winke der großen Koalition zu während sie mit dem Schiff untergeht. Deutschland ist ein Absteigerland! Wir müssen mittlerweile mehr aus eigener Tasche für die Gesundheit zahlen, als dass es die Versicherungen tun. Wir arbeiten für Löhne, die in anderen Ländern weit unter Mindestlohn stehen! Und das alles nur weil wir Angst vor Ärger haben, Angst davor haben, dass wenn man aufmuckt seinen Arbeitsplatz verliert, weil Deutschland es mit einem machen kann ... der Markt ist schliesslich groß. Armseeliges Volk. Hauptsache Britt und Richter Alexander Holt wiederholt sich nicht im TV, damit auch am nächsten Tag noch über die eigenen Landsleute lachen kann! Erbärmlich!
 
@Crmk: Da drängen sich mir zwei Fragen auf: 1. Warum wohnst du noch in Deutschland? 2. In welchem Land ist es deiner Meinung nach besser?
 
@jigsaw: 1. Weil ich erstmal meine Selbstständigkeit hier ausbauen will, sobald die Kunden stimmen, bin ich hier weg. 2. Schau dir Skandinavien an. Schweden z.B. Wunderschönes Land mit extrem guter Arbeitskultur, ausgeglichenen Staatskosten und ein Mittelstand der sich sehen lassen kann. Medizinische Versorgung die sich nicht verstecken muss! Sozialkultur weitaus erfolgreicher. Viel viel bessere Bildungswege und Qualifikationen! Zwar höhere MwSt aber dafür sind alle anderen Abgaben geringer was sich dann locker gegen rechnet. Noch ein Fakt BTW: Deutschland ist z.B. das einzige Land in der gesamten EU, welches in Sachen Polizeisicherheit auf den letzten Platz liegt. Kommunikationsmittel von vor 40 Jahren haben die heute noch. Das hat kein anderes Land sonst.
 
@Crmk: an Auswandern hab ich auch schon gedacht, wird aber noch ein wenig warten müssen, bis ich einen finanziellen Grundstock aufgebaut habe. Wobei ich deutlich weiter gehen würde: gerade einige Ostasiatische Länder lohnen sich sicherlich. Aber da werd ich mir bei Zeiten genauere Infos einholen. Überstürztes Handeln wäre nicht sehr vorteilhaft
 
@Crmk: Wegrennen ist keine politische Lösung. Wegrennen ist sicherlich dann angebracht, wenn Leib und Leben bedroht sind, aber wenn es darum geht, Einfluss auf Politik zu nehmen, dann ist weg rennen grundfalsch. Als Ausländer hast Du dann im Land, in das Du weg gerannt bist, ja erst recht noch weniger Einfluss, als im Land in dem Du wenigstens Wahlrecht hast. Wenn Deine Gründe andere wären, also weil dir die Landschaft in Schweden zum Beispiel einfach nur so gut gefällt, dass Du unbedingt dort Leben willst, dann ist das Okay.
 
@Fusselbär: Ich liebe Schweden. Einer der wenigen Länder die ich auf meiner Liste ganz nach oben setze. Wenn nicht sogar an erster Stelle. Ich renne nicht weg, ich habe es mir 1. lange überlegt und 2. habe ich noch Zeit zum weiteren überlegen und 3. gibt es keinen einzigen Grund hier zu bleiben. Ich renne nicht weg, ich sorge mich nur darum, dass ich und meine spätere Familie ein besseres Leben führen können als hier in GER.
 
@Crmk: Ach so, ein "Wirtschaftflüchtling"! :-)) Na gut, das ist natürlich auch ein legitimer Grund. Dann also viel Glück, auf das Du dich da nicht getäuscht hast. Oft ist es ja so, dass Wirtschaftflüchtlinge erst hinterher feststellen, dass die Früchte in Nachbars Garten dann doch nicht so viel besser waren und möglicherweise nach einiger Zeit sogar reuig zurück wollen.
 
@Crmk: glaubst du wirklich, dass es woanders besser ist? Im Bezug auf Europa wird alles von Brüssel quasi massendiktatorisch vorgesagt, was landespolitisch umzusetzen ist und somit keinerlei Eigeninitiative der Politik mehr notwendig macht.
 
@Rikibu: Ja genau das glaube ich und ich weiß es auch, weil ich es selbst gesehen habe und mich lange lange damit beschäftige.
 
cdu unf fdp können das mit ihrer lobbyistenpolitik nicht vereinbaren. schliesslich gehts hier um abzocke und den gewinnen der "servicehotlines". aber sie PLANEN das es billiger wird. ha ha haaa... angesch***, aber mitgewählt ist mitgefangen.
 
Ach Aigner, wo bist du, wenn man dich brauch? Dich mit großen Tieren zum Schein anlegen, damit der dumme Wähler das Gefühl hat, du tust was mit deinen amtsmässig gegebenen Möglichkeiten. Ganz nüchtern betrachtet, sollte eine Warteschleife schon deshalb nichts kosten, da ja keine Leistung erbracht wurde, von demjenigen, den man wegen eines Sachverhaltes anruft. Aber wieso war mir klar, dass man hier keine Änderung erarbeiten will? Der Staat verdient auch da nicht nur an Mehrwertsteuereinnahmen mit, ihm gehört ja ein Teil der Telekom und somit ein Teil der durch solche in meinen Augen fragwürdige Geldgenerierungsmasche auch entsprechend REndite...
 
@Rikibu: Hehe, ja das reißt den Rechten schön die Maske aus dem Gesicht und entlarvt Aigner mit ihrer Google Polemik sehr schön, von wegen "Verbraucherschutz"!
 
Hatte etwa jemand tatsächlich etwas anderes erwartet?! Nicht wirklich oder! SSDD.
 
ein weiterer Grund wieso ich am Sonntag Piraten wähle! Ich kann nur hoffen dass es noch mehr tun auch wenn es nicht die Piraten sind, hauptsache nicht CDUP/FDP!
 
Leider nicht allzu verwunderlich. Wer schon die Telefonwerbung- und Internetfallen-Abzockmafia gewähren lässt, dem sind die Warteschleifen-Opfer auch egal! __ Und für die Grünen ist das auch nur billige Werbung. Warum haben sie denn nichts dagegen gemacht, als sie noch die Verbraucherschutzministerin stellten?
 
@Kilaro: in den fachgebieten der volkswirtschaftslehre gibt es eine disziplin die sich mit den politischen kosten desdiskonsens befassen. die politischen kosten nehmen proportional zur anzahl der wähler zu....kurz: volksentscheide sind in großen ländern wie hier in dtl zu teuer....können zudem auch zu entscheidungen führen die kontraproduktiv sind. ach und sowas wie nen volksentscheid ist in deutschland gesetzlich nicht verankert wenn ich nicht irre ^-^ es gibt nen volksbegehren aber die hat auch keine rechtliche relevanz, die haben es immer aus populistischen gründen durchgehen lassen und tönten "das volk entschied"....aber jeder richter sagt "im namen des volkes"
 
@DerTürke: ach komm, kontraproduktive Volksentscheidungen? Das mag natürlich im Ansatz richtig sein, aber unsere gewählten Politführer obligen auch dem Irrtum und sind potentiell auch darin gefährtet, falsche Entscheidungen zu treffen. GAnz egal, welcher Entscheidungsrattenschwanz mit so genannten Experten und Grüppchen da dran hängt. Wem haben wir denn so manches politische und volkswirtschaftliche Desaster zu verdanken? Ich sag nur Steuergeschenke an die Post zur Schröder Ära, diese Hedgefonds Scheiße die alles nur mit Schulden machen, das waren doch die ach so tollen Politiker, die offenbar nur sich selbst gesehen haben und nicht im Namen des Volkes entschieden haben. Die Krise im letzten Jahr war auch nicht vom Volk ausgegangen, das waren auch die großen Tiere, die die Pyramide eingeknickt haben... und du willst hier von kontraproduktiven Entscheidungen seitens des Volkes reden und damit begründen, keine Volksentscheide zu machen? Schlimmer als jetzt kann es kaum werden, wir hätten Mindestlohn, und andere Dinge, für die sich so ein Politaffe im großen Stil nicht stark machen würde. Es ist ja ein Unding, dass man als 40 Stunden Angestellter von dem Geld leben können soll, was man da verdient. Und dann kommen solche akademischen Halbaffen, setzen sich ins Fernsehen und vertreten die These "Eine Kranken- oder Altenpflegerin erwirtschaftet in der Stunde gerechnet nicht mehr als 3 Euro volkswirtschaftlich gesehen". Wenn ich sowas höre, möchte ich den realitätsfremden Wirtschaftsakademikern die Windeln der alten Menschen ins Gesicht schmieren. Sowas abzulassen und damit die Leute, die unsere Gesellschaft durch verschiedene Schichten sozial und verantwortungsvoll werden lassen, so zu behandeln, ist das letzte. Und daher ist die Entscheidung von den so genannten Experten alles andere als moralisch tragbar. Und im Sinne des Volkes - des kleinen Mannes, denn davon gibts am meisten - ist hierzulande schon gleich gar nix.
 
Wie kann man bitte dagegen sein? Da gibts doch kein wirkliches Argument, warum man bezahlen muss, wenn man nichts dafür bekommt. Als ob die Unternehmen pleite gehen würden, nur weil sie nicht mehr in den Warteschleifen abzocken können... man sollte wenigstens eine Obergrenze einführen, damit man nicht 15€ für 5Minuten warten zahlen muss.
 
@Sonny Black: Die Unternehmen brauchen dieses Geld aber dringend, schließlich hat es bereits einige Millionen gekostet, die Politiker davon zu überzeugen hier mal (ausnahmsweise (ololol)) gegen den Willen des Volkes zu entscheiden.
 
Bei der Aigner war doch wie üblich ein kleiner Lobbyist im Ohr der vor Arbeitsplatzabbau gewarnt hat wenn das Geschäftsmodell teure Warteschleifen nichtsmehr abwirft ... bei solch plumper Polemik aus der Wirtschaft fallen die Konservativen und Liberalen doch immer herein ! Die haben schon lange keine Berechtigung vom Volk mehr uns regieren zu dürfen .
 
Von dieser Regierung wird alles abgelehnt was dem Profitgebaren des Kapitals entgegen steht.
Wer etwas anderes erwartet hat ist blind und dumm.
Es geht in diesem Lande nur um Gewinnmaximierung und um nichts anderes.
Man soll doch auch nicht verkennen das sehr viele Abgeordnete nebenbei in den Aufsichtsräten der Firmen sitzen. Deshalb wird da schon schützend die Hand drüber gehalten. Unsere Verbraucherministerin Aigner hat den Titel nicht verdient. Sie macht doch nur das was den Unternehmen nicht weh tut. Wie so oft. Die kann nur klug reden aber es ist nichts dahinter. Aber das dumme Volk hat doch diese Regierung gewählt. Schon vergessen????
 
wieviele der poltiker haben solche firmen oder sind an ihnen beteiligt? diese frage muss sich die regierung gefallen lassen! sie tut kriminelles handeln unterstüzen, ergo sind sie an diesen kriminellen machenschaften beteiligt! und es ist kriminell für etwas geld zu verlangen, wofür keinerlei leistung erbracht wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles