Verlorenes iPhone: Hausdurchsuchung in der Kritik

Handys & Smartphones Nachdem im April der Prototyp des iPhone 4G in einer Bar verloren wurde, hatte die Polizei die Wohnung des Gizmodo-Redakteurs Jason Chen durchsucht, der für die Erstellung der Enthüllungsartikel verantwortlich war. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...mit dem Schutz der Ermittlungen..." Damit wird immer gerne Akteneinsicht verwehrt. Der Schutz der Privatsphäre ist dagegen nebensächlich.
 
@satyris: Bei einer Ermittlung ist die Privatsphäre sekundär. Darum gehts in dem Beitrag aber auch nicht. Es wird nicht die Privatsphäre abgesprochen sondern die Durchsuchung von Redaktionsräumen.
 
So ein Trara für sowas unwichtiges.
 
@ayin: Was ist für dich unwichtig, der Schutz der Privatsphäre oder das iPhone G4?
 
@satyris: Die Durchsuchung einer Wohnung wegen einem iPhone, aber bei Gewaltdelikten oder KiPo wird kaum was gemacht nur rein auf Verdacht hin.
 
@ayin: "nur rein auf Verdacht hin" sollte NIE etwas gemacht werden, was in die Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre einer Person eingreift. Z.B. auch nicht auf Vorrat Daten speichern. Auf "begründeten Verdacht" hin wird in Deutschland aber sehr wohl gehandelt.
 
@ayin: So ein Blödsinn, schaust du nie Nachrichten oder in die Zeitung? Es gibt andauernd Hausdurchsuchungen in Bezug zu Kinderpornographie.
 
@lutschboy: Ich bin selber in so einem Bereich und weis was meistens passiert, nämlich nichts!
 
@ayin: Na, dann komm mal mit konkreten Fällen und nachprüfbaren Quellenangaben rüber. Ohne das sind deine Posts Stammtisch und sonst nix...
 
@ayin: Es ist ein PROTOTYP! Das ist wohl sehr wichtig füür eine Firma oder etwa nicht? Das es für dich unwichtig ist spielt ja keine Rolle den der Gesetz geht ja nicht nach deiner Meinung.
 
@SpeedFleX: Das ist und bleibt ein Privatanklagedelikt, auch in den USA. Und ien Prototyp rechtfertig keine Hausdurchsuchung. Wenn du den Prototyp von HPs neuem Netbook stiehlst, wird der Richter auch keine HD beantragen.
 
@SpeedFleX: und wenn es noch so ein prototyp war....der gesetzgeber hat hier auch nichts unternommen, vielmehr hat der gesetzgeber eine solche hausdurchsuchung bei einem redakteur für illegal erklärt! Entweder hat hier die judikative arg geschlampt oder die exekutive.
______________________________________________________
Zum thema allgemein, ein besoffener mitarbeiter hat einen prototyp verloren, der ja ach so brisant und wichtig ist und dass hier nun andere (illegalerweise) bluten müssen ist mehr als bedenklich, schlieslich liegt der fehler auf seiten apples und auf keiner anderen seite.
 
@0711: Zumal sich der Finder auch an Apple gewandt hat, indem er über den Fund des Prototypen bescheid gegeben hat. Wenn von Apple aber nur ein: "Hö-Hö-Hö, Ja nee is klaa, Prototypen des 4G gefunden. Toller Witz", herausbringt und im Nachhinein so einen Tam-Tam verursacht, bis hin zu einer Hausdurchsuchung eines Redakteurs, der den Prototypen zu journalistischen Zwecken aufgekauft hat. Dann läuft ganz gewaltig etwas schief.
 
@HardAttax: Der richtige Weg ist es die Polizei da drüber zu informieren, tut man das nicht und verkauft man das auch noch, dann macht man sich eben Strafbar, da haben die Journalisten keine Sonderpässe was sowas angeht!
 
@ayin: Willkommen in der Gegenwart, es geht doch alles nur ums Geld...
 
@Ðeru: Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen. Der kleine Mann ist da nicht besser. Ausnahmslos alle Gesellschaftsschichten sind geprägt von Geldgier und Gleichgültigkeit gegenüber der Folgen.
 
@Ðeru: Hast du aber brav von ayins unrecht abgelenkt .
 
@ayin: das war eh alles so geplant die Werbung die für das ding jetzt gemacht wird mit der Story ist unbezahlbar. Appel hat damit Millionen gespart ! das ist das besste was eine Firma machen kann/konnte....
 
@matze0179: Wurde das denn überhaupt in den Massenmedien berichtet?
 
@John Dorian: massenmedien.... hin oder her jeder der sich mit der matierie auskennt und auch nen bissel fit im i-net unterwegs ist hat es bestimmt schonmal gelesen und auch draufgeklickt... Das ist so wie Spam keiner klickt drauf aber es lohnt sich für die anderen die den Mist verbreiten ....
 
der richter will sich nächste woche damit beschäftigen... mitlerweile ist es zu spät... die druchsuchung fand statt... wieso beschäftigt sich der richter nicht vorher damit bevor er einen durchsuchungsbefehl austellt...
 
@Ramset: Weil er genug anderes zu tun hat.
 
@F98: Geld aus der Lobby-Kasse zählen?
 
@F98: Das darf kein Grund sein seine Arbeit schlampig zu erledigen.
 
@F98: Dann darf er die Durchsuchungsbefugniss nicht ausstellen
 
@F98: BÄM! Dazu muss man sich auslassen. Schöner Kommentar! Ich hoffe mal es war Ironie was du uns geboten hast. Ansonsten mach ich mir echt Sorgen um dich...
 
Feuert doch den befangenen Richter Clifford Cretan .
 
Apple scheint in den USA genug Macht zu haben um Richter zu kaufen die dann die appleschen Stasimethoden durchsetzen, widerlich kann ich da nur sagen.
 
@kkarlo: 40 Milliarden in der Kriegskasse... Minus die Ausgaben für diesen Richter ^^
 
@kkarlo: Ok, das alte Spiel: Kannst du deine Aussage auch irgendwie belegen?
 
@LostSoul: Natürlich nicht, reines Bauchgefühl. Apple trau ich sowas trotzdem allemal zu. Ich mein, arrogant war der Laden ja schon immer, zwischenzeitlich sind sie zusätzlich noch so humorlos geworden dass sie immer unsympathischer werden. ......... http://www.youtube.com/watch?v=bCZ_o81x8Bs
 
@kkarlo: Dann hast du ja sicher auch kein Problem, wenn man dich beliebiger Straftaten bezichtigt, oder? Wie wäre mit Raub? Besitz von Kinderpornographie? Erpressung? ... Ist ja nichts anderes, als das was du bei anderen tust.
 
@LostSoul: Herrgott. Können wir BITTE mal die Unsitte lassen, bei allem und jedem, was einem nicht passt, direkt mit KiPo um die Ecke zu kommen? Ist ja echt nicht auszuhalten...
 
Ok, aber mal ehrlich: Was nutzt es Apple denn im Nachhinein jetzt den Stress anzufangen kurz bevor die ein neues Produkt an den Mann bringen wollen? Wozu jetzt noch negative Publicity machen zu so nem dummen Zeitpunkt? Und wenn die nicht wollen dass so ein Teil nach außen gelangt, dann sollen sie dafür Sorge tragen, dass keines der Geräte das Firmengelände verlässt.
Apple ist selber Schuld und trotzdem gibt man ihnen Recht. Deswegen heißt es ja auch Land der unbegrenzten Dämlichkeiten. Guten Abend.
 
@borizb: Es will auch nicht in meinen Kopf. Apple hats verbockt. Der Mensch, der es in der Bar mithatte, hat es verbockt. Er sollte gekündigt bekommen. Der Mensch, der den Anruf vom Finder abgewimmelt hat, sollte gefeuert werden. All das gerechtfertigt durch die Brisanz des Prototypen. Das herrnlose Gerät zu redaktionellen Zwecken aufzukaufen ist in gewissen Maßen ethisch bedenklich, aber auch nicht mehr! Eine Hausdurchsuchen sollte ohne weiteres nicht gerechtfertigt werden. Sollte etwas mehr dahinter stecken als uns bekannt ist, sollten diese Informationen, sobald möglich, offen gelegt werden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.