Opera mischt sich in Debatte um Adobes Flash ein

Browser In der Debatte um die Notwendigkeit und Leistungsfähigkeit von Adobes Multmedia-Technologie Flash hat sich nun auch der norwegische Browserhersteller Opera eingemischt. Nach Einschätzung des Unternehmens kommt das Web in seiner heutigen Form nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Art. 5 Abs. 1, S. 1, 1. Hs.
 
@runner_78: Schuldigung, dass ich hier meine Meinung äußere.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Die Formulierung von "Schnauze Opera!" kling für mich nicht nach eine Formulierung einer Meinung, sondern die eines Befehls ;)
 
@IchEuchNurÄrgernWill: das war keine meinung sondern ein gefühlsausbruch
 
@runner_78: Auch wenn es stimmt, gilt dass GG nicht in Norwegen. :-)
 
@klein-m: Keine Sorge, die haben auch eines ;)
 
@runner_78: Da lautet aber Artikel 5: "Die Person des Königs ist heilig: er kann nicht getadelt oder angeklagt werden. Die Verantwortung liegt bei seinem Rat." ;-)
 
@klein-m: Es sollte doch logisch sein, dass der entsprechende Artikel Norwegischem GG ein anderer ist ;). Aber da dies eine Deutsche Seite ist, gilt hier übrigens Deutsches Recht.
 
@runner_78: Um das jetzt abzuschließen, weil sonst zu derb OT: Das bestreitet ja auch keiner, tut hier auch gar nichts zu Sache, denn der Typ war weder auf winfuture.de noch in Deutschland, als er diese Aussage getätigt hat und darauf wollte ich auf fröhliche Weise hinaus. Hiesige Artikel, Paragraphen, Absätz oder änhliches, in wo auch immer, sind vollkommen irrelevant im Ausland.
 
@runner_78: Andere Länder haben garkein GG, sondern eine Verfassung. Unsere Verfassung heißt nur Grundgesetz. (Aufgrund der Besatzung nach dem 2. WK: Da noch nicht von einem autonomen Staat wie der heutigen BRD ausgegangen worden ist, sprach man nicht von einer Verfassung, sondern vom Grundgesetz, quasi Grundregeln)
 
@IchEuchNurÄrgernWill: (+) klar geht es auch ohne, man kann sich auch was einreden... ich sehe es doch jedes mal im flieger oder zug, wenn sich die leute mit den notebooks aufregen, wenn sie über´s mobilnetz im internet sind, und dann erst mal 10mb flash laden dürfen, bevor sie an die informationen kommen die sie benötigen ... @runner_78, jaa sicher doch, und wenn man davon gebrauch macht sthet gleich der staatsschutz vor der türe ...
 
Haha.. als ich den Titel las, dacht ich schon, Opera will jetzt auch noch Adobe wegen irgendetwas verklagen...
 
@Black-Luster: Würde mich nicht wunder wenn Winfuture genau das mit der Überschrift erreichen wollte.
 
@kubatsch007: Tatsächliche Fakten interessieren hier auch niemanden. Hauptsache man kann etwas bashen. Es fehlt noch ein kleiner Absatz über Apple um diese News "perfekt" zu machen.
 
@Black-Luster: Ist halt ein typischer suggestiver WinFuture-Titel auf Bildniveau um Klicks zu produzieren. Freue mich schon wenn sich WinFuture wieder ernsthaft um den Titel "Onlinemagazin des Jahre" bewirbt.
 
"Opera werde Flash daher vorerst weiter unterstützen, um seinen Nutzern das bestmögliche Internet-Erlebnis zu bieten." Och, ehrlich? Ich hätte jetzt fest damit gerechnet, dass sie sofort die komplette Plugin-Schnittstelle entfernen und alle Nutzer auflaufen lassen.
 
@Rig0: Keine Sorge, die Flash Schnittstelle vom Opera taugt sowieso nichts. Während Adobe Flash mit Firefox und Konqueror funktioniert, geht da bei Opera auf Unics nicht wirklich was. Aus Solaris steigt Opera zudem auch ganz aus. Dabei funktioniert gerade Flash auf 64bit OpenSolaris im Firefox ganz hervorragend, auch im Vollbildmodus und mit allem Pippapo, während das 64bit Adobe Flash Browserplugin für Linux von Adobe völliger Schrott ist.
 
@Fusselbär: Wieso soll die Schnittstelle von Opera nichts taugen, wenn Adobe sein Flash Plugin auf Linux nicht ordentlich gebacken kriegt?
 
@ouzo: Die Opera Schnittstelle funktioniert auch mit dem 32 bit Plugin auf diesem Unics hier nicht. Während Flash auf Firefox funktioniert. Zwar behauptet Opera es habe das Adobe Flashplugin gefunden und das Plugin eingebunden, zeigt es auch unter about:plugins an: http://picupload.org/i/a7ddf5aea4e0.png dennoch versagt Opera bei Adobe Flash-Kram.
 
@Fusselbär: Hat Opera auch die Rechte darauf zuzugreifen?
 
@Fusselbär: http://my.opera.com/ruario/blog/flash-problems-on-linux
 
@ouzo: Ich schrieb Unics und nicht Linux, das hier ist also kein Linux und solche Sauereien wie händisch irgendwelche leichtfertigen Linkereien die dann aus den Augen aus dem Sinn im System verwaisen und vermodern werden hier gefälligst nicht gemacht. Die Flash Probleme der Opera UNIX Versionen sind auch altbekannt, das ist nichts neues. Man sollte sich aufgrund dieser Jahrelangen Erfahrungen mit der äußerst unzuverlässigen Opera Flashplugin Schnittstelle da auch gar nicht drauf verlassen, dass Flash mit Opera zuverlässig funktioniert. Die kriegen das mal (eher selten) hin und beim nächsten Opera-Update verhunzen die das wieder.
 
@Fusselbär: FreeBSD oder Mac? Ich lese fast alle Blogs, viele Comments und auch im Forum hab ich geschaut. So generell kann das Problem nicht sein, denn ich sehe wenn überhaupt nur vereinzelt Leute, die über Flash-Probleme klagen. Und über ein komplett nicht funktionierendes Flash hab ich noch keinen sich beschweren sehen. Schonmal das Problem bei dir gesucht? Oder wenigstens einen Bugreport gemacht?
 
@ouzo: Der aktuellste native Opera kommt nicht mit dem nspluginwrapper auf FreeBSD klar, der beim Firefox prima funktioniert. Auch die mplayerplugins sieht Opera nicht, obwohl Opera genau das Verzeichnis als Pluginverzeichnis hat, in dem auch die mplayer-plugins sind. Die Opera Version davor war aber noch viel schlimmer, da funktionierte so gut wie gar nichts, Menüs in Opera waren unlesbar und Opera noch viel unstabiler. Apropos Opera-Bugreport: da semmelt Opera weg, wenn das automatische Operabugmeldedingens was senden will. Solaris User sind die Opera Probleme ja jetzt los, nachdem Opera aufgibt.
 
@Fusselbär: Nimm einfach ein bedeutenderes und verbreiteteres System wenn du aktuelle Technologien zuverlässig nutzen willst. Unixuser gehören wohl kaum zur Zielgruppe von Adobe, Mozilla, etc. und werden nur so mitgeschleift. Kein Wunder bei einer Useranzahl (Desktopuser) von prozentual knapp über dem Gefrierpunkt. Das erklärt übrigens auch zum Teil warum Unixuser so sicher leben :P
 
@DennisMoore: Du willst also auch sagen: besser Firefox als Opera. :-))
 
@Fusselbär: Keine Ahnung welche Version du als "aktuellste" ansiehst. Erst recht nicht welche Version "davor" du meinst, die noch unstabiler sein soll. Und du meinst scheinbar den Crashreporter, nicht den Bugreport. Da wüsste ich nicht was da "automatisch" sein soll. Wie oft willst du noch erwähnen, dass Opera den Solaris Support eingestellt hat? Und warum sollen sie für weltweit etwa 4500 Opera-User unter Solaris das ganze am Leben erhalten? Und warum stört es dich, wenn die ehemaligen Solaris-Entwickler sich nun mehr um deine FreeBSD-Version kümmern können?
 
@ouzo: Es ging um Opera und Adobe Flash, wobei gerade Opera da Probleme hat, die so bei Firefox nicht auftauchen. Aber im Artikel oben nimmt Opera wieder mal den Mund besonders voll: "Opera werde Flash daher vorerst weiter unterstützen, um seinen Nutzern das bestmögliche Internet-Erlebnis zu bieten. " Und genau da versagt Opera völlig, da geht nämlich ganz genau gar nichts wegen Opera. Mit Firefox kein Problem.
 
@Fusselbär: Ich hab das Gefühl du hast eher ein persönliches Problem mit Opera. Statt auf meine Aussagen einzugehen lenkst du mit einer polemischen Aussage zu einem Zitat aus dem Artikel ab. Alles schlechtreden hilft nicht. Wenn du Firefox verwenden möchtest, dann tu es. Es wird dich wohl keiner daran hindern. Aber deine Probleme als allgemeine Fehler abzustempeln ist eher uncool.
 
@ouzo: Opera hat bei den Multimedia Plugins gegenüber Firefox schwere Defizite, das sind nun mal die harten Fakten. Dein Unwissen über diese bereits lange bekannten Opera-Defizite belustigt.
 
@Fusselbär: Dein Ausweichen und die haltlosen Behauptungen belustigen ebenfalls. Mir Unwissen zum Thema Opera vorzuwerfen noch mehr.
 
@Fusselbär: Nee, besser ein von Softwareherstellern gut unterstütztes System aufm Desktop als ein altes Schlachtross was kaum einer mehr dort benutzt. Ich wüßte jetzt spontan auch nicht warum sich Browserhersteller und Adobe großartig um Unixe kümmern sollten. Für Großrechner und Businessapplikationen wo Unix klassisch eingesetzt wird brauchts wohl weder das eine noch das andere. SAP und Konsorten laufen auch so.
 
@DennisMoore: Es geht aber um die fehlerhafte NPAPI Schnittstelle von Opera. NPAPI steht für "Netscape Plugin Application Programming Interface" und ausgeschrieben dürfte auch Dir deutlicher werden können, warum die Crossplattform Netscape Schnittstelle in der aktuellen, auf dem freigegebenen Netscape Quellcode basierenden Software, wie dem Firefox, zuverlässig funktioniert und beim Opera jedoch nicht.
 
@Fusselbär: Die Leute, bzw. du, sollen einfach ein gescheites OS nutzen... z.B. Windows XP oder Vista oder 7 ... egal ob 32 oder 64 bit :D
 
@pandabaer: Windows benutze ich nur für 3D-Killerspieldaddelkram offline. Für sörfen im Internetz ist Windows viel zu gefährlich, das weiß doch jeder, dass sich Windows nur zu gerne mit Viren und sonstigen Schädlingen verseucht.
 
Hmm, das erste mal dass ich Opera zustimme ^^ Hatte beim lesen der Überschrift wieder etwas anderes erwartet ;-)
Aber ja, noch sind wirklich beide Technologien unverzichtbar, doch sollte sich das möglichst ändern!
 
@Chemist: Tja Bild Überschrift, gibt genügend Vollidioten hier die nur die Überschrift lesen und sofort Kommentar abgeben sehe [01]
 
@FlatFlow: Schon wieder Opera. Es reicht schon, wenn ich die Überschrift lese. Alles andere erahne ich bereits. Ein Lesen des Artikels ist nicht erforderlich. Ich weiß auch so, was Opera im Schilde führt. Man kann also nach dem Lesen der Überschrift einen qualifizierten Sofort-Kommentar abliefern. Geht mühelos ganz locker ab.
 
@eolomea: Bei dir habe ich schon seit je her das Gefühl, dass du nur die Überschriften ließt, Thx für die Bestätigung!
 
@eolomea: Von Zeit zu Zeit sollte man schon über den Tellerrand schauen, neues Wissen erlernen und neues erfahren. Außerdem, dein Hass, deine Wut auf Opera aus Gründen welche auch immer, ist keinem dienlich und sollte überdacht werden, den so machst du dich nur zu einem Vollidioten und das willst du doch nicht? Mfg
 
@FlatFlow: Du hast unter [re:1] was von Vollidioten geschrieben. Damit die sich nicht so einsam fühlen, habe ich mich mal dazugesellt. Mit meinem Kommentar habe ich das Meisterstück vollbracht. Wieder was geschafft.
 
sosos Opera sprich von offen... dann sollen die erstmal die Codebase klar legen ;-), da sie ja nur einen Proprietären Browser anbieten ;-)
 
@Gunah: Sie sprechen von offenen Standards. Du verstehst den Unterschied?
 
@Gunah: Sie reden von Standards, nicht von Browsern. Edit: -.-
 
Oh, solch objektive Wote hätte ich seitens Opera nicht erwartet. Ich sehe es ähnlich, Flash gehört einfach zum Web dazu. Es wird zudem immer geschlossene Standards geben, seien es nun Google Technologien, Nokias Ovimaps oder andere TEchnologien wie 3D im Browser usw. Die große Frage ist, wie soll eine kommerzielle Firma wie Adobe, die davon leben, ihre Systeme eben geschlossen zu halten und kontrolliert dokumentiert für Lizenzkäufer zu öffnen, auf offene Standards setzen? Dienstleistungen offener Standards hätten zudem das Problem, dass sie sich schwerer vermarkten lassen, da sie ja offen und gratis für alle sind. Hier nen Kaufpreis für Softwareleistungen zu rechtfertigen ist sicher schwierig. Der richtige Schritt wäre, Flash vollkommen zu öffnen und somit bereit für aktive Verbesserungen zu machen. HTML5 gut und schön, aber ein XML Derivat löst nicht alle Probleme...
 
Opera sagt da was durchaus wahres, derzeit ist Flash eine Nützliche Schnittstelle um gewisse Inhalte zu präsentieren. Langfristig ist Flash jedoch nicht dafür geeignet, das Web abgesehen von absoluten Speziallösungen zu bereichern. Schon heute lässt sich mit HTML, Javascript und Server basierenden Script sprachen eigentlich fast alles realisieren. Die Browser sind auch nicht mehr so schlimm wie noch vor 6 Jahren, ich muss zwar auch heute noch etwas aufpassen damit alles auf IE, Webkit, Firefox und Opera gleich ausschaut, aber das ist durchaus überschaubar geworden.

Ich setze Flash eigentlich auch nur noch dort ein, wo es wirklich vom Layout sehr komplex ist und man sehr stark auf Javascript setzen müsste, oder wo ich eben Videos benötige.
 
Und wie immer hat Opera auch diesmal völlig Recht. Die werden mir immer sympathischer. :)
 
@OttONormalUser: Bewirb dich mal und werde Mitarbeiter. Dann werde ich Opera auch installieren und nutzen.
 
@eolomea: Ich lege gar keinen Wert darauf, dass du Opera nutzt.
 
@OttONormalUser: Sehe ich nicht so. Dieser Kommentar klingt eher nach einem "ich möchte mal mitreden". So gesehen bei der Browserauswahl von Windows und nun im Kampf Apple gegen Flash. Natürlich möchte sich Opera aus seinem Nischendasein befreien (der Anteil ist nich hoch), aber muss denn das immer mit solchen populistischen Themen sein, nicht mit technischen Neuerungen?
Flash ist nun lange nicht DAS Elixier des Netzes und auch Silverlight als "braucht die Welt nicht" abzutun, das ist doch völlig falsch. Silverlight macht derzeit große Schritte nach vorne. (Ich rede von der Funktionalität, nicht Verbreitung ;) )
Klar sind viele Seiten wie beispielsweise Mediatheken mit Flash dynamisiert, doch lassen sich solche Effekte und dergleichen auch mit offenen Bibliotheken erstellen. Bis diese Bibliotheken ebenwürtig gegenüber Flash oder sogar besser als dieses sind, mag aber noch Zeit vergehen, weshalb Flash stark verbreitet ist. Würde es etwas besseres geben, würden die Entwickler schon umsteigen.
 
was das thema noch weiter anheitzt... mit der zeit mischen sich immer mehr firmen in den krieg ein... wird das bald der dritte weltkrieg? (des informationszeitalters)
 
Das Internet darf nicht abhängig von Billig Funk Geräten werden .
 
Weise Worte!
 
Klar wäre das Web nicht meht das gleiche. Aber wäre es wirklich schlechter? Im Wesentlichen ist es gut für Spiele und Videoplayer. Klar, es wird noch für Werbebanner und ganze Seiten benutzt, aber gerade letztere haben den Charme eines Krebsgeschwüres und Flashbanner können auch ganz schön nerven. Für Videoplayer haben wir bald (hoffe ich) <video> und Spiele bekommt man mit <canvas> und Javascript auch gut hin, sodass es fast schon wie ein Desktopspiel wirkt. Wozu also Flash?
 
@Kirill:
"Bald", genau das ist der Punkt. Noch sind wir weit davon entfernt dass HTML5 Flash ablösen könnte. Es gibt immer noch Dinge in denen HTML5 Flash Performancetechnisch weit unterlegen ist. Aber der größte Knackpunkt ist die Wiedergabe von Medien. Bis dato sind die HTML5 Player einfach nicht mit den Flashplayern vergleichbar, ja selbst eine Wiedergabe im Vollbild scheint bisher ja noch nicht möglich zu sein.
Auch ich würde HTML5 begrüßen, nicht zu letzt weil Flash in letzter Zeit auch ein recht großes Sicherheitsrisiko darstellt, aber wir sind noch weit davon entfernt das HTML5 Flash wirklich ablösen kann. Allein das Google, die HTML5 enorm vorantreiben, nun ihren Browser Chrome standardmäßig mit Flash Plugin ausliefern zeigt schon wie weit HTML5 noch davon entfernt ist Flash auch nur ansatzweise ablösen zu können.
Das Flash in der jetzigen Form kaum Zukunft hat ist klar, aber schon jetzt auf Flash zu verzichten und allein auf HTML5 zu setzen wie es Apple derzeit probiert ist hirnrissig. Bis HTML5 soweit ist im Web die ganzen Flash Medienplayer abzulösen ist sicher schon die zweite oder dritte Generation des iPads erschienen. Mal ganz davon zu schweigen das HTML5 Samples auf dem iPad zum großen Teil überhaupt nicht funktionieren weil keinerlei Eingaben/Interaktion über das Touchdisplay möglich ist.
http://www.youtube.com/watch?v=rfmbZkqORX4
 
@leif1981: Gerade die Performance ist ja weniger eine Sache des W3C, sondern die der Browserimplementierungen. Und das iPad ist nicht das einzige Gerät auf dem Markt, ich würde es nicht mal als ausschlaggebend bezeichnen. In der IE9 Preview laufen die Canvas-Demos zum Beispiel echt flott.
 
"Mischt sich ein". Na logo, die haben ein Kommentar wie wahrscheinlich 100 andere Firmen auch abgegeben. Aber wir sind hier ja auf Firefoxfuture...
 
Ich würde es begrüßen wenn Flash durch eine freie Technologie ersetzt wird, das ist lange überfällig. Schade das Silverlight nicht die Antwort darauf ist...
 
man will fehlerfreie gut funktionierende, qualitative software.......und nicht "offene web standards".........opera mal wieder.......und klar dass ein gut optimierter code die CPU nicht so sehr belastet....ergo, es wird weniger strom verbraucht und ein video ist nun mal ein video...es verbraucht immer strom!!
 
Wenn Adobe Eier hätte, dann würden die für Apple keine Software herstellen.
Ein MAC ohne Adobe wäre der Tod für Apple, immerhin stellt Adobe die Wichtigste Software für den MAC (Photoshop&Co.)

Da sitzt Adobe bei der Flash frage durchaus am längerem Hebel.
 
@elpsychodiablo: nicht zu vergessen, die Font-Rendering-Technologie, die in allen Versionen von Mac OS X eingesetzt wird, basiert auf Adobes Technologien. Da einfach mal die Lizenzierungsverlängerung verweigern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles